You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

SvenGWK

Professional

Posts: 1,432

Location: Berlin

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker Informatik / Datentechnik

  • Send private message

321

Thursday, April 30th 2009, 10:47am

Hallo,

mittlerweile läufts - also ich habe Bild.
Ist allerdings zerrissen und ruckelig, sieht auch nicht so aus als wenn es via vdpau läuft.
das nächste problem ist, das beim automatischen start gar nichts geht, wenn ich im menü auf einen kanal schalte öffnet sich Xine und das war es dann auch.
wenn ich dann X beende und vdrplayer aufrufe, bekomme ich eben ein unangenehmes fernseherlebniss...

Ich habe VDR 1.7.0 Vdpau gewählt, das ganze läuft ohne KDE/Gnome via vdr-sxfe. Ein Abschalten des Deinterlacing in den Startparametern von sxfe brachte keine Verbesserung.

Derzeit gönnt sich vdr-sxfe ca 60-70% CPU, der Rest geht Großteils an Xorg.

Der Mpeg stream wird derzeit offensichtlich via CPU decodiert, das packt die nicht.
Wie bringe ich die Grafikkarte dazu das zu tun?
Nvidia Treiber ist installiert, die xorg.conf wurde vom treiber angepasst, nvidia steht drin und Farbtiefe ist bei 24 bit.

Wie geht´s weiter?
VDR: Silverstone LC13, ASUS M4N78 Pro,Athlon II X2 235e, 4Gb Ram, 2x2Tb Sata,Hama MCE Remote, DVB: 2 x Cinergy 1200 DVB-C, Atmolight-SMD 4Ch.
yaVDR 0.5
TV: Panasonic TXP50GT30

Client: Raspberry PI mit Openelec an Panasonic TH-42PX80

This post has been edited 1 times, last edit by "SvenGWK" (Apr 30th 2009, 10:48am)


322

Thursday, April 30th 2009, 12:00pm

@SvenGWK
in diesem thread habe ich bereits geschrieben, was im vdrplayer geändert werden muss um vdr-sxfe mit vdpau zu nutzen.

KLICK
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

This post has been edited 1 times, last edit by "MChrisZ" (Apr 30th 2009, 12:01pm)


SvenGWK

Professional

Posts: 1,432

Location: Berlin

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker Informatik / Datentechnik

  • Send private message

323

Thursday, April 30th 2009, 2:40pm

Ah, Ok - Danke.
Werde ich dann mal einfügen.
VDR: Silverstone LC13, ASUS M4N78 Pro,Athlon II X2 235e, 4Gb Ram, 2x2Tb Sata,Hama MCE Remote, DVB: 2 x Cinergy 1200 DVB-C, Atmolight-SMD 4Ch.
yaVDR 0.5
TV: Panasonic TXP50GT30

Client: Raspberry PI mit Openelec an Panasonic TH-42PX80


SvenGWK

Professional

Posts: 1,432

Location: Berlin

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker Informatik / Datentechnik

  • Send private message

324

Thursday, April 30th 2009, 5:52pm

so, habe es entsprechend abgeändert, allerdings startet Xine nun nicht mmehr, vdpau ist wohl nicht als Treiber verfügbar.
Woran liegt das nun möglicherweise wieder?
VDR: Silverstone LC13, ASUS M4N78 Pro,Athlon II X2 235e, 4Gb Ram, 2x2Tb Sata,Hama MCE Remote, DVB: 2 x Cinergy 1200 DVB-C, Atmolight-SMD 4Ch.
yaVDR 0.5
TV: Panasonic TXP50GT30

Client: Raspberry PI mit Openelec an Panasonic TH-42PX80


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

325

Thursday, April 30th 2009, 7:14pm

Bingo, das gleiche wie bei mir. Beim Installieren habe ich beim vorbeifliegen der Zeilen irgendwo was von vdpau als fehler gelesen, welches im xvdr.log mal wieder nicht nachzuvollziehen ist. Da ist noch nicht mal irgendwo etwas von vdpau zu finden. Als wenn es gar nicht versucht wurde zu bauen?

Ist aber schon interessant, dass es bei mir ohne VDPAU grundsätzlich bei genügend Rechenleistung auch geht, wenn auch nicht perfekt.

Sind möglicherweise Reste von der alten 1.6.0 Installation daran Schuld?

Mal sehen wer als erstes die Lösung findet...

@Zulu:
Zum Backup, ich weiß Du bist damit noch nicht ganz fertig, aber wenn ich den Sinn der Funktion richtig verstanden habe, soll ich doch damit problemlos wieder einen funktionsfähigen vdr herstellen können?
Mein VDR 1.6.0 lief tadellos, der Versuch danach 1.7.5 zu installieren war nicht so ganz geglückt, wollte dann mit dem Backup wieder auf den alten Stand zurück und das funktionierte leider nicht. vdr-sxfe läßt sich nicht mehr starten.
Kann ich DIr die Backup Datei irgendwie zukommen lassen ? (rund 13MB) Vielleicht kannst Du daran erkennen welche Files fehlen und nicht mitgesichert wurden?
Torsten73 has attached the following file:
  • x-vdr.log.tar.gz (6.56 kB - 113 times downloaded - latest: Mar 31st 2013, 7:23am)
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

326

Monday, May 4th 2009, 8:39am

Quoted

Original von zulu
Hallo Chris,

Quoted

Original von MChrisZ
Hallo Marc,

mir sind bei der neuen version ein paar sachen aufgefallen:

- vdr-1.7.0 sollte mit xineliboutput 1.0.4 gebaut werden.
- vdrplayer sollte auch mit in die Backupfunktion.

vdpau: beim vdrplayer function sxfe:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
function _vdrsxfe() {
  [ -n "$VDRIP" ] || _vdrip || return 1
  _x || return 1
  CMD="--video=vdpau --fullscreen --post tvtime:method=use_vo_driver"
  MRL="xvdr+tcp://$VDRIP"
  vdr-sxfe $CMD $MRL &
  return 0
}


...

Gruß,
Chris


>- vdr-1.7.0 sollte mit xineliboutput 1.0.4 gebaut werden.
Kann ich einbauen aber warum sollte das?

Die Backup-Funktion zu überarbeiten habe ich noch nicht geschafft (aber auch noch nicht vergessen).

Den vdrplayer möchte ich bei Gelegenheit noch ausbauen. vdpau fest einzubauen geht so nicht. Ich könnte $CMD aber mit in den Setup-Dialog nehmen.
...

Gruß
Marc


Also ich kann da machen was ich will, vdpau will einfach nicht. Ich habe alle Kombinationen (1.6.0, 1.7.0, 1.7.5) durchgetestet, auch noch mal frisch von vorne angefangen, der vdrplayer läßt sich nicht zur zusammenarbeit mit xine&vdpau überreden.
In den Protokollen ist ebenfalls nichts zu finden was mir weiterhelfen würde. vdpau wurde so weit ich das sehen kann gebaut und auch ohne Fehler, trotzdem meckert xine beim Öffnen des Treibers:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
torsten@ap-vdr:~$ vdr-sxfe 1.0.4  (build with xine-lib 1.1.90, using xine-lib 1.1.90)

Video driver: vdpau
Fullscreen mode
Post plugins: tvtime:method=use_vo_driver
VDR Server: xvdr+tcp://127.0.0.1

[4576] [vdr-fe]    fe_xine_init: xine_open_video_driver("vdpau") failed
Error initializing xine
Available video drivers: aadxr3 dxr3 xv opengl raw xshm aa none xxmc fb xvmc
Available audio drivers: alsa oss file none


Was hast Du (Chris) noch gemacht, damit es funktioniert? Irgendwas fehlt da noch. Und ohne vdpau läuft es übrigens. Ich habe das ganze WE daran gebastelt, aber nicht hinbekommen :(

Was vor allem sehr müßig ist, Fehlermeldungen beim durchlaufen des x-vdr installierens zu sehen. Die Zeilen rattern so schnell vorbei, dass man mit Glück mal etwas festhalten kann. Da wäre eine andere Form des Logs effektiver, sofern das möglich wäre.

@Zulu,
kannst Du bei Gelegenheit mal das X-VDR Setup für Mehrkernprozessoren anpassen? Für make & make isntall gibt es ja mit "-j 2" Die Option beide Kerne zum Kompilieren zu verwenden. Das würde die Zeit beim installieren spürbar reduzieren. Eventuell als Switch am Anfang als Abfrage?
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

327

Monday, May 4th 2009, 9:55am

@Torsten73
du musst die reihenfolge einhalten beim bauen:
nvidia-treiber
xine-lib mit vdpau unterstützung
xineliboutput

Bei deinem log ist zu erkennen, dass vdpau für xine nicht vorhanden ist.

Überprüfe mal, ob die libs nach dem neubauen auch ersetzt worden sind. Bei mir hat das so geklappt.

Achte auch darauf, dass die x-vdr konfig nicht deine anpassungen in vdrplayer nach dem beenden des x-vdr-menüs nochmal überschreibt...

Gruß,
Chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

This post has been edited 1 times, last edit by "MChrisZ" (May 4th 2009, 9:56am)


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

328

Monday, May 4th 2009, 7:08pm

Ich habe die Erstinstallation durchgeführt. Da kann ich keine bestimmte Reihenfolge beeinflussen. Der NVidia war natürlich schon vorhanden.
Ich habe auch gesehen das xine mit vdpau gebaut wurde.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, macht es also mehr Sinn manuell zu installieren und dazu zuerst den VDR mit HG-VDPAU ohne dem Plugin xine + xinelibout und wenn das alles fertig ist nochmal in den Plugins xine+xinelibout hinzuzunehmen? Das würde jetzt also bedeuten, alles von xine & xinelibout wieder zu deaktivieren und dann in der von Dir beschriebenen Reihenfolge neu zu erstellen.
Sind denn Xine-Lib = 1.1.9 und xinelibout=1.04 nicht richtig?
Zumindest xinelibout 1.04 hast Du ja empfohlen.

Das der vdrplayer ständig überschrieben wird ist mir auch schon aufgefallen, das ist aber logisch, solange ich den nicht als schreibgeschützt markiere oder im x-vdr Setup ebenfalls ändere.

Die vdpau unterstützung ist ja auch noch nicht ganz fertig und zulu arbeitet daran noch. Ich hatte nur gehofft, dass es grundsätzlich schon funktioniert ohne Änderungen. Das ist aber nicht schlimm, sofern man weiß wo man anfangen soll.
Deshalb wäre ein aussagekräftigeres Log wirklich wichtig! Im x-vdr.log wird ja gerade mal festgehalten ob die installation geklappt hat und sonst kaum mehr. Weder Versionsnummer noch Fehler werden aufgelistet...

Oder kann man die Konsole dazu bringen nicht nach rund 100 Zeilen den älteren Teil zu überschreiben. Bei mehreren hundert Zeilen Text ist das nämlich ziemlich ärgerlich.

PS.: Ich sehe gerade Du nutzt auch Kubuntu9.04, wie hast Du verhindert, dass sich KDE wegen Xinelib deinstalliert? (Siehe mein Fehlerbericht dazu)
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

This post has been edited 1 times, last edit by "Torsten73" (May 4th 2009, 7:10pm)


329

Tuesday, May 5th 2009, 1:35am

Quoted

Original von Torsten73
Sind denn Xine-Lib = 1.1.9 und xinelibout=1.04 nicht richtig?
Zumindest xinelibout 1.04 hast Du ja empfohlen.

PS.: Ich sehe gerade Du nutzt auch Kubuntu9.04, wie hast Du verhindert, dass sich KDE wegen Xinelib deinstalliert? (Siehe mein Fehlerbericht dazu)


xine-vdpau musst du im setup auswählen oder guck dir mal die utilities.sh für xine an bzgl. dem wert für xine-vdpau.
Xineliboutput 1.04 habe ich empfohlen in verbindung mit vdr 1.7.0.

Kubuntu 9.04 läuft als server. Ich hab nichts umgangen. Hab einfach die pakete aus deinem fehlerbericht wieder nachinstalliert ;)
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

330

Tuesday, May 5th 2009, 1:48am

ich bin keinen Schritt weiter. Nichts hilft, alles von xine deinstalliert, dann so wie Chris beschrieben hat auch in dieser Reihenfolge:
- nvidia vdpau 180.44
- xine-ui 0.996cvs
- vdr-xine 0.9.1
- xineliboutput 1.0.4

Ich habe sogar in /usr/local/src/xine-vdpau kompiliert (da war keines bisher) nach dieser Anleitungubuntu 8.10 mit vdpau xine-vdpau erstellt, weil ich nirgendwo diesen Ordner im System habe...

Jetzt bin ich langsam wirklich gefrustet :( :( Kein Licht am Ende des Tunnels
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

331

Tuesday, May 5th 2009, 1:55am

Quoted

Original von MChrisZ
...
xine-vdpau musst du im setup auswählen oder guck dir mal die utilities.sh für xine an bzgl. dem wert für xine-vdpau.
...

Hatte ich gemacht, das steht in der utilities.sh von xine_lib:

Source code

1
2
3
4
5
...
# zum ueberschreiben von xine_lib_vers
# xine aus dem hg HG_CLONE=1, und mit vdpau-patch HG_CLONE=2
#HG_CLONE=2
...


Ähm, warum ist dort die 2.Zeile deaktiviert? Das heißt es wird nicht mit vdpau-patch überschrieben?
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

332

Tuesday, May 5th 2009, 2:05am

Die # solltest du mal entfernen. Dann xine-lib neubauen. Danach nochmal das xineausgabeplugin deiner wahl bauen und es sollte auch bei dir Licht am Ende des Tunnels zu sehen sein.

Gute Nacht.
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

This post has been edited 1 times, last edit by "MChrisZ" (May 5th 2009, 2:06am)


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

333

Tuesday, May 5th 2009, 2:11am

dieses mal hat xine-lib deutlich länger benötigt und so einiges mehr entfernt. Mal sehen was gleich passiert... (muß auch den vdr nochmal neu bauen lassen, habe zuviel rumprobiert)

Fertig .. Und es funktioniert !!!! Jetzt würde ich nur noch gerne wissen wieso das auskommentiert wurde !!!!
Vielen lieben Dank Chris ! Hast was gut bei mir :welle :prost1
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

This post has been edited 1 times, last edit by "Torsten73" (May 5th 2009, 2:23am)


SvenGWK

Professional

Posts: 1,432

Location: Berlin

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker Informatik / Datentechnik

  • Send private message

334

Tuesday, May 5th 2009, 6:26am

Super, freut mich für Dich!
Hatte es bereits aufgegeben mit dem X-VDR script und mich FreeVDR zugewandt, aber wenn es jetzt bei Dir funktioniert besteht ja offensichtlich eine reale chance das mit einer "frischen Installation" von Ubuntu hinzubekommen...
Würdest du eventuell die von Dir durchgeführten Schritte zusammenfassen?
Vor allem, welche Ubuntu Variante in welchem Installationsumfang?
Hatte es mit der Mini-Iso versucht, hat meistens nicht funtkioniert.
Bin zwar beim ersten Versuch zumindest soweit gekommen das ich Bild hatte, aber beim 2. Versuch klappte das kurioserweise nicht mehr...
Wurde mplayer bei Dir gebaut?
Wie sieht es aus mit Reelchannelscan?
Alles so Dinge die bei mir partout nicht wollten...
Die Utilities.sh hatte ich übrigens auch entsprechend abgeändert, aber bei wollte er nicht.
Eine lib von ffmpeg war in der falschen version vorhanden, beim updaten meinte er jedoch immer das wäre schon die aktuelle Verison von ffmpeg.
Irgendwann hatte ich es dann aufgegeben, weil eine ubuntu Installation + X-VDR mich immer gleich ca. 4h kostet.
Das ist meine komplette Freizeit am Tagt.:-/
VDR: Silverstone LC13, ASUS M4N78 Pro,Athlon II X2 235e, 4Gb Ram, 2x2Tb Sata,Hama MCE Remote, DVB: 2 x Cinergy 1200 DVB-C, Atmolight-SMD 4Ch.
yaVDR 0.5
TV: Panasonic TXP50GT30

Client: Raspberry PI mit Openelec an Panasonic TH-42PX80


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

335

Tuesday, May 5th 2009, 10:32pm

Hallo Sven,
das die Installation auf Deiner etwas betagten Hardware schwierig ist, hatte ich ja Dir damals gesagt. Bei einer 4 stündigen Session, hätte ich auch längst die Lust verloren. Selbst bei mir mit rund 20-30 min dauert das schon gefühlt zu lange... (Und könnte schneller gehen, wenn beide Cores genutzt würden..)
Der Haken bei mir war anscheinend einfach dass xine-lib einfach nicht mit vdpau patch gebaut wurde, weil im utilities.sh hgclone=2 auskommentiert war. Damit konnte es einfach nicht funktionieren.

Bei mir haben sich bisher weder der mplayer und damit auch alle davon abhängigen Plugins wie z.B. music noch reelchannelscan bauen lassen. Das und noch so einige andere Baustellen wird es denke ich immer geben. Mit der Wiedergabe vom vdpau bin ich auch noch nicht wirklich zufrieden, da das umschalten anfangs Artefakte und karokästen zeigt und manchmal eine weile dauert, bis der Ton stimmt.

Wobei ich denke, bei mehr Arbeitsspeicher (128-> mind. 512) wird auch bei Dir das kompilieren schneller werden. Hast Du den denn mittlerweile aufgerüstet? Bei Dir müsste der Rechner ja eigentlich fast pausenlos swappen, und das kostet mächtig Zeit.

Irgendwas stimmt bei mir aber immer noch nicht. Zum einen macht dieses Mal der S2Liplianin Probleme, da zeitweise nun 2 dbv devices angezeigt werden und manchmal der vdr kein Signal hat, zum anderen funktioniert dieses Mal kein hdtv Sender. Auch nicht unter XV... Es war wohl eine dumme Idee den v4l nochmal vorher zu testen. Irgendwie werde ich den nun nicht mehr los. Möglicherweise gibt es unter 64bit auch noch eine Ursache der Probleme, da der x-vdr den s2liplianin nicht installieren konnte.
Da ist wohl wieder eine Neuinstallation angebracht. Ich gebe der 64 Bit noch mal eine Chance.

Ich installiere immer die Desktop Version mit Gnome zur Zeit.

Edit: Oh ich sehe gerade, Du bist nun bei 320MB Ram angekommen. Wieviel MB zieht denn Dein System? Ich liege bei 64Bit und Firefox geöffnet bei schlappen 450 MB ... (kein Swapp aktiviert)
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

This post has been edited 2 times, last edit by "Torsten73" (May 5th 2009, 10:35pm)


SvenGWK

Professional

Posts: 1,432

Location: Berlin

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker Informatik / Datentechnik

  • Send private message

336

Wednesday, May 6th 2009, 6:23am

Da müsste ich noch mal schauen, habe derzeit andere "Experimente" hinter mir.
Beste Resultate hatte ich bisher mit FreeVDR, ist ja auch Ubuntu Basis.
Da habe ich mit 720p eine CPU Auslastung bei SDTV mit VDPAU von ca. 6-10% mit dem PIII 550.
Das Bild sieht toll aus auf meinem Pana 42PX80.
XBMC läuft mit 320 Mb auch fast perfekt, da funzt VDPAU aber nicht richtig, liegt aber wohl eher an der Distri, da haut einiges nicht hin.
HD Videos klappen auch, aber das lief ja auch schon mit 128 Mb und XP. :unsch

Ich versuche mich nun noch mal an dem HowTo hier im Forum wo es um das "selbstbasteln" von VDR 1.7.0 mit Ubuntu 8.10 geht, dass ist zwar etwas aufwändiger als "nur" ein Script zus starten, aber im Endeffekt hat man glaub mehr Überblick und bekommt auch die anderen sachen zum laufen...
VDR: Silverstone LC13, ASUS M4N78 Pro,Athlon II X2 235e, 4Gb Ram, 2x2Tb Sata,Hama MCE Remote, DVB: 2 x Cinergy 1200 DVB-C, Atmolight-SMD 4Ch.
yaVDR 0.5
TV: Panasonic TXP50GT30

Client: Raspberry PI mit Openelec an Panasonic TH-42PX80


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

337

Wednesday, May 6th 2009, 1:57pm

Da ich ja wieder mal neu installiert habe (ubuntu 9.04 32 bit) und mittlerweile ja Übung habe, muß ich mich doch immer wieder auf neue Erkenntnisse einstellen.
Dieses Mal ist die Treiberinstallation vom S2Liplianin ohne Kernelanpassung durchgelaufen. Unter 64 bit funktionierte das nur aus der Komandozeile. 64 bit ist wohl etwas problematischer. VDPAU lief natürlich wieder nicht.
Auch das Hgclone=2 aktivieren führte zu keinem Ergebniss.
Dann habe ich wieder alles im X-VDR von Xine deinstalliert, das ganze in Synaptic kontrolliert, nix war mehr da, dann nvidia-180-libvdpau-dev noch hinzugefügt, und xine-vdpau manuell installiert:
Xine-VDPAU:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
sudo su
cd /usr/local/src
svn co svn://jusst.de/xine-vdpau
cd xine-vdpau
./autogen.sh
./configure --prefix=/usr
make -j 2
make install -j 2
ldconfig -v 


Wer keinen Dualcore hat sollte die "-j 2" Optionen weglassen.

Nun im X-vdr wieder Utilities/Xine-lib installiert und nun funktioniert vdpau.

Leider verstehe ich nicht ganz wieso. Aber vielleicht hilft es Zulu um den Fehler zu beheben oder anderen, ich bin bestimmt nicht der einzige der darüber stolpern wird.

Was aber nicht funktioniert ist mit VDPAU bei den HDTV Sendern Bild oder Ton zu bekommen, da kommt gar nichts. (VDR 1.7.5)
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

kwacker

Intermediate

Posts: 304

Location: Herne

  • Send private message

338

Sunday, May 10th 2009, 3:47pm

Vdpau

Hallo,
nur kurze Erfolgsmeldung!

Nachdem ich jetzt mit der ATI-Onboard-Grafik überhaupt kein Bock mehr hatte, habe ich mir am Samstag ne Gainward 8400GS in die Kiste gesetzt.

Nvidia-Treiber von Nvidia runtergeladen und mit dem Installer recht schnell konfiguriert.
Nach nem bissel rumspielen hatte ich endlich wieder mittel Twinview mein Graphtft wieder auf dem zweiten Display.

Heute an VDPAU rangewagt: Option 2 in der utility.sh gesetzt.....lief durch....zur Vorsicht vdr-xine neu gebaut und Empfang von HD Sendern klappt...konnte hier zumindes ARTE HD und ARD Festival HD testen.

ARD HD lief zuerst nicht oder nur zerhackter Ton. In einem Howto dann die 2 Einstellungen in der .xine/config des Benutzers geändert:

engine.buffers.video_num_buffers:2500
engine.buffers.audio_num_buffers:4

Und ARD HD löppert flüssig dahin. Xine liegt bei HD zw. 15 und 40% Auslastung.

Tschau, Karsten.
Mein VDR: LianLi-Gehäuse, AMD X2 64 5200+ auf Biostar TA690G, 768MB Ram, 250 GB HD, TT S3200, ne Airstar2 DVB-T und nen Touchpanel:-), Ubuntu Karmic , VDR 1.7.12 Extensionpatch mit x-vdr gebaut.

339

Monday, May 18th 2009, 11:51am

RE: Mplayer und Configure

Quoted

Original von zulu

Damit sich mplayer übersetzen lässt musste ich noch video.h ändern:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
--- /usr/include/linux/dvb/video.h.orig
+++ /usr/include/linux/dvb/video.h
@@ -28,6 +28,7 @@
 #ifdef __KERNEL__
 #include <linux/compiler.h>
 #else
+#include <linux/compiler.h>
 #include <stdint.h>
 #include <time.h>
 #endif


Die Geschichte mit den Headern und den neuen Treibern schau ich mir aber noch mal an. Hab leider im Moment nicht so viel Zeit...

Gruß
Marc


Moin Marc

hast du da evltl mal eine "aktuellere" version der utilitie.sh für parat?

"patchen" der kernel header datei (bin leider noch nicht dahintergestiegen, wie ich ohne --extrainc-dir die v4l dvb header verwenden kann) hat leider nichts gebracht, der mplayer steigt beim kompilieren dennoch aus (ubuntu jaunty). Das ganze mit einem Fehler den ich schonmal irgendwo hatte, aber unter verwendung der v4l dvb header nicht auftrat.

edit:
ok mittels --extra-cflags kann man manuell includieren, also auch das dvb header verzeichnis. Funktioniert sogar... Kompiliert bloß nicht durch.
Steigt wieder mit fehlermeldung aus. Werd ich einem der wahrscheinlich folgenden edits oder posts nachliefern, musste grad auf mein win system umbooten und hab natürlich die meldung nicht aufgeschrieben.

edit2:
na da brat mir doch einer nen storch:
mit den extra-cflags und dem (leicht korrigierten) v4l-dvb-header-fix patch kompiliert der mplayer nu sogar ohne zu murren

This post has been edited 2 times, last edit by "sharky2k" (May 18th 2009, 1:53pm)


Posts: 1,775

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

340

Thursday, June 4th 2009, 1:20am

Irgendie komme ich mit dem DVD Plugin nicht weiter. Installiert ist es, aber ich habe nirgends einen Menüeintrag, auch unter Plugins weißt nichts darauf hin.
Was könnte ich falsch machen?

@zulu, gerade im Urlaub ? Lange nichts mehr aktualisiert?

Edit:
Unter Medien/entfernte DVD kann ich DVDs wiedergeben. Ist das so gewollt? Ich dachte das DVD Plugin hat ein Hauptmenüeintrag und außerdem fängt die DVD Wiedergabe immer von vorne an, wenn man mittendrin pausiert.
So ist das vom Bedienen sehr umständlich. Das geht doch bestimmt besser?
Yavdr 0.5: KVM Server mit YAVDR als Host, Tyan Xeon Server, Virtualbox + KVM
Yavdr 0.5: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, Momentus 2,5" 500GB, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2

This post has been edited 1 times, last edit by "Torsten73" (Jun 4th 2009, 1:42am)