Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Samstag, 21. März 2009, 09:06

Moin Bert,

so wie das aussieht braucht es die dvd2*.conf nicht wirklich:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
marc@ubuntu-vdr:~/x-vdr/files/plugins/dvdconvert-1.0.2$ grep -R  dvd2.*conf *
scripts/start_dvd2vdr.sh:DVD2VDR_CFG="/etc/vdr/plugins/dvd2vdr.conf"
scripts/start_dvd2dvd.sh:DVD2DVD_CFG="/etc/vdr/plugins/dvd2dvd.conf"
scripts/dvd2dvd-1.0.2.sh:DVD2DVD_CONF=/video0/vdr/conf/plugins/dvd2dvd.conf
scripts/dvd2dvd.sh:DVD2DVD_CONF=/video0/vdr/conf/plugins/dvd2dvd.conf
scripts/dvd2vdr.sh:DVD2VDR_CONF=/video0/vdr/conf/plugins/dvd2vdr.conf
scripts/dvd2vdr-1.0.1.sh:DVD2VDR_CONF=/video0/vdr/conf/plugins/dvd2vdr.conf


Eventuell stellen die nur eine optionale Konfiguration bereit?
Dann könnte es so aus sehen:

Quellcode

1
2
DVD2DVD_CONF="$VDRCONFDIR/plugins/dvd2dvd.conf"
[ -r "$DVD2DVD_CONF" ] && . $DVD2DVD_CONF


Die Pfade zu PROJECTX_JAR und PROJECTX_INI lassen sich eventuell über die runvdr exportieren.
Das wird für's burn-plugin auch so gemacht.

Gruß
Marc
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

182

Samstag, 21. März 2009, 09:49

Darüber bin ich auch schon gestolpert, allerdings in einem anderen Zusammenhang (selfmade Lenny Install ;)). Mit den Scripten von Bert brauchts nur eine dvdconvert.conf im Plugin-Verzeichnis. Das dvdconvert-Plugin holt sich dann von dort die Einstellungen und speichert sie bei Veränderung auch da wieder ab. Bei Aufruf der Plug-Einstellungen ist allerdings dann der veraltete Eintrag "Start der Scripte" zuviel, wenn die Scripte über die "commands.conf" angestossen werden sollen.

Übrigens funktionieren die Scripte lediglich bei Spielfilm und nicht bei Serien-DVD's .....leider :(

Gruß
iNOB

Mein VDR

Hartware: Gehäuse: Ahanix MCE 302, Mobo: Kontron 986LCD-M/mITX, CPU: Intel Core2 Duo Mobile T7400 2,16GHz, 2GB RAM, SAT: Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe, Graka: ASUS GeForce GT 730 ( GK208 ) Silent, 4x4TB 3,5" WD Red HD, 1x DVD-Brenner Pioneer, Atric IR-Einschalter+Empfänger, FB One-For-All URC-7960, SoundGraph iMON LCD ( MFP5I, 15c2:0038 )
Weichware: Jessie (x86_64), Kernel 3.16, NVidia v364.19, VDR 2.2.0 gepatched

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iNOB« (21. März 2009, 09:50)


183

Samstag, 21. März 2009, 10:34

Dann können die Einträge zu dvd2*.conf ganz weg. So stiften ja sie nur Verwirrung :)

Die Pfade in zu den Tools in "# define required tools" könnten eigentlich auch weg. PATH wird vorher exportiert. Die Tools sollten damit nur über den Namen, ohne Angabe des Pfades, gefunden werden.

Gruß
Marc
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

184

Samstag, 21. März 2009, 10:41

Zitat

Original von Torsten73
Ich habe nun mal mit einer alten ATI Radeon X300SE PCI-ex getestet. Mit der Live DVD Sidux 2009.1
Der VDR läuft nach einstellen der Senderliste auf Anhieb. Und vor allem direkt mit ordentlicher Bildqualität. Das sieht man sofort am OSD welches schön gerendert ist. Auch bei aktivem Deinterlacing TVTime / Einfacher Modus:nein immer einwandfrei. CPU Last bei <30%.

Unter der Radeon 3650 ist da überhaupt nicht dran zu denken. Deshalb ganz klar, es ist ein massives Treiberproblem mit der Grafikkarte. Irgerndwie wird die auch als "mobile" erkannt, was nicht stimmt.
Was man allerdings auch feststellt, dass bei jedem DVD Zugriff der VDR (Bild) extrem hackelt, und scheinbar auch bei sonstigen Aktivitäten, die die AMD CPU hochtakten lassen.
Das sind aber erstmal Nebensächlichkeiten. Ich hänge mal hier das Log vom Live VDR an.
Als nächstes erfolgt der Test unter der installierten Version.
Im Top erscheint übrigens der vdr-sxfe, den ich bisher nicht zu sehen bekommen habe...


Der user.log ist leider leer.
Wie hast du denn die ATI Treiber installiert? Bei sidux gibt es da ja so ein schickes Tool für...
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

185

Samstag, 21. März 2009, 12:36

@zulu,
Datei leer? Mist, wieder die root anmeldung vergessen... Sorry. Brauchst Du die denn nochmal? Ich habe den Test nur gemacht um zu zeigen, dass es grundsätzlich mit meiner Hardware geht, nur irgendwas läuft beim Installieren mit Deinem Tool schief.

Was für ein Tool für die Grafik meinst Du? Ich kenne bisher nur das smxi script. Und da ich es bisher nicht geschafft habe den Kernel mit Debian zu tauschen, konnte ich bisher auch nicht den fglrx testen. Habe also daher nur radeon und radeonhd probieren können.

Die X300 wird aber nicht die Lösung sein, die hat einfach nicht genug Leistung für HDTV. Und später soll alles auf Intel E7400 Basis Low Profile werden. Dienstag kommt die Technisat Skystar HD2, dann wede ich wahrscheinlich mit den nächsten Problemen zu kämpfen haben ;)

Heute werde ich nochmal von der Live CD (nicht DVD, da ist mir viel zu viel dabei was ich nicht brauche) neu anfangen. Diesmal mit der Radeon X300.

Mit deaktiviertem C&Q und undervolteter CPU läuft der VDR von Sidux ohne stottern, auch wenn Programme gestartet werden. Das hatte ich bereits gelesen, dass dies bei Athlons ein Problem ist.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

186

Samstag, 21. März 2009, 13:46

Hi Torsten,

den user.log brauch ich nicht.

x-vdr ändert nichts an den GK-Treibern oder der xorg.conf. Die DVB-Treiber werden auch nur installiert, wenn das aktiviert wurde.

Das 'stottern' kann auch von unterschiedlichen Einstellungen für xine bzw xineliboutput kommen.
Deinterlace an/aus, unterschiedliche Methode ...

"smxi" meinte ich auch. Damit kannst du doch die "fglrx" installieren?

Zitat

xineliboutput xineliboutput="on" xineliboutput_args="--primary --local=none --remote=37890"

--local=none sorgt dafür, das das frontend nicht sofort beim starten des VDRs aufgerufen wird. Sonst reißt das den VDR ins Nirwana, wenn noch kein xserver läuft.
Der Zugriff vom selber Rechner geht dann mit --ip 127.0.0.1

Das ist sozusagen eine neutrale Voreinstellung. Im Einzelfall macht es sicher Sinn das zu ändern. 'vdr --help' gibt da Auskunft.

Gruß
Marc
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

187

Samstag, 21. März 2009, 18:24

dvdconvert fertig !

Hi, zulu

Zitat

so wie das aussieht braucht es die dvd2*.conf nicht wirklich:
und,

Zitat

Dann können die Einträge zu dvd2*.conf ganz weg. So stiften ja sie nur Verwirrung

Hab ich mir schon fast gedacht (habs aus der dvd2vdr.sh und der dvd2dvd.sh entfernt, und klappt
auch.

Zitat

Die Pfade zu PROJECTX_JAR und PROJECTX_INI lassen sich eventuell über die runvdr exportieren. Das wird für's burn-plugin auch so gemacht.

Gute Idee !

Zitat

Die Pfade in zu den Tools in "# define required tools" könnten eigentlich auch weg. PATH wird vorher exportiert. Die Tools sollten damit nur über den Namen, ohne Angabe des Pfades, gefunden werden.

Ja, da haste auch recht, habe ich auch so gemacht, und funktioniert.

Ich häng hier unten dann mal sozusagen die Endversion an (hab die Pfade von dir wie /var/cache/vdr/dvdconvert als Workdir etc... beibehalten.

Falls jemand genindex-mjpegfix installieren will, auch das häng ich hier an
(kann man optional zu genindex mit dvdconvert verwenden, muss man aber nicht).

Nicht vergessen mp3gain muss installiert werden, also apt-get install mp3gain
(wird gebraucht für dvdconvert > in der nächsten x-vdr Version wird das dann schon dabei sein,
schreibe das nur falls schon jetzt jemand dvdconvert verwenden will).

Hier dann noch die Befehle die in der /var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-menu.de_DE.xml
einzutragen wären;

Entweder (so hab ich sie derzeit);

Quellcode

1
2
3
4
        <menu name="DVD Convert">
            <command name="DVD2VDR Start" execute='echo &quot;/usr/lib/vdr/scripts/dvdconvert/dvd2vdr.sh &gt;&gt; /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2vdr.log 2&gt;&amp;1&quot;|at now' />
            <command name="DVD2DVD Start" execute='echo &quot;/usr/lib/vdr/scripts/dvdconvert/dvd2dvd.sh &gt;&gt; /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2dvd.log 2&gt;&amp;1&quot;|at now' />
            <command name="Lockfile loeschen" execute="rm -f /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2*.LOCK" />

oder stattdessen (Sollten auch so wie folgt funktionieren (das tun sie auch), nur hier ist es so, wenn ich dann während ner Konvertierung den Kanal wechsle gibts am Vdr nur noch nen Black Screen wobei die Konvertierung aber natürlich weiterläuft));

Quellcode

1
2
3
4
        <menu name="DVD Convert">
            <thread name="DVD2VDR START" execute="/usr/lib/vdr/scripts/dvdconvert/dvd2vdr.sh &gt;&gt; /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2vdr.log 2&gt;&amp;1 &amp;" />
            <thread name="DVD2DVD Start" execute="/usr/lib/vdr/scripts/dvdconvert/dvd2dvd.sh &gt;&gt; /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2dvd.log 2&gt;&amp;1 &amp;" />
            <command name="Lockfile loeschen" execute="rm -f /var/cache/vdr/dvdconvert/log/dvd2*.LOCK" />


Ach ja transcode wird auch noch benötigt, alles andere wie die mjpegtools, ProjectX, java, mpeg2dec,a52dec, vobcopy, toolame, etc... ist ja sowieso durch die x-vdr Install schon am System.

Weiters könnte man noch tcmplex-panteltje installieren (ich verwende ihn, aber mplex sollte auch genügen, und ist ja auch schon dabei).

Hier nochmal meine bevorzugten Einstellungen im Menü des dvdconvert Plugins für die dvd2vdr
(welche hier bestens funktionieren);

Zitat

Actions : all
Language : de
OSD-Info : ja
Demuxer : tcextract
Start Xvfb : nein
Encoder : toolame
Remuxer : tcmplex-panteltje
Write index.vdr : genindex
Remove tmp files : ja
Clean dirs : nein
Turns verbosity on : ja


Gruss, Bert
»Bert« hat folgende Dateien angehängt:
Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz,AsusP5QL PRO,Gigabyte GeForce GT730 (vdpau),Budget TT-S2 1600,2Gb Ram.2x Sata Hd
Multibootsystem
yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bert« (21. März 2009, 18:30)


188

Sonntag, 22. März 2009, 14:21

Hi @all,
wie geht Ihr bei der Erstinstallation des Xvdr's vor?
Es kann ja nicht sein, dass ich jetzt bereits zum xten Mal von vorne anfange und irgendwas immer schief läuft, ich den VDR von Sidux hingegen problemlos installiert bekomme. Irgendwo muß doch der Teufel im Detail sitzen.
Geht einfach mal vom größten Linux DAU aus, den Ihr Euch vorstellen könnt... Beim letzten Versuch konnte z.B. auf einmal Xine nicht mehr erstellt werden. Xinelibout wird zwar installiert, scheint aber immer noch nicht zu funktionieren.

So gehe ich vor:
- Sidux 2009.1 CD KDE installiert auf einer Partition
- Nach erfolgter Installation mit Ceni meine Netzwerkkarte eingerichtet
- Nach Sidux Anweisung ein Distri-Update (SU, init 3, apt-get update && apt-get install distri-update)
- Im Befehlsfenster als su angemeldet, ins Home Verzeichniss gewechselt, dann dort
- Nach Zulus Installationsanleitung den X-VDR installiert
- Verzeichnisse nicht geändert, VDR Version 1.6.0 mit Patches 1 2
- Extensions : cmdsubmenu, cutterqueue, cuttime, ddepgentry, dolbyinrec, dvbsetup, dvlfriendlynames, dvlrecscriptaddon, jumpplay, liemiext, lircsettings, livebuffer, pluginapi, pluginmissing, settime, sortrecords, wareagleicon (hier nur LIRC und LIVEBUFFER hinzugenommen)
- gewählte X-VDR Plugins : channellists, epgsearch, femon, osdserver, skinenigmang, xine, xineliboutput (Nach Empfehlung von Zulu, obwohl ich xine wahrscheinlich gar nicht brauche)
- Utilitys : lirc, vdradmin, vdrfonts, xine-lib + xine-ui (hier nur LIRC zusätzlich)
- Nach erfolgter Installation die sudeurs bearbeitet und beim verlassen vdr starten gewählt.

Der x-vdr startet (am klick zu hören)
dann vdrplayer eingegeben und nun sollte sich ein Fenster öffnen mit dem TV Bild? Macht er aber nicht! Es passiert rein gar nichts. Auch das user.log ist ohne Änderung. Nicht den Hauch einer Fehlermeldung.

Ich könnte ja jetzt sagen, gut, ich bin zu dumm dazu, begnüge ich mich mit dem VDR von Sidux, nur leider fehlen dort ein paar wichtige Funktionen, wie z.B. der Livebuffer und Zulus Script bietet viel mehr Möglichkeiten und ist auch für HDTV zu erweitern. Deshalb führt eigentlich kein Weg für mich vorbei.
Und es wurmt mich auch, dass ich den Grund für die Fehlfunktion nicht finde. Das kann eigentlich nicht sein, dass es nur bei mir nicht geht, es sei denn ich mache etwas grundlegendes Falsch, was ein erfahrender Linuxuser erst gar nicht machen würde.

Und ich bin immer noch von der Bootzeit begeistert. <30s vom Einschalten aus, genaueres weiß ich erst, wenn ich auch ein Bild vom VDR bekomme.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

189

Sonntag, 22. März 2009, 17:52

Hallo zusammen

möchte mal wieder einen Statusbericht abgeben

also VDR läuft jetzt stabil mit mehreren Plugins. Sound und xineliboutput habe ich auch endlch zum laufen bekommen.
Ton ist aber noch sehr leise über vdr-sxfce, mit xine im kde ist es ok.
so wie es aussieht geht jetzt nach dem austausch der utilitis.sh die Zulu hier gepostet hat auch den xine-vdpau zu übersetzen.
HDTV ruckelt aber ganz heftig. Muss ich da noch an der ein oder andren xine config datei was ändern ??

mfg

oliver
SDTV VDR Produktiv im WZ: MSI Hermes 845GV, P4 2,8GHz, Samsung 250GB HDD, DVD-RW, tt s2-3200, Ubuntu Lucid LTS Kernel Standard, VDR 1.7.16, Streamdev, VNSI und XBMC-PVR
Server Keller VDR im Aufbau Asus M3N78-Pro, AMD 5050e, 4 GB Ram, 2 x Hitachi 1TB HDD im Raid1, Tevii s480, Ubuntu Natty, VDR 1.7.18 yavdr repo, Streamdev Server und VNSI Server (Fileserver, Proxy)
HTDV Frontend im Aufbau Asus E35M1 ATI Onboard, 4 GB Ram, WD 500 GB HDD, Ubuntu Natty und XBMC-PVR

190

Sonntag, 22. März 2009, 18:46

@Zulu,
wieder mal von vorne angefangen, genau wie vorher im Posting beschrieben. Ergebniss wie immer, kein Fenster mit dem xinelibout unter KDE.
Außerdem läßt sich aus irgendeinem Grund die Xine-lib nicht installieren und daher auch xine nicht. alles andere sieht für mich normal aus (XDialog geht immer noch nicht, soll ja aber egal sein)
Ich habe es auch hinbekommen mithilfe von vlc den Stream von xinelibout zu öffnen und ARD als Stream zu sehen. Also xinelibout fällt als fehlerquelle genauso aus wie der vdr ansich. Da stimmst Du mir doch zu?
Was bleibt dann noch? Wie wäre es mit dem vdrplayer ? Sollte der nicht beim ersten start eine config erstellen? Das erfolgt bei mir nicht. Ich kann auch nicht erkennen was der überhaupt macht. Wie können wir dem vdrplayer ein wenig mehr an informationen entlocken?

Die Befehle runvdr restart oder start oder stop scheinen auch nicht zu funktionieren. SIe führen scheinbar immer nur das gleiche aus, nämlich start und das ergibt dann einen Crash weil der bereits läuft.
Kann es sein, dass ich die falsche Shell benutze? Beim ersten Start von x-vdr wurde so etwas gemeldet und es wurde ein symlink zur bash Shell erstellt. Das gleiche erscheint aber auch, wenn ich von der Bash Shell aus den x-vdr starte. Ich benutze immer in Sidux unten neben dem K-Startsymbol / Terminalfenster.

Und noch ein paar logs der aktuellen Installation.
»Torsten73« hat folgende Dateien angehängt:
  • setup.conf.gz (1,28 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. März 2013, 18:19)
  • user.log.gz (8,3 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. März 2013, 23:40)
  • x-vdr.conf.gz (6,37 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. März 2013, 16:22)
  • x-vdr.log.gz (3,3 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. März 2013, 15:51)
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

191

Sonntag, 22. März 2009, 19:07

Hi, Torsten73

Zitat

Die Befehle runvdr restart oder start oder stop scheinen auch nicht zu funktionieren. SIe führen scheinbar immer nur das gleiche aus, nämlich start und das ergibt dann einen Crash weil der bereits läuft.

Was willst denn damit tun etwa vdr starten oder stoppen oder restarten nehm ich mal an, dann solltest du das machen;

/etc/init.d/vdr stop
um Vdr zu stoppen.

/etc/init.d/vdr start
um Vdr zu starten

/etc/init.d/vdr restart
um Vdr zu restarten

Zitat

Ich habe es auch hinbekommen mithilfe von vlc den Stream von xinelibout zu öffnen und ARD als Stream zu sehen. Also xinelibout fällt als fehlerquelle genauso aus wie der vdr ansich.

Ja das heisst dann das der Vdr läuft, also hast du also nur ein Probs mit der Bildausgabe ?

Zitat

Kann es sein, dass ich die falsche Shell benutze? Beim ersten Start von x-vdr wurde so etwas gemeldet und es wurde ein symlink zur bash Shell erstellt.

Is kein Problem sollte so passen.


Gruss, Bert
Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz,AsusP5QL PRO,Gigabyte GeForce GT730 (vdpau),Budget TT-S2 1600,2Gb Ram.2x Sata Hd
Multibootsystem
yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau

192

Sonntag, 22. März 2009, 19:22

Hi Bert,
ja eigentlich sollten die Befehle runvdr start , stop, usw. laut inhalt des scripts den vdr starten, stoppen usw.

mit nur vdr stop oder vdr start dachte ich gilt für den x-vdr nicht. Jetzt bin ich verwirrt. Aber die Befehle so wie Du geschrieben hast funktionieren. So weit so gut.

Und jawohl ich habe keine Bildausgabe oder ähnliches. Ich habe ja nur einen Monitor dran und möchte wie auch bei easyvdr oder dem Sidux VDR die Bildausgabe auf dem Monitorbildschirm erhalten. Das soll lt. zulu der Befehl vdrplayer erreichen. Da passiert aber rein gar nichts auf meinem Desktop. Das dazu benötigte Plugin Xinelibout funktioniert ja offensichtlich.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

193

Sonntag, 22. März 2009, 19:29

Hi, Torsten73

Nun ja ich kenn mich mit dem ganzen xine Zeugs nicht so aus, da ich ne FF- Karte habe,
und deshalb das ganze Xine Zeugs nicht brauche.
Ich geb hier das Bild auch am Monitor aus mittels tvtime.

Zitat

Das dazu benötigte Plugin Xinelibout funktioniert ja offensichtlich.

Hab auch kurz dein x-vdr.log überflogen > da geht xine mässig schon einiges schief, allerdings
vdr-xineliboutput-1.0.4.tgz wurde installiert.

Gruss, Bert
Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz,AsusP5QL PRO,Gigabyte GeForce GT730 (vdpau),Budget TT-S2 1600,2Gb Ram.2x Sata Hd
Multibootsystem
yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau

194

Sonntag, 22. März 2009, 19:42

da ich keine FF Karte habe, geht das natürlich nicht mit TVTime. Das habe ich schon erfahren. Der aktuelle Standard Weg ist eigentlich über xinelibout oder xine. Das xine die xine-lib nicht baut ist auch neu, sollte aber egal sein. Defakto läuft die Ausgabe über xinelibout unter Sidux, wenn ich dessen Quellen zur VDR Installation benutze.
Bin ich denn der einzige hier, der eine Ausgabe über xinelibout braucht? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

195

Sonntag, 22. März 2009, 20:29

Hallo Torsten,

deine Vorgehensweise ist soweit ok, fast schon ein kleines HowTo.

Das dist-upgrade lasse ich beim sidux immer weg. Eventuell wird xine deswegen bei dir nicht gebaut.
Wenn du der Sache auf den Grund gehen möchtest, kannst du auf der Konsole mit

Quellcode

1
2
cd /usr/local/src/xine-lib
make

mal schauen was kommt.

Du kannst auch versuchen xine-lib aus dem hg zu installieren.
Dann nicht vergessen xine-plugin und xineliboutput neu zubauen.

Gruß
Marc
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

196

Sonntag, 22. März 2009, 20:52

@zulu,
und warum wird die vdrplayer.conf nicht erzeugt bzw beim ersten Start das gewünschte Ausgabedevice abgefragt? Wo soll die vdrplayer.conf denn normalerweise zu finden sein?
Du sagtest die Wiedergabe einfach mit vdrplayer starten und xinelibout wählen...

edit:
Auch mit der Suchfunktion ist die vdrplayer.conf nicht zu finden. Ergo, irgendwas läuft mit deinem vdrplayer script schief... Wie kann ich das script in einen Debugmodus bringen, bzw gibt es eine Möglichkeit Scripte Schritt für Schritt mit Bildschirmausgabe abzuarbeiten? Unter C kannte ich so etwas ... Dann sehe ich wenigstens was im Script abgearbeitet wird und wo es hakt.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten73« (22. März 2009, 21:17)


197

Sonntag, 22. März 2009, 23:33

Ich habe die Ursache gefunden. Es liegt am fehlenden XDialog, das ja bekanntlicherweise zur Zeit nicht bei der Installation gebaut wird.

Das meldet mir der vdrplayer:

Zitat


root@vdr:/usr/bin# ./vdrplayer
+ NONROOT=true
+ STARTX=true
+ VDRIP=
+ VDRPLAYER=
+ '[' /root = / ']'
+ '[' -r /root/vdrplayer.conf ']'
+ EXIT=false
+ KILLALL=false
+ VERSION='vdrplayer 0.0.4'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:0'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 0:19 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ DIALOG=Xdialog
+ _vdr
+ n=10
++ ps -C vdr
++ grep -cw vdr
+ '[' 1 -eq 0 ']'
+ return 0
++ ps x
++ grep ShmClient
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep tvtime
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep vdr-sxfe
+ '[' -n '' ']'
++ ps cx
++ grep xine
+ '[' -n '' ']'
+ '[' '' = vdrtvtime ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' -n '' ']'
+ '[' -z '' ']'
++ Xdialog --menu 'Aktiviere den Player, den du nutzen moechtest.' 0 0 8 1 'ShmClient (Softdevice)' 2 'Tvtime (FF-Karte)' 3 'vdrtvtime (tvtime als Plugin, FF-Karte)' 4 'vdr-sxfe (Xineliboutput)' 5 Xine 6 'Xine (Xineliboutput)' 7 Xine-Network
+ option='./vdrplayer: line 265: Xdialog: command not found'
+ '[' 127 '!=' 0 ']'
+ exit 1


Wie ich xdialog hinbekomme erschließt sich mir aber nicht. Ich weiss, hier ist dazu ein Tipp gegeben worden, damit habe ich es aber nicht hinbekommen.

Und nun?
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

198

Montag, 23. März 2009, 00:18

Nächster Schritt,
XDialog scheint abgeschafft zu sein, der Befehl "dialog" sollte aber gleich funktionieren.
Also habe ich im vdrplayer Script Zeile 72 Xdialog in dialog geändert.
Super nun kommt die Playerauswahl! Nicht super, danach läufts immer noch nicht :-(
Xine wird nicht gefunden, aber was genau soll ich da manuell installieren ??? Ich glaube jetzt muß Du dran Zulu...

Zitat

root@vdr:~# apt-get update
OK http://sidux.com sid Release.gpg
Ign http://sidux.com sid/main Translation-de
Ign http://sidux.com sid/contrib Translation-de
OK http://ftp.de.debian.org sid Release.gpg
OK http://ftp.de.debian.org sid/main Translation-de
OK http://www.debian-multimedia.org sid Release.gpg
OK http://www.debian-multimedia.org sid/main Translation-de
Ign http://sidux.com sid/non-free Translation-de
Ign http://sidux.com sid/firmware Translation-de
Ign http://sidux.com sid/fix.main Translation-de
Ign http://sidux.com sid/fix.contrib Translation-de
Ign http://sidux.com sid/fix.non-free Translation-de
OK http://sidux.com sid Release
Ign http://ftp.de.debian.org sid/contrib Translation-de
Ign http://ftp.de.debian.org sid/non-free Translation-de
OK http://ftp.de.debian.org sid Release
OK http://www.debian-multimedia.org sid Release
Ign http://sidux.com sid/main Packages/DiffIndex
OK http://ftp.de.debian.org sid/main Packages/DiffIndex
OK http://www.debian-multimedia.org sid/main Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/contrib Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/non-free Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/firmware Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/fix.main Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/fix.contrib Packages/DiffIndex
Ign http://sidux.com sid/fix.non-free Packages/DiffIndex
Hole:1 http://sidux.com sid/main Sources [17,3kB]
Hole:2 http://sidux.com sid/contrib Sources [14B]
Hole:3 http://sidux.com sid/non-free Sources [14B]
Hole:4 http://sidux.com sid/firmware Sources [14B]
Hole:5 http://sidux.com sid/fix.main Sources [4660B]
Hole:6 http://sidux.com sid/fix.contrib Sources [14B]
Hole:7 http://sidux.com sid/fix.non-free Sources [14B]
OK http://ftp.de.debian.org sid/contrib Packages/DiffIndex
OK http://ftp.de.debian.org sid/non-free Packages/DiffIndex
OK http://sidux.com sid/main Packages
OK http://sidux.com sid/contrib Packages
OK http://sidux.com sid/non-free Packages
OK http://sidux.com sid/firmware Packages
OK http://sidux.com sid/fix.main Packages
OK http://sidux.com sid/fix.contrib Packages
OK http://sidux.com sid/fix.non-free Packages
Es wurden 22,0kB in 0s geholt (23,4kB/s)
Paketlisten werden gelesen... Fertig
root@vdr:~# apt-get install xdialog
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut
Lese Status-Informationen ein... Fertig
Paket xdialog ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen
Paket referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es veraltet
ist oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
E: Paket xdialog hat keinen Installationskandidaten
root@vdr:~# apt-get install kdialog
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut
Lese Status-Informationen ein... Fertig
Paket kdialog ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen
Paket referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es veraltet
ist oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
E: Paket kdialog hat keinen Installationskandidaten
root@vdr:~# ./vdrplayer
-su: ./vdrplayer: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
root@vdr:~# vdrplayer
+ NONROOT=true
+ STARTX=true
+ VDRIP=
+ VDRPLAYER=
+ '[' /root = / ']'
+ '[' -r /root/vdrplayer.conf ']'
+ EXIT=false
+ KILLALL=false
+ VERSION='vdrplayer 0.0.4'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:0'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 1:23 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ DIALOG=Xdialog
+ _vdr
+ n=10
++ ps -C vdr
++ grep -cw vdr
+ '[' 1 -eq 0 ']'
+ return 0
++ ps x
++ grep ShmClient
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep tvtime
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep vdr-sxfe
+ '[' -n '' ']'
++ ps cx
++ grep xine
+ '[' -n '' ']'
+ '[' '' = vdrtvtime ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' -n '' ']'
+ '[' -z '' ']'
++ Xdialog --menu 'Aktiviere den Player, den du nutzen moechtest.' 0 0 8 1 'ShmClient (Softdevice)' 2 'Tvtime (FF-Karte)' 3 'vdrtvtime (tvtime als Plugin, FF-Karte)' 4 'vdr-sxfe (Xineliboutput)' 5 Xine 6 'Xine (Xineliboutput)' 7 Xine-Network
+ option='/usr/bin/vdrplayer: line 265: Xdialog: command not found'
+ '[' 127 '!=' 0 ']'
+ exit 1
root@vdr:~# vdrplayer
+ NONROOT=true
+ STARTX=true
+ VDRIP=
+ VDRPLAYER=
+ '[' /root = / ']'
+ '[' -r /root/vdrplayer.conf ']'
+ EXIT=false
+ KILLALL=false
+ VERSION='vdrplayer 0.0.4'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:0'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 1:27 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ DIALOG=dialog
+ _vdr
+ n=10
++ ps -C vdr
++ grep -cw vdr
+ '[' 1 -eq 0 ']'
+ return 0
++ ps x
++ grep ShmClient
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep tvtime
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep vdr-sxfe
+ '[' -n '' ']'
++ ps cx
++ grep xine
+ '[' -n '' ']'
+ '[' '' = vdrtvtime ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' -n '' ']'
+ '[' -z '' ']'
++ dialog --menu 'Aktiviere den Player, den du nutzen moechtest.' 0 0 8 1 'ShmClient (Softdevice)' 2 'Tvtime (FF-Karte)' 3 'vdrtvtime (tvtime als Plugin, FF-Karte)' 4 'vdr-sxfe (Xineliboutput)' 5 Xine 6 'Xine (Xineliboutput)' 7 Xine-Network


























 Aktiviere den Player, den 
 du nutzen moechtest. 
  
 1 ShmClient (Softdevice 
 2 Tvtime (FF-Karte)  
 3 vdrtvtime (tvtime als 
 4 vdr-sxfe (Xineliboutp 
 5 Xine  
 6 Xine (Xineliboutput)  
 7 Xine-Network  
   
   
 
 
 $
 < OK > <Abbrechen> 
 



+ option=6
+ '[' 0 '!=' 0 ']'
+ VDRIP=
+ case $option in
+ echo 'VDRPLAYER="xineliboutput"'
+ _xineliboutput
+ '[' -n '' ']'
+ _vdrip
++ dialog --inputbox 'VDR Server IP' 10 50 127.0.0.1






























 VDR Server IP 
  
 127.0.0.1  
   
 
 
 $
 < OK > <Abbrechen> 
 







+ VDRIP=127.0.0.1
+ '[' 0 '!=' 0 ']'
+ '[' 127.0.0.1 = '' ']'
+ echo VDRIP=127.0.0.1
+ return 0
+ _x
+ case $STARTX in
+ STARTX=true
+ VT=vt7
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:1'
++ grep -v grep
+ '[' -n '' ']'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 1:27 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ '[' true = allways ']'
+ export DISPLAY=:0
+ DISPLAY=:0
+ return 0
+ CMD='--fullscreen --hide-gui'
+ MRL='xvdr+tcp://127.0.0.1#nocache;demux:mpeg_block'
+ xine --fullscreen --hide-gui 'xvdr+tcp://127.0.0.1#nocache;demux:mpeg_block'
/usr/bin/vdrplayer: line 201: xine: command not found
+ return 0
+ exit 0
root@vdr:~# vdrplayer
+ NONROOT=true
+ STARTX=true
+ VDRIP=
+ VDRPLAYER=
+ '[' /root = / ']'
+ '[' -r /root/vdrplayer.conf ']'
+ . /root/vdrplayer.conf
++ VDRPLAYER=xineliboutput
++ VDRIP=127.0.0.1
+ EXIT=false
+ KILLALL=false
+ VERSION='vdrplayer 0.0.4'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:0'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 1:27 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ DIALOG=dialog
+ _vdr
+ n=10
++ ps -C vdr
++ grep -cw vdr
+ '[' 1 -eq 0 ']'
+ return 0
++ ps x
++ grep ShmClient
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep tvtime
+ '[' -n '' ']'
++ ps x
++ grep vdr-sxfe
+ '[' -n '' ']'
++ ps cx
++ grep xine
+ '[' -n '' ']'
+ '[' xineliboutput = vdrtvtime ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' false = true ']'
+ '[' -n xineliboutput ']'
+ case $VDRPLAYER in
+ _xineliboutput
+ '[' -n 127.0.0.1 ']'
+ _x
+ case $STARTX in
+ STARTX=true
+ VT=vt7
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X.*:1'
++ grep -v grep
+ '[' -n '' ']'
++ ps x --user root
++ grep '/usr/.*bin/X'
++ grep -v grep
+ '[' -n ' 3013 tty7 Ss+ 1:27 /usr/bin/X -br -nolisten tcp :0 vt7 -auth /var/run/xauth/A:0-E5gWmX' ']'
+ '[' true = allways ']'
+ export DISPLAY=:0
+ DISPLAY=:0
+ return 0
+ CMD='--fullscreen --hide-gui'
+ MRL='xvdr+tcp://127.0.0.1#nocache;demux:mpeg_block'
+ xine --fullscreen --hide-gui 'xvdr+tcp://127.0.0.1#nocache;demux:mpeg_block'
/usr/bin/vdrplayer: line 201: xine: command not found
+ return 0
+ '[' -z xineliboutput ']'
+ exit 0
root@vdr:~#


Sorry für die Länge, aber irgendwie funktioniert der Erweiterte Editor im Konqueror nicht, obwohl ich mit KPackage java runtime installiert habe. Der Browser stürzt beim Starten des Java Plugins ab... Sonst hätte ich es als Code eingefügt.
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Torsten73« (23. März 2009, 00:21)


199

Montag, 23. März 2009, 09:32

@Torsten73,
wurde die xine-lib bei dir jetzt erfolgreich installiert?

Wenn ja, dann beende mal den x-Server mit "killall Xorg"
Auf der console gibst dann "vdrplayer -r" ein.
Wenn du xineliboutput verwenden möchtest, wählst du Nummer 4 aus.

Was passiert dann?


Wurde die xine-lib nicht installiert, probier eine andere xine-lib.

Gruß,
Chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

200

Montag, 23. März 2009, 09:55

Hallo Torsten,

dialog "* Display dialog boxes from shell scripts *", Xdialog macht das gleiche auf einem X-Desktop.

Der vdrplayer öffnet, wenn er keine vdrplayer.conf im $HOME des Anwenders findet, eine (X)Dialog-Box. Dort kann dann angegeben werden, welcher Player zukünftig gestartet werden soll.

Wenn der XServer läuft nimmt der Player dazu Xdialog, ansonsten dialog. Die Situation, das der Xserver läuft, Xdialog aber nicht verfügbar ist, wird dabei nicht berücksichtigt.

Du kannst den vdrplayer aber auch direkt starten, "vdrplayer --help" gibt da Auskunft.

Quellcode

1
vdrplayer --player vdr-sxfe --ip 127.0.0.1


xine-lib wird vom x-vdr aus dem Programmcode selbst erstellt.
Die voreingestellte (stabile) Version lässt sich bei dir nicht erstellen. Warum das so ist kann ich nur vermuten.
Du kannst jetzt versuchen, die Version aus dem HG zu installieren. Dazu musst du zZ noch von Hand x-vdr/utilities/xine_lib/utilitie.sh abändern -> HGCLONE=1.
Dann auf der Konsole ein

Quellcode

1
2
3
su
cd /usr/local/src/x-vdr/utilities/xine_lib
./utilitie.sh -r


Gruß
Marc
>>>> x-vdr <<<< Installations-Skript für einen VDR mit Debian als Basis

Immortal Romance Spielautomat