Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. Februar 2010, 14:53

Funktioniert ein USB to serial Adapter unter Linux ?

Da die neueren Mobos ja keine oder höchstens einen COM-Port haben und ich mein serielles Display eigentlich weiter verwenden wollte, frage ich mich (oder besser euch) ob so ein Adapter unter Linux funktioniert oder ob schon mal jemand Erfahrungen / Empfehlungen für so ein Ding hat.
Unter Windows musste ich mehrere ausprobieren, bevor einer wie gewünscht lief, also nehme ich an, dass es nicht so einfach ist.
Oder wäre eine PCI-Serielle Karte besser? Ich würde dann allerdings einen Steckplatz verlieren, was mich nicht so begeistert.

Dumpfbacke

Ach ja, was ich noch vergessen habe: Gibts sowas auch für die internen USB-Ports?
VDR1: Asus M3N78-EM mit Sempron 140, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric, yaVDR 0.5 stable, Gehäuse Modushop CD21
VDR2: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
VDR3: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

VDR0: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dumpfbacke« (18. Februar 2010, 15:00)


Thomas

Super Moderator

Beiträge: 4 238

Wohnort: Ost-Allgäu, Bayern

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:07

Ja, die laufen.
Kommt halt drauf an was Du für Leitungen brauchst, nicht jeder Wandler-Baustein untestützt alle Features der Schnittstelle, da musst Du ggfs. probieren.

Ich hab gute Erfahrungen im Selbstbausektor mit dem FT232 Baustein gemacht.

yaVDR 4, 3.5TB, Antec Fusion Remote, Mystique SaTiX-S2 V2 CI Dual, GF220GT+VDPAU, 1080p Display mit Slimes Atmolight :strike1
Geblogge über dies und das

Beiträge: 1 997

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:07

RE: Funktioniert ein USB to serial Adapter unter Linux ?

Ich betreibe bei mir mehrere Sensoren mit solch einem Adapter.
Im Kernel gibt es ein extra modul serial2usb dafür, das muss einfach aktiviert sein, dann klappt es. Läuft seit ca. 2 Jahren problemlos.

Ob es das auch für die internen Ports gibt weiß ich nicht.

4

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:14

RE: Funktioniert ein USB to serial Adapter unter Linux ?

Ehrlich gesagt hatte ich bisher kaum Probleme unter Linux damit, unter Windows schon :-) .
Unter Windows wird meist ein COM-Port vorgegaukelt, den auch aeltere Applicationen benutzen koennen (das ist der Punkt wo's dann meist Probleme gibt).

Unter Linux hat das bei mir mit Verlinken nicht funktioniert, irgendwie hat es die Applikation gemerkt.
So exotisches wie den Serial_2_1wire-Wandler habe ich allerdings auch nicht ans Laufen bekommen.

uwe
server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 46TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
frontends: kodi und xine

5

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:34

Hi,

wenn Du sicher gehen willst, nimm' 'ne PCI-Karte, die geht in jedem Fall.
Mein Atmolight-Controller wollte mit 'nem Wandler PL2303 nicht laufen, mit einem von FTDI geht's problemlos.
Prinzipiell laufen die meisten Wandler eigentlich unter Linux.
Es kommt halt auf Deine Anforderung an, was für ein Gerät möchtest Du denn anschliessen?

Grüße joker
HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.0.6 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.0, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, upnp 1.0.0-git, cdplayer 1.2.2-hg, dvd 0.3.6-cvs, dvdswitch 0.2.2, graphtftng 0.4.10-git, neutrinoepg 0.3.5, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, xmltv2vdr 0.2.0-git, noepg 0.0.4, DVD 0.3.6, weatherhd 0.9.9-dev1, radio 0.9.1, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, ...

6

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:41

Würde dir auch einen Wandler mit FTDI Chip empfehlen, habe damit bislang die besten erfahrungen gemacht, alle anderen gingen nicht ganz so reibungslos.

7

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:55

Ich habe welche mit Prolific-Chip im Einsatz, klappen auch prima. Was allerdings nicht geht ist einen seriellen LIRC-Empfänger damit zu betreiben, weil dabei keine seriellen Daten übertragen werden sondern ein Pin quasi als I/O-Pin genutzt wird und das geht über USB nicht.

8

Donnerstag, 18. Februar 2010, 16:19

Hi,

vielleicht schaust Du nochmal hier vorbei.

Das Fazit:
  • FTDI (FT232R/L): geht bei vielen problemlos
  • Prolific (PL2303): geht mal und geht mal nicht
  • Cypress (Modul cypress_m8): macht bei vielen Probleme


Grüße joker
HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.0.6 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.0, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, upnp 1.0.0-git, cdplayer 1.2.2-hg, dvd 0.3.6-cvs, dvdswitch 0.2.2, graphtftng 0.4.10-git, neutrinoepg 0.3.5, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, xmltv2vdr 0.2.0-git, noepg 0.0.4, DVD 0.3.6, weatherhd 0.9.9-dev1, radio 0.9.1, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, ...

9

Donnerstag, 18. Februar 2010, 16:22

Was willst Du denn über den seriellen Port ansteuern? Low-level Kommunikation (zB RS485 Wandler, lirc oder so ziemlich alles was setserial braucht) geht nämlich idR NICHT mit USB-Seriell-Wandlern!

10

Donnerstag, 18. Februar 2010, 16:29

RE: Funktioniert ein USB to serial Adapter unter Linux ?

Hi,

Zitat

Original von Dumpfbacke
... und ich mein serielles Display eigentlich weiter verwenden wollte, ...

sorry, übersehen!

Was ist denn dort für ein Chip verbaut?
Mit dem Adapter der unter Windows läuft sollte es auch unter Linux funktionieren.

EDIT: Leider habe ich da bei meinem parallelen GLCD keine Chance (ich will keine separate PCI-Karte für einen Parallel-Port verbauen). Der bleibt jetzt an meinem SD-VDR aus meiner Signatur.

Grüße joker
HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.0.6 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.0, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, upnp 1.0.0-git, cdplayer 1.2.2-hg, dvd 0.3.6-cvs, dvdswitch 0.2.2, graphtftng 0.4.10-git, neutrinoepg 0.3.5, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, xmltv2vdr 0.2.0-git, noepg 0.0.4, DVD 0.3.6, weatherhd 0.9.9-dev1, radio 0.9.1, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joker4791« (18. Februar 2010, 16:32)


11

Freitag, 19. Februar 2010, 08:10

@Alle: Vielen Dank für die Tipps. Again what learned (wie Loddar sagen würde)

Jetzt muss ich mich erstmal schlau machen, wo ein FTDI drin ist,
wie man serial2usb aktiviert (falls das überhaupt nötig ist) usw.
Wie gesagt, es soll ein serielles Display über LCDProc hin. Ich werde dann schreiben, ob es geklappt hat.

Dumpfbacke
VDR1: Asus M3N78-EM mit Sempron 140, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric, yaVDR 0.5 stable, Gehäuse Modushop CD21
VDR2: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
VDR3: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

VDR0: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

12

Samstag, 20. Februar 2010, 13:14

Hi,

probier's mal mit diesem:
Digitus USB 2.0 zu Seriell RS232 Adapter DA-70146

Der hat 'nen FTDI-Chip

Grüße joker
HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.0.6 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.0, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, upnp 1.0.0-git, cdplayer 1.2.2-hg, dvd 0.3.6-cvs, dvdswitch 0.2.2, graphtftng 0.4.10-git, neutrinoepg 0.3.5, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, xmltv2vdr 0.2.0-git, noepg 0.0.4, DVD 0.3.6, weatherhd 0.9.9-dev1, radio 0.9.1, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, ...

Immortal Romance Spielautomat