Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:05

Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

96%

SAT (120)

4%

KABEL (5)

Hallo Zusammen,

Da ich mir bald mein eigenes Haus bauen werde und mir noch unschlüssig bin, ob ich Kabel (DVB-C) oder Satellit (DVB-S) installieren soll, wollte ich mal nach Euren Meinungen und Einschätzungen fragen.
In meiner jetzigen Mietwohnung habe ich Kabel. Funktioniert einschließlich ARD/ZDF HD wunderbar. Ach ja, im neuen Haus, soll der VDR Server in den Keller.

Satellit (+ = pro; - = contra)
- nur Sternverkabelung möglich
+ nur Kosten für Spiegel, LNB und Verteiler
+ keine monatliche Gebühr für Standard-Programm
+/- ist HD+ irgendwann mit VDR nutzbar? Im Moment nur mit dem bösen Plugin...
+/- HD+ Kosten ca. 50 EUR im Jahr
+ viel mehr Programme - wenn man es braucht...
- bei ganz miesem Schneewetter kann es bei "kleiner" Schüssel zu Empfangsproblemen kommen
+ Kabel oder UKW bzw. DVB-T kann man in fast jeden Multischalter einspeisen
+ Meist gibt es neue DVB-S Karten vor den DVB-C Pendants

Kosten nach heutigem Stand - Sat:
Einmalig: ca. 300 EUR Satellitenanlage (Schüssel 65€, Multischalter 100€, LNB 25€, Kabel 50€, Rohr, Dachdurchführung, Stecker, Erdung 50€); ca. 400 EUR Hausanschluss Telekom
Monatlich: ca. 5 EUR für HD+; ca. 20 EUR für Standard Telefon und DSL


Kabel (+ = pro; - = contra)
+ Reihenverkabelung möglich - aber nicht wirklich praktikabel (Dämpfung etc.)
- Anschlusskosten einmalig ca. 400 EUR
- ca. 17 EUR monatlich (KabelBW)
+/- bisher sieht es so aus, als würden auch RTL HD, Pro7 HD etc. bei KabelBW unverschlüsselt eingespeist. Aber wer weiß das schon...
+/- eventuell Kosten für Smartcard
+ Internet über Kabel - man könnte sich die monatlichen und Anschluss-Kosten für den Telefon/DSL-Anschluss sparen
+ analoge Radiokanäle für den guten alten Hifi-FM-Receiver
- wenn mehr als eine Wohneinheit zu verkabeln ist, muss der Kabelanschluss auch pro WE bezahlt werden
- Man ist immer auf dieWillkür des Kabelanbieters angewiesen welche Sender er einspeist. Im Zweifel könnte man bei Sat auf einen anderen Satellit schwenken

Kosten nach heutigem Stand - Kabel:
Einmalig: ca. 400 EUR Hausanschluss Kabel
Monatlich: ca. 17 EUR für Kabelanschluss; ca. 20 EUR für Standard Telefon und Internet


FAZIT
Ehrlich gesagt hatte ich es nicht anders erwartet: die Überwiegende Mehrheit ist für Sat!
Andererseits ist auch klar geworden, dass ich den Kabelanschluss und den Telefonanschluss trotz Sat ins Haus legen lassen werde. Wer weiß schon was in ein paar Jahren ist?

Danke und Gruß,
kleinklausi
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »KleinKlausi« (5. März 2010, 14:01)


2

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:17

Nihm auf jedenfall dvb-s ist wesentlich zukunftssicherer und auch günstiger, grade was hdtv angeht.
Und pro7/rtl usw wird garantiert nicht unverschlüsselt im kabel eingespeist sonder wenn nur per ci+/hd+ wie bei dvb-s auch.

Bei dvb-c bist du immer auf die willküre deines anbieters angewiesen welche Sender er einspeist usw. auch ist die Bandbreite geringer als bei dvb-s.

Wenn du eh neu baust verleg genug leerrohre von allen zimmern an einen zentrallen ort zb im keller, dann kannst du dort den netzwerk switch und den multischalter installieren.

3

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:46

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

Zitat

Original von KleinKlausi
Kabel (+ = pro; - = contra)
+ Reihenverkabelung möglich


Aber auch nicht unbedingt empfehlenswert. Wenn man eine Reihenverkabelung richtig machen will benötigt man einen professionell erstellten Kabelplan mit Dämpfungsangaben. Für jede Durchgangsdose muss man dann auch eine mit einem entsprechend anderem Dämpfungsmaß einbauen. Die Menge an verlegtem Kabel kann dabei ähnlich groß wie bei Sternverkabelung sein. Man kann später nicht einfach auf Satempfang umsteigen...

Meine VDR

1. gen2vdr v2 auf Aopen i915GMm-HFS und CeleronM 360J, RAM 1GB, HD Samsung HD401LJ, DVD Pioneer DVR-A05, Funk-Tastatur Cherry mit USB-Empfänger, TT FF 1.5 (System nur noch selten im Einsatz)

2. gen2vdr v3 auf Gigabyte GA-E7AUM-DS2H (NVidia 9400 Onboard-Grafik) mit Core2Duo E8500, RAM 4 GB, SATA-Festplatte im Wechselrahmen, SATA BD-ROM/DVD-Brenner Pioneer, Tastatur, Skystar HD2

4

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:53

Hi tioan,

Danke für Deine Antwort.
So richtig sicher bei "zukuntssicher" und "Willkür" bin ich da bei Satellit seit HD+ auch nicht mehr. Astra scheint ja auch mehr vom Kuchen haben zu wollen und HD+ scheint mir möglicherweise nur der Anfang...

Satellit:
Ich würde vier Kabel vom Dachboden in den Keller legen, dann ein Multischalter dran und Sternverkabelung in die Zimmer. Am besten ein Multiswitch an den auch Kabelanschluss dran kann und dann 3-Loch-Dosen in die Zimmer. Dann sollte ich doch einigermaßen auf der sicheren Seite sein, oder?

Gruß kleinklausi
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

5

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:55

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

Zitat

Original von halbfertiger
Aber auch nicht unbedingt empfehlenswert. Wenn man eine Reihenverkabelung richtig machen will benötigt man einen professionell erstellten Kabelplan mit Dämpfungsangaben. Für jede Durchgangsdose muss man dann auch eine mit einem entsprechend anderem Dämpfungsmaß einbauen. Die Menge an verlegtem Kabel kann dabei ähnlich groß wie bei Sternverkabelung sein. Man kann später nicht einfach auf Satempfang umsteigen...


Ok, um auf der sicheren Seite zu sein, wird Sternverkabelt!

Gruß
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

6

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:04

Wenn du jetzt deine +/- Liste aktualisierst dürfte die Entscheidung leichter fallen.

Internet über Kabel könnte noch eine Rolle spielen, aber ich würde dir trotzdem SAT empfehlen. :)

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

netvista-fan

Erleuchteter

Beiträge: 3 490

Wohnort: mitten im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:33

Wie oben schon geschrieben bietet so gut wie jeder Sat-Multiswitch die Möglichkeit auch DVB-C einzuspeisen.
Bei einer Kabel Reihenverkabelung bekommt man das Sat Signal nicht einfach rein...

Also ist man mit Sat auf der richtigen Seite weils beides kann.

8

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:34

sat
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

NemoN

Profi

Beiträge: 665

Wohnort: Hamburg (Neu Wulmstorf)

Beruf: QA Engineer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:47

Zitat

ist HD+ irgendwann mit VDR nutzbar?


Ist mit dem VDR nutzbar, diese Art der Nutzung wird aber durch die AGB des Anbieters ausgeschlossen.

10

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:49

Zitat

Original von henfri
sat


100%
VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Sunteck DVB-C) - jessey - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
Test Client1: Raspberry Pi & openelec

11

Sonntag, 28. Februar 2010, 12:26

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

.
VDR: Mainboard: MSI B85M-G43; CPU: Pentium G3250 (Haswell); NVIDIA GT630 (GK208 Kepler); SanDisk SSD 64GB SDSSDP-064G-G25 + 500 GB HD; TV: DD Cine CT V6 - Twin Tuner Karte DVB-C (PCI Express Karte); atric USB eco Einschalter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »avanix« (28. Februar 2010, 12:26)


Bernie7

Meister

Beiträge: 1 807

Wohnort: Frankfurt a.M.

Beruf: Programmierer, Fotograf

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Februar 2010, 12:34

Hallo Klausi,

wenn Du ein Haus mit 2 Wohnungen baust (ist das steuerlich noch günstiger ?) musst Du auch 2 mal Kabel bezahlen.

Ich bin auch für Sat !

Event. würde ich 2 LNB's vorsehen um auch von anderen Satelliten HD-Programme zu sehen.

Grüße Bernd
VDR 1 : Pundit mit LinVDR 0.7
VDR 2 : POV Atom 330-1 Mainboard, MSI TV@nywhere Satellite II, 2 GB RAM, natürlich mit yaVDR.
HD-VDR für Newbies: www.partyfotos.de:8080/vdr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernie7« (28. Februar 2010, 12:36)


13

Sonntag, 28. Februar 2010, 12:38

off topic
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KleinKlausi« (28. Februar 2010, 13:04)


14

Sonntag, 28. Februar 2010, 13:00

Zitat

Original von mav_
Internet über Kabel könnte noch eine Rolle spielen, aber ich würde dir trotzdem SAT empfehlen. :)


Das ist allerdings ein guter Punkt. Werde ich dann oben mit aufnehmen:
Bei Kabel könnte man sich die Anschlusskosten und monatliche Gebühr der Telekom o.ä. sparen...

kleinklausi
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

15

Sonntag, 28. Februar 2010, 13:31

Ich würde auf jeden Fall Satverkabelung nehmen.

Kabel kann man darüber ja auch problemlos nutzen, andersrum sieht die sache anders aus :)

Und internet-kabel schließt sattv ja nicht aus.
musica est noster amor !

/(bb|[^b]{2})/

16

Sonntag, 28. Februar 2010, 13:38

Zitat

Original von master_red
Ich würde auf jeden Fall Satverkabelung nehmen.
Kabel kann man darüber ja auch problemlos nutzen, andersrum sieht die sache anders aus :)


Bei der Verkabelung in ich mittlerweile überzeugt: Sternverkabelung und Kabel zum Dach. Damit bin ich auf der sicheren Seite.

Allerdings bin ich bei der Nutzung noch nicht ganz schlüssig: Kosten und Vor/Nachteile von Kabel oder Sat geben für mich noch keinen klaren Gewinner...

kleinklausi
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KleinKlausi« (28. Februar 2010, 13:40)


Blix17

Schüler

Beiträge: 109

Wohnort: Hagen, Westf.

Beruf: Vertrieb

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 28. Februar 2010, 13:41

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

Da ich momentan selbst vor der Problematik stehe, von DVB-S auf DVB-C umsteigen zu müssen, kann ich Dir aus eigener Erfahrung DVB-S empfehlen. Zumindest vom Handling, Hardware, Software (böses Plugin *uiuiui*), usw.
Wie es mit dem Aufbau eines komplett neuen Netzes aussieht, kann ich leider nicht beurteilen. Aber wenn ich die Wahl hätte, würde es immer auf Sat hinauslaufen.

Gruß, Frederik
Coolermaster ATC-620C | Asrock K8Upgrade-VM800 | Sempron 64 2600+ | MDT 512MB | TT 1.3 | Skystar2 2.6 | Medion 41169
Gepanschtes LinVDR 0.7 | DrSeltsam Kernel 2.6.15 | MT-Patch05182005 | Tarandor-Libs | Cody Patch 1.3.37

18

Sonntag, 28. Februar 2010, 13:44

Hi,

auf jedenfall ein Reserve Leerrohr Keller -> Dach/Speicher nicht vergessen.

Tschüss

Fritzle
1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
3: MediaMVP - Vomp
4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
6: Asus O!Play HDP-R1
7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

19

Sonntag, 28. Februar 2010, 14:02

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

Hallo,

da du dich jetzt für die Sternverkabelung entschieden hast, bleibt kein Nachteil für Sat.

Dann ist doch alles klar, oder?

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

20

Sonntag, 28. Februar 2010, 14:07

RE: Kabel oder Satellit für Haus-Neubau

Zitat

Original von henfri
da du dich jetzt für die Sternverkabelung entschieden hast, bleibt kein Nachteil für Sat.
Dann ist doch alles klar, oder?


Eigentlich haste recht. Ich muss die Kosten nochmal zusammenschreiben...

Z.B. bleibt die Frage: Auch wenn ich Sat verwenden werde, gebe ich trotzdem Geld für den Kabel-Hausanschluss aus?
Jetzt ist es natürlich wesentlich einfacher zu legen. Später müsste man wieder alles aufreissen...

Gruß
SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

Immortal Romance Spielautomat