Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 14:40

Von Hand ins BIOS eingetragene Startzeit wird wahllos manchmal ignoriert

Hallo,

der Titel ist zwar nicht schön, sagt aber alles:
Ich will den Rechner noch gar nicht per ACPI oder nvram starten lassen, sondern ich habe einfach im BIOS die Optionen "everyday" und 14:30:00 gesetzt. Hat bis vor 1-2 Wochen auch wunderbar geklappt, der Rechner ist wochenlang pünktlich hochgefahren.

Da es ein Headless-Server im Flur werden soll habe ich ihn dann mal hingestellt, wo er hin soll und getestet, ob er auch ohne Monitor/Tastatur bootet - macht er!

Tja und seither startet er manchmal nicht: Ich kann das mit keinem Ereignis in Zusammenhang bringen, egal ob mit oder ohne Monitor/Tastatur, seit er auf dem Schrank steht, ist das Problem. Wenn ich dann abends per WoL starte, springt er sofort an - ohne daß ich was ein- oder ausstecke. Zuerst dachte ich an einen Fehler meinerseits, aber inzwischen bin ich sicher, die Uhrzeit stimmt, die WakeUp-Zeit stimmt, die Batterie ist erneuert (die neue liefert etwa 3,2V, die alte hat auch noch 3,1V angezeigt - sowohl im BIOS als auch am Messgerät) das kann ich ausschließen.

Board ist das PCChips M789CLU
System ist Debian sarge mit selbstgebautem 2.6.14 (aus dem debian-Paket 2.6.14-2), allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß es damit was zu tun hat, weil ich ja wie gesagt die Alarmzeit direkt ins BIOS eingegeben habe und es reiner zufall ist, wann er aufwacht und wann nicht.

Weiß jemand, woran das liegen kann oder was ich probieren könnte?
Viele Grüße!

Trekkie2

Beiträge: 1 027

Wohnort: Duingen

Beruf: Erbsenzähler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 16:13

Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit 'nem Epia Board (Thread dazu, aber wenig hilfreich). Die Kiste hat damals auch sporadisch den im BIOS gesetzen Timer ignoriert, während die RTC ordnungsgemäß weitergelaufen ist. Batterietausch, CMOS-Reset, Stromlosmachen für längere Zeit hat allex nix geholfen.

Ich hab' dann aus Verzweifelung das Board getauscht.
VDR-User #992
Server: Asrock N3700-ITX mit TT S2-6400 headless
System: Ubuntu 16.04, DVB-Treiber mediabuild vom 07.05.2016
VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
Client: Raspberry Pi v3 mit OpenElec

3

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 18:20

Hallo Sledge Hammer,

Zitat

Original von Sledge Hammer
Ich hab' dann aus Verzweifelung das Board getauscht.

:angst
Das Ding ist relativ neu und hatte sogar ordentlich Garantie...
...bis ich das hier gemacht habe

Mal schauen, ob er sich wieder beruhigt :streichel oder ob noch wer ne Idee hat.
Viele Grüße!

Trekkie2

4

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 18:24

Nur so 'ne Idee: Könnte es sein (ich kenne das Board nicht), dass dem Bürschchen zu warm im Schrank wird, er 'ne Notabschaltung hinlegt und dabei den Timer nicht setzt?
LG
fb

VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

5

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 18:38

Hi foobar42,

Zitat

Original von foobar42
Nur so 'ne Idee: Könnte es sein (ich kenne das Board nicht), dass dem Bürschchen zu warm im Schrank wird...

Glaube ich eigentlich nicht, weil die Temperaturen dank meines Umbaus so unten sind...
...aber ich kann ja mal die Temperaturen mitloggen - wer weiß, ob ich sich beim Auf-den-Schrank-stellen der Lüfter gelöst hat oder sowas...

Aber das hier verstehe ich nicht so ganz:

Zitat

Original von foobar42
...er 'ne Notabschaltung hinlegt und dabei den Timer nicht setzt?

Hm, meinst Du jetzt vor dem Timer-event?

Kurze Erklärung:
Da ich mich noch nicht mit einem Aufweck-/Runterfahr-Skript beschäftigt habe, startet der Rechner jeden Tag 14:30 (oder soll starten) und bleibt an, bis ich nach Hause komme. Dann schaue ich manchmal noch was davon und fahre ich ihn dann mit einem ganz gewöhnlichen halt runter.

Oder meinst Du, daß er sich 14:30 kurz anschltet und dann gleich wieder aus? Kann ich ausschließen, weil:
- er bootet jedesmal, wenn ich ihn per WoL oder Knopf wecke und hat das (seit Installation von etherwake) noch nicht verweigert.
- wenn er nicht angeht, bleibt das log leer. Keine Einträge in vdr, messages oder syslog. das heißt er wäre noch nicht mal bis in Runlevel2 gekommen.

Achja, in dem zusammenhang vielleicht noch interessant: Ich habe auch schon direkt nach dem Einschalten (als die Kiste mal wieder verpennt hat) Datum, Uhrzeit und WakeUp kontrolliert, war alles wie es sein sollte.
Da fällt mir noch was ein:
Ich hatte (direkt nach dem Zusammenschrauben und Installieren) 2x völlig dümmliche Systemzeiten bis zum Start von vdr: da waren dann logfiles von 1998 und 2018. Als vdr gestartet war, hat der die Zeit gleich korrigiert, ich habs nur an den logs gesehen.

Das ist mir jetzt allerdings schon seit einigen Wochen nicht mehr passiert und damals hatte ich ja logs - nur eben die falschen...
Viele Grüße!

Trekkie2

6

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 18:42

Zitat

Original von Trekkie2
Achja, in dem zusammenhang vielleicht noch interessant: Ich habe auch schon direkt nach dem Einschalten (als die Kiste mal wieder verpennt hat) Datum, Uhrzeit und WakeUp kontrolliert, war alles wie es sein sollte.


Ok, vergiss, was ich geschrübselt habe.
LG
fb

VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

Immortal Romance Spielautomat