Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »the_rainman0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Hildesheim

Beruf: dipl. ing chipdesign

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. November 2005, 11:35

hp vli8 slimline

hallo vdr-gemeinde :)

ich habe vor mir einen vdr zu basteln, weil mir jetzt mitlerweile die lahme dbox auf den zeiger geht. ich bin auf diesem gebiet ein absoluter newbie.
ich habe da noch einen rechner rumstehen, der sich zumindest von den abmaßen und von der geräuschentwicklumg m.e. eignen würde.

hier mal die daten:

hp vli8 slimline
celeron 400MHz
128MB RAM
HDD1: 4GB
HDD2: 250MB
100Mbit netzwerk schnittstelle

minimum ein freier PCI slot

und jetzt die frage:

ist es möglich, diesen rechner als vdr zu betreiben oder reicht die performance dazu nicht aus? hat jemand erfahrungen mit dem teil und kann auf eventuelle tücken hinweisen?

als sat-karte wollte ich eine technotrend oder hauppauge ff-karte einsetzen.

na dann bin ich mal gespannt, was hier so an antworten kommt :]

ciao bert

2

Dienstag, 15. November 2005, 11:46

Hi,

für einen basic VDR reicht die Performance allemal. Vorausgesetzt, du baust tatsächlich eine FF Karte ein. Bei einigen Erweiterungen, insbesondere Archivierung der Aufnahmen als DVD oder DivX, wirst du Geduld haben müssen. DivX Wiedergabe hingegen wird damit wohl gar nicht gehen.

--schmettow.
VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

3

Dienstag, 15. November 2005, 11:49

und für Aufnahmen sind die Platten hoffnungslos zu klein... aber das ist ja kein Problem

AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

  • »the_rainman0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Hildesheim

Beruf: dipl. ing chipdesign

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. November 2005, 12:00

sorry, bei der zweiten platte habe ich mich vertan, die hat natürlich 250GB :rolleyes:

gibt es die möglichkeit auf dem vdr einen streming client like vlc laufen zu lassen und divx von einen externen streamin-server decodieren zu lassen?

und noch was: wenn ich in den rechner ein slimline dvd brenner einbaue, ist es dann möglich bei gegebener hardware direkt dvd's zu brennen oder dvd's wiederzugeben?

5

Dienstag, 15. November 2005, 12:52

Zitat

Original von the_rainman0815
sorry, bei der zweiten platte habe ich mich vertan, die hat natürlich 250GB :rolleyes:

gibt es die möglichkeit auf dem vdr einen streming client like vlc laufen zu lassen und divx von einen externen streamin-server decodieren zu lassen?

mplayer-cluster plugin/script macht sowas aber nicht ganz einfach. Wenn du nen Streamingserver aufmachst der mpeg2 direkt streamt sollte das auch gehen.

Zitat

Original von the_rainman0815
und noch was: wenn ich in den rechner ein slimline dvd brenner einbaue, ist es dann möglich bei gegebener hardware direkt dvd's zu brennen oder dvd's wiederzugeben?


Ja, mpeg2 (dvd) wird von dem hardware-decoder der FF Karte gemacht.

AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

6

Dienstag, 15. November 2005, 13:03

Hi,

DVDs kannst du mit der Erweiterung vdrconvert mastern und brennen. Aber, wie gesagt, das wird auf dem Rechner ne Weile brauchen. Anschauen kann man DVDs mit dem dvd-Plugin für vdr.

Es gibt ein Plugin, dass Divx auf einem entfernten Rechner transkodiert hat (Mplayercluster), dass ist aber nicht mehr weiterentwickelt worden.

--schmettow.
VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

  • »the_rainman0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Hildesheim

Beruf: dipl. ing chipdesign

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. November 2005, 13:19

welche minimal systemleistung müsste ich denn haben, wenn ich dvd's zügig erstellen und brennen möchte?

8

Dienstag, 15. November 2005, 13:24

Zitat

Original von the_rainman0815
welche minimal systemleistung müsste ich denn haben, wenn ich dvd's zügig erstellen und brennen möchte?


Definiere zügig - mein P IV 2.4 braucht zwischen 15-20 Min für das Erstellen einer DVD-Struktur (ggf. inkl. requantisieren); Brenngeschwindigkeit hängt vom Brenner ab.

Moral: Je mehr desto gut.
LG
fb

VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

  • »the_rainman0815« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Hildesheim

Beruf: dipl. ing chipdesign

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. November 2005, 13:30

naja, ne stunde wäre schon zügig, die brauche ich derzeit auch, um aus ts-streams der dbox eine dvd zu erstellen :)

10

Dienstag, 15. November 2005, 14:59

Zitat

Original von the_rainman0815
naja, ne stunde wäre schon zügig, die brauche ich derzeit auch, um aus ts-streams der dbox eine dvd zu erstellen :)


Das zusammenstellen hängt größtenteils von der HD Gewindigkeit ab. Und zwar nicht von der HD sondern von dem IDE Buss (vermutlich udma-33 bei dem Rechner)... nur das requantisieren (verkleinern Videostroms wenn größer als 4,4gb) ist CPU lastig.

AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

11

Dienstag, 15. November 2005, 16:04

Hi,

wenn du dich darauf bneschränkst in der Regel nur einen Film auf DVD zu bringen, sollte das Mastern der DVD auch auf deinem rechner schnell gehen. Dann wird nur remmuxt und ein bißchen gemastert. Wenn du zwei oder mehr Filme auf DVD bringen willst, kannst du auf einem 400MHz von mindestens vier Stunden ausgehen.
Noch rechenintensiver ist das Erzeugen von DivX, weil komplett recodet wird. Vergiss das mal vorerst.

--schmettow.
VDR 1.4.0 [dvd, dvdselect, mp3ng,remote, control, graphTFT, taste, tvonscreen, streamdev-server] - FW f32623
OpenSuse 10.0 Vanilla 2.6.15.4 - vdrconvert - Noad
Dign HV5, Asus P4P800 deluxe, Celeron M (silent modded) - TT 1.5 - Budget-S - AVBoard 1.3 - 12" TFT
Peripherals: Kameleon 8060 - Philips DFR-9000 - Sharp 26GA4E - Pinnacle Showcenter 1000g

Immortal Romance Spielautomat