You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Tuesday, February 1st 2005, 1:10pm

RE: vdr < 600 Euro ?

Nochmal ein bisschen Senf dazu ....

Meiner Meinung nach bestehen mehrere Möglichkeiten, in Richtung VDR Geld zu verdienen:

1) Der klassische VDR/PC-Ansatz: Man nehme HW, ein OS und verkaufe das Ganze als Digitalen Videorekorder mit Mehrwert. Vorteile: Schnelle Produktzyklen durch Standard-HW möglich ... SW-Erweiterungen kommen von "allein". Nachteil: Keine eindeutige Zielgruppe definierbar - für Otto-Normaluser zu teuer, für Technikfreaks zu uninteressant. Wie oben schon angemerkt, eine mehr als fragliche Richtung ....

2) Der HiEnd-Ansatz: Wie schon angesprochen - grosszügig angelegter Medienserver, "geile" Clients und Technik von morgen (HDTV bimsbamsbums). Vorteil: Hier kannst du vernünftige Margen erzielen. Nachteile: Du wirst einiges an Entwicklung in SW/HW stecken müssen - ein 0815-Gehäuse wird sich kein Neureicher hinstellen (know your Ziegruppe!). Desweiteren wirst du bei solchen Systemen nicht um das Thema Audio und Hausautomation herumkommen (es sei denn du visierst Heimkino-Freaks an). Vor allem sind Komplettlösungen gefragt - es nützt dir nix, wenn du geile Clients hast, dem Kunden aber nicht passende Plasma/LCDs, .... anbieten kannst (Partner?)

3) Der ich-mach-alles-neu Ansatz: Man suche sich einen Anbieter aus, modifiziere das Referenz-Design und lasse fertigen - der Mehrwert wird über die Software generiert. Hier sehe ich die grössten Probleme: Massiver Geldeinsatz nötig, Erfolgschance im momentanen Markt mehr als fragwürdig.

Vielleicht böten sich Alternativen an:

i) Entwicklung von Zusatzhardware für VDR- und Windows-Systeme .....

ii) Entwicklung einer eigenen Distribution + Support

iii) Think-Tank: Du entwickelst die Software der Zukunft - das VDR der nächsten Dekade ....

arghgra
Sanyo 51cm CRT, Sony SLV Stereo-VHS

jol

Professional

Posts: 898

Location: Mannheim

  • Send private message

22

Tuesday, February 1st 2005, 1:15pm

RE: vdr < 600 Euro ?

Quoted

Original von xpix
<snip>
@all: Ich werd trotzdem noch eine Weile forschen, vielleicht hab ich ja Glück und stosse bei meinen Recherchen auf eine günstige Lösung. Wer weiss ;)


Hi xpix,

ich wünsche Dir dabei viel Erfolg, vielleicht kannst Du mit dem Gewerbe ja noch ein wenig warten oder einen Strohmann vorschicken und die Zeit in der Du Arbeitslosengeld bekommst die Entwicklung Deines Gerätes voran zu treiben. Wenn dann der Herr Harz zuschlägt kannst Du dann ja immer noch offiziell das Geschäft starten.

Tschüss Jo
Kurz vor der Rente: gen2vdr V2,Hermes 651P,DVB-S Rev1.6-4MB-Mod,Activy Budget,Celeron 2.3GHz,128MB RAM,HDD 500GB
In Arbeit: yaVDR 0.5, ASRock Q1900M, Zotac GT630 1GB, DD Cine S2 V6.5, 2x2GB, 64 GB SSD, PicoPSU 80W, MeanWell Netzteil 90W mit eingebautem Tinnitus, HAMA MCE-Remote Control

sdu

Master

Posts: 2,605

Location: Vorarlberg / Österreich

  • Send private message

23

Tuesday, February 1st 2005, 1:17pm

RE: vdr < 600 Euro ?

Quoted

Original von arghgra

Vielleicht böten sich Alternativen an:



schön ware auch ein Anbieter für VDR Komponenten / von DVB bis zu FB über MB / Kabel / SAT / Festplatten / spezielle Gehäuse / AV Boards etc. - und das von einem VDR Profi der das ganze eventuell auf Wunsch konfiguriert -Software draufspielt und testet :)
Gruß

sdu

*******************************************************************
gen2vdr 2.0
TT1.3, Skystar 2.6c, activy300, STBs AVBoard
*******************************************************************

24

Tuesday, February 1st 2005, 1:27pm

RE: vdr < 600 Euro ?

Quoted

Original von sdu

Quoted

Original von arghgra

Vielleicht böten sich Alternativen an:



schön ware auch ein Anbieter für VDR Komponenten / von DVB bis zu FB über MB / Kabel / SAT / Festplatten / spezielle Gehäuse / AV Boards etc. - und das von einem VDR Profi der das ganze eventuell auf Wunsch konfiguriert -Software draufspielt und testet :)


Das wäre schon ned schlecht - das Problem ist wohl nur, dass solch ein Händler bei weitem nicht die Preise machen könnte, wie ein normaler Internet-Händer ... und Geiz ist leider Geil heutzutage.
Aber ein wirklich guter Shop für Spezialkomponenten wie Gehäuse, AV-Boards, LCDs und auch Komplettsysteme (Activy, pipapo) hätte was.

arghgra
Sanyo 51cm CRT, Sony SLV Stereo-VHS

sdu

Master

Posts: 2,605

Location: Vorarlberg / Österreich

  • Send private message

25

Tuesday, February 1st 2005, 1:29pm

RE: vdr < 600 Euro ?

Quoted

Original von arghgra
... und Geiz ist leider Geil heutzutage.


lieber wenig dafür gute Kunden - mit den Großen kannst du eh nicht mithalten :D
Gruß

sdu

*******************************************************************
gen2vdr 2.0
TT1.3, Skystar 2.6c, activy300, STBs AVBoard
*******************************************************************

This post has been edited 1 times, last edit by "sdu" (Feb 1st 2005, 1:29pm)


burki

Professional

Posts: 1,654

Location: Oberbayern

  • Send private message

26

Tuesday, February 1st 2005, 1:39pm

Hi,

Quoted

lieber wenig dafür gute Kunden - mit den Großen kannst du eh nicht mithalten

schon klar, doch sollte man bei hochpreisigen Produkten nicht vergessen, dass ausser aeusserlichem Design (und natuerlich Funktionalitaet) eben auch der Markenname eine nicht zu unterschaetzende Rolle spiielt.
Gerade im Hifi/Videobereich wird genau dafuer viel Geld ausgegeben.
Und nochmals: Ueberlege Dir den Vertriebsweg genau. Kaufkraeftige Kundschaft ist nicht unbedingt durch den Direktvetrieb erreichbar, sondern es heisst z.B. Showrooms aufzubauen (ich mache das gerade bzw. hab einen Freund dafuer gewonnen, der sich ein aelteres Haus gekauft hat), Haendler aus der Branche zu gewinnen (die moechten natuerlich auch daran verdienen), ...
Die dafuer notwendigen Investitionen sind m.E. nicht gerade gering und auch wenn dann das Produkt nur 5x verkauft wird, heisst es support zu liefern ...
Gruss
Burkhardt

Posts: 99

Location: Jena / Thüringen

  • Send private message

27

Wednesday, February 2nd 2005, 9:49pm

VDR-Komponenten <300€ !

Halllo,

also VDR-Komponenten bekommt man für weniger als 300€
  1. Sockel-A CPU+MoBo+Ram 75€
  2. Festplatte 80GB 45€
  3. DVD-ROM 15€
  4. DVB-Budget-Karte 35€
  5. GraKa Volari 35€
    [/list=1]
    Summe = 205 Euronen

    Der Vorteil der Volari: MPEG2-Beschleunigung sowie HDTV-Output.
    Wie gesagt, das sind (bei jenem Preis verständlich) nur billigst Komponenten.

    Das größte Problem meiner Ansicht wird eher ein ansprechendes billiges Gehäuse (Display, IR-Sensor für FB) sein, was auch gut und leise gekühlt werden muss.

    Wenn es denn soweit mal seien sollte, dass es einen VDR von der Stange für unter 600€ gibt, glaub ich, unter der Bedingung, dass er gut vermarktet wird, schon, dass der wie warme Semmel gekauft wird. Allein automatische Werbeüberspringung ist ein Killerfeature ... . Desweiteren symbolisiert der VDR ja ein All-in-one Gerät (DVD/DIVX-Player, Festplattenrecorder, DVD-Recorder wenn Brenner im VDR, HiFi-Ersatz wenn qualitativ hochwertiger Soundoutput möglich), für den sich ein höherer Preis gegenüber von Festplattenreceivern sicherlich rechtfertigen ließe.

    Etwaige Service-Problem wie hier schon angesprochen (Garantie, ... ) hab ich mal außen vor gelassen.


    Gruss,

    DefCon_Drei
Suse 9.3, Siemens DVB-C, WinTV DVB-C, VDR 1.3.22

This post has been edited 1 times, last edit by "DefCon_Drei" (Feb 2nd 2005, 9:50pm)


28

Wednesday, February 2nd 2005, 10:02pm

RE: VDR-Komponenten <300€ !

Quoted

Original von DefCon_Drei
also VDR-Komponenten bekommt man für weniger als 300€
  1. Sockel-A CPU+MoBo+Ram 75€
  2. Festplatte 80GB 45€
  3. DVD-ROM 15€
  4. DVB-Budget-Karte 35€
  5. GraKa Volari 35€
    [/list=1]
    Summe = 205 Euronen
[list=1]

Nicht schlecht, hast du auch diese Preise recherchiert. Ich meine Sockel-A CPU+MoBo+Ram für 75€ ist ja kaum zu glauben. Welches Mabo meinst du und mit wieviel ram und welcher cpu zu dem Preis??

Welche Graka meinst du (Volari)?[/list]

Posts: 99

Location: Jena / Thüringen

  • Send private message

29

Wednesday, February 2nd 2005, 10:11pm

Hallo xpix,

Jipp, alle Preise sind recherchiert mit geizhals.at:

CPU-Sempron 2200+ 39€
microATX MoBo 23€
128 MB DDR 333 Ram 13€

Volari V3XT 35€ (siehe hier)

Ich hab aber keine Ahnung, ob der MPEG2-Beschleuniger unter Linux funzt ...

Gruss,

DefCon_Drei
Suse 9.3, Siemens DVB-C, WinTV DVB-C, VDR 1.3.22

mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

30

Wednesday, February 2nd 2005, 10:15pm

Semperon 2200+ 35€
Elitegroup L7VMM2 uAtx 25€
128mb Ram 15€

denkbar ist es schon für die 3 Teile, aber es fehlt ja noch einiges.


>Desweiteren symbolisiert der VDR ja ein All-in-one Gerät (DVD)
Ein kommerzieller VDR ist NIE! (zumindest nicht absehbar) ein vollwertiger DVD-Player.
Dazu gehört eine Lizenz die eine Menge Geld kostet und für ein Gerät das zwar einen DVD Brenner hat zu vermitteln das gekaufte DVDs nicht funktionieren ist sicherlich nicht verkaufsfördernd.

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

This post has been edited 1 times, last edit by "mav_" (Feb 2nd 2005, 10:21pm)


burki

Professional

Posts: 1,654

Location: Oberbayern

  • Send private message

31

Wednesday, February 2nd 2005, 10:19pm

Hi DefCon_Drei,
mal ne dumme Frage: Hast Du genau solch ein System am Laufen ?
Bedenke das der Grossteil der potentiellen Kunden einen Scartausgang mit RGB und FBAS wuenscht und dass da auch ein Ton herauskommen soll.
Wie soll es mit einer (ich gehe einfach mal davon aus) Billgstgrafikkarte, deren MPEG-Dekoder unter Linux nicht unterstuetzt wird im Zusammenspiel mit einem 75-EUR-Bundle aus CPU/RAM/Motherboard irgendetwas "HDTV-maessiges" ausgeben koennen ?
Wo ist bei Deiner Zusammenstellung die hochwertige Soundkarte ? Wie soll der Enduser kopiergeschuetzte DVDs abspielen koennen ? Wo gibts DVD-Brenner fuer 15 EUR ?
Netzteil wird keines benoetigt ?

Ich kann nur das hier schon geschriebene wiederholen: Wenn wirklich billig, brauchts eine hochintegrierte Loesung, die man sich (bei einer gewissen Stueckzahl) in FernOst fertigen lassen koennte. Mit Standardkomponenten sehe ich da keinen Weg zum (von den Hardwarekosten her) 300 EUR Komplettgeraet ...
Gruss
Burkhardt

mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

32

Wednesday, February 2nd 2005, 10:19pm

@DefCon_Drei

;), ja an sowas dachte ich auch

>>Ich hab aber keine Ahnung, ob der MPEG2-Beschleuniger unter Linux funzt ...

bestimmt nicht, :)

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

Posts: 99

Location: Jena / Thüringen

  • Send private message

33

Wednesday, February 2nd 2005, 10:30pm

Hi Burki,

nein ich habe solch ein System nicht am Laufen.
Eigentlich wollt ich nur aufzeigen, dass man VDR-Komponenten ohne Gehäuse u. Netzteil prinzipiell für ca. 200€ beschaffen kann (mit DVD-ROM).
Über die Volari-GraKa hab ich neulich ein Test gelesen , welcher besagt, dass diese ein hochwertiges TV-Signal liefert (HDTV-fähig) und die HDTV-Decodierarbeit zumindest größtenteils übernehmen kann - ich post den Link wenn ich ihn fnde.

[Edit kommt]
Klar, das mit der MPEG2-Lizenzgebühr fürs DVD-Gucken hab ich übersehen. Wieviel kostet denn so was eigentlich?

Wenn die XGI nicht unterstützt wird nimmt man halt ne nVidia FX5200 für 40€:

Zitat aus nem anderen Thread

Quoted


HDTV per mplayer bzw. xine geht gut. Ich habe hier einen Athlon-XP 2200+ mit einer GeForce FX 5200. Dank Hardwareunterstützung der Grafikkarte bei der Videodekodierung per xvmc bzw. xxmc klappt das sogar ruckelfrei bei nur 65% CPU Auslastung inclusive Sound. Ich habe die c't HD Sampler (sowohl die 1280x720p WMV kodierten als auch die 1920x1080p MPEG2 kodierten des letztjährigen Sonderhefts) alle abspielen können.


[/Nun geht die Edit wieder]

Gruss

DefCon_Drei.
Suse 9.3, Siemens DVB-C, WinTV DVB-C, VDR 1.3.22

This post has been edited 3 times, last edit by "DefCon_Drei" (Feb 2nd 2005, 10:57pm)


mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

34

Wednesday, February 2nd 2005, 11:45pm

>Klar, das mit der MPEG2-Lizenzgebühr fürs DVD-Gucken hab ich >übersehen. Wieviel kostet denn so was eigentlich?

Ich habe mal was von 15000$ pro Jahr + Gebühren für Dokumente + Versicherungen gelesen.. (linvdr.org?).

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

Posts: 99

Location: Jena / Thüringen

  • Send private message

35

Wednesday, February 2nd 2005, 11:50pm

>Ich habe mal was von 15000$ pro Jahr + Gebühren für Dokumente + Versicherungen gelesen.. (linvdr.org?).

:achdufresse Das ist ja heftig!

... einzige Lösung wäre nur eine inoffiziele halblegale Lösung, in dem man das DVD-Abspielen nicht anbietet, aber auf etwaige Pakete verweist, wie bei xeatre.de (?).
Suse 9.3, Siemens DVB-C, WinTV DVB-C, VDR 1.3.22

This post has been edited 1 times, last edit by "DefCon_Drei" (Feb 2nd 2005, 11:51pm)


mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

36

Thursday, February 3rd 2005, 12:00am

> Das ist ja heftig!
stimmt... deshalb ist das kommerzielle legale DVD abspielen immernoch ein Problem

>... einzige Lösung wäre nur eine inoffiziele halblegale Lösung, in dem >man das DVD-Abspielen nicht anbietet, aber auf etwaige Pakete
>verweist, wie bei xeatre.de (?).

Ich würde dieses Risiko nicht eingehen, gegen die falschen Anwälte kann das schneller das Ende einer kleinen Firma sein als einem lieb ist.

Zum einen ist das schon ziemlich dunkelgrau und leicht als "Anleitung" zu verstehen. Zum anderen kann man Lieschen Müller nicht zumuten sich mit einer Paketverwaltung und Patches zu beschäftigen. Und alles was mit einem "ok" zu bestätigen ist, ist definitiv illegal.

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

Posts: 4,478

Location: nahe Eschwege/Göttingen

Occupation: Linux-Redakteur

  • Send private message

37

Thursday, February 3rd 2005, 1:52am

Quoted

>Klar, das mit der MPEG2-Lizenzgebühr fürs DVD-Gucken hab ich >übersehen. Wieviel kostet denn so was eigentlich?

Ich habe mal was von 15000$ pro Jahr + Gebühren für Dokumente + Versicherungen gelesen.. (linvdr.org?).

Langsam, da bringt ihr was durcheinander.

Pro Gerät fallen ca. 2,50 US$ an MPEG-2-Lizenzgebühren an, weil dort ein MPEG-2-Decoder eingebaut ist.

Davon läuft aber eure DVD noch nicht, weil dafür braucht ihr eine CSS-Implementation. An die Schlüssel kommt ihr aber nur als Mitglied der DVD-CA heran -- und der jährliche Mitgliedsbeitrag kostet die lächerliche Kleinigkeit von 15000 US$.

Dafür bekommt ihr eine nette kleine Mitgliedskarte, mehr nicht. Wenn ihr euren eigenen DVD-Descrambler entwickeln wollt (weil ihr könnt weder die libdvdcss einfach nehmen noch bekommt ihr was fertiges für lau), braucht ihr dazu technische Dokumentation für 500 bis 1000 US$ pro Dokument.

Diese Dokumente sind natürlich hochgeheim, schließlich steht da genau das drin, was auch in der libdvdcss drin steht, und das darf ja nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Sollte trotztdem die Putzfrau mal einen Blick in die Papiere riskieren werden 1 bis 8 Millionen US$ Strafe und Schadensersatz fällig.

Achja, es dürfen auch nur ganze zwei Mitarbeiter Zugriff auf die Dokumente haben. Die müssen der DVD-CA gegenüber explizit benannt werden und von ihr akzeptiert sein.

Also unter 20000 US$ plus 15000 US$ jählich (weil nur als Mitglied der DVD-CA dürft ihr das Produkt auch verkaufen) plus zwei Entwickler plus Versicherung kommt ihr da nicht rum.

Viele Grüße, Mirko

mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

38

Thursday, February 3rd 2005, 2:08am

Quoted


Langsam, da bringt ihr was durcheinander.

Deine Ausführung war sehr ausführlich, danke. Aber soweit weg mit der jährlichen Mitgliedsgebühr, Dokumentengebühr und Versicherung waren wir ja gar nicht ;)

Quoted


Pro Gerät fallen ca. 2,50 US$ an MPEG-2-Lizenzgebühren an, weil dort ein MPEG-2-Decoder eingebaut ist.

Sind die nicht schon durch TI oder TT bezahlt? Da die ja den eigentlichen Chip herstellen bzw. auf einem Endkundengerät verbauen?

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

39

Thursday, February 3rd 2005, 7:45am

Hi,

wollte auch noch was dazu sagen :) Ich denke auch das der VDR für einen "Enduser - Homeuser" wirklich nicht das richtige ist. Wenn ich überlege wieivel Zeit und Nerven ich schon in meinem VDR gesteckt habe...und ich kenne mich bereits mit Linux und VDR ziemlich gut aus.

Angedacht ist ja eine Kiste die z.B. eine Hausfrau im Katalog bestellt. Drei Tage später das ding in die Steckdose Antennekabel rein und mit dem Fernseh verbunden (da gibts sicherlich schon die ersten Probleme :)) das Teil anschalten und es läuft. Ich denke für solche User wäre dann eine DBox oder ähnliches besser.
Die eigentlichen Vorteile die ein VDR hat wie DVD, AC3, Webzugriff, Plugins meherer TV-Karten usw. gegenüber einer Box oder anderen Geräten nutzen meist nur die kenner bzw. Leute die sich mit so einer Technik auseinandersetzen. Ich würde mir beispielsweise nie eine Box oder Festplattenreciever kaufen. Ich setzte weiterhin auf VDR :)

Ein Kollege von mir ist absoluter Fan von einer umgebauten DBox. Nicht weil er VDR nicht kennt oder weil er es nicht einrichten könnte, nein weil er bei der DBox ein fertiges Image von 8MB einspielt dauert ca. 3 Minuten und das Teil läuft mit allem drum und dran.

Ich denke wenn eine große Firma wie Phillips oder Sony usw. das VDR Projekt unterstützen würde um es dann für ihre Festplattenreciever nutzen zu können wäre der VDR wahrscheinlich schon in jeder Box. Wahrscheinlich hätten die dann auch keine Probleme mit den Lizenzgebühren von DVD usw.

Gruß

marauder

This post has been edited 1 times, last edit by "Stillgelegt2" (Feb 3rd 2005, 7:47am)


s_herzog

Master

Posts: 1,690

Location: Badenser

Occupation: Dipl.-Inform.

  • Send private message

40

Thursday, February 3rd 2005, 10:01am

Sorry, aber wenn ich die VDR-spezifischen Vorteile nicht nutze, dann kann ich mir nen Festplattenreceiver im Blödmarkt kaufen.

Lieschen Müller kauft sich dann sicher keinen VDR...
This is a .44 Magnum, the most powerful handgun in the world. It can take your head clean off. You've got to ask yourself one question, Do I feel lucky?
easyvdr 0.9a2 - TT-DVB-S2-6400 - ASUS AT3IONT-I deluxe - Atom 330 - 1,5TB WD EADS - Denon 1910 - Toshiba 42X3030D - Harmony 700