You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

221

Tuesday, October 10th 2006, 5:38pm

Quoted

Original von hjt4vdr

Quoted

Original von TKONeo
Wo wir grad so schön bei den Prozessoren sind.

Wir reden hier ja von 64-bit fähigen Prozessoren. Bringt die neue Architektur sprich 64 statt 32 bit uns etwas in diesem Anwendungsgebiet?

Ist xine 64-bit fähig? Oder kommt es nur auf die Übersetzung an? Der VDR verwendet meines wissens keinen 64bit Adressraum oder doch?


hi,

slh (Kanotix Developer) verwendet den vdr ohne Probleme mit 64 Bit Technik,
http://kanotix.com/index.php?name=PNphpB…p=135990#135990


Na klar geht das. Stellt sich nur die Frage, was das soll !!

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

222

Tuesday, October 10th 2006, 5:42pm

RE: Howto : ASUS M2NPV-VM mit Kanotix (Neu: Script für nvram-wakeup !!)

Quoted

Original von eagle1900
Hallo,

habe noch ein Problem.

grub-set-default 2 geht bei mir nicht - System ist c't vdr

nicht wie im ersten post geschrieben linvdr - ist schon spät ;-)

grub-reboot 2 führt aber dazu, das der vdr danach immer direkt einen shutdown macht

hat jemand eine Idee dazu?

Grüße


Klar hab ich da Ideen zu, da ich massiv zu diesen Themen gegoogelt habe und grub so mache BUGs bzw. Featrues hat.

Aber bitte poste deutlich mehr Infos zu deiner Vorgehensweise.
Wie hast du z.B. die menu.lst modifiziert?
Welche Grub Version verwendest du?
Hast dir schon einmal das Skript grub-reboot angeschaut? Darin wird im Prinzip nur eine Zeile an grub weitergeleitet, der Rest ist drumherum geplänkel. Der grub befehl lautet in etwa:
grub savedefault 2; exit;

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

223

Tuesday, October 10th 2006, 6:27pm

Hallo,

die Grub-Version ist grub (GNU GRUB 0.95)


anbei die menu.lst

============================================================
# menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
# grub-install(8), grub-floppy(8),
# grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
# and /usr/share/doc/grub-doc/.

## default num
# Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and
# the entry number 0 is the default if the command is not used.
#
# You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
# is the entry saved with the command 'savedefault'.
default saved

## timeout sec
# Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry
# (normally the first entry defined).
timeout 5

# Pretty colours
color cyan/blue white/blue

## password ['--md5'] passwd
# If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing
# control (menu entry editor and command-line) and entries protected by the
# command 'lock'
# e.g. password topsecret
# password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/
# password topsecret

#
# examples
#
# title Windows 95/98/NT/2000
# root (hd0,0)
# makeactive
# chainloader +1
#
# title Linux
# root (hd0,1)
# kernel /vmlinuz root=/dev/hda2 ro
#

#
# Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST

### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST
## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified
## by the debian update-grub script except for the default options below

## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs

## ## Start Default Options ##
## default kernel options
## default kernel options for automagic boot options
## If you want special options for specifiv kernels use kopt_x_y_z
## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.
## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro
# kopt=root=/dev/sda1 ro

## default grub root device
## e.g. groot=(hd0,0)
# groot=(hd0,0)

## should update-grub create alternative automagic boot options
## e.g. alternative=true
## alternative=false
# alternative=true

## should update-grub lock alternative automagic boot options
## e.g. lockalternative=true
## lockalternative=false
# lockalternative=false

## altoption boot targets option
## multiple altoptions lines are allowed
## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options
## altoptions=(recovery mode) single
# altoptions=(recovery mode) single

## controls how many kernels should be put into the menu.lst
## only counts the first occurence of a kernel, not the
## alternative kernel options
## e.g. howmany=all
## howmany=7
# howmany=all

## should update-grub create memtest86 boot option
## e.g. memtest86=true
## memtest86=false
# memtest86=true

## ## End Default Options ##

title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.16-ct-1
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.16-ct-1 root=/dev/sda1 ro
initrd /boot/initrd.img-2.6.16-ct-1
savedefault
boot

title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.16-ct-1 (recovery mode)
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.16-ct-1 root=/dev/sda1 ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.16-ct-1
savedefault
boot

title NVRAM-Poweroff
savedefault 0
root (hd0,0)
#kernel /boot/poweroff
halt
============================================================

bin nach deiner anleitung vorgegangen, nur leider gibt es bei mir den grub-set-default nicht.


was ist denn grub-set-default 2 für ein Befehl - kommt der mit grub mit ? ist das ein script ?

grub-reboot 2 setzt den saved-wert für einmal booten auf 2 ,jedenfalls laut doku im script, macht dann einen reboot, er startet nach dem nächsten boot auch den NVRAM-Poweroff, der Rechner geht auch aus. Nur wenn er dann wieder eingeschaltet wird, startet er immer noch den NVRAM-Poweroff.


Grüße

This post has been edited 2 times, last edit by "eagle1900" (Oct 10th 2006, 6:29pm)


224

Tuesday, October 10th 2006, 7:27pm

Hallo eagle1900

ich glaube zu wissen, wie sich dein Problem lösen lässt. Am Schluss schreibe ich dann noch ein paar Hintergründe.

Vermutete Lösung für c't:

Ändere mal diese Zeile(n):
Alt

Quoted


# You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
# is the entry saved with the command 'savedefault'.
default saved

Neu:

Quoted


# You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
# is the entry saved with the command 'savedefault'.
default 0


Hintergrund:
Grub besitzt eine Menge von Befehlen. Diese Befehle lassen sich in der menu.lst nutzen und in der sogenannten Grub-Shell.
Die Grub-Shell lässt sich mit dem Befehl grub auf der Konsole starten.

Jetzt fangen aber die Probleme an:
1. Nicht jede Grub Version unterstützt jeden grub Befehl !!
2. Die Grub-Shell unterstützt weniger Befehle als die menu.lst !!
3. Durch Bugs funktionieren einige Befehle in manchen grub Versionen nicht !!

Die Befehle grub-reboot und grub-set-default sind Shell Skripte, welche im Hintergrund eine Grub-Shell öffnen und ihre Befehle absetzen.
Jetzt will es der Zufall, das die bei Kanotix verwendete grub Version einen Grub-Shell Befehl nicht unterstützt, der von grub-reboot verwendet wird !!
Daher bin ich auf das Skript grub-set-default ausgewichen, was zur Folge hat, dass man die Datei menu.lst anders als mit grub-reboot modifizieren muss !!

Konsequenz:
Man kommt bei unterschiedlichen Grub-Versionen vermutlich nur auf unterschiedlichen Wegen zum Ziel.

Ich kann noch nicht sagen, ob es mit dem Skript grub-set-default auch bei c't funktioniert.

So jetzt ersteinmal genug. Bis denne
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

225

Wednesday, October 11th 2006, 12:05am

Hallo Wicky,

kannst du das grub-set-default mal posten? Wäre sehr nett, danke

die Änderung in der menu.lst hat nicht wirklich weitergeholfen. Jetzt startet der VDR zwar durch, wenn ich ihn manuell anschalte, aber nicht mehr zu der Zeit die das NVRAM-Script im Bios ablegt :-( Werde nochmal schauen was nun schon wieder schief läuft ....

viele Grüße

226

Wednesday, October 11th 2006, 8:48am

Quoted

Original von eagle1900
Hallo Wicky,

kannst du das grub-set-default mal posten? Wäre sehr nett, danke

Jepp, siehe Anhang.

Quoted


die Änderung in der menu.lst hat nicht wirklich weitergeholfen.

Da muss ich aber deutlich wiedersprechen !!! Du hast einen Teilerfolg erziehlt, wie du selber im Folgenden schreibst. Jetzt muss du noch den nächsten Schritt in den Griff bekommen !!
Ich würde an deiner stelle nun bei grub-reboot bleiben, da die Fehler, die du jetzt eventuell noch hast, nichts mit grub zu tun haben.

Quoted


Jetzt startet der VDR zwar durch, wenn ich ihn manuell anschalte, aber nicht mehr zu der Zeit die das NVRAM-Script im Bios ablegt :-( Werde nochmal schauen was nun schon wieder schief läuft ....

viele Grüße


Dazu ein Hinweis:
Ist Systemzeit (date)=Uhr im Bios (hwclock) ?

Und noch etwas: Ich werde grub-set-default in mein Skript aufnehmen, welches nvram-wakeup für das M2NPV-VM einrichtet. Dann sollte das Skript auch bei c't funktionieren !!! -->> Das wäre dann mein erstes Skript, welches unter gpl erscheinen müsste.

Gruß
Wicky
Wicky has attached the following file:
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

ThoBu

Trainee

Posts: 121

Location: Bad Kreuznach

  • Send private message

227

Wednesday, October 11th 2006, 10:38pm

Hi!

Vielleicht mal kurze Info für Euch betreffend ACPI und Kanotix.
Hab ein RC3 mit heutigem dist-upgrade, hab leider ACPI nicht zum Laufen bekommen. Auf der alten Platte mit ct 3.06 ohne Probleme :)

Liegt wohl am Kernel, da gewisse Optionen nicht einkompiliert wurden.
Näheres siehe Thread hier

Grüßle,

Thobu

PS: weiß schon, dass nix mit dem Asus Board direkt zu tun hat, aber vielleicht möchte ja jemand ACPI benutzen (wenn es denn vom Board unterstützt wird)

228

Wednesday, October 11th 2006, 11:08pm

Quoted

Original von ThoBu
Hi!

Vielleicht mal kurze Info für Euch betreffend ACPI und Kanotix.
Hab ein RC3 mit heutigem dist-upgrade, hab leider ACPI nicht zum Laufen bekommen. Auf der alten Platte mit ct 3.06 ohne Probleme :)

Liegt wohl am Kernel, da gewisse Optionen nicht einkompiliert wurden.
Näheres siehe Thread hier

Grüßle,

Thobu

PS: weiß schon, dass nix mit dem Asus Board direkt zu tun hat, aber vielleicht möchte ja jemand ACPI benutzen (wenn es denn vom Board unterstützt wird)



...ich weiß, bei Kanotix benötigt man einen sogenannten "UP" Kernel für ACPI-Wakeup.

Folgendes spricht aus meiner Sicht für nvram-wakeup unter Kanotix:

- Man benötigt keinen besonderen Kernel
- Ich habe ein Skript geschrieben, dass nvram-wakeup für M2NPV-VM und VDR einrichtet
- Der Rechner muss nicht jeden Tag einmal aufwachen wie bei ACPI-Wakeup
- nvram-wakeup funktioniert mit dem M2NPV-VM wunderbar

Bei c't sieht es eventuell anders aus, wenn man nvram-wakeup dort nicht zum laufen bringen kann.

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

pat

Master

Posts: 1,950

Location: Alsace/France

Occupation: Informatique

  • Send private message

229

Thursday, October 12th 2006, 7:27am

Asus NF4 Board mit TechniSat SkyStar 2

Hallo Wicky,

Ich habe zu Asus und TechniSat 2 weiter Infos von der Seite von Wave-Computer.
http://www.wave-computer.de/wave/product…artNr=JK%23T69&

Siehe die Bemerkung am Ende

Quoted


Information

Empfang von digitalen Datendiensten via Satellit (Datenströme bis zu 90 Mbit/s), Empfang digitaler Satelliten TV- und Radioprogramme, Videotext, unterstützt DiSEqC 1.1;
Weitere Infos

Dieses Produkt ist derzeit nicht lauffähig auf Asus Mainboards mit NF4 Chipsatz.


Das gefältt mir nicht so, ich möschte das Board auch kaufen, mehr PCI wäre toll. Probleme mit incompatible Hartware habe ich ausreichend. ;)
Was hat das auf sich mit den 90Mbits/s gegen über der Nova-S ??

Ich wollte mir dazu eine Nova-S zulegen da ist eine Fernbediennung dabei ist, sie ist nicht übel.

Ansonst danke für deine Anleitung. Nvram geht nicht mit linvdr ?? Oder

Gruss Pat

Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

:fans :welle

This post has been edited 1 times, last edit by "pat" (Oct 12th 2006, 7:29am)


230

Thursday, October 12th 2006, 5:55pm

Hi,

ich scheitere die passende auflösung am DVI einzustellen. Für den VGA scheint es zu funktionieren. Die eingestellte Auflösung wird nicht für DVI übernommen und immer wieder die 1280x768 dargestellt und dabei schautder desktop über das panel hinaus :-(

Kann mir jmd. eine billige PCIexpress Graka empfehlen, die auch exotische Auflösungen am DVI darstellen kann?
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

231

Thursday, October 12th 2006, 6:46pm

RE: Asus NF4 Board mit TechniSat SkyStar 2

Quoted

Original von pat
Hallo Wicky,

Ich habe zu Asus und TechniSat 2 weiter Infos von der Seite von Wave-Computer.
http://www.wave-computer.de/wave/product…artNr=JK%23T69&

Siehe die Bemerkung am Ende

Quoted


Information

Empfang von digitalen Datendiensten via Satellit (Datenströme bis zu 90 Mbit/s), Empfang digitaler Satelliten TV- und Radioprogramme, Videotext, unterstützt DiSEqC 1.1;
Weitere Infos

Dieses Produkt ist derzeit nicht lauffähig auf Asus Mainboards mit NF4 Chipsatz.


Das gefältt mir nicht so, ich möschte das Board auch kaufen, mehr PCI wäre toll. Probleme mit incompatible Hartware habe ich ausreichend. ;)
Was hat das auf sich mit den 90Mbits/s gegen über der Nova-S ??

Ich wollte mir dazu eine Nova-S zulegen da ist eine Fernbediennung dabei ist, sie ist nicht übel.

Ansonst danke für deine Anleitung. Nvram geht nicht mit linvdr ?? Oder

Gruss Pat


Hallo Pat,

die Aussage von Wave-Computer ist veraltet, sachlich nie korrekt gewesen und für das M2NPV-VM nicht haltbar. Siehe hierzu auch meine Posts hier im Thread.

Zusammenfassung meiner Posts:
1. ASUS-Deutschland hat noch keine Reklamationen erhalten, die auf eine Inkompatibilität mit einer Skystar2 hindeuten.
2. Alternate hat noch keine Reklamationen erhalten, die auf eine Inkompatibilität mit einer Skystar2 hindeuten.

Die Aussage Skystar2 und NF4 funktioniert nicht, war nie korrekt, da die Wörter ASUS und A8N hinzugefügt werden müssen.
Außerdem gab es das M2NPV-VM noch nicht, als solche Aussagen zusammengeschustert wurden.

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

232

Thursday, October 12th 2006, 6:50pm

RE: Asus NF4 Board mit TechniSat SkyStar 2

Quoted

Original von pat


Ansonst danke für deine Anleitung. Nvram geht nicht mit linvdr ?? Oder

Gruss Pat


Bitte,

Mit Kanotix klappt nvram-wakeup bei mir wunderbar. Dann sollte nvram-wakeup spätestens mit dem vermutlich bald erscheinenden Linvdr 0.8 funktionieren.
Ich habe auch von niemandem gehört, dass nvram-wakeup beim M2NPV-VM mit Linvdr 0.7 nicht funktionieren sollte.

D.h. ich rechne diesbezüglich mit keinen Schwierigkeiten.

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

233

Saturday, October 14th 2006, 4:29pm

Hallo Vicky,

nun habe ich mal das grub-set-default probiert, nur leider passiert dort folgendes, der neustart geht, aber dafür schaltet er den Rechner nicht mehr aus, Grub versucht dauernd den ersten Eintrag zu starten, egal was der set-default ihm vorher sagt.

Eine Frage habe ich noch,

muss für den grub-set-default in der menu.lst default = 0 oder = saved stehen ?


Grüße

P.S.: hwclock = date

This post has been edited 1 times, last edit by "eagle1900" (Oct 14th 2006, 4:31pm)


234

Saturday, October 14th 2006, 4:51pm

Quoted

Original von eagle1900
Hallo Vicky,

nun habe ich mal das grub-set-default probiert, nur leider passiert dort folgendes, der neustart geht, aber dafür schaltet er den Rechner nicht mehr aus, Grub versucht dauernd den ersten Eintrag zu starten, egal was der set-default ihm vorher sagt.

Eine Frage habe ich noch,

muss für den grub-set-default in der menu.lst default = 0 oder = saved stehen ?


Grüße

P.S.: hwclock = date


grub-set-default -> default saved
grub-reboot -> default 0

Gruß
Wicky

P.S. ich mach dann wohl gleich mal mein Skript für c't fit. Ich würde mich freuen, wenn du es dann mal bei dir testen könntest, da ich daraus dann ein debian-Paket machen möchte.
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

235

Saturday, October 14th 2006, 5:05pm

kein problem, probiere es dann direkt aus ....

im moment versuche ich gerade gub-set-default zum laufen zu bekommen ....

236

Sunday, October 15th 2006, 8:32pm

fix-M2NPV-VM-wakeup.sh

Hallo zusammen,

ich habe die zweite Version des Skripts erstellt, das nvram-wakeup für das M2NPV-VM und den Kanotix-VDR/e-tobiVDR einrichtet.

Diese Version sollte eigentlich auch mit c't-vdr nutzbar sein.

Aus dem Skript werde ich noch ein Debian-Paket machen. Aus diesem Grunde installiert das angehängte *.tgz auch nicht nvram-wakeup auf dem Rechner, sondern dies wird bei dem finalen Deb automatisch geschehen.

Was macht das Skript?
1. Installiert falls nicht vorhanden:
- /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf
- /etc/nvram-wakeup.conf
- /usr/sbin/grub-set-default

2. Modifiziert:
- /boot/grub/menu.lst
- /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf
- /etc/nvram-wakeup.conf

2. Überprüft:
- Mainboard-Version (M2NPV-VM wird erwartet !!)
- Bios-Version (0405 wird erwartet !!!)
. ob nvram-wakeup installiert ist
- leider noch nicht, ob Systemzeit=Hwclock ist. (kommt noch)

3. Backup
Alle modifizierten Dateien werden gesichert

Vorsicht
Dies ist noch eine sehr frühe Version des Scripts. D.h.
- Erstellt unbedingt eine Sicherung der Datei /boot/grub/menu.lst.
- Schaut nach der Installation in die Datei /boot/grub/menu.lst. Bootet den Rechner nur neu, wenn der Inhalt halbwegs anständig ausschaut, oder ihr müsst ggf. im LiveModus die menu.lst durch eure Sicherung austauschen.
Bitte beachtet auch die Hinweise im Howto: M2NPV-VM Howto

Vorläufige Installation und Usage:
Vor der Installation ggf.:
apt-get update
apt-get install nvram-wakeup

1. tgz in ein leeres Verzeichnis stellen
2. tgz entpacken mit tar -xzf fix-M2NPV-VM-wakeup.tgz
3. Als su einloggen und das Skipt mit ./fix-nvram-M2NPV-VM.sh ausführen
4. Die Installation Schritt für Schritt testen, wie hier beschrieben M2NPV-VM Howto
5. Feedback/Fehlermeldungen an Wicky

Noch was:
Meine Vision zu dem Skript sieht so aus:
1. Aus dem Skript ein Debian-Paket machen
2. Auch andere Mainboards in das Skript integrieren, die dann vom Skript automatisch erkannt werden.
3. Wenn sich das Debian-Paket als praktikabel erweisen sollte, so werde ich versuchen, das Paket in einem Repository unter zu bringen.

@eagle1900
Könntest du das Skript bitte einmal testen.
Du entfernst am besten jedoch vorher den zusätzlichen Booteintrag in der menu.lst. Du musst es jedoch nicht machen. Falls du den Booteintrag nach der Ausführung des Skripts löschst, so musst du das Skript nochmals ausführen, da dann der grub-set-default Befehl geändert werden muss. Das Skript erledigt das.

Gruß
Wicky
Wicky has attached the following file:
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

This post has been edited 2 times, last edit by "Wicky" (Oct 15th 2006, 8:46pm)


237

Monday, October 16th 2006, 12:38pm

Hallo Wicky,

folgende Fehler treten auf, werde das hier jetzt ändern bis es geht.

1.) ./fix-nvram-M2NPV-VM.sh: line 1: dmidecode: command not found

apt-get install dmidecode wirkt ware wunder ;-)


Product Name: M2NPV-VM .....ok
Bios-Revision: 0405 This Version is tested with the included nvram-wakeup.conf.....ok
Nvram is installed .....ok
Your old configuration has been saved to: /root/script/backup

Mal schauen was es nun genau gemacht hat ;-) (Den Eintrag aus der menu.lst hatte ich vorher schon entfernt)

Nachdem ich eben eine Schrecksekunde mit Kernel-Panic hatte kommt nun das Ergebnis.

Es geht genauso wenig wie bei meinen Versuchen.

Schalte ich den Rechner über Poweroff an der FB aus, startet er auch noch den Poweroff Eintrag in Grub, aber das tut er dann dauernd, so das der Videorecorder bis zum Grub startet und wieder ausgeht ... usw.


Also keine Änderung zu meinen Versuchen.


Leider

This post has been edited 3 times, last edit by "eagle1900" (Oct 16th 2006, 1:00pm)


238

Monday, October 16th 2006, 7:19pm

@eagle1900

imho kann es dann nur mit den unterschiedlichen Grub Versionen zu tun haben.

Kannst du nicht mit apt-get mal auf die aktuellste Grub Version umsteigen?

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

239

Tuesday, October 17th 2006, 2:43am

bin jetzt mal umgestiegen auf die version von backports.org

http://www.backports.org/debian/pool/main/g/grub/

0.97-12


werde mal berichten

=============================================

Das reboot-Problem ist schonmal weg, nun hatte ich eben noch das Problem das seitdem dein Script gelaufen ist, die Zeiten nicht mehr richtig im Bios landen .... muss ich morgen nochmal testen.

=============================================

Wie lange ist denn die Vorlaufzeit vor dem Aufnahmebeginn ?
Kann man das auch so einstellen das er nach der Aufnahme wieder ausgeht ?


Grüße

This post has been edited 1 times, last edit by "eagle1900" (Oct 17th 2006, 2:50am)


240

Tuesday, October 17th 2006, 8:16am

@eagle190

...ich vermute, dass es geschafft ist.

Die Voraufzeit beträgt imho 5 Min.

Aber ganz wichtig:
Die aktuellen VDR Versionen besitzten einen "Bug".
Und zwar gibt es einen Parameter den man auch über das OSD des VDRs einstellen kann. Bei mir ist dieser Parameter auf 30Min eingestellt. Der "Bug" bewirkt nun, dass nur timer richtig funktionieren, die weiter in der Zukunft liegen als diese 30Minuten.

D.h. entweder du setzt kurzfristig diesen Wert herunter (in meinem Skript steht auch welcher Parameter das ist), oder du setzt einen Timer der entsprechend weit in der Zukunft liegt.

Zu dem Bug gibt es auch folgnden Thread:
PC wacht zu spät auf

Falls es sich nicht um den Bug handelt, so vergleiche doch noch mal alle Dateien die meinen Skript modifiziert mit dem Howto.

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite