Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ratata

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

941

Mittwoch, 16. August 2006, 20:13

@alex-zero

Hi AleX, also es geht doch nur das Backlight des zweiten NT, ob das Mainboard was abbekommen hat, dafür müsste ich entweder nur das andere NT am Controller betreiben wobei ich alles neu löten muss, oder das NT reparieren oder austauschen. Auf jedenfall ist die Sicherung hin. Die wird erstmal ersetzt. Dann schauen wir weiter. Drück mir die Daumen!

-L|_
--
Antec Skeleton | Asus M3N-H/HDMI | TT DVB-C 1501 + CI | Technisat Cablestar HD2 | Hauppauge WinPVR 350 | yaVDR 0.5a

942

Mittwoch, 16. August 2006, 20:22

Zitat

Original von bidoba
Hallo nochmal,

Zitat

Original von alex-zero
Hi,

der Wechsel der Netzteile bzw. der Wechsel das Stromanschluss für die Tunerplatine macht für mich bzgl. der Fehlerbehebung keinen wirklich Sinn.
Die Netzteile sind identisch, somit dürfte das keinen Unterschied machen.


Sinn macht das insofern, als das die Netzteile dafür ausgelegt sind, mit einem 29" Display betrieben zu werden. Dem Originalschaltplan zufolge wird ein Netzteil auf 5V und 12V fast gar nicht belastet (eben nur die LED's), was evtl. zu wenig Last ist, und das andere Netzteil könnte überfordert werden wegen der Treiber IC's des Displays.


Der Wechsel der Netzteile würde doch nur die Belastungen an den Netzteilen austauschen. Dann ist es jetzt halt das andere was zuviel bzw. zuwenig Last bekommt, oder?

Das mit den Treiber-IC mag gut sein, aber du veränderst hier doch keine Situation indem du identische Komponenten einfach "umdrehst".

Oder missverstehe ich da etwas?

Gruss
AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

943

Mittwoch, 16. August 2006, 20:43

Hallo,

@alex-zero

laut meinem 'Originalverdahtungsplan' kommt an Netzteil 1:

- Backlight 1. Seite
- Tuner-/Audioplatine
- Controllerplatine

Netzteil 2 umfasst:

- Backlight 2. Seite
- LED's, um eine minimal Belastung der 5V und 12V Zweige zu garantieren

Meine Änderung sieht für Netzteil 1:

- Backlight 1. Seite
- Tuner-/Audioplatine

und Netzteil 2:

- Backlight 2. Seite
- Controllerplatine

vor.

Ich weiss nicht, ob verschiedene Schaltpläne kursieren, glaube aber, das andere oben aufgeführte Variante nutzen. Zumindest im VDR-Wiki ist eben jene - meiner Ansicht nach nicht ideale - Variante augeführt.

ciao, Mathias

944

Mittwoch, 16. August 2006, 20:50

PUHHH,

nachdem ich alles aber auch alles nochmals nachgemessen habe ....

Der Pin auf dem Mainboard für die Einschaltung hatte nen Wackler :-) (Asche auf mein Haupt, wohl ein wenig zu oft ein und ausgesteckt)
Das zweite Netzteil hatte dadurch keine Definierte Spannung, basta.
Ist mir aber erst aufgefallen als ich wiedermal den 1K Widerstand parallel gesteckt habe.

@all

Verlängerung der Backlightkabel um 1,5 Meter ist kein Problem :-)

Betrieb ohne Tuner mit zweiter LED-Last auch nicht (Hatte ja noch eine vom Testen).

945

Mittwoch, 16. August 2006, 20:53

Du hast recht, so würde es tatsächlich einen Unterschied machen. Ich nehme an die "Massezusammenschaltung" der beiden Netzteile (inkls. 10kohm Einschaltsignal) hast du aber auf jedenfall auch mit drin, oder?

Mal RUMFRAGEN:

Wer hat den Tuner zusammen mit dem Controller am 1. Netzteil und ist ebenfalls von dem "Vergessen der Einstellungen" betroffen?

Und anderesrum, wer verwendet keinen Tuner und hat das Problem auch?

mmh ich hab beim Zusammenbau leider den Stecker CN901 das 2. Netzteils zerlegt (für die Zusammenschaltung) so mal eben schnell kann ich das also nicht testen. Und ich brauch den Tuner für die Lautsprecher.

Gruss
AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alex-zero« (16. August 2006, 20:55)


946

Mittwoch, 16. August 2006, 20:54

.. doppelt
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alex-zero« (16. August 2006, 20:55)


dreamy1

Fortgeschrittener

Beiträge: 464

Wohnort: Raum Heidelberg

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

947

Mittwoch, 16. August 2006, 21:00

Hat sich mit meinem Vorschlag des 1k-Widerstandes eigentlich die Einschaltzeit des zweiten Netzteiles verringert ?
Gruß
dreamy1

948

Mittwoch, 16. August 2006, 21:05

Zitat

Original von dreamy1
Hat sich mit meinem Vorschlag des 1k-Widerstandes eigentlich die Einschaltzeit des zweiten Netzteiles verringert ?


Der ist bislang nicht drin. Ich denke auch nicht das sich das bzgl. der Einschaltzeit nicht ausgewirkt hat, dass war eine "falsche" Beobachtung von mir wegen dem fehlenden Inverterkabel. Mit 2 Inverterkabel startet beide Netzteile zeitgleich, da die Hintergrundbeleuchtung gleichmäßig überall angeht.

Ich denke das das Problem mit den "vergessenden Einstellungen" mit der Belastung durch die Tunerplatine zusammenhängt. Sprich entweder so wie bidoba meint, dass die Belastung von Controller und Tuner für ein Netzteil zuviel sind, oder dadurch das die Tuner sich "merkwürdig" verhalten.

Leider ist es für mich nicht wenig Aufwand die Beschaltung so zu ändern, das die Belastung anderes verteielt ist. Das einfachste zum testen wäre jedoch den Tuner abzuhängen (und da einen Lastschaltung dranzustecken). Dann dürfte der Effekt nicht mehr auftreten.

Zum testen mit der verteielten Belastung müßte ich die Kabel verlängern und das eine Kabel vom Netzteil auslöten.

Gruss
AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alex-zero« (16. August 2006, 21:08)


949

Donnerstag, 17. August 2006, 08:30

Hallo,

zum Thema "merkwürdiges Verhalten" sind meine Erfahrungen die folgenden:

- Ich hatte einen Fall, bei dem die Einstellungen beim Einschalten verloren gingen. Auch bei mir war die Einschaltzeit dabei wesentlich verlängert (ca. 5 sec).

- Das gesamte Set hatte ich auch schon über mehrere Tage vom Netz getrennt (Dienstreise) und dabei waren keine Einstellungen verloren gegangen.

- In zwei Fällen ist das Gerät ohne Zutun in den Standby gegangen und ließ sich danach einfach wieder einschalten. Das Servicemenü hatte ich bei einem der "Selbstausschalter" zuvor benutzt.

- Erst kürzlich habe ich das Servicemenü benutzt und konnte ohne Probleme noch den ganzen Abend schauen.

- Backlight-Einstellungen im Menü haben keinerlei Auswirkung.

Ich benutze das komplette Set incl. Tuner mit der hier im Forum vorgeschlagenen Kopplung des zweiten Netzteiles und vollständiger Inverterverkabelung. Zusätzlich habe ich noch zwei Lüfter an die 12V-Schiene des zweiten Netzteils (dem mit den Ballast-LEDs) angeschlossen.
Diese Konfiguration ist bei mir seit 08.07. in Betrieb und das fast täglich.

Zum Backlight ist mir noch aufgefallen, dass das TFT-Panel über insgesamt drei (!) Methoden zur Steuerung des Backlights verfügt. Es ist also zu prüfen, welche Methode hier verwendet wird und ob sie auch richtig angesteuert wird.

Gruß
barclay66

ratata

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

950

Donnerstag, 17. August 2006, 14:24

Hallo nochmal,

der von mir konsultierte Fachmann hat auch keinen Rat gewusst ohne Schaltplan. Sein Tipp war die Sicherung zu ersetzen, was er dann netterweise auch gleich gemacht hat. Ich habe die Mittagspause genutzt um zuhause alles wieder zusammenzubauen und zu testen. Tja, funktioniert wieder alles, bis auf Kopfhörerausgang und Lautsprecher - die hatte ich vorher aber auch nicht getestet.

Habe noch Lautsprecher mit 20 Watt / 6 Ohm, kann ich die auch anschliessen?
--
Antec Skeleton | Asus M3N-H/HDMI | TT DVB-C 1501 + CI | Technisat Cablestar HD2 | Hauppauge WinPVR 350 | yaVDR 0.5a

951

Donnerstag, 17. August 2006, 14:28

Zitat

Original von ratata
Tja, funktioniert wieder alles, bis auf Kopfhörerausgang und Lautsprecher - die hatte ich vorher aber auch nicht getestet.
Habe noch Lautsprecher mit 20 Watt / 6 Ohm, kann ich die auch anschliessen?


Herje, du scheinst ein Glückskind zu sein! :rolleyes: *freu*

Die Lautsprecher haben ein wenig zuviel Watt, aber ich kann dir nicht sagen inwieweit sich das auswirkt. Ich habe hier je Seite 10W bei 8 ohm angeschlossen.

Gruss
AleX
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alex-zero« (17. August 2006, 14:28)


952

Donnerstag, 17. August 2006, 14:52

Netzteil gefetzt!

@ratata
Da hast du ja Sonne gehabt, ich befürchte bei mir sieht’s schlimmer aus:

@all:
Ich war eigentlich fast schon fertig und es funktionierte alles (baue den 29er), als ich beim Aufbauen einen Kurzschluss fabriziert hab. Die Abstandshalter unter der Netzwerkplatine waren wohl doch zu kurz und in einem unglücklichen Moment ist der Lötpunkt des dicken schwarzen Elkos ans Blech (=Masse) gekommen. Peng!

Sicherung wieder rein und mal geguckt. Das einzige was noch passiert: Die LED blinkt zwischen grün und rot hin und her. Spannungen gemessen:
Displayversorgung: Keine Spannung mehr
Stromversorgung für Tuner: Das graue Kabel führt noch 5 V.
Stromversorgung für Mainboard: Graues Kabel 4,2 Volt, lila Kabel 5V.
Der Widerstand (ich glaube er hatte 22Ohm bin aber nicht so sicher, weil man nichts mehr lesen kann) neben dem Elko (siehe Bild) ist durchgebrannt.

Jetzt die Fragen:
Gibt es irgendwo einen Schaltplan, damit man mal gucken kann, was da so passiert sein kann?
Hat jemand zufällig soviel Erfahrung, dass er sagen kann, was da alles hops gegangen ist (bei dem Widerstand, wird es wohl nicht geblieben sein)? Wie stehen die Reparaturchancen?
Wie hoch ist die Chance, dass “nur“ das Netzteil defekt ist und der Rest nicht?
Hat noch jemand ein Netzteil über?


Hoffentlich kann jemand helfen..

freestyler
»freestyler« hat folgendes Bild angehängt:
  • 40-Zoll-TFT-Powersupply01.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freestyler« (17. August 2006, 14:54)


953

Donnerstag, 17. August 2006, 15:02

Glückwunsch ratata...

Freut mich dass es jetzt wieder geht...

Die Lautsprecher kannst du bedenkenlos anschliessen, ist ohnehin besser wenn die Lautsprecher mehr Leistung vertragen, als die Endstufe abgeben kann...

Gruss

Adama ;)

wirbel

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 364

Wohnort: Berlin

Beruf: ja.

  • Nachricht senden

954

Donnerstag, 17. August 2006, 15:27

RE: Netzteil gefetzt!

Netzteil ist reparabel. Kein riesen Problem für nen geübten Elektroniker.

Kannst du ein Detailfoto je von der Unterseite mit den Leiterzügen machen und hochauflösend von der Umgebung des kaputten Widerstands?

Quellcode

1
:(){ :|:&};:

955

Donnerstag, 17. August 2006, 16:31

RE: Netzteil gefetzt!

Danke erst mal, dass du mir helfen möchtest!
Nach deiner Einschätzung zu urteilen darf da ja ein Funke Hoffnung aufkommen.

Hab leider nur eine Kamera mit Fixfocus. Ich probiere später mal aus wie das dann aussieht...ansonsten muss ich mir morgen eine leihen.

ratata

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

956

Donnerstag, 17. August 2006, 16:47

@alle die sich mit mir freuen, werde es heute abend mit den Lautsprechern probieren und nochmal die Stecker für den Kopfhörerausgang kontrollieren.

Aber noch eine kurze Frage: Um das Display an zwei Ständern provisorisch zu befestigen: Was für ein Gewinde befindet sich an den schmalen Seiten?

ich dachte so an einen Kistenständer
http://www.fabrikshop.de/10_06/40471.jpg
der steht bei mir noch unaufgebaut in der Ecke.

Lothar das Sonnenkind ;-)
--
Antec Skeleton | Asus M3N-H/HDMI | TT DVB-C 1501 + CI | Technisat Cablestar HD2 | Hauppauge WinPVR 350 | yaVDR 0.5a

Igor

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Plauen /i.Vogtl. - Sachsen

  • Nachricht senden

957

Donnerstag, 17. August 2006, 16:52

@ratata

M4
Mein HTPC
Commell LV670M, Pentium 4M-2,4 GHZ, 512MB, 80 GB 2,5", PVR250, Windows XP, myHTPC, VideoLan
Mein IR-Receiver/Transmitterprojekt mehr dazu gibt es hier
permanenter Download Server (YARD, AtmoWin)

958

Donnerstag, 17. August 2006, 16:53

M4 maximal 6,5 mm tief...

Gruss

Adama ;)

der Kistenständer ist echt klasse...
drüber ne Kasten bier..
drunter n Kasten bier...
und in der Mitte läuft der TFT...
Klasse!!

959

Donnerstag, 17. August 2006, 16:53

Zitat

Original von ratata

Aber noch eine kurze Frage: Um das Display an zwei Ständern provisorisch zu befestigen: Was für ein Gewinde befindet sich an den schmalen Seiten?


M4

AleX

EDIT ... sososo alle schnell mit den Fingern dabei
Hardware: Intel Cel 1Ghz+, 256MB, 420GB HD, TT DVB-S (Premium) Rev 1.5, 2* Activy DVB-S (Budget), PVR-250, Lirc-USB (ati-rf-remote)
#############################################
Software: Debian Etch 2.6.16.1, DVB-Kernel, VDR 1.3.42 + enAIO + noEPG +weitere Patches
Plugins: tvonscreen, femon, streamdev, mplayer, vdradmin, wapd,
osdteletext, vcd, dvd, burn, vdrrip
Other: nvram mit rebootscript
IRC-Nick: df-h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alex-zero« (17. August 2006, 16:53)


ratata

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

960

Donnerstag, 17. August 2006, 16:53

@Igor Danke
--
Antec Skeleton | Asus M3N-H/HDMI | TT DVB-C 1501 + CI | Technisat Cablestar HD2 | Hauppauge WinPVR 350 | yaVDR 0.5a

Immortal Romance Spielautomat