Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 18:04

Getestet mit 2.6.32, 2.6.39 uns 3.2.
Baut und funktioniert hier mit System 1 und 2 unter Kernel 2.6.32-5-686. Zu den "Kernel-Oops" habe ich die Erfahrung gemacht, dass nach dem "make install" ein Reboot von Vorteil ist, bevor man die Treiber neu lädt.

Ob es Probleme beim VDR/Plugin kompilieren gibt, kann ich noch nicht sagen. M.E hat sich ja im INCLUDE Verzeichnis etwas geändert ("include\uapi") - gibts da schon Erfahrungen?

EDIT: Wie vermutet, schlägt das Kompilieren von Plugins nun fehlt:

Quellcode

1
../../../include/vdr/dvbdevice.h:18:2: error: #error VDR requires Linux DVB driver API version 5.3 or higher!


Eingebunden war/ist: DVBDIR = /usr/src/dvb-treiber/dvb/linux

Quellcode

1
2
3
$ ll /usr/src/dvb-treiber/
insgesamt 85064
lrwxrwxrwx 1 root src    	29 27. Dez 17:46 dvb -> media_build_experimental.r158


EDIT2:
Habe mir erstmal folgenden "Wurg"around geschaffen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
$ ll
insgesamt 20
lrwxrwxrwx 1 root src   12 27. Dez 22:54 linux -> ./uapi/linux
drwxr-sr-x 3 root src 4096 27. Dez 17:01 linux.new
drwxr-sr-x 4 root src 4096 27. Dez 17:33 media
drwxr-sr-x 2 root src 4096 27. Dez 17:01 misc
drwxr-sr-x 2 root src 4096 27. Dez 17:01 sound
drwxr-sr-x 3 root src 4096 27. Dez 17:01 uapi


Für elegantere Lösungen wäre ich dankbar!
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dad401« (27. Dezember 2012, 22:56)


UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

242

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 23:37

Getestet mit 2.6.32, 2.6.39 uns 3.2.
Baut und funktioniert hier mit System 1 und 2 unter Kernel 2.6.32-5-686. Zu den "Kernel-Oops" habe ich die Erfahrung gemacht, dass nach dem "make install" ein Reboot von Vorteil ist, bevor man die Treiber neu lädt.

Ob es Probleme beim VDR/Plugin kompilieren gibt, kann ich noch nicht sagen. M.E hat sich ja im INCLUDE Verzeichnis etwas geändert ("include\uapi") - gibts da schon Erfahrungen?

EDIT: Wie vermutet, schlägt das Kompilieren von Plugins nun fehlt:

Quellcode

1
../../../include/vdr/dvbdevice.h:18:2: error: #error VDR requires Linux DVB driver API version 5.3 or higher!


Eingebunden war/ist: DVBDIR = /usr/src/dvb-treiber/dvb/linux

Quellcode

1
2
3
$ ll /usr/src/dvb-treiber/
insgesamt 85064
lrwxrwxrwx 1 root src    	29 27. Dez 17:46 dvb -> media_build_experimental.r158


EDIT2:
Habe mir erstmal folgenden "Wurg"around geschaffen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
$ ll
insgesamt 20
lrwxrwxrwx 1 root src   12 27. Dez 22:54 linux -> ./uapi/linux
drwxr-sr-x 3 root src 4096 27. Dez 17:01 linux.new
drwxr-sr-x 4 root src 4096 27. Dez 17:33 media
drwxr-sr-x 2 root src 4096 27. Dez 17:01 misc
drwxr-sr-x 2 root src 4096 27. Dez 17:01 sound
drwxr-sr-x 3 root src 4096 27. Dez 17:01 uapi


Für elegantere Lösungen wäre ich dankbar!

Die korrekte Einstellung für DVBDIR in Make.config ist (Stand vdr 1.7.34):

Quellcode

1
DVBDIR=<Pfad zu mediabuild_experimental>/linux/include/uapi


und weiter unten

Quellcode

1
2
3
ifdef DVBDIR
INCLUDES += -I$(DVBDIR)
endif


Edit:
Und damit auch dvbhddevice die richtigen Header nimmt, noch

Quellcode

1
CXXFLAGS += -I$(DVBDIR)

hinzufügen.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »UFO« (29. Dezember 2012, 05:28)


243

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 23:56

Danke - so funktionierts besser :-)
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

244

Freitag, 28. Dezember 2012, 00:18

Wobei auch ich vorhin erst gemerkt habe, daß ich immer gegen die Header des Kernels gebaut habe. Denn in VDR/dvbdevice.c muß man - zumindest bei einigen VDR-Versionen - noch DTV_DVBT2_PLP_ID durch DTV_DVBT2_PLP_ID_LEGACY ersetzen. :(

Ich habe nun bei mir in /usr/include/linux/dvb/frontend.h am Anfang

Quellcode

1
# error Wrong DVBDIR

eingefügt. Nun kracht es sofort, wenn DVBDIR falsch gesetzt ist.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »UFO« (28. Dezember 2012, 00:29)


245

Freitag, 28. Dezember 2012, 02:50

Wobei auch ich vorhin erst gemerkt habe, daß ich immer gegen die Header des Kernels gebaut habe.
Unter Debian squeeze mit dem Standardkernel merkt man es (leider) noch, da VDR über die die DVB API 5.1 meckert. Ich meine gelesen zu haben, dass Du auch Debian nutzt - d.h. also Eigenbaukernel oder Backports? - sonst würdest Du es ja auch gleich merken...
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

Beiträge: 9 071

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Bootmanager

  • Nachricht senden

246

Freitag, 28. Dezember 2012, 09:12

Wobei auch ich vorhin erst gemerkt habe, daß ich immer gegen die Header des Kernels gebaut habe. Denn in VDR/dvbdevice.c muß man - zumindest bei einigen VDR-Versionen - noch DTV_DVBT2_PLP_ID durch DTV_DVBT2_PLP_ID_LEGACY ersetzen. :( ...

Ich baue schon immer mit den Headern vom media_build:

Quellcode

1
2
3
4
5
....
make untar
cp -av linux/include/linux/* /usr/include/linux/
make menuconfig
....


Leider gibt es, wie weiter oben von mir schon beschrieben, Anwendungen, die mit "DTV_DVBT2_PLP_ID " Probleme haben.
Aufgefallen ist mir das z.B. mit w_scan und vlc.
Die Frage ist nun, wie man das am Besten fixen kann?

Kann man einfach, in den sourcen, der entsprechenden Anwendungen, "DTV_DVBT2_PLP_ID " durch "DTV_DVBT2_PLP_ID_LEGACY" ersetzen?

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

247

Freitag, 28. Dezember 2012, 16:41

Wobei auch ich vorhin erst gemerkt habe, daß ich immer gegen die Header des Kernels gebaut habe.
Unter Debian squeeze mit dem Standardkernel merkt man es (leider) noch, da VDR über die die DVB API 5.1 meckert. Ich meine gelesen zu haben, dass Du auch Debian nutzt - d.h. also Eigenbaukernel oder Backports? - sonst würdest Du es ja auch gleich merken...

Ich verwende Kernel 3.2.0-3, DVB-API 5.4.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

248

Freitag, 28. Dezember 2012, 16:45

Wobei auch ich vorhin erst gemerkt habe, daß ich immer gegen die Header des Kernels gebaut habe. Denn in VDR/dvbdevice.c muß man - zumindest bei einigen VDR-Versionen - noch DTV_DVBT2_PLP_ID durch DTV_DVBT2_PLP_ID_LEGACY ersetzen. :( ...

Ich baue schon immer mit den Headern vom media_build:

Quellcode

1
2
3
4
5
....
make untar
cp -av linux/include/linux/* /usr/include/linux/
make menuconfig
....


Das ist nicht gerade die sauberste Variante, und Du verwendest die falschen Header: Unter linux/include/uapi wären die richtigen...

Zitat


Leider gibt es, wie weiter oben von mir schon beschrieben, Anwendungen, die mit "DTV_DVBT2_PLP_ID " Probleme haben.
Aufgefallen ist mir das z.B. mit w_scan und vlc.
Die Frage ist nun, wie man das am Besten fixen kann?

Kann man einfach, in den sourcen, der entsprechenden Anwendungen, "DTV_DVBT2_PLP_ID " durch "DTV_DVBT2_PLP_ID_LEGACY" ersetzen?

Ja.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

Beiträge: 9 071

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Bootmanager

  • Nachricht senden

249

Freitag, 28. Dezember 2012, 17:12

[...] Das ist nicht gerade die sauberste Variante, und Du verwendest die falschen Header: Unter linux/include/uapi wären die richtigen...

Ok, habe es mal geändert in:

Quellcode

1
cp -va linux/include/uapi/linux/* /usr/include/linux/

Aber sollte das nicht eigentlich von "make install" erledigt werden?

CyberChris

Schüler

Beiträge: 66

Wohnort: Bremen

Beruf: Software Entwickler

  • Nachricht senden

250

Freitag, 28. Dezember 2012, 17:49

Zitat von »UFO« [...] Sollte nun bis Kernel 3.8 kompilieren. ...
Mit kernel-3.7.1 baut er jedenfalls anstandslos.
Mit kernel-3.7.1 baut er jedenfalls anstandslos



Hmm, hier leider nicht.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
root@hdvdr:/usr/src/media_build_experimental# make 
make -C /usr/src/media_build_experimental/v4l 
make[1]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l' 
creating symbolic links... 
make -C firmware prep 
make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware' 
make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware' 
make -C firmware 
make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware' 
make[2]: Nothing to be done for `default'. 
make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l/firmware' 
Kernel build directory is /lib/modules/3.7.1/build 
make -C ../linux apply_patches 
make[2]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/linux' 
make[3]: Entering directory `/usr/src/media_build_experimental/linux' 
Unapplying patches 
make[3]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/linux' 
Applying patches for kernel 3.7.1 
patch -s -f -N -p1 -i ../backports/api_version.patch 
1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/usb/pvrusb2/pvrusb2-v4l2.c.rej 
1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/usb/sn9c102/sn9c102_core.c.rej 
1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/usb/uvc/uvc_driver.c.rej 
1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/usb/uvc/uvc_v4l2.c.rej 
1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file drivers/media/v4l2-core/v4l2-ioctl.c.rej 
make[2]: *** [apply_patches] Error 1 
make[2]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/linux' 
make[1]: *** [default] Fehler 2 
make[1]: Leaving directory `/usr/src/media_build_experimental/v4l' 
make: *** [all] Fehler 2 
root@hdvdr:/usr/src/media_build_experimental#



Habe ich was übersehen? Mein Vorgehen war so wie im ersten Post beschrieben.

Grüße,
Christian
VDR1: Debian 6.0.10, VDR 2.0.6, Kernel 3.2.36+mb_experimental, Zotac E350-ITX + TT6400 + DD DuoFlex-CTv2 Octopus mini PCIe + Noxon DAB Stick
VDR2: Debian 6.0.10, VDR 2.0.6, Kernel 3.7.1+mb_experimental,, Zotac IONITX-S-E + TT6400 + DD DuoFlex-CTv2 mini PCIe

Beiträge: 9 071

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Bootmanager

  • Nachricht senden

251

Freitag, 28. Dezember 2012, 18:22

Zitat von »UFO« [...] Sollte nun bis Kernel 3.8 kompilieren. ...
Mit kernel-3.7.1 baut er jedenfalls anstandslos.
Mit kernel-3.7.1 baut er jedenfalls anstandslos

Hmm, hier leider nicht.
[...]

Habe es gerade noch mal getestet und es geht immernoch ohne Probleme. ;)

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

252

Samstag, 29. Dezember 2012, 05:40

[...] Das ist nicht gerade die sauberste Variante, und Du verwendest die falschen Header: Unter linux/include/uapi wären die richtigen...

Ok, habe es mal geändert in:

Quellcode

1
cp -va linux/include/uapi/linux/* /usr/include/linux/

Aber sollte das nicht eigentlich von "make install" erledigt werden?

Imho sollte man die Header besser nicht in die Standardverzeichnisse installieren. Da sind ein paar Sachen drin, die im Userspace nichts zu suchen haben.

Und eigentlich sollte man die Module auch nicht installieren. Es ist schade, daß man modprobe nicht einfach konfigurieren kann, daß es Module zuerst in einem externen (Nicht-Kernel-)Verzeichnis und anschließend im Kernelverzeichnis sucht. Manche Distributionen haben da wohl etwas gepatcht, aber das hilft eben nicht generell.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

Beiträge: 9 071

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Bootmanager

  • Nachricht senden

253

Samstag, 29. Dezember 2012, 10:56

Imho sollte man die Header besser nicht in die Standardverzeichnisse installieren. Da sind ein paar Sachen drin, die im Userspace nichts zu suchen haben.

Und eigentlich sollte man die Module auch nicht installieren. Es ist schade, daß man modprobe nicht einfach konfigurieren kann, daß es Module zuerst in einem externen (Nicht-Kernel-)Verzeichnis und anschließend im Kernelverzeichnis sucht. Manche Distributionen haben da wohl etwas gepatcht, aber das hilft eben nicht generell.

CU
Oliver


Nun, dann stellt sich die Frage, welche "Sachen" kopiert werden sollten und welche nicht?

Oder anders gefragt, was wäre denn die sauberste Methode?

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

254

Samstag, 29. Dezember 2012, 12:52

Imho sollte man die Header besser nicht in die Standardverzeichnisse installieren. Da sind ein paar Sachen drin, die im Userspace nichts zu suchen haben.

Und eigentlich sollte man die Module auch nicht installieren. Es ist schade, daß man modprobe nicht einfach konfigurieren kann, daß es Module zuerst in einem externen (Nicht-Kernel-)Verzeichnis und anschließend im Kernelverzeichnis sucht. Manche Distributionen haben da wohl etwas gepatcht, aber das hilft eben nicht generell.


Nun, dann stellt sich die Frage, welche "Sachen" kopiert werden sollten und welche nicht?

Oder anders gefragt, was wäre denn die sauberste Methode?

Ich führe keine Glaubenskriege, kann jeder so machen, wie er möchte. "make install" wird unterstützt, weil media_build es unterstützt.

Ich selbst "installiere" den Treiber nicht. VDR bekommt per Make.config DVBDIR mitgeteilt, die Module werden per Script aus dem v4l-Unterverzeichnis geladen, und gut ist.

CU
Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

255

Samstag, 29. Dezember 2012, 21:49

Unterstützung für Cine S2 V6.5 (dd01:0021) hinzugefügt.
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

256

Sonntag, 30. Dezember 2012, 10:20

Moin moin,

gerade getestet das neue Paket - es läuft... *YESSSS*

Viele Dank dafür!!!

Gruß
Martin

257

Montag, 31. Dezember 2012, 16:18

Folgendes ist mir gerade aufgefallen - aus irgendeinem Grund wird das Modul uvcvideo (linux/drivers/media/usb/uvc) nicht installiert, welches ich für die Webcam benötige.
Gibt es eine Möglichkeit, dieses beim Bauen der Treiber mitbauen zu lassen?

Im Verzeichnis v4l, wo nach dem Bauen mE die Module liegt, ist nur folgendes zu uvcvideo enthalten:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
v4l]$ ll uvc*
lrwxrwxrwx 1 root src 41 31. Dez 16:04 uvc_ctrl.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_ctrl.c
lrwxrwxrwx 1 root src 44 31. Dez 16:04 uvc_debugfs.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_debugfs.c
lrwxrwxrwx 1 root src 43 31. Dez 16:04 uvc_driver.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_driver.c
lrwxrwxrwx 1 root src 43 31. Dez 16:04 uvc_entity.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_entity.c
lrwxrwxrwx 1 root src 43 31. Dez 16:04 uvc_isight.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_isight.c
lrwxrwxrwx 1 root src 42 31. Dez 16:04 uvc_queue.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_queue.c
lrwxrwxrwx 1 root src 43 31. Dez 16:04 uvc_status.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_status.c
lrwxrwxrwx 1 root src 41 31. Dez 16:04 uvc_v4l2.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_v4l2.c
lrwxrwxrwx 1 root src 42 31. Dez 16:04 uvc_video.c -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvc_video.c
lrwxrwxrwx 1 root src 41 31. Dez 16:04 uvcvideo.h -> ../linux/drivers/media/usb/uvc/uvcvideo.h


Marcus
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

UFO

Erleuchteter

  • »UFO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 408

Wohnort: Großherzogthum Baden

  • Nachricht senden

258

Montag, 31. Dezember 2012, 18:08

Folgendes ist mir gerade aufgefallen - aus irgendeinem Grund wird das Modul uvcvideo (linux/drivers/media/usb/uvc) nicht installiert, welches ich für die Webcam benötige.
Gibt es eine Möglichkeit, dieses beim Bauen der Treiber mitbauen zu lassen?

Offenbar wird der Treiber nicht automatisch angewählt.
Entweder per "make menuconfig" aktivieren (erfordert installierte Kernel-Sourcen) oder
v4l/.config editieren und dort "# CONFIG_USB_VIDEO_CLASS is not set" auf "CONFIG_USB_VIDEO_CLASS=m" ändern.

So, jetzt aber Schluß für dieses Jahr.

Guten Rutsch!

Oliver
VDR Remote Control Plugin (Version 0.7.0): http://www.escape-edv.de/endriss/vdr
FAQ zum Remote Control Plugin: http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/FAQ
Aktuelle Treiber: http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-har…-s2-6400-teil-3
Full-TS-Mod für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-full-ts-mod bzw. hier
SDRAM-Erweiterung für SD full-featured Karten: http://www.escape-edv.de/endriss/dvb-mem-mod

259

Dienstag, 1. Januar 2013, 13:16

Danke - ich habe die .config zwar gesucht, aber übersehen.

Zusätzlich sind noch folgende Module anzuwählen:
CONFIG_VIDEOBUF2_CORE=m
CONFIG_VIDEOBUF2_VMALLOC=m

Nun funktioniert die Webcam wieder :-)

Ein gesundes neues Jahr!

Marcus
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

260

Mittwoch, 2. Januar 2013, 14:11

Cine CT V6

Hi,
bin nach der Anleitung vorgegangen (DISTRI ist EASYVDR 1.0). Hat bisher immer funktioniert.
Seit gestern bekomme ich kein Bild mehr.
Ich glaube der falsche Treiber wird geladen. Ich habe V6 und es wird V6.5 geladen.
Hier einige Ausgaben von DMESG.

Quellcode

1
2
dmesg | grep DVB
[	4.017333] DDBridge driver detected: Digital Devices DVBCT V6.1 DVB adapter

Quellcode

1
2
3
dmesg | grep ddbridge
[	2.957587]  ngene-octopus-test: a8742d5952072f2237cdf28ae4cbb78fa6039f80 ddbridge: Add Digital Devices Cine S2 V6.5
[	3.100212]  ngene-octopus-test: a8742d5952072f2237cdf28ae4cbb78fa6039f80 ddbridge: Add Digital Devices Cine S2 V6.5

lspci -vvvnn

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
03:00.0 Multimedia controller [0480]: Device [dd01:0003]
    	Subsystem: Device [dd01:0030]
    	Physical Slot: 34
    	Control: I/O+ Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx+
    	Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
    	Latency: 0, Cache Line Size: 32 bytes
    	Interrupt: pin A routed to IRQ 49
    	Region 0: Memory at feaf0000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    	Capabilities: [50] Power Management version 3
            	Flags: PMEClk- DSI- D1- D2- AuxCurrent=0mA PME(D0-,D1-,D2-,D3hot-,D3cold-)
            	Status: D0 NoSoftRst- PME-Enable- DSel=0 DScale=0 PME-
    	Capabilities: [70] MSI: Enable+ Count=1/2 Maskable- 64bit+
            	Address: 00000000fee0f00c  Data: 41a9
    	Capabilities: [90] Express (v2) Endpoint, MSI 00
            	DevCap: MaxPayload 128 bytes, PhantFunc 0, Latency L0s <64ns, L1 <1us
                    	ExtTag- AttnBtn- AttnInd- PwrInd- RBE+ FLReset-
            	DevCtl: Report errors: Correctable- Non-Fatal- Fatal- Unsupported-
                    	RlxdOrd+ ExtTag- PhantFunc- AuxPwr- NoSnoop-
                    	MaxPayload 128 bytes, MaxReadReq 512 bytes
            	DevSta: CorrErr- UncorrErr- FatalErr- UnsuppReq- AuxPwr- TransPend-
            	LnkCap: Port #0, Speed 2.5GT/s, Width x1, ASPM L0s, Latency L0 unlimited, L1 <1us
                    	ClockPM- Surprise- LLActRep- BwNot-
            	LnkCtl: ASPM Disabled; RCB 64 bytes Disabled- Retrain- CommClk+
                    	ExtSynch- ClockPM- AutWidDis- BWInt- AutBWInt-
            	LnkSta: Speed 2.5GT/s, Width x1, TrErr- Train- SlotClk+ DLActive- BWMgmt- ABWMgmt-
            	DevCap2: Completion Timeout: Range A, TimeoutDis+
            	DevCtl2: Completion Timeout: 50us to 50ms, TimeoutDis-
            	LnkCtl2: Target Link Speed: 2.5GT/s, EnterCompliance- SpeedDis-, Selectable De-emphasis: -6dB
                     	Transmit Margin: Normal Operating Range, EnterModifiedCompliance- ComplianceSOS-
                     	Compliance De-emphasis: -6dB
            	LnkSta2: Current De-emphasis Level: -6dB
    	Capabilities: [100 v1] Vendor Specific Information: ID=0000 Rev=0 Len=00c <?>
    	Kernel driver in use: DDBridge
    	Kernel modules: ddbridge

Das Kompilieren usw. hat alles astrein geklappt.
Hat jemand ne Idee?
Grüsse Ricci

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ricci2407« (2. Januar 2013, 14:22) aus folgendem Grund: lspci hinzugefügt


Immortal Romance Spielautomat