You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, December 7th 2008, 5:54pm

SPDIF über CAT5

Hallo,

hat noch jemand ein paar gute Tips für eine Übertragung von 2x SPDIF über ein CAT5 Kabel (4 Doppeladern) zu übertragen?

Hintergrund: ein Satreceiver und ein DVD-Player sollen über eine vorhandene dedizierte Cat5-Leitung an den AV-Receiver geführt werden.
Leider ist das Cat5 Kabel relativ fest hinter Scheuerleiste und Schränken "vergraben" so das ein einfaches Ersetzen des Kabels keine Option ist.

Was ich bisher gefunden habe:
kommerzielle Variante hier:
http://www.svideo.com/500020.html
Das ganze bräuchte ich dann allerdings 4 mal und $80 + internationaler Versand sind mir doch etwas zu happig

Bastelvariante:
Mit dem "Flash VDR Remote" Adapter, bzw einer Abwandlung davon:
http://www.flashsystems.de/pro/flashrem/index.html
Bin allerdings kein passionierter Löt-Experte, einen Kolben habe ich irgendwo aber mein Vertrauen für sowas im 24x7 Betrieb hält sich Grenzen, zumal ich nur eingeschränkt begeistert von der Notwendigkeit einer eigenen Stromversorgung bin.



Jetzt meine Frage, was geht sonst noch?
Könnte man nicht einfach durch koppeln mehrerer Adern aus dem Cat5 mit einem weiteren Vorwiderstand auf die benötigten 75Ohm kommen oder gibt es da noch Probleme mit dem symmetrischen vs. asymmetrischen Signal?


Gruß,
Razor

2

Sunday, December 7th 2008, 6:07pm

RE: SPDIF über CAT5

wie lang wäre denn die Distanz?. Ich würde meinen, das kurze Strecken sicher auch über ein Paar Cat 5 ankommen. Ansonsten könnte vielleicht die Wandlung von S/PDIF auf TTL > Cat5 > TTL auf S/PDIF funktionieren, wäre mal einen Versuch wert.

Infos zur Wandlung hier im hinteren Teil

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

3

Sunday, December 7th 2008, 6:30pm

RE: SPDIF über CAT5

Luftlinie sind es nur 3m, aber so wie das Kabel verlegt ist würde ich eher auf 5-6m tippen.
Danke für den Link, werde ich mir mal anschauen!

SHF

Sage

Posts: 3,861

Location: hessische Bergstrasse

  • Send private message

4

Sunday, December 7th 2008, 9:18pm

Man könnte es auch mit einem passiven Balun (nur eine Spule und ein Kondensator) versuchen.
Bei der relativ hohen Frequenz (wie gross ist die bei SPDIF denn eigentlich genau) müsste sich das recht einfach mit einem Ferritkern wickeln lassen.
Gruss
SHF


Mein VDR:

vdr-1.4.3-4 mit BigPatch und Plugin BigPack, SuSE 9.0, Kernel 2.4.21, DVB Treiber 06.07.2005 FullTS-Patch, noad 0.6.1
auf HP Vectra VLi8 (PIII 500, 256MB), 16GB 2,5" SSD (Sytem und Swap), 2TB HDD* (Video), 1x TT FF DVB-S 1.5 FullTS-Mod, 1x TT Budget DVB-S

(* Weil ich das inzwischen öfters gefragt wurde: Nein, das BIOS erkennt die grossen Platten nicht vollständig, das stört Linux aber nicht!)

5

Sunday, December 7th 2008, 10:27pm

Quoted

Original von SHF
Bei der relativ hohen Frequenz (wie gross ist die bei SPDIF denn eigentlich genau.


100kHz .. 6Mhz

die Eingangstrafos aus den alten 10Mbit NICs eignen sich gut

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

6

Sunday, December 7th 2008, 10:31pm

äh, wie jetzt... selber eine Spule wickeln? Nunja, wenn ich nicht beim Selber-Löten abgeschaltet hätte, jetzt würde ich es tun! ;-)

Erschwerend kommt hinzu, dass ich inzwischen festgestellen mußte, dass eines der Geräte nur einen optischen (also Toslink) Ausgang hat, d.h. ich muß auch irgendwie noch eine Wandlung durchführen. Falls das ein zu großer Aufwand wid, habe ich aber auch noch einen Adapter hier rumliegen der genau das macht:
http://de.m-audio.com/products/de_de/CO2.html


Gruß,
Razor

7

Sunday, December 7th 2008, 10:39pm

Quoted

Original von Razorblade
äh, wie jetzt... selber eine Spule wickeln?

Gruß,
Razor


na, nicht gerade selber wickeln, ich hatte mal so einen Trafo aus einem NIC auseinander genommen. Dort sind spezielle Seidenlagen zwischen den Drähten gelegt, sicher der HF Tauglichkeit geschuldet.

Aber man kann die Trafos mit ein wenig Beiwerk direkt übernehmen. Das läuft bei mir seit langen (siehe hier) sehr gut

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

8

Monday, December 8th 2008, 1:49pm

Hab ich den Thread in VDR-Plugins eröffent oder hat den jemand verschoben? Sollte eigentlich nach "andere Hardware", da es ja nicht unbedingt um vdr geht... aber egal.

Werde wohl 4 von diesen Teilen bestellen:
http://www.mcmelectronics.com/product/50-7755

Kommt inkl. intern. Versand auf ca. €62 und brauch keine Stromversorgung.
Wenn noch jemand eine bessere Idee hat, die nicht mit Selbstbasteln zu tun hat, bitte melden ;-)

Lord Ray

Trainee

Posts: 95

Location: Hachborn

  • Send private message

9

Monday, December 12th 2011, 10:23am

Funktioniert diese Lösung denn zufriedenstellend mit den "Digital Audio Balun"?
Ich hab Störungen bei meiner Digital-Audio Übertragung mittels CAT Kabel (link). Ich hab das aber auch nur einfach so verbunden.
Mein Cat Kabel wird so ca 12m lang sein, das ist deutlich unter den versprochenen 183m.

Gruß
Thomas

10

Monday, December 12th 2011, 6:24pm

@ Lord Ray,

hier zwei links die weiterhelfen, ersterer als Grundlage

--> http://www.rane.com/note149.html

--> http://www.selfmadehifi.de/schalt.htm#AES

ich würde es so machen, wie im letzten Link beschrieben. Wenn Du S/PDIF Koax ( also 0,5V 75Ohm) als Basis benutzt, dann würde ich zuerst mit dem dort beschriebenen S/PDIF zu TTL Umsetzer beginnen, dann mit den Gattern auf AES umsetzen, das Twisted Pair an 2 und 3 anschließen und am anderen Ende mit den Widerständen zu S/PDIF 0,5 Volt 75Ohm wandeln. Zusätzlich könnte man (wenn vorhanden) auch den Außenschirm an 1 anklemmen.
Die Übertragung mit AES und TTL Pegel wäre gegenüber Störungen sehr robust und gleichzeitig recht simpel, Anschaffungswiderstand unter einem Euro.

Wenn Deine FF Karte eine alte mit J2 ist, dann wäre es noch einfacher, da dort schon TTL Pegel anliegt und man den S/PDIF Wandler dann sparen kann.

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

Lord Ray

Trainee

Posts: 95

Location: Hachborn

  • Send private message

11

Sunday, May 6th 2012, 11:16pm

Wow, hat echt lange gedauert, bis ich wieder zum Antworten gekommen bin... sorry, aber der Nachwuchs ... ;)

ich hab zwischenzeitlich die Schaltung gelötet. Sie funktioniert auch, also wenigstens soweit, dass ich Digital-Ton in Receiver erhalte. Die Störungen sind geblieben.
Ich hab nun letzten einfach mal Versucht direkt die 3 Pins des J2 über das CAT Kakel zu schicken. Am Receiver hab ich dann das Gehäuseblech zwischen gestöpselt und das ganze dann optisch verbunden.
Nun läuft die ganze Sache störungsfrei.
Ich weiß nicht, vielleicht hab ich hier gar keine Störung, die über die lange Leitung eingetragen wurde. Vielleicht stört einfach die elektrische Verbindung zwischen PC und Receiver in irgend einer Weise.

Ich hatte ja zuvor den alten DD-Receiver der keine Probleme zeigte. Dieser war aber auch nur per Ton mit dem PC verbunden. Der neue AV-Receiver bekommt nun auch das Video-Signal vom PC, und vielleicht verträgt sich da dann was nicht.

Wie auch immer, bei mir ist nun alles soweit in Ordnung.

Gruß
Lord Ray