Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

delucks

Schüler

  • »delucks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 111

Wohnort: Wittdün auf Amrum

Beruf: schon viel gemacht

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. September 2016, 16:25

(gelöst)Nichtstun rächt sich,eigenes Gerät hacken

Hallo Wissende und Mitteilungswillige
Leider hat sich mein Uralt-Vdr (ctVDR) nach jahrelanger Arbeit dazu entschlossen nicht mehr mitzumachen.Es scheint an der Sat -Karte zu liegen;nur habe ich nach den Jahren voller Zufriedenheit mein Zugangspasswort und sogar den benutzten Usernamen nicht mehr greifbar;vergessenbuhu.Man wird schlieslich auch älter und doofer.Wie komme ich wieder in das System ohne sehr viel zu zerstören ?
Auch bin ich nicht mehr sehr geübt im Umgang mit Linux,darum bitte langsam und deutlich sprechen. ;-) ?(

Gruß von der heute etwas nebeligen Nordsee

delucks
IBM 300PL , 700MHZ , 128MB , 1.6.0-8ctvdr1 ,2.6.18-5-486 , SS2 , Holli+
Platte 60GB,DVD-ROM

Klein und nicht fein aber MEIN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »delucks« (6. September 2016, 21:50)


2

Samstag, 3. September 2016, 16:36

Boote von einer Live CD.
Öffne eine Konsole und mounte deine Festplatte auf einen freien Ordner.
Mach ein "chroot" auf das gemountede Verzeichnis.
Danach ein passwd root - und geb ein neues Passwort ein.
Nun neu starten und dein System hat ein neues root Passwort.
VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Sunteck DVB-C) - jessey - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
Test Client1: Raspberry Pi & openelec

3

Sonntag, 4. September 2016, 09:57

Bootet das System noch?
Wenn Ja dann kannst du auch ganz einfach im Grub init auf /bin/bash setzen und hast dann eine root shell.
Im Grub-Mneü kannst du mit "e" eine Zeile bearbeiten. Dann in der Zeile mit "kernel " hängst du hinten einfach

Quellcode

1
init=/bin/bash

ran und bootest dann weiter.

Gibt sicherlich noch bessere HowTos im Inet ;)

Grüße
Martin

mein VDR


XUbuntu 14.04 LTS
vdr 2.1.6 - softhddevice, skin flatPlus, weitere plugins
Intel dh87rl, Core I3-4130, NVIDIA GT630 Rev. 2, Digital Devices Cine CT V6; Antec Fusion Gehäuse
LG 60PB660V; KD-Netz

Neutrinoepg Plugin | Skin flat Plugin | Skin flatPlus Plugin | Zaphistory Plugin

delucks

Schüler

  • »delucks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 111

Wohnort: Wittdün auf Amrum

Beruf: schon viel gemacht

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. September 2016, 23:23

gelöst

Heftigstes Danke an euch beide :arme

@ Martin
als ich dich las war ich schon mitten in don-babas Idee

@ don-baba
mit etwas Unterstützung von linux-wiki konnte ich Deine Anleitung erfolgreich durchführen. :bounce5
Jetzt komme ich wieder rein und muss wieder lernen wie die Sache geht;bei den kommnden Schwierigkeiten frage ich dann neu. :closed
sehr zufriedener delucks
IBM 300PL , 700MHZ , 128MB , 1.6.0-8ctvdr1 ,2.6.18-5-486 , SS2 , Holli+
Platte 60GB,DVD-ROM

Klein und nicht fein aber MEIN

Immortal Romance Spielautomat