Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Mai 2012, 17:32

[gelöst] Frage zu SaTiX-S2 Dual (v3) Treiber!

Hallo VDR-Gemeinde!

Ich habe da mal eine Frage zu den Treibern für eine SaTiX-S2 Dual (v3). Ich habe die Karte jetzt seid ca 6 Monaten, habe Sie bisher unter Ubuntu 10.04 genutzt und mir den Treiber damals selbst zusammen gebastelt, die Anleitung hatte ich hier im Forum gefunden. Funktionierte auch bis zum nächsten Kernel-Update :P

Letztes Wochende habe ich dann auf Ubuntu 12.04 umgestellt und hatte eigtl. gehofft das jetzt alles auf Anhieb dabei ist. In 2 Jahren sollte sich an dem Kernel/Treibern schon was getan haben. Das passende Kernel-Modul ddbridge wird zwar geladen aber mir fehlen die Symlinks in /dev/dvb hier ist nur der Symlink zu meiner Nexus-Karte vorhanden. Den einzigen Link den ich diesbezüglich finden kann ist /dev/ddbridge/card0

Ich hatte mir am Wochenende auch schon die Treiber neu gebaut, allerdings mir entweder mit den Treibern oder meiner bevorzugten TV-Lösung das System zerschossen und musste deswegen noch einmal neu aufsetzen.

Bevor ich also die Treiber nochmal neu baue, wollte ich mal fragen ob es die ein zigste Möglichkeit ist die ich habe oder gibt es da noch eine andere/einfachere Lösung?

Gruß
Marco

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marco.K« (4. Mai 2012, 20:08)


2

Freitag, 4. Mai 2012, 17:33

Hallo, hast du schonmal das linux-media-dkms aus dem yaVDR-main PPA ausprobiert?
https://launchpad.net/~yavdr/+archive/ma…_filter=precise
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

3

Freitag, 4. Mai 2012, 18:16


Hallo, hast du schonmal das linux-media-dkms aus dem yaVDR-main PPA ausprobiert?
https://launchpad.net/~yavdr/+archive/ma…_filter=precise
Nein habe ich noch nicht, bin über Google zwar schon einmal darüber gestolpert, hatte es aber erst einmal nicht ausprobiert da ich auch gelesen habe dass das Paket außerhalb von yaVDR nicht gerade ungefährlich ist.
Ich denke ich werde das mal versuchen, ist das auch für ein 64-Bit System geeignet?

Edit:
Lässt sich damit evtl. auch ein yaVDR auf Ubuntu installieren ähnlich wie z.B. MythTv?

4

Freitag, 4. Mai 2012, 18:22

Ich denke ich werde das mal versuchen, ist das auch für ein 64-Bit System geeignet?

yaVDR nutzt seit Version 0.4 64-Bit Pakete. Bei einem dkms werden die Treiber dynamisch nach jedem Kernelupdate neu kompiliert, sollten also immer zur verwendeten Architektur passen.

Lässt sich damit evtl. auch ein yaVDR auf Ubuntu installieren ähnlich wie z.B. MythTv?

Wenn man einen echten yaVDR will, braucht man eine Installations-CD. Für Ubuntu Precise musst du da noch warten...
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

5

Freitag, 4. Mai 2012, 18:35

Mensch seid ihr schnell!

yaVDR nutzt seit Version 0.4 64-Bit Pakete. Bei einem dkms werden die Treiber dynamisch nach jedem Kernelupdate neu kompiliert, sollten also immer zur verwendeten Architektur passen.
Hört sich sehr gut an. Ich glaube ich werde mir yaVDR demnächst mal näher anschauen müssen.

6

Freitag, 4. Mai 2012, 20:10

Hat alles geklappt, einfach PPA in den Paketquellen eingefügt und linux-media-dkms installiert. Anschließend PC neu gestartet danach waren alle Tuner sichtbar.

Danke!

Immortal Romance Spielautomat