You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

81

Saturday, September 17th 2011, 10:19am

Die Probleme mit femon kann ich nicht bestätigen. Zu den Tuner kann ich nix sagen, 2 reichen mir.
Hallo Copperhead,
schon merkwürdig - bei mir hat es sich mittlerweile erledigt. Ich habe aber mittlerweile die Module manuell sortiert (per blacklist und modules), damit die Karten nicht ständig "auf Wanderschaft" gehen...

Viele Grüße,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

  • "Copperhead" started this thread

Posts: 5,284

Location: Main-Spessart

  • Send private message

82

Saturday, September 17th 2011, 10:29am

@Copperhead:

Ich habe noch ein weiteres Problem mit dem OSD: Die Umlaute sind wie schon z. B. in keine Umlaute im OSD beschrieben "merkwürdig" verwürfelt. Der Effekt hängt aber interessanterweise von der "Hi Level OSD" Einstellung im dvbhddevice ab. Bei "Ja" --> Umlaute OK, bei "Nein" -->Umlaute verwürfelt.

Mein VDR läuft mit ISO-8859-15, was einfach daran liegt, daß ich noch andere Geräte mit dieser Konfiguration und jede Menge Aufnahmen auf dem Server liegen habe.


Kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Das OSD wurde bei mir bisher immer sauber dargestellt. Vielleicht liegts ja am verwendeten Font, oder an irgendeinem Patch: Menuorg, Setup
VDR4Arch --> Lian-Li PC-C37B | ASRock Q1900M | 4GB RAM | SanDisk SDSSDP064G | Samsung HD155UI | DD Cine S2 V6.2 | ZOTAC GT630 (Rev. 2) Zone Edition

Urig

Professional

Posts: 1,223

Location: Kassel

  • Send private message

83

Saturday, September 17th 2011, 12:17pm

@Copperhead:

Ein minimaler Fehler ist mir aufgefallen: Wenn ich in VDR mit 'mute' den Ton abschalte, kann ich ihn immer noch sehr leise hören. Wirklich aufgefallen ist es mir nur mit Kopfhörer, die Fernseher-Lautsprecher geben das bei normal eingestellter Lautstärke gar nicht her. Ton geht bei mir per HDMI direkt an den Fernseher, die Kopfhörer waren dann auch an den Fernseher angeschlossen. Ob DD oder nicht, kann ich gerade nicht beschwören.

Gruß,

Udo

84

Saturday, September 17th 2011, 1:29pm

@Copperhead:
Wenn ich in VDR mit 'mute' den Ton abschalte, kann ich ihn immer noch sehr leise hören.
Kann ich bestätigen. In einer leisen Umgebung hört man es auch aus dem Fernseher (also ohne die Lautstärke weiter aufzudrehen). Ich vermute mal, der Ton wird auf die minimale Lautstärke gesetzt und nicht komplett abgeschaltet.

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

85

Saturday, September 17th 2011, 11:29pm

@Copperhead:

Ich habe noch ein weiteres Problem mit dem OSD: Die Umlaute sind wie schon z. B. in keine Umlaute im OSD beschrieben "merkwürdig" verwürfelt. Der Effekt hängt aber interessanterweise von der "Hi Level OSD" Einstellung im dvbhddevice ab. Bei "Ja" --> Umlaute OK, bei "Nein" -->Umlaute verwürfelt.

Mein VDR läuft mit ISO-8859-15, was einfach daran liegt, daß ich noch andere Geräte mit dieser Konfiguration und jede Menge Aufnahmen auf dem Server liegen habe.


Kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Das OSD wurde bei mir bisher immer sauber dargestellt. Vielleicht liegts ja am verwendeten Font, oder an irgendeinem Patch: Menuorg, Setup
@Copperhead:
Wie ist denn Dein VDR gepatcht (gar nicht, eines von e-Tobis Patchsets (standard, multipatch), oder wie sonst)? Im Moment fische ich hier ziemlich im Trüben...

Gruß,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

  • "Copperhead" started this thread

Posts: 5,284

Location: Main-Spessart

  • Send private message

86

Saturday, September 17th 2011, 11:34pm

Ich bin nicht so ein Luschi :P , der solche Patchsets braucht. Mein VDR ist mit 2 Patches versehen --> Mainmenuhooks und Naludump
VDR4Arch --> Lian-Li PC-C37B | ASRock Q1900M | 4GB RAM | SanDisk SDSSDP064G | Samsung HD155UI | DD Cine S2 V6.2 | ZOTAC GT630 (Rev. 2) Zone Edition

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

87

Tuesday, September 20th 2011, 8:15pm

@Copperhead:

Naja, das hält jeder wie er mag. In einem Server-System würde ich wohl auch eher einen unverpatchten VDR aufsetzen. Im Wohnzimmer-VDR habe ich halt schon einige Plugins installiert.

Aber zurück zum Problem: Dieses ist reproduzierbar, mittlerweile weiß ich auch wie:

Wenn beim Compilieren der fribidi-Support aktiv ist (BIDI=1 in Make.config) und der VDR mit einem westeuropäischen ISO-Zeichensatz läuft, dann knirscht es.

Das sollte sich recht leicht bestätigen lassen. Für die e-Tobi-Pakete läßt sich der Spuk beheben, indem in debian/patches/81_Make_config.dpatch diese Option einfach abgeschaltet wird:


Source code

1
2
3
4
5
+ifdef VDRDIR
+ include $(VDRDIR)/Make.global
+endif
+
+# BIDI = 1


Dann einmal die Änderung bestätigen

Source code

1
PATCHVARIANT=multipatch debian/rules accept-patches


und das Ganze durch den Compiler jagen


Source code

1
export PATCHVARIANT=multipatch ; dpkg-buildpackage -tc



und gut ist.

Da sich an den entscheidenden Stellen am Code nichts geändert hat, gehe ich mal davon aus, daß auch der VDR 1.7.21 noch von dem Problem betroffen ist.

Das Problem liegt lokal in font.c, an der VDR-API ändert sich durch die Umstellung nichts. Wer sich also aus dem e-Tobi Repository bedient muß nicht alles neu compilieren, sondern lediglich den VDR. Zumindest, solange nicht irgendeins der Plugins seinerseits irgendwo auf fribidi zurückgreift...

Ich hoffe, daß ich damit denjenigen, die ihre VDRs noch - aus welchen Gründen auch immer - mit ISO8859 betreiben, etwas geholfen habe.

Viele Grüße,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

This post has been edited 1 times, last edit by "torsten lang" (Sep 20th 2011, 8:24pm)


torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

88

Wednesday, September 21st 2011, 11:31pm

@Copperhead:

Ich habe hier gerade noch einen ganz üblen Effekt entdeckt (e-Tobi VDR-1.7.21 Multipatch, Hardlink-Cutter aktiv): Wenn ich gerade schneide und die Quell-Aufnahme lösche, dann stürzt nicht nur reproduzierbar der VDR ab, sondern das ganze System wird mit einem Kernel-Panic heruntergerissen. Ähnlich wie beim von Falk berichteten Problem mit einer Exception im Interrupt.

Kann das jemand verifizieren?

Gruß,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

89

Thursday, September 22nd 2011, 8:55am

@Copperhead:

Noch ein Nachtrag zu diesem Post:

Ich hatte immer wieder mal Probleme mit harten Abstürzen (s. a. TechnoTrend Premium S2-6400 dual HD Technik / Treiber / Installation und bitte nur das). Anfangs hatte ich noch an ein Hardware-Problem geglaubt, mittlerweile aber nicht mehr, da die Karte i. a. stabil läuft und auch die Aufnahmen OK sind (getestet mit bis zu 12 Aufnahmen über alle vier Tuner verteilt).

Ich wollte es erst nicht glauben, aber bei meinem System ist es so: Harte Abstürze mit Kernel-Panic bedingt durch den saa716x_ff treten bei mir reproduzierbar auf, wenn der VDR hart beendet wird.

Die Kernel-Treiber müssen doch damit klar kommen, wenn mal eine sie verwendende Applikation hart "den Bach runter geht", das darf doch keinesfalls den ganzen Kernel ins Grab reißen.

Kann das mal jemand gegentesten (ein einfaches killall -9 vdr reicht bei mir, um das System einzufrieren).

Viele Grüße,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

90

Thursday, September 22nd 2011, 10:41pm

ich muss das leider bestätigen.
Beobachtung ist, dass bei mir häufig ein Neustart über das OSD den Rechner zum einfrieren bringt. Tastatur blinkt, sonst tut sich nichts mehr. Auch die Logs hören aprupt auf, bei Neustart ist die gemountete video-Partition (Raid 5) inkonsistent und muss manuell mit fsck geprüft werden.



Letzter Eintrag im syslog sieht so aus:

Source code

1
Sep 22 21:47:30 nor vdr: [9391] section handler thread ended (pid=9385, tid=9391)Sep 22 21:47:30 nor vdr: [9390] tuner on frontend 1/0 thread ended (pid=9385, tid=9390)Sep 22 21:47:30 nor vdr: [9385] deleting plugin: text2skinSep 22 21:47:30 nor vdr: [9385] deleting plugin: vo



Das letzte "vo" dürfte "vompserver" heissen - den habe ich nun mal rausgelassen. Weitere Tests folgen ...

Übrigens ist das zuvor von mir berichtete Phänomen des Kernel Panic beim Booten nach dem Slot-Wechsel der Karte lediglich nur noch 1 Mal aufgetreten. Ich hoffe damit, dass das kein Thema mehr ist und sich diese kleine Schwankung mit späteren Kernelversionen erledigt, oder bereits erledigt hat. Mein SuSE 11.4 ist auf dem letzten Stand.

This post has been edited 1 times, last edit by "Falk" (Sep 22nd 2011, 11:43pm)


wtor

Intermediate

Posts: 208

Location: Paderborn

  • Send private message

91

Friday, September 23rd 2011, 7:56am

@Falk: Die Frage ist, ob der vdr bei diesem Neustart wirklich hart beendet wird (kill -9). Sollte eigentlich nicht der Fall sein. Eine andere Möglichkeit wäre noch, das der vdr beim Neustart die Treibermodule der 6400er entlädt und wieder neu lädt (kann man z.B. bei runvdr.extreme konfigurieren). Bei diesem Ent-und Neuladen der Module hatte ich auch immer das Problem, das der gesamte Rechner gestorben ist. Bei mir schien das allerdings ein Interruptproblem zu sein. Durch hinzufügen der Option int_type=1 beim Laden des Moduls der 6400 (saa716x) hat sich das Problem beim mir erledigt. Jetzt klappt es immer ohne Probleme, so dass auch Suspend to Ram problemlos funktioniert.
VDR: OrigenAE X15E, E5300, 2GB RAM, Ubuntu 10.04 + vdr 2.0.2 auf 60GB SSD, 4TB HD, DVB-S2 TT S2-6400 + TT S2-3200, DVB-S Budget, DVD-RW, AtmoLight
Client's: OpenSuse 12.1 PC + vdr als streamdev Client

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

92

Friday, September 23rd 2011, 8:59pm

Hallo wtor,
bei mir geht das zumindest nicht - mit int_type=1 läßt sich bei mir die Karte überhaupt nicht zum Leben erwecken.

Die Absturzursache wäre damit aber tatsächlich weiter eingegrenzt:

Source code

1
rmmod saa716x_ff

geht noch gut, beim anschließenden

Source code

1
modprobe saa716x_ff

bleibt der Kernel instantan mit einer Exception im Interrupt stehen!

Als Workaround habe ich in runvdr den saa716x_ff vom Neuladen ausgenommen:

Source code

1
2
3
4
5
get_modulenames()
{
    MODULES=`lsmod | awk '/^dvb/ {gsub(/,/,"\n", $4); print $4}' | uniq | tac | grep -v "^$" | grep -v saa716x_ff`
    [ "$MODULES" ] && MODULES="$MODULES dvb_core"
}


@Copperhead:

Kannst Du das reproduzieren? Dann wäre das wohl noch ein Fall für die Problemliste...

Viele Grüße,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

This post has been edited 2 times, last edit by "torsten lang" (Sep 23rd 2011, 9:22pm)


93

Saturday, September 24th 2011, 2:11am

Danke an wtor und torsten lang für die Hinweise!

Ein

Source code

1
modprobe saa716x_ff

führte auch bei mir zum sofortigen Einfrieren des Systems. Das ist dann wohl auch beim Neustart aus dem OSD über die runvdr so passiert.
Ein Stoppen und Starten des Systems über rcvdr (ich habe hier SuSE 11.4 im Einsatz) hat allerdings kein Problem gemacht.
Wie bei wtor funktioniert bei mir

Source code

1
modprobe saa716x_ff int_type=1

Also habe ich gemäß vdr-wiki "TechnoTrend S2-6400 - Mainboard Kompatibilitätsliste" das Treibermodul auf die Blacklist gesetzt, den dvb Sercvice von SuSE deaktiviert und die runvdr dem Wiki entsprechend angepasst. Ergebnis nach 2 Versuchen: :tup

  • "Copperhead" started this thread

Posts: 5,284

Location: Main-Spessart

  • Send private message

94

Saturday, September 24th 2011, 10:11am

Nein, kann ich nicht nachvollziehen. Das System läuft stabil weiter und die runvdr-extreme startet den VDR neu.
VDR4Arch --> Lian-Li PC-C37B | ASRock Q1900M | 4GB RAM | SanDisk SDSSDP064G | Samsung HD155UI | DD Cine S2 V6.2 | ZOTAC GT630 (Rev. 2) Zone Edition

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

95

Saturday, September 24th 2011, 11:50am

Hallo Falk,
tja, wie gesagt, int_type=1 funktioniert bei meinem Board überhaupt nicht, die Karte selbst läuft ansonsten mit den Standard-Einstellungen aber absolut stabil.

Was mich aber wundert - wie soll man diese Seite nur finden? Von der Hauptseite über die S2-6400 scheint sie überhaupt nicht verlinkt zu sein...

Viele Grüße,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang

96

Saturday, September 24th 2011, 12:00pm

Hallo torsten,
hier der Link .

Frodo

Professional

Posts: 1,647

Location: Hessen

  • Send private message

97

Sunday, September 25th 2011, 6:27pm

@all
Bin ich der einzige mit Probleme bei der Lippensynchronität beim Sender "Das Erste HD".
Egal weche Tonspur ich wähle nichts passt. Dies gilt aber nur für nicht 5.1 Ausstrahlungen, bei Dolby 5.1 sind die Lippen auch hier synchron.

:NACHTRAG - hat sich erledigt.

Habe gerade gesehen das es eine neuere Firmware gab, mit dieser ist das Problem beseitigt:
SAA716x FF FPGA version 1.09
SAA716x FF loader version 1.03
SAA716x FF firmware version 0.3.3
Gruß
Frodo

Meine VDR Hardware


YaVDR 0.5: TT S2-6400 und Sundtek SkyTV Ultimate (DVB-S/S2), Zotac H77ITX-C-E, Geforce 620, SilverStone ML02B-MXR, IMON LCD, softhddevice / dvbhddevice
YaVDR 0.5: Sat>IP (OctopusNet) über vtunerc, Zotac D2550ITX, Geforce 610, IMON VFD, softhddevice
YaVDR 0.5: Cine S2 V6, Intel DQ67SW, Geforce 210, SilverStone LC16M, IMON VFD, softhddevice
YaVDR 0.5: TT S2-3200, Intel DH67BL, Geforce 430, softhddevice
YaVDR 0.5: TT S2-6400, Intel DH67CF, dvbhddevice
Test HD TV-Karten: TT S2-3200, Sundtek SkyTV Ultimate (DVB-S/S2) , TeVii S480, TT-connect CT-3650 CI

This post has been edited 2 times, last edit by "Frodo" (Sep 25th 2011, 6:37pm)


powarman

Professional

Posts: 609

Location: Erfurt

Occupation: Software-Entwickler

  • Send private message

98

Sunday, September 25th 2011, 7:56pm

Audio/Video:

"Stottern"/Aussetzer beim Umschalten der Tonspur
Angabe der Videogröße ist falsch


Mit der Firmware 0.3.4 sollte ersteres etwas besser sein. Das zweite Problem wurde gefixt.

99

Monday, September 26th 2011, 3:12pm

Audio/Video:

"Stottern"/Aussetzer beim Umschalten der Tonspur
Angabe der Videogröße ist falsch


Mit der Firmware 0.3.4 sollte ersteres etwas besser sein. Das zweite Problem wurde gefixt.


Hi powarman,

konntest Du dir das Problem mit ausgeschaltetem AV-Receiver schon anschauen? Wenn mein AV-Receiver ausgeschaletet ist startet die TV Karte nicht richtig und das hat zur Folge das der VDR ebenfalls nicht startet. Schalte ich den AV-Receiver ein und starte dann den Rechner läuft alles einwandfrei. Getestet habe ich es mit einem Denon AVR-1911 und einem Pioneer AV-Receiver leider weiß ich nicht mehr genau das Modell der war von einem Freund geliehen.
Es gibt hier im Forum auch bereits einen Thread wo ähnliches berichtet wurde.

EDIT:
hier ist der Thread...TT-DVBS2-6400 - VDR startet nicht bei ausgeschaltetem Denon AVR-1911
Hardware VDR: OrigenAE S16V, Seasonic Platinum Series Fanless 400 ATX, Intel® DH77EB, Intel Celeron G1620T (FC-LGA4, Ivy Bridge), Dynatron K-618, Kingston 4GB Kit HyperX PC3-10667 DDR3-1333 CL7, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 60 GB, Western Digital WD20EFRX 2 TB, LG GH20NS10, Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (Bundle)

Softwareversionen können in den untigen Step-by-Step HowTos nachgesehen werden:
Ubuntu HD VDR mittels SoftHDDevice und VDPAU
Raspbian VDR Streaming Client mittels Streamdev und rpihddevice

torsten lang

Intermediate

Posts: 283

Occupation: Entwicklungsingenieur

  • Send private message

100

Monday, September 26th 2011, 5:42pm

Hallo torsten,
hier der Link .

Hallo Falk,
darum ging es mir ja nicht - mit der Suche im Wiki bin ich auch drauf gestoßen. Nur: Warum ist die nicht auf der Seite über die S2-6400 verlinkt? Das hat mich halt sehr gewundert.

Gruß,
Torsten
"The day Microsoft makes something that doesn't suck is probably
the day they start making vacuum cleaners" - Ernst Jan Plugge
__________________
Torsten Lang