Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 3. November 2016, 19:23

Ich habe über Dynamit den zweiten Tuner deaktiviert.
Gibt es da einen Zusammenhang?

60 - 80 cm tiefer glaube ich nicht.
180 Grad umdrehen. Damit bleibt die horizontale Mittelachse.
Was ich gewinne ist der Stiel zum befestigen der dann nach unten zeigt und ich die volle Länge nach unten ausnutzen kann.
Macht vielleicht 20 - 30 cm was ich nach unten rutsche
Das würde ich aber trotzdem machen wenn das was bringt.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, DD Cine S2 v6.5,Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter), 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

Beiträge: 2 112

Wohnort: D-Sachsen-Anhalt

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 3. November 2016, 19:51

Hi,
du solltest den VDR mit der oben genannten - D Option starten, dynamite reicht da glaub ich nicht für. Hatte mini mein ich oben geschrieben! Bei uns wäre das auch via setup möglich einzustellen, bei ya keine Ahnung.

Ich denke auch Schüssel umdrehen macht Sinn...
Zum Ausrichten ist ein echter Satfinder sehr hilfreich. Gibts oft zu leihen beim Händler... Der sagt dir auch welcher Satellit etc. Rede nicht nicht von den 5€ Teilen, sondern von denen mit Tuner und Bildschirm.
https://strawpoll.de/sat-finder?noscript=1

Die Werte von femon sind nur Schätzwerte, die bei jeder Karte anders sind...

Dann Glückwunsch zum Erfolg! Warum nutzt du nicht eine komplette channels.conf von channelpedia z.B.?

MfG,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
VDR3: in Rente

VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
VDR5: Gigabyte
GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
VDR6:
Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
VDR-User #1068
www.easyvdr.de

63

Donnerstag, 3. November 2016, 21:12

Ich möchte am WE auf Unicable umstellen. Dann benötige ich beide Tuner.
Channels.conf habe ich nur zum testen "gefüttert".

... und ja, ich habe die Channels von Channelpedia (funktioniert super).
Werde mir dann auch dort eine zusammenstellen (das meintest du, oder @SurfaceCleanerZ).

Habe mein SATFinder zurück gehen lassen und mir einen neuen bestellt (AXING SZU 17-02 Sat-Finder).
Damit könnte ich dann vielleicht auch alleine einstellen ohne Handy und Frau vorm TV :wand

Letztlich ist da nicht viel Spiel beim Einstellen. Ist nur ein enger Bereich in dem das Bild gut ist mit Ton, oder eben niO (Standbild ohne Ton, Kein Bild, ...).

Wie gesagt: Der Plan ist am WE Unicable ans laufen zu bekommen (ich hoffe das klappt ohne großen Beitrag) und wenn es das Wetter zulässt in nächster Zeit den Mast noch einmal umzudrehen und vielleicht noch Das Kabel anders zu verlegen.
Erdung muss ich auch noch zu Ende bringen und dann kann das losgehen.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, DD Cine S2 v6.5,Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter), 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

64

Donnerstag, 3. November 2016, 21:58

Habe mein SATFinder zurück gehen lassen und mir einen neuen bestellt (AXING SZU 17-02 Sat-Finder).


viel mehr Freude wirst Du an dem Teil auch nicht haben, denn grundsätzlich arbeitet das genauso, eben nur hier mit Digitalanzeige. Analysieren kann der aber auch noch nicht zu dem Preis.

Wesentlich mehr Sinn macht bsw. so ein Teil hier --> http://www.satlink.de/messgeraete/meters…dvb-s2-nit.html

leider preislich für den Gelegenheitsdachhasen zu teuer. Aber damit stellst Du die Schüssel in 5 Min ein. Das Gute daran ist auch die Echtzeitspektrum Analyse. An dem Spektralbild kannst Du sofort den Satelliten erkennen. Das hatte ich vor Ewigkeiten hier mal für unsere Kollegen veröffentlicht --> http://www.fdm-ware.de/bahntv/bahntv1.htm

Bilder ganz unten

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

65

Donnerstag, 3. November 2016, 22:05

Deaktivieren mit dynamite ist auch ok und funktioniert prima.

Lars

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

66

Donnerstag, 3. November 2016, 22:32

Am Ende entscheidet das Bild und der Ton auf dem TV ob er vorhanden ist oder nicht. Da bleibt ja nur wenig Spielraum zwischen es geht oder nicht.
Ja, dass Gerät funktioniert so wie das andere, aber so richtig zufrieden war ich mit der einfachen Ausführung nicht.
Brauche das hoffentlich auch nicht so oft.
... und ja, für den Gelegenheitsanwender ist alles andere übertrieben finde ich.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, DD Cine S2 v6.5,Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter), 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

67

Donnerstag, 3. November 2016, 22:38

Am Ende entscheidet das Bild und der Ton auf dem TV ob er vorhanden ist oder nicht. Da bleibt ja nur wenig Spielraum zwischen es geht oder nicht.
Man kann ggf. mit einem nassen Lappen auf dem LNB den Empfang künstlich schwächen und noch ein bisschen die Ausrichtung optimieren - das ist angenehmer als das bei Starkregen herauszufinden.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

68

Donnerstag, 3. November 2016, 22:45

Am Ende entscheidet das Bild und der Ton auf dem TV ob er vorhanden ist oder nicht.


naja, Bild und Ton hätte das von mir verlinkte Teil nebenbei auch. Damit kannst Du auf dem Dach dann auch Fußball schauen ;) . Man muss also keine Menschenkette bilden oder den großen TV auf den Rasen schleppen. Das Ding an die Schüssel hängen, alle Einstellungen machen, Schüssel festschrauben und gut ists. Ich habe so ein ähnliches Teil und stelle damit regelmäßig Schüsseln ein. Ansonsten haben wir auch noch den alten TechniPro Messempfänger in der Fa, den aber keiner mehr aufs Dach hieven möchte.

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

69

Freitag, 4. November 2016, 22:39

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass zum Feinausrichten der SAT-Schüssel das femon-plugin völlig ausreicht ( muss aber dazusagen, dass ich zwecks Schlechtwetterreserve eine 85er-Schüssel verbaut habe, die mich bisher noch nicht im Stich gelassen hat ).
Auf die Signalstärke hat auch bei Unicable wesentlichen Einfluss die Kabellänge, die verwendeten Dosen und die verwendeten Verteiler ( v.a. bei Umbau von bestehenden Kabelverteilung wg. der in Summe hohen Dämpfungswerte ).

Bei der Cine S2 reicht es einen Tuner über /etc/udev/rules.d/11-dynamite.rules zu deaktivieren ( z.B.

ACTION=="add", SUBSYSTEM=="dvb",
ENV{DVB_DEVICE_TYPE}=="frontend", ENV{DVB_ADAPTER_NUM}=="1",
ENV{dynamite_attach}="no"


Bei der Cine S2 ist der untere Tuner adapter0, der obere adapter1.
Das mit der scr.conf diseqc.conf und setup.conf wurde ja bereits gesagt.
HD-VDR1: Hardware Silverstone LC16B-MR, DD Cine S2 V6 , Asus P5N7A-VM mit GF9300, Intel E5500, 40 GB SSD, 2 TB WD-Green, 2 GB RAM, Inverto Unicable Quad LNB IDLB-QuDL41 Software yavdr 0.6 Status läuft seit 14.01.2012 :]
HD-VDR2: Hardware Silverstone ML02B, DD Cine S2 V6, Zotac D2550 ITX Wifi Supreme, mSATA SSD 120GB, 4 GB RAM Inverto Unicable Quad LNB IDLB-QuDL41 Software yavdr 0.5a Status läuft seit 03.03.2014 :]
HD-VDR3: Hardware Accent HT-200, CableStar2, Asrock K10N78D, Gainward G210 passiv, Sempron 140, 400 GB IDE, 2 GB RAM Software yavdr 0.4 Status läuft seit 17.09.2012 :]

70

Freitag, 4. November 2016, 22:50

Kabel ist vollständig neu installiert (ca. 22m am ende). Dose gibt es nicht, nur einen 4-fach Verteiler aus dem 2x für die DD-Karte versorgt werden soll und 2x die WeTek.
Habe mit der DVB-T Anlage viel gelernt.

Möchte am WE auf Unicable umstecken.
Habe mir die Config Dateien im Wiki und deren Erklärung dazu angeschaut.
Muss ich halt mal ausprobieren und schaun wie weit ich komme.

Vo daher muss ich keinen Tuner ausknipsen.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, DD Cine S2 v6.5,Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter), 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

mighty-p

Fortgeschrittener

Beiträge: 326

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

71

Samstag, 5. November 2016, 10:14

Denk dran in der VDR-Konfiguration DiseqC einzuschalten, das wird gebraucht, damit VDR Unicable kann. Außerdem musst du die diseqc.conf editieren (dort sind schon vorgefertigte Einträge für SCR) sowie auch die scr.conf. Da die Schüssel ja jetzt richtig ausgerichtet ist, sollte es eigentlich problemlos funktionieren :)
VDR 1: Linux Mint 18.1 mit VDR 2.2.0 und Ausgabe auf X11 (Radeon HD6450) via softhddevice/vdpau. DVB-Karte: DVBSky T9580V3.

72

Samstag, 5. November 2016, 21:24

Es ist vollbracht :rolleyes:

Habe auf Unicable umgeklemmt und über einen 2-fach Verteiler beide Tuner der Digital Devices Cine S2 (V6.5) befeuert.
Dazu noch wie beschrieben die "diseqc.conf" und "scr.conf" wie folgt geändert/angepasst:

Quellcode

1
2
3
4
5
# Unicable
S19.2E  11700 V  9750  t V S0 [E0 10 5A 00 00] v
S19.2E  99999 V 10600  t V S1 [E0 10 5A 00 00] v
S19.2E  11700 H  9750  t V S2 [E0 10 5A 00 00] v
S19.2E  99999 H 10600  t V S3 [E0 10 5A 00 00] v 


Hier bin ich mir nicht sicher ob ich das richtig gemacht habe mit der Zuordnung der Tuner durch "S0, S1, ..."! Folgendes steht im Wiki dazu:

Zitat

Wenn Unicable/SCR verwendet wird, dann muß in der Konfigurationsdatei Scr.conf definiert werden, auf welchen Frequenzen die SCR Tuner liegen. Im diseqc.conf wird dann durch S0, S1, ... angezeigt, daß unicable/SCR verwendet wird. Die folgende Beispielkonfiguration ist passend für einen unicable-LNB bei dem auf einem SCR-Kabel vier Tuner des VDR angeschlossen werden können. Der VDR teilt der Reihe nach jedem Tuner eine der unicable/SCR-Frequenzen zu. Jeder Tuner verwendet dann diseqc-SCR-Befehle um dem LNB/Modulator mitzuteilen, welcher Transponder auf dieser Frequenz empfangen werden soll.


Ich habe aber ja nur derzeit zwei DVB-S2 Tuner im VDR.
Vier sind zwar angeschlossen (werden ja auch vier Adapter gelistet, s. nachfolgend), aber die anderen beiden sind DVB-T Tuner und haben damit nicht`s zu tun.
Ist diese Konfiguration so richtig ?

Quellcode

1
2
3
4
/dev/dvb/adapter0:
/dev/dvb/adapter1:
/dev/dvb/adapter2:
/dev/dvb/adapter3:


Wobei die Tuner scheinbar immer unterschiedlich zugeordnet werden wie ich festgestellt habe. Das könnte dann zu einem Problem werden, oder ?

Quellcode

1
2
3
4
5
# Unicable aus VDR Wiki
0 1210
1 1420
2 1680
3 2040


Anschließend habe ich in der VDR Konfiguration noch DisEqC eingeschaltet und jedem Tuner ein eigenes Kabel zugeordnet.

Ich habe mir das Wiki zzgl. Querverweise durchgelesen, aber wenn ich ehrlich bin, dann habe ich mehr Glück gehabt die richtigen Einträge zu wählen, aber so richtig verstanden habe ich nicht was hinter den Einträgen steht (überwiegend zumindest).

Meine Bitte wäre das ihr euch die Einträge anschaut und vielleicht beurteilen könnt, ob die so richtig sein könnten. Das wäre sehr nett.

Noch einmal meine Konstellation:

VDR mit einer Digital Devices Cine S2 Twin Tuner Karte die ich über einen 2-fach Verteiler angeschlossen habe.
Das ist z.Zt. der einzige DVB-S Tuner der läuft.

Später (in absehbarer Zeit, aber da habe ich keine Hetz) soll noch die WeTek (ich hoffe die DVB-S Karte kann auch wirklich Unicable) mit der Twin Tuner Karte über den 4-fach Verteiler (den muss ich dann gegen den 2-fach tauschen) mit angeschlossen werden.
Kann mir hier wer bestätigen das die WeTek tatsächlich Unicable kann ?

Muss ich die Konfiguration dann mit der WeTek ändern, oder vielleicht passt auch jetzt schon etwas nicht ?
Der VDR läuft klaglos, die Kanäle kommen wie gewünscht und das Bild ist auch sehr gut.

Was ich dann noch zeitnah ändern möchte:
Mast der Schüssel nach unten drehen (180°), damit diese von der Dachkannte mehr Abstand bekommt (das ist schon arg dicht) und noch einmal mit dem neuen SAT Finder ausrichten.
Das Antennenkabel mit mehr Abstand zum Erdungskabel ordentlich an der Fassade verlegen.
SAT Schüssel am Kreuzerder anschließen (ja ich weiß das ich hier gerade ein Risiko fahre, aber das machen die 97% der SAT Schüssel Haushalte auch schon eine ganze Zeit lang ;D)
Ich nehme das Thema aber durchaus ernst und setze das zeitnah um.

Was noch offen bleibt ist der PA der Anlage (dazu gibt es aber einen anderen Beitrag: Planung einer SAT-Anlage). Da muss ich mal schaun wie ich das realisiere. Vielleicht muss ich da auch mal einen Fachmann kommen lassen ... KA

Mir wäre jetzt halt die Konfiguration des VDR wichtig ob das so passt.

Herzlichen Dank nochmals für Eure Hilfe und Geduld mit einem SAT Neulling der ein Stück klüger geworden ist 8)
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, DD Cine S2 v6.5,Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter), 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »VDRFirtie« (6. November 2016, 13:09)


Immortal Romance Spielautomat