Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:05

SAT-Anlage mit VDR in Betrieb nehmen

Hallo,

ich bin absoluter SAT-Neulling und komme von DVB-T.

Habe heute die neue SAT-Anlage montiert (Planung einer SAT-Anlage).
Bei der Montage fing das Problem schon an, dass ich für den SATfinder kein Signal erhalten habe (meine derzeitigen Sundtek DVB-T(2) USB-Sticks habe ich dafür ausgesteckt).
Die DVB-S2 Karte sollte funktionsfähig sein (Digital Devices Cine S2 V6.5 => yavdr 0.6 Treiber installation).

Habe mir also zum einrichten der SAT-Schüssel auf ASTRA 19,2° einen TV vom Nachbarn geliehen, damit der SATfinder eine Spannung erhält.
Verbaut habe ich einen Unicable LNB.
Den habe ich jetzt auch direkt an die DD-Karte angeschlossen (kein Verstärker dazwischen, 1:1 LNB >> DD-Karte, ca. 25m Kathrein SAT-Kabel).
Dann habe ich zum Test aus dem VDR-Wiki ein Teil einer channels.conf eingespielt für ASTRA 19,2° SD.
Wirbelscan habe ich auch laufen lassen, aber das funktioniert bei mir irgendwie nicht.

Leider erhalte ich kein Signal, sprich kein Bild, kein Ton, ... also etwas faul.
Ich habe wahrscheinlich einen eklatanten Fehler gemacht, da ich von DVB-S2 0,0 Ahnung habe!

Ich habe erst einmal nichts weiter am VDR konfiguriert (vielleicht auch hier der Fehler?).

So richtig ein Wiki (vielleicht zu trivial?) habe ich zur Konfiguration und in Betriebnahme einer SAT-Anlage mit dem VDR nicht gefunden (vielleicht habt ihr da etwas für mich!).

Mit dem TV vom Nachbarn hatte ich ein Signal das bei angeblich 70% lag (gut oder schlecht ?).
Zum Einrichten habe ich den Leagacy Anschluss von dem LNB genutzt, um den SATFinder betreiben zu können.
Ein Bild hatte ich mit dem TV vom Nachbarn aber nicht (wollte ihm aber auch nicht alles verstellen).

Was mache ich den grundsätzlich falsch, oder was kann ich überprüfen ?
Wo könnte der Fehler liegen wenn ich davon ausgehe, dass die Schüssel auf 19,2° richtig ausgerichtet ist ?
Habe Kompressionsstecker verwendet, ordentliches Kabel, ... sollte also alles richtig sein.

Alternativ habe ich noch eine WeTek mit einem DVB-S Doppel Tuner mit OpenElec am Start (die soll für den TV sein, da der nur einen DVB-T Tuner hat). Aber da bin ich gerade total lost (kenne ich gar nicht die WeTek). Da läuft DVB-S z.Zt. gar nicht und ich habe auch keinen Schimmer was ich damit machen muss. Deswegen würde ich mich dem VDR erst einmal zuwenden wollen.

Würde mich freuen wenn ihr mir auf die Sprünge helfen könntet.

Danke !
»VDRFirtie« hat folgendes Bild angehängt:
  • SAT-SchüsselWisi.jpg
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »VDRFirtie« (29. Oktober 2016, 20:30)


2

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:30

Bei der Montage fing das Problem schon an, dass ich für den SATfinder kein Signal erhalten habe (meine derzeitigen Sundtek DVB-T(2) USB-Sticks habe ich dafür ausgesteckt).
Da wäre die erste Vermutung, dass die Schüssel nicht richtig ausgerichtet ist - wie bist du dabei vorgegangen?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

3

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:36

Schüssel grob mit Kompass ausgerichtet auf ASTRA 19,2°, Elevationswinkel nach Tabelle und Scala an der Schüssel grob ausgerichtet.

Schüssel mit SATFinder und TV vom Nachbarn, wie in der Anleitung beschrieben ausgerichtet.
Das hat eigentlich einen richtigen Eindruck gemacht.

Was mich ja stutzig gemacht hat, war ja das ich kein Signal vom VDR und der DD-Karte zum Betreiben des SATfinders erhalten habe.
Ich glaube eher das dort etwas nicht stimmt.

Ich habe (bis auf die WeTek, die aber nicht eingerichtet ist) kein Gerät, was einen unicable tauglichen DVB-S2 Tuner besitzt um die eingerichtete Schüssel (wie ich glaube) zu testen.
Die Karte sollte aber laufen (s. Link und Beitrag).
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

4

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:52

Was mich ja stutzig gemacht hat, war ja das ich kein Signal vom VDR und der DD-Karte zum Betreiben des SATfinders erhalten habe.
Hast du denn die Karte ans Netzteil des Rechners gehängt, damit der LNB gespeist werden kann?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

5

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:57

Oh ha, ich habe die Karte lediglich mit dem PCIe Steckplatz verbunden.
Habe die Karte gebraucht gekauft und da war nix weiter an Kabel dabei.

Das könnte der eklatante Fehler sein :-)
Die Karte benötigt noch eine Spannungsversorgung zusätzlich zum PCIe Steckplatz, richtig ?

Das würde auch erklären warum ich keine Spannungsversorgung für den SATfinder hatte.

Dann muss ich einen solchen Stecker noch besorgen.

OK, habe es nachgelesen: Der Floppy Stecker zur Versorgung des LNB`s fehlt.
Das werde ich ausprobieren und schaun was dabei heraus kommt (im Besten Fall die 13/18V :-) für den LNB).

Wäre der Rest wie ich vorgegangen bin den richtig gewesen ?
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

6

Samstag, 29. Oktober 2016, 21:10

Soweit ich weiß, ist der Floppy Stecker nur nötig, wenn der PCIe Slot nicht genügend Saft liefern kann - es sollte also in den meisten Fällen auch ohne gehen.
Siehe auch: Cine S2 Floppy Kabel notwendig?

7

Samstag, 29. Oktober 2016, 21:17

OK, habe es nachgelesen: Der Floppy Stecker zur Versorgung des LNB`s fehlt.

Zitat

Verbinden Sie einen 4 poligen Floppystecker (zur Stromversorgung des LNB) mit dem Stecker am hinteren Ende der TV-Karte.


Das klingt jetzt erst einmal so, als ob der notwendig wäre.
Wenn ich kein Signal hatte für den SATfinder, dann würde ich hier auch tippen das es daran liegt.

Das werde ich ausprobieren und schaun was dabei heraus kommt (im Besten Fall die 13/18V :-) für den LNB).
Wie in dem Beitrag auch schon geschrieben, habe ich auch ein ION Board (ATX NT, keine PicoPSU!).
Aber wenn kein Signal kommt, dann sieht es doch eher danach aus als ob da noch der Stecker fehlt, oder ?

Wäre der Rest wie ich vorgegangen bin den richtig gewesen ?

Noch eine Frage zur Verkabelung für Unicable:

Zitat

Installationsanleitung 07/2014 Digital Devices GmbH®,Seite 5 / 26
Abb. Cine S2 (V6.5) mit Anschlüssen
8.Unicable® Verkabelung
Einkabellösung nach EN50494 oder SCR = Single Cable Routing
• Eine „Einkabellösung nach EN50494“ erlaubt mehrere TV Geräte oder in diesen Fall mehrere TV Karten mit nur einem Kabel zu versorgen. Je nach eingesetzter Technik können bis zu 8 Tuner über ein Kabel versorgt werden. Voraussetzung ist ein Unicable LNB, ein Unicable Stacker oder Unicable Multischalter um diese Technik zu nutzen.
•Die beiden Anschlüsse der Cine S2 müssen dabei mit Kabelanschlüssen versorgt werden, die über einen Splitter auf ein Kabel konzentriert wird.
•Der Splitter muss für Unicable® geeignet sein und den DC Durchlass für alle Anschlüsse gewährleisten.
•Die Zuweisung der passenden Unicable Frequenzen und Kanäle erfolgt über das Cine Config Tool (Kapitel 12)


Ich hatte eigtnlich verstsanden, dass ich für den Unicable Betrieb nur einen Anschluss belegen muss um beide Tuner benutzen zu können.
Jetzt lese ich in der Anleitung, dass ich über eine Weiche auf beide Anschlüsse gehen muss.
Ist das so richtig und was passiert, wenn ich nur einen Anschluss belege. Habe ich dann auch nur einen Tuner zur Verfügung ?
Mit geht es ja erst einmal um das Testen.

DVB-T läuft ja noch ein paar Wochen.
Da kann ich eigentlich recht entspannt aufschlagen (hoffe ich:-)).
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

8

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:20

Ich hatte eigtnlich verstsanden, dass ich für den Unicable Betrieb nur einen Anschluss belegen muss um beide Tuner benutzen zu können.

Da hast du etwas verwechselt. Die Max S8 hat dieses Feature, dass nur ein Anschluss mit dem Kabel versorgt werden muss und intern alle Tuner versorgt werden. Die Tuner der Cine S2 müssen alle einzeln versorgt werden, also das Kabel vom LNB mit einem Splitter aufgeteilt werden. Soillten noch mehr Tuner mit Flex-Modulen nachgerüstet werden müssen auch diese angeschlossen werden.

Außerdem hast du noch nichts von scr.conf und diseqc.conf erwähnt. Für Unicable musst du noch mehr konfigurieren. Aber da können andere und das Wiki besser helfen. Ich würde es zuerst mit dem TV vom Nachbarn versuchen. Der muss ja bei einer ordentlich ausgerichteten Schüssel und Unicable-Unterstützung etwas anzeigen können. Tut er das?

Grüße
VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, 2x TT-budget S2-3200 mit CI, 60GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

9

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:30

Nein, er hat nichts angezeigt, außer der Signalstärke. Signalqualität nicht.
Ich denke der ist nicht unicable tauglich sein.

Werde erst einmal das Floppy Kabel nachrüsten und mich dann noch im die Konfiguration kümmern.
Würde den ein Kabel an einem Anschluss auch funktionieren (wenn auch nur ein Tuner damit befeuert würde) ?
Benötige ich die diseqc den überhaupt wenn ich das nicht nutze?
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

10

Samstag, 29. Oktober 2016, 23:00

Schau mal im Wiki unter Satellite Channel Routing. Dem entnehme ich, dass du eine scr.conf und diseqc.conf mit passendem Inhalt brauchst. Zum ausrichten tut es doch ersicher erstmal der Legacy-Anschluss des LNB. Dann kannst du das Konfigurieren später in Ruhe machen. Da können aber andere Unicable-Nutzer besser helfen.

Außerdem hast du doch für die DVB-T-Installation einen Splitter. Hat der nicht zufällig die nötige Bandbreite um auch für DVB-S2 nutzbar zu sein? Der VDR läuft auch, wenn nur ein Tuner angeschlossen ist, dann aber am besten auch nur mit Zugriff auf einen Tuner starten (Parameter -D #), sonst verschluckt er socj

Grüße
VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, 2x TT-budget S2-3200 mit CI, 60GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

11

Samstag, 29. Oktober 2016, 23:21

Die Schüssel ist bereits ausgerichtet (dafür der TV vom Nachbarn).Habe dafür den Legacy Anschluss verwendet.
Jetzt möchte ich den VDR mit der DD-Karte in Betrieb nehmen.

Das erste Problem scheint der fehlende Stromanschluss (Floppy Anschluss) zu sein.
Dann die Konfiguration.
DVB-T läuft ja erst einmal parallel weiter. Einen zweier Verteiler habe ich.
Ist alles entspannt solange DVB-T noch läuft.
Deswegen wollte ich das auch jetzt noch vor dem Winter machen.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

12

Samstag, 29. Oktober 2016, 23:50

Ein Bild hatte ich mit dem TV vom Nachbarn aber nicht (wollte ihm aber auch nicht alles verstellen).


bist Du Dir sicher, das die Schüssel korrekt ausgerichtet ist? Ein Satfinder ist ja nur ein Schätzeisen, was alles mögliche anzeigt. Ohne Bild kannst Du genauso gut auf einem anderen Satelliten gelandet sein

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

13

Sonntag, 30. Oktober 2016, 10:36

Ich habe jetzt einen FDD Stecker angeschlossen.
Die DVB-T Sticks habe ich draußen gelassen.
Keine weitere Konfiguration vorgenommen.
Den SATFINDER habe ich an einen Anschluss gesteckt und genau hier hätte ich erwartet, dass jetzt wenigstens ein Signal angezeigt wird.
Genau das war aber leider nicht der Fall.
Das macht mich stutzig.
Die Schüssel vielleicht nicht (optimal) eingerichtet ist ja eine mögliche Fehlerquelle, aber eine DVB-S2 Karte die kein Signal raus gibt, ist eine andere.
Der VDR zeigt aber die zwei Tuner als verfügbare Devices an.
Das er kein Bildsignal anzeigt würde ich jetzt mit der fehlenden und sogar falschen channels.conf erklären.
Davon abgesehen das die beiden anderen Konfig Dateien vollkommen leer sind.
Was muss ich den mit der DD-Karte machen dass die eine Spannung ausgibt?
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

14

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11:21

Das er kein Bildsignal anzeigt würde ich jetzt mit der fehlenden und sogar falschen channels.conf erklären.


Du hast keine channels.conf? Also die ist leer? Würde erklären, warum es kein Signal gibt. Auf was soll der VDR tunen? Such dir mal bei channelpedia eine valide channels.conf raus.
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

15

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11:26

Die Schüssel vielleicht nicht (optimal) eingerichtet ist ja eine mögliche Fehlerquelle, aber eine DVB-S2 Karte die kein Signal raus gibt, ist eine andere.


richtig,
deshalb solltest Du das mal trennen und mit dem geliehenen Fs noch einmal solange justieren, bis Astra Kanäle empfangbar sind. Dann hast Du eine mögliche Fehlerquelle weniger und kannst Dich voll auf den VDR konzentrieren. Ich kenne mich zwar nicht mit Unicable aus, aber wenn der einen Legacy Modus hat, sollte sich der ja wie ein Single LNB verhalten. Bei normalen Betrieb solltest Du mit dem Fs bei richtig justierten Satellit sofort die Astra Kanäle empfangen können (Feinjustage kannst Du zum Schluss machen). Es sei denn, der hat exotische Parameter, Switche, Nicht Astra Satelliten usw in seinem Fs eingestellt.
Meine Vermutung ist, Du hast die Schüssel gen Süden gedreht, dort hat der Satfinder einen Satelliten gefunden und den hast Du genommen. In der Richtung gibt es aber alle 2 bis 3° unterschiedliche Satelliten, die mit der Astra-Konfig logischerweise nicht laufen.
Das die DD Karte noch nicht läuft, würde ich erstmal ausblenden. Meiner Meinung nach gibt die Karte keine Signale (Spannungen) aus, solange die noch nicht vollständig initialisiert ist.

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

16

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11:43

Die channels.conf hat momentan nur für DVB-T die Kanäle. Deswegen sagte ich ja auch falsch. Der TV vom Nachbarn (der ist schon wieder bei ihm, da er den auch benötigt) kann vermutlich kein unicable.
Habt Ihr euch mal das Foto ganz am Anfang angeschaut wie die Schüssel montiert ist?
Die Terrasse ist Süd Ausrichtung. Ergo zeigt die Schüssel Richtung Osten.
Die Schüsseln der Nachbarn sind genauso ausgerichtet.
Gestern habe ich eine channels.conf reingefallen. Ok, da war der FDD Stecker noch nicht gesteckt, aber was sind den die Voraussetzungen das eine solche Karte ein Signal ausgibt.
Welches ich ja für den Satfinder benötige (weswegen ich den TV vom Nachbarn ja hatte).
Bitte schaut euch mal das Foto an bzgl. Schüssel.
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VDRFirtie« (30. Oktober 2016, 12:00)


17

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:07

schaue dir doch mal diese Seite an --> http://www.dishpointer.com/

die arbeitet mit google maps und dort kannst Du deinen Wohnort als Landkarte sehen. Gebe doch dort mal Deine Parameter ein. Im Idealfall müsstest Du von oben auf Dein haus schauen können. Dann kannst Du mit dem Leitstrahl peilen und vielleicht auch Fixpunkte zur Orientierung finden.

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

18

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:15

Mache ich später.
Lass uns doch mal unterstellen das die die halbwegs richtig ausgerichtet ist.
Was muss ich zwingend mit dem VDR machen?
VDR 1: Distri: yavdr-0.5.0a, LianLi PC-V800 mit Enermaxx NT, ASUS K8N, 1,5 GB RAM,1 x 1TB SAMSUNG SATA HDD, AMD Athlon 64 3000 CPU, ZOTAC GeForce GT610 512MB DDR3 PCI 64bit DVI HDMI passiv, TechniSat Airstar2 (DVB-T), Sound on board, DVD-Laufwerk, ACPI,FB One For All URC-7960
VDR 2:Distri: yavdr-0.6.1,Lian Li PC-Q007, Zotac IONITX-G-E MiniITX MoBo mit Intel Atom 330 / 1.6 GHz ( Dual-Core ), Bild/Ton=HDMI, Netzteil: tbd, 3,5er Festplatte SATA-II 2TB tbd,SSD tbd,IR-Empfänger = Selbstbau, AVerMedia AVerTV Volar Black HD DVB-T, 2 GB RAM

Gruß
VDRFirtie

19

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:20

EDIT: War zu langsam beim Tippen. Der letzte Satz ist mein Huapttipp.

Du hast aktuell mehrere Baustellen und versuchst alle ein bisschen zu beheben. Gehen wir mal davon aus, dass die DD-Karte jetzt korrekt läuft. Strom ist angeschlossen, Treiber sind installiert. Lass das alles erstmal so.

Der TV deines Nachbarn hat am Legacy-Anschluss kein Bild gezeigt, obwohl er wahrscheinlich, laut Glaskugel, ganz normal für einen klassischen LNB eingerichtet ist. Das ist doof, da solltest du eigentlich zuerst ansetzen. Wenn dein Nachbar den TV aber wieder selbst benötigt musst du dir selber helfen.

Hier kommen wir zur nächsten Baustelle: channels.conf. Die hat nur DVB-T-Einträge. Diese sind der Cine S2 im VDR natürlich herzlich egal. Füge in die channels.conf einen validen Eintrag für Astra ein. Im WFE von yavdr kannst du dir Das Erste oder so aus der Channelpedia schnappen. Wäre der VDR nun am Legacy-Anschluss könntest du nun gucken, ob du den Sender empfangen kannst. Ist das der Fall, ist die Schüssel richtig ausgerichtet.

Für Unicable kommt danach das Thema scr.conf und diseqc.conf, aber da musst du selbst sehen, was im Web steht. Habe nur eine klassische Sat-Anlage. Ich würde solange den Legacy-Anschluss als einzigen benutzen, bis ein Tuner der Cine S2 ordentlich läuft und dann die letzte große Baustelle angehen.

Schönen Sonntag
VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, 2x TT-budget S2-3200 mit CI, 60GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

20

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:22

Was muss ich zwingend mit dem VDR machen?


wenn Du den legacy Anschluss zum Testen weiterhin nutzt, dann nur das Kabel von dem Anschluss an die DD Karte anschließen. Dem VDR dann ein paar Standard Kanäle zufügen und dann solltest Du Dich schon freuen können. Das meiste ist ja schon für Astra vorkonfiguriert.

"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

Immortal Romance Spielautomat