You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

481

Wednesday, May 18th 2011, 5:33pm

Btw, die Karte verwendet die gleichen Frontend-Treiber wie die cineS2...

Vielleicht ne dumme Frage, aber um sicher zu gehen: in powarmans Repo ist die neueste Version der cine2 Frontend-Treiber drin?

spitzb

Intermediate

Posts: 488

Location: Rheda-wiedenbrück

Occupation: IT

  • Send private message

482

Wednesday, May 18th 2011, 6:01pm

@UFO

Die Startverzögerung für VDR scheint wirklich einen Unterschied zu machen. Schon 3 Kaltstarts ohne Probleme. Ich starte momentan den VDR mit 30 Sekunden Verzögerung.

Falk

izeman

Master

Posts: 1,710

Location: Österreich

  • Send private message

483

Wednesday, May 18th 2011, 6:27pm

Die Startverzögerung für VDR scheint wirklich einen Unterschied zu machen. Schon 3 Kaltstarts ohne Probleme. Ich starte momentan den VDR mit 30 Sekunden Verzögerung.

also bei mir nutzt das nix. wenn ich boote, dann wird die karte tlw nicht erkannt. runvdr startet, findet kein dvb device, und stoppt. in dmesg taucht die karte auch nicht auf. interessanter weise ist das aber nur manchmal so. jetzt gerade hat der rechner brav gebootet, lief beim einschalten auf ORF1HD ohne bildstoerungen. dann weiterschalten auf ORF2HD auch kein problem, und dann auch nicht auf 3SAT (wo es eigentlich zu 90% stoerungen nach dem booten gibt.
mit einem wort: alles laeuft perfekt. aber vielleicht auch deshalb weil im hintergrund gleich nach dem start eine aufnahme auf ARD gestartet wurde?!
meine erfahrungen bist jetzt lauten eigentlich so, dass es mit den treiber/firmware version aus der zeit von der lieferung der karte am BESTEN lief. nicht 100% perfekt - aber VIEL besser als jetzt. zumindest das problem des "nicht-erkennens" der karte war nicht vorhanden.
produktiv: asus p5n7a-vm, 1x tt-6400, 1x skystar dvb-s2, 8gig boot-ssd, 7" samsung u7, yavdr 0.5, atric 1.5 ir einschalter
testing: zotac ion-f itx, 2x tt s2-3600 usb (netceiver mit 2x dvb-s2), 60gig boot-hd, (level one usb-eth), yavdr 0.2 unstable
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

Steve135

Professional

Posts: 642

Location: Thüringen

  • Send private message

484

Wednesday, May 18th 2011, 7:11pm

@UFO

Die Startverzögerung für VDR scheint wirklich einen Unterschied zu machen. Schon 3 Kaltstarts ohne Probleme. Ich starte momentan den VDR mit 30 Sekunden Verzögerung.

Falk
Bei mir bringt die 'Startverzögerung' gar nichts. Es ist völlig egal ob der VDR nach dem boot sofort, oder erst nach zwei Minuten gestartet wird. Eine (Rück-)Änderung des Treiber-Interrupts von MSI auf INT-A breingt auch keinerlei Unterschied. Ich kann eigentlich immer noch nicht an ein Kommunikationsproblem der Karte mit dem PC glauben, denn selbst wenn ich massive Artefakte auf einem Tuner habe funktioniert das OSD der HD-FF völlig ohne Probleme und Störungen. Auch wenn ich die internen Tuner deaktiviere und über meine anderen Sat-Karten im Transfermode empfange, gibt es keinerlei Artefakte oder Störungen. Es muss m.E. irgendein Problem mit der Tuner-Initialisierung bzw. Signalweiterleitung der Karte sein...

Gruss Steve135

izeman

Master

Posts: 1,710

Location: Österreich

  • Send private message

485

Wednesday, May 18th 2011, 7:33pm

Es muss m.E. irgendein Problem mit der Tuner-Initialisierung bzw. Signalweiterleitung der Karte sein...

so in der art koennte ich mir das auch vorstellen. auch die wiedergabe von HD recordings laeuft einwandfrei. also kann (??) es nur mit den tunern zu tun haben.
produktiv: asus p5n7a-vm, 1x tt-6400, 1x skystar dvb-s2, 8gig boot-ssd, 7" samsung u7, yavdr 0.5, atric 1.5 ir einschalter
testing: zotac ion-f itx, 2x tt s2-3600 usb (netceiver mit 2x dvb-s2), 60gig boot-hd, (level one usb-eth), yavdr 0.2 unstable
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

BanzaiXP

Intermediate

Posts: 436

Location: Wendelstein (Roth)

Occupation: IT-Nase für Alles

  • Send private message

486

Wednesday, May 18th 2011, 8:12pm

Hi *,

@UFO

Die Startverzögerung für VDR scheint wirklich einen Unterschied zu machen. Schon 3 Kaltstarts ohne Probleme. Ich starte momentan den VDR mit 30 Sekunden Verzögerung.

Falk
Bei mir bringt die 'Startverzögerung' gar nichts. Es ist völlig egal ob der VDR nach dem boot sofort, oder erst nach zwei Minuten gestartet wird. Eine (Rück-)Änderung des Treiber-Interrupts von MSI auf INT-A breingt auch keinerlei Unterschied. Ich kann eigentlich immer noch nicht an ein Kommunikationsproblem der Karte mit dem PC glauben, denn selbst wenn ich massive Artefakte auf einem Tuner habe funktioniert das OSD der HD-FF völlig ohne Probleme und Störungen. Auch wenn ich die internen Tuner deaktiviere und über meine anderen Sat-Karten im Transfermode empfange, gibt es keinerlei Artefakte oder Störungen. Es muss m.E. irgendein Problem mit der Tuner-Initialisierung bzw. Signalweiterleitung der Karte sein...

Gruss Steve135


also ich habe mit meinem Board bisher keine Probleme feststellen können.
Aber mal abgesehen vom Board habe ich eine völlig eigenen Startroutine. Ich verhindere per Blacklisting, dass die DVB-Treiber beim Booten überhaupt geladen werden, sondern lade sie selbst zu Fuß erst im VDR-Startscript - in einer mir passenden Reihenfolge. Mag sein, dass das old fashioned ist, aber damit bin ich bisher immer gut gefahren - und auch mit der S2-6400 scheint das super zu klappen.

Will sagen: Evtl. nicht den Start des VDR verzögern, sondern das Laden der Treiber.

Ciao.
Michael.
  1. VDR 01 (Server): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 2 x TT Budget S2-3200, 1 x Terratec Cinergy 1200 DVB-T
    Plugins: [channellists - epgsearch - remote - streamdev-server - svdrposd - xineliboutput - xmltv2vdr]
  2. VDR 02 (Client): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 1 x TT Premium S2-6400 (HDMI an TV), 1 x Hauppauge Nova-T, 1 x xineliboutput (HDMI an TV); TV Grundig 40 VLE 8160 SL
    Plugins: [channellists - clock - dvbhddevice - dvbsddevice - epgsync - iptv - lcdproc - noepg - osdteletext - radio - remote - remoteosd - remotetimers - skinnopacity - svdrpservice - tvguide - tvscraper - vodcatcher - xineliboutput]
  3. VDR 03 (Client): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 1 x TT Premium S2-6400 (S-Video an TV), 1 x xineliboutput; TV B&O analog
    Plugins: [channellists - clock - dvbhddevice - epgsync - iptv - noepg - osdteletext - radio - remote - remoteosd - remotetimers - skinelchi - svdrpservice - tvguide - tvscraper - vodcatcher - xineliboutput]

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,031

Location: HH

  • Send private message

487

Wednesday, May 18th 2011, 9:04pm

Will sagen: Evtl. nicht den Start des VDR verzögern, sondern das Laden der Treiber.


Das ist auch eine Idee, eventuell den VDR mit der Budget starten und den Treiber für die FF erst später dem VDR mit dem Dynamite-Plugin unterschieben, warum nicht. Aber so richtig die Plug&Play-Lösung ist das mit der HD-FF noch nicht, oder?

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Zbox HD-ID40, OpenELEC 4.0.2, PLEXBMC

BanzaiXP

Intermediate

Posts: 436

Location: Wendelstein (Roth)

Occupation: IT-Nase für Alles

  • Send private message

488

Wednesday, May 18th 2011, 9:44pm

Hi,

naja, bei mir war das schon P&P -> Karte reinstecken -> nach Anleitung die Treiber usw. installieren -> kurz blöd kucken, bis man merkt, dass man noch nen Stromstecker einstöpseln muss -> geht.

Ciao.
Michael.
  1. VDR 01 (Server): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 2 x TT Budget S2-3200, 1 x Terratec Cinergy 1200 DVB-T
    Plugins: [channellists - epgsearch - remote - streamdev-server - svdrposd - xineliboutput - xmltv2vdr]
  2. VDR 02 (Client): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 1 x TT Premium S2-6400 (HDMI an TV), 1 x Hauppauge Nova-T, 1 x xineliboutput (HDMI an TV); TV Grundig 40 VLE 8160 SL
    Plugins: [channellists - clock - dvbhddevice - dvbsddevice - epgsync - iptv - lcdproc - noepg - osdteletext - radio - remote - remoteosd - remotetimers - skinnopacity - svdrpservice - tvguide - tvscraper - vodcatcher - xineliboutput]
  3. VDR 03 (Client): 2.1.6 (binaryskip/menusel/resumereset), 1 x TT Premium S2-6400 (S-Video an TV), 1 x xineliboutput; TV B&O analog
    Plugins: [channellists - clock - dvbhddevice - epgsync - iptv - noepg - osdteletext - radio - remote - remoteosd - remotetimers - skinelchi - svdrpservice - tvguide - tvscraper - vodcatcher - xineliboutput]

et-fred

Trainee

Posts: 53

Location: Hannover

  • Send private message

489

Wednesday, May 18th 2011, 9:55pm

Hallo,

ich habe mir mal die Schaltung des IR-Empfängers der S2-6400 angesehen.

Steckerbelegung 4-pol. Klinkenstecker (Datenrichtung vom IR-Empfänger aus gesehen):
Kontakt 1: Spannungsversorgung (Steckerspitze)
Kontakt 2: Eingang zur Ansteuerung der LED
Kontakt 3: IR-Ausgang
Kontakt 4: GND

Der LED-Eingang schaltet die integrierte 2-farb-LED.
Low-Pegel: rot
High-Pegel: grün
Eine Treiberstufe für die LED ist enthalten.

Der IR-Ausgang enthält ebenfalls eine Treiberstufe (74HC14).

et-fred
Hardware: Silverstone LC03-B, A7V8X-X, AMD Duron800, 256MB, 1TB Samsung, FF DVB-S 1.5, Budget DVB-S2, LCD 128x64
Distri: c't-VDR 7, Kernel 2.6.26-2-486, VDR 1.6.0-17ctvdr1
Plugins: dvd, dvdswitch, mp3, muggle, mplayer, osdteletext, remote, graphlcd, burn, ...

490

Wednesday, May 18th 2011, 9:58pm

@UFO: Interessant, dass die gleichen Frontend-Treiber wie bei der CineS2 verwendet wurden, denn hier hatte ich die gleichen "schlechten" Signalwerte (SNRA und SNGL), die hingegen bei einer SD-FF Karte nicht auftraten und immer fast perfekt waren. Also liegt hier ggf. ein "Interpretationsproblem" vor. Artefakte hatte ich beim Betrieb der CineS2 nie, bei mir haperte es mehr an der Instabilität von VDPAU und der Komplexität der Abhängigkeiten (OT: wobei es dann mit YaVDR in einem zweiten Versuch ganz einfach zu werden schien).

Leider ist es wirklich so, das keine Fehler in irgendwelchen Logs auftauchen: komplett unauffällig, wenn das Bild (und die ggf. kaputte Aufnahme) nicht wären.
Die Wiedergabe einer beliebigen "alten" (SD-FF bzw. Cine S2 HD) Aufnahme und das OSD sind bisher nie gestört.
Die Anzahl der Aufnahmen spielt bei mir keine Rolle, eine Aufzeichnung oder keine verbessert/verschlechtert die "Artefakt"-Rate nicht.

Gibt es eine Möglichkeit eine Art sinnvollen Debug-Modus einzuschalten?


@alle anderen: wie habt ihr das AT5IONT-I verkabelt? Soll heissen: verwendet ihr einen 20PIN oder einen 24PIN Netzteilstecker? Ich habe das Board mit einem "alten" ATX 20PIN Anschluss angeschlossen. Vielleicht gibt es ja an irgendeiner Stelle eine Gemeinsamkeit und es fehlt ggf. etwas Strom?
HD-VDR
Hardware: TT S2-6400, aktuelles Debian; DVB-Treiber aus dem CVS, VDR und DVBHdDevice aus dem CVS bzw. latest; Intel DH67BL mit Core i3 2.4GHz (alt: ASUS AT5ION-T mit Intel D525)

Urig

Professional

Posts: 1,223

Location: Kassel

  • Send private message

491

Thursday, May 19th 2011, 12:58am

Mein Board ist ein Intel DG43NB.

Ich hab das DB43LD, d.H. beides Intel-Boards aus der 43er-Generation. Keine ernsthaften Probleme bei mir.

Gruß,

Udo

Frodo

Professional

Posts: 1,598

Location: Hessen

  • Send private message

492

Thursday, May 19th 2011, 7:33am

Quoted

Ändert sich etwas, wenn man VDR nicht automatisch beim Booten startet, sondern erst später manuell?
Oder wenn man VDR z.B. mit 30s Verzögerung starten läßt?
Das mit den 30 sec habe ich nicht getestet, allerdings musste ich bei mir eine 10 sec Verzögerung einbauen damit die Tuner vom VDR (Stichwort Böses Plugin) richtig gefunden werden. Seitdem tritt der Fehler beim Start nur noch sehr sehr selten auf.

Insofern wäre es irgendwie eine gute Idee wenn man abfragen könnte wann die Karte komplett initialisiert wurde. Vielleicht könnte man ja im syslog melden wenn die Firmware geladen ist oder was auch immer bei der Initalisierung im Hintergrund abläuft. Eine Abfrage per Kommando wäre noch schöner.

Es könnte auch daran liegen das die neueren Betriebsysteme den Startprozess parallelisiert haben (upstart), eventuell ist da ja mit ein Problem zu suchen. Deshalb hatte ich ja auch gefragt welche Linux Version, Kernel, 32/64 Bit eingesetzt werden.

Ich verwende Ubuntu 10.04 LTS 32 Bit (2.6.32-31-generic).

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
[	6.789231] SAA716x FF FPGA version 1.05
[	6.844043] SAA716x FF 0000:02:00.0: firmware: requesting dvb-ttpremium-loader-01.fw
[	6.845787] SAA716x FF loader version 1.03
[	8.063711] SAA716x FF 0000:02:00.0: firmware: requesting dvb-ttpremium-st7109-01.fw
[	8.469618] hda-intel: IRQ timing workaround is activated for card #1. Suggest a bigger bdl_pos_adj.
[	8.628743] CPU0 attaching NULL sched-domain.
[	8.628798] CPU0 attaching NULL sched-domain.
[   10.508022] DVB: registering new adapter (SAA716x dvb adapter)
[   10.969737] stv6110x_attach: Attaching STV6110x
[   11.027443] DVB: registering adapter 0 frontend 0 (STV090x Multistandard)...
[   11.027623] DVB: registering new adapter (SAA716x dvb adapter)
[   11.027955] stv6110x_attach: Attaching STV6110x
[   11.101451] DVB: registering adapter 1 frontend 0 (STV090x Multistandard)...
[   11.124039] SAA716x FF firmware version 0.2.A
[   11.124236] input: TT6400 DVB IR receiver as /devices/pci0000:00/0000:00:05.0/0000:02:00.0/input/input9
Gruß
Frodo
-----------------

Signatur


YaVDR 0.5: TT S2-6400 und Sundtek SkyTV Ultimate (DVB-S/S2), Zotac H77ITX-C-E, Geforce 620, SilverStone ML02B-MXR, IMON LCD, softhddevice / dvbhddevice
YaVDR 0.5: Sat>IP (OctopusNet) über vtunerc, Zotac D2550ITX, Geforce 610, IMON VFD, softhddevice
YaVDR 0.5: Cine S2 V6, Intel DQ67SW, Geforce 210, SilverStone LC16M, IMON VFD, softhddevice
YaVDR 0.5: TT S2-3200, Intel DH67BL, Geforce 430, softhddevice
YaVDR 0.5: TT S2-6400, Intel DH67CF, dvbhddevice
Test HD TV-Karten: TT S2-3200, Sundtek SkyTV Ultimate (DVB-S/S2) , TeVii S480, TT-connect CT-3650 CI

493

Thursday, May 19th 2011, 7:38am

Hi,

ich hab die Probleme auch.

Bei mir geht es aber noch weiter nach einiger Zeit kann ich einen Tuner der FF überhaupt nicht mehr verwenden es geht kein Lock mehr.
Erst wenn ich den ersten Tuner auf den Kanal schalte und dann auf den 2ten wechsle (alles mit femon) hab ich für eine kurze Zeit ein Bild.
Außerdem habe ich auf dem ersten Tuner immer eine BER von 1, 0 gibt es da gar nicht.
Auch ich finde in den logs keine Hinweise die zu den Problemen zeitlich und inhaltlich passen.

Als Basis verwende ich das E35M1-M mit OpenSuse 11.4 Treiber is media_experimental.Im System steckt noch eine Nova-S2 und eine Nova-S.

VDR ist mit ExtP-NG gepatcht.

494

Thursday, May 19th 2011, 10:30am

Hi,

ich muss mal einen aktuellen Status abgeben. Ich hatte ja vor kurzem mein komplettes System neu installiert. Bin auf Ubuntu 11.04 (64Bit) umgestiegen und musste dadurch alles neu installieren. Bin derzeit auf den aktuellen DVB Treiberständen (UFO/powarman) sowie aktuelle Firmware und dvbhddevice Plugin. Ich schaue jetzt schon ein paar Tage TV SD/HD und konnte bisher keine Artefakte und Tonstörungen feststellen. Einmal ist bisher passiert nach einem "normalen" neustart (warmstart sudo init 6) das danach Artefakte und Tonstörungen zu sehen waren (Sender war Sat.1 SD). Habe auch noch eine Aufnahme falls das hilft dort sind diese zu sehen. Ein neustart des VDR´s hat hier bereits geholfen ohne die DVB Treiber neu zu starten.

Nach wie vor besteht aber das Problem wenn ich mehr als zwei gleichzeitige Aufnahmen laufen habe. Hier wird das System extrem zäh und die Aufnahmen haben dann Bild und Tonfehler. Lässt sich das auf die "schwache" Hardware zurück führen? Ich dachte das genau das die S2-6400 macht und ein schwaches System darunter liegen kann?

Alle die ein ION Board verwenden könnten mal Testweise im Bios Bluethoot und WLAN (falls vorhanden) deaktivieren. Da ich dies bei mir nicht benötige ist beides deaktiviert. Vielleicht bringt das ja eine Verbesserung...
Meine Hardware: OrigenAE S16V, Seasonic Platinum Series Fanless 400 ATX, Intel® DH77EB, Intel Celeron G1620T (FC-LGA4, Ivy Bridge), Dynatron K-618, Kingston 4GB Kit HyperX PC3-10667 DDR3-1333 CL7, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 60 GB, Western Digital WD20EFRX 2 TB, LG GH20NS10, Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (Bundle)

Meine Software: Ubuntu 13.10 x86_64 Saucy Salamander, VDR 2.1.6, media_build_experimental DVB Treiber, IRTrans Server, SoftHDDevice Plugin, LCDProc Plugin, Femon, markad, Live Plugin, EPGSearch Plugin, Streamdev Plugin, skin nOpacity, TVGuide Plugin, TVScraper Plugin

495

Thursday, May 19th 2011, 10:49am

Insofern wäre es irgendwie eine gute Idee wenn man abfragen könnte wann die Karte komplett initialisiert wurd


Hi,

das wäre schön...geht das vielleicht schon was müsste man abfragen?
Meine Hardware: OrigenAE S16V, Seasonic Platinum Series Fanless 400 ATX, Intel® DH77EB, Intel Celeron G1620T (FC-LGA4, Ivy Bridge), Dynatron K-618, Kingston 4GB Kit HyperX PC3-10667 DDR3-1333 CL7, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 60 GB, Western Digital WD20EFRX 2 TB, LG GH20NS10, Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (Bundle)

Meine Software: Ubuntu 13.10 x86_64 Saucy Salamander, VDR 2.1.6, media_build_experimental DVB Treiber, IRTrans Server, SoftHDDevice Plugin, LCDProc Plugin, Femon, markad, Live Plugin, EPGSearch Plugin, Streamdev Plugin, skin nOpacity, TVGuide Plugin, TVScraper Plugin

496

Thursday, May 19th 2011, 10:57am

Frage ist vorerst eher: Wie lange muss man mindestens warten. 30 Sekunden lang scheint mir sehr viel zu sein. Eventuell tun es 10 Sekunden oder gar 5 Sekunden zwischen Treiber laden und VDR starten. Ein Sleep kann man in der runvdr ja relativ simpel unter den "modprobe"-Kommandos hinbauen.

497

Thursday, May 19th 2011, 11:03am

Frage ist vorerst eher: Wie lange muss man mindestens warten. 30 Sekunden lang scheint mir sehr viel zu sein. Eventuell tun es 10 Sekunden oder gar 5 Sekunden zwischen Treiber laden und VDR starten. Ein Sleep kann man in der runvdr ja relativ simpel unter den "modprobe"-Kommandos hinbauen.


Hi,

ich mache es bisher so das mein runvdr Skript erst mit der grafischen Oberfläche gestartet wird. Habe das Skript einfach in den Autostart gehängt...wusste nicht wie es anderst besser geht :). Somit wird mein VDR sowieso erst gestartet wenn alles andere da ist.

Mein System benötigt 38 Sekunden bis ich Bild und Ton habe...
Meine Hardware: OrigenAE S16V, Seasonic Platinum Series Fanless 400 ATX, Intel® DH77EB, Intel Celeron G1620T (FC-LGA4, Ivy Bridge), Dynatron K-618, Kingston 4GB Kit HyperX PC3-10667 DDR3-1333 CL7, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 60 GB, Western Digital WD20EFRX 2 TB, LG GH20NS10, Digital Devices Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 (Bundle)

Meine Software: Ubuntu 13.10 x86_64 Saucy Salamander, VDR 2.1.6, media_build_experimental DVB Treiber, IRTrans Server, SoftHDDevice Plugin, LCDProc Plugin, Femon, markad, Live Plugin, EPGSearch Plugin, Streamdev Plugin, skin nOpacity, TVGuide Plugin, TVScraper Plugin

498

Thursday, May 19th 2011, 11:18am

Grafische Oberfläche braucht ein VDR normalerweise garnicht.

499

Thursday, May 19th 2011, 11:27am

Hallo,

ich habe eine TT-6400 unter e-tobi VDR 1.7.18 mit Debian Squeeze (Kernel 2.6.32-5-amd64) am laufen. Versionen von dvbhddevice, Treiber von powerman und Firmware von ARegel:

SAA716x FF 0000:02:00.0: firmware: requesting dvb-ttpremium-loader-01.fw
SAA716x FF loader version 1.03
SAA716x FF 0000:02:00.0: firmware: requesting dvb-ttpremium-st7109-01.fw
DVB: registering new adapter (SAA716x dvb adapter)
stv6110x_attach: Attaching STV6110x
DVB: registering adapter 0 frontend 0 (STV090x Multistandard)...
DVB: registering new adapter (SAA716x dvb adapter)
stv6110x_attach: Attaching STV6110x
DVB: registering adapter 1 frontend 0 (STV090x Multistandard)...
SAA716x FF firmware version 0.2.A
...
probing /dev/dvb/adapter0/frontend0
creating cDvbHdFfDevice
new device number 1
frontend 0/0 provides DVB-S2 with QPSK ("STV090x Multistandard")
tuner on frontend 0/0 thread started (pid=2285, tid=2289)
section handler thread started (pid=2285, tid=2290)
probing /dev/dvb/adapter1/frontend0
creating cDvbDevice
new device number 2
frontend 1/0 provides DVB-S2 with QPSK ("STV090x Multistandard")
tuner on frontend 1/0 thread started (pid=2285, tid=2292)
found 2 DVB devices
initializing plugin: dvbhddevice (0.0.4): HD Full Featured DVB device
section handler thread started (pid=2285, tid=2293)
initializing plugin: femon (1.7.9): DVB Signal Informationsanzeige (OSD)
initializing plugin: remote (0.4.0): Fernbedienung
setting primary device to 1
assuming manual start of VDR


Leider funktionieren bei mir nicht alle Sender. Folgende Sender kann ich ohne Probleme (auch keine Artefakte) empfangen:

Das Erste HD;ARD:11361:HC23M5O35S1:S19.2E:22000:6010=27:6020=deu@3,6021=mis@3;6022=deu@106:6030:0:11100:1:1011:0
ZDF HD;ZDFvision:11361:HC23M5O35S1:S19.2E:22000:6110=27:6120=deu@3,6121=mis@3,6123=qaa@3;6122=deu@106:6130:0:11110:1:1011:0
arte HD;ZDFvision:11361:HC23M5O35S1:S19.2E:22000:6210=27:6221=deu@3,6222=fra@3;6220=deu@106:6230:0:11120:1:1011:0
arte;ARD:10743:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:401=2:402=deu@3,403=fra@3:404:0:28724:1:1051:0
Phoenix;ARD:10743:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:501=2:502=deu@3:504:0:28725:1:1051:0
EinsExtra;ARD:10743:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:101=2:102=deu@3:0:0:28721:1:1051:0
Einsfestival;ARD:10743:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:201=2:202=deu@3:204:0:28722:1:1051:0
EinsPlus;ARD:10743:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:301=2:302=deu@3:304:0:28723:1:1051:0

Andere Sender funktionieren leider überhaupt nicht:

Das Erste;ARD:11836:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:101=2:102=deu@4,103=2ch@4;106=@106:104:0:28106:1:1101:0
ZDF;ZDFvision:11953:hC34M5O25S1:S19.2E:27500:110=2:120=deu@4,121=2ch@4;125=@106:130:0:28006:3:3213:0
Bayerisches FS Nord;ARD:11836:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:201=2:202=deu@4,203=2ch@4;206=@106:204:0:28110:1:1101:0
RTL Television;RTLWorld:12187:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:163=2:104=ger@4;106=@106:105:0:12003:1:1089:0
SAT.1;ProSiebenSat.1:12544:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:255=2:256=deu@4;259=@106:32:0:17500:1:1107:0
ProSieben;ProSiebenSat.1:12544:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:511=2:512=deu@4;515=@106:33:0:17501:1:1107:0
RTL2;RTLWorld:12187:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:166=2:128=ger@4:68:0:12020:1:1089:0
VOX;RTLWorld:12187:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:167=2:136=ger@4:71:0:12060:1:1089:0
kabel eins;ProSiebenSat.1:12544:hC56M2O0S0:S19.2E:22000:767=2:768=deu@4:34:0:17502:1:1107:0
NDR FS NDS;ARD:12109:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:2601=2:2602=ger@4,2603=2ch@4:2604:0:28226:1:1073:0
WDR Münster;ARD:12421:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:701=2:702=ger@4:104:0:28310:1:1201:0
MDR S-Anhalt;ARD:12109:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:2901=2:2902=ger@4,2903=2ch@4:2904:0:28229:1:1073:0
SWR Fernsehen BW;ARD:11836:hC34M2O0S0:S19.2E:27500:801=2:802=deu@4:804:0:28113:1:1101:0
3sat;ZDFvision:11953:hC34M5O25S1:S19.2E:27500:210=2:220=deu@4,221=2ch@4;225=@106:230:0:28007:3:3213:0

Die einzigen Fehlermeldungen im user.log sind im Fehlerfall:

May 11 22:22:37 hdvdr vdr: [2289] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 13, tp 112109
May 11 22:23:03 hdvdr vdr: [2285] switching to channel 1
May 11 22:24:12 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 105, tp 111261
May 11 22:24:32 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 106, tp 111389
May 11 22:24:53 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 911, tp 211535
May 11 22:25:14 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 209, tp 111836
May 11 22:25:35 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 208, tp 111875
May 11 22:25:56 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 207, tp 111914
May 11 22:26:17 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 902, tp 112070
May 11 22:26:38 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 204, tp 112148
May 11 22:26:59 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 205, tp 112187
May 11 22:27:20 hdvdr vdr: [2292] frontend 1/0 timed out while tuning to channel 202, tp 112226

Ich habe zwei Satkabel an der Karte (bei nur einem Kabel ist das Verhalten gleich), SATA Stecker für die zusätzlich Stromversorgung ist auch gesteckt. In femon wird bei den Sendern die nicht funktionieren eine BER 00800000 angezeigt und bei Sender die gehen BER 00000001. Die Signalstärke ist immer um die 75%, also im grünen Bereich auf beiden Tunern. Mein VDR (siehe Signatur) funktioniert an den Satleitungen bestens.

Hat jemand vielleicht ähnliche Probleme? Können zusätzliche Debugmeldungen im Treiber, dvbhddevice.. eingeschaltet werden, um den Fehler einzukreisen?

Viele Grüße

Mario.
VDR: Hetis 865, TT-2300-S, TT-budget S-1401, 1T Samsung

HD-VDR: Activy 570 Gehäuse, MSI 880GMA-E55, AMD Athlon II X2 245, DIMM 4GB DDR3-1066, 2TB Samsung, TT S2-6400

500

Thursday, May 19th 2011, 1:02pm

Hi,

ich muss mal einen aktuellen Status abgeben. Ich hatte ja vor kurzem mein komplettes System neu installiert. Bin auf Ubuntu 11.04 (64Bit) umgestiegen und musste dadurch alles neu installieren. Bin derzeit auf den aktuellen DVB Treiberständen (UFO/powarman) sowie aktuelle Firmware und dvbhddevice Plugin. Ich schaue jetzt schon ein paar Tage TV SD/HD und konnte bisher keine Artefakte und Tonstörungen feststellen. Einmal ist bisher passiert nach einem "normalen" neustart (warmstart sudo init 6) das danach Artefakte und Tonstörungen zu sehen waren (Sender war Sat.1 SD). Habe auch noch eine Aufnahme falls das hilft dort sind diese zu sehen. Ein neustart des VDR´s hat hier bereits geholfen ohne die DVB Treiber neu zu starten.
der Pro7-Sat1 Transponder scheint bei mir auch empfindlicher zu sein
HD-VDR
Hardware: TT S2-6400, DD Cine S2 V6, ASUS P8H67-M Rev.3, Intel Core i3-2100T, 2x1GB RAM, SSD 40GB Intel X25-V, 2TB, Western Digital WD20EARS, Silverstone Grandia GD04
Projektor: Epson LH-TW5500 LPE
Audio: Onkyo TX-SR309, HECO Superior
Software: Ubuntu 12.04 64bit, vdr 2.0.0, osdteletext, femon, markad, dvbhddevice, remote, streamdev-server
Status:läuft 1a