Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

761

Montag, 27. Februar 2012, 00:31

Gelöscht.

Bin jetzt erfolgreich auf den staging Branch gehüpft.
a) fehlte nur ein "git pull" für die libva
b) hatte ich intel-driver 'vergessen'.
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cmsa« (27. Februar 2012, 08:02)


762

Montag, 27. Februar 2012, 07:43

Lösche auch die Header Files. /usr/include/va oder /usr/local/include/va

lg

ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

763

Montag, 27. Februar 2012, 08:02

Bin jetzt erfolgreich auf den staging Branch gehüpft.

a) fehlte nur ein "git pull" für die libva
b) hatte ich intel-driver 'vergessen'.
c) Natürlich die schon erwähnten "rm -r /usr/local/include" + "rm /usr/lib/libva*"

Trotzdem danke...
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cmsa« (27. Februar 2012, 08:11)


cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

764

Montag, 27. Februar 2012, 09:22

Der staging Branch ist echt atemberaubend, wenn ich es richtig gemacht habe, wundert mich die gegenüber vaapi-ext veränderte Qualität nicht so recht.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc: video postprocessor available
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc returned 2 filters
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc returned 2 interlacers
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc filter 0 is noise reduction
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc filter 1 is deinterlacer
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc deinterlacer 0 is bob
Feb 27 09:15:17 i3v vdr: postproc deinterlacer 1 is weave


Ich habe wie folgt codiert:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
	// cmsa: Interlacing
	evp = VaapiFindProfile(profiles, profile_n, VAEntrypointVideoProc);
	if (evp == -1) {
    	Warning(_("postproc: unsupported: video postprocessor\n"));
	return; //oops
	} else {
 	   	Warning(_("postproc: video postprocessor available\n"));
	}
	vaQueryVideoProcFilters(decoder->VaDisplay, decoder->VaapiContext[0].context_id,
    	filters, &num_filters);
	Warning(_("postproc returned %d filters\n"), num_filters);

	// vaQueryVideoProcFilterCaps(decoder->VaDisplay, decoder->VaapiContext[0].context_id, VAProcFilterNoiseReduction, &denoise_caps, &num_denoise_caps);
	unsigned int num_deinterlacing_caps = 20;
	VAProcDeinterlacingType deinterlacing_caps[20];
	vaQueryVideoProcFilterCaps(decoder->VaDisplay, decoder->VaapiContext[0].context_id, VAProcFilterDeinterlacing, deinterlacing_caps, &num_deinterlacing_caps);
	Warning(_("postproc returned %d interlacers\n"), num_deinterlacing_caps);

	unsigned int i, j;
	for (i=0; i<num_filters; i++) {
    	switch (filters[i]) {
    	case VAProcFilterNoiseReduction:
        	Warning(_("postproc filter %d is noise reduction\n"), i);
        	break;
    	case VAProcFilterDeinterlacing:
        	Warning(_("postproc filter %d is deinterlacer\n"), i);
        	for (j=0; j<num_deinterlacing_caps; j++) {
            	int t;
            	t = ((VAProcFilterCapDeinterlacing *)&(deinterlacing_caps[j]))->type;
            	switch (t) {
            	case VAProcDeinterlacingNone:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is none\n"), j);
                	break;
            	case VAProcDeinterlacingBob:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is bob\n"), j);
                	break;
            	case VAProcDeinterlacingWeave:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is weave\n"), j);
                	break;
            	case VAProcDeinterlacingMotionAdaptive:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is motion adaptive\n"), j);
                	break;
            	case VAProcDeinterlacingMotionCompensated:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is motion compensated\n"), j);
                	break;
            	default:
                	Warning(_("postproc deinterlacer %d is unknown\n"), j);
                	break;
            	}
        	}
        	break;
    	default:
        	Warning(_("postproc filter %d is unknown\n"), i);
        	break;
    	}
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

765

Montag, 27. Februar 2012, 10:08

Wenn du etwas einfacher herumspielen willst,
anbei mein vaapi Testprogramm, mit #if Teil fliegt vaapi auf die Schnautze mit Staging Branch sagt er wenigstens das er kein Subpicture hat.

Quellcode

1
gcc -ggdb -o vaapi-killer chaos/vaapi.c `pkg-config --libs libva-x11 libva-glx libva`


Solange man noch keine Advanced Interlacer auswählen kann, lohnt sich das herumspielen noch nicht.

Johns
»johns« hat folgende Datei angehängt:
  • vaapi-killer.tgz (2,19 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. November 2016, 12:32)
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

766

Samstag, 10. März 2012, 10:40

Als interessierter Laie würde ich gerne etwas zur Theorie der Bildaufbereitung erfahren. Es geht um den in softhddevice erwähnten Known bugs VA-API 1080i does no v-sync, wie wir es auch in diesem Beitrag kurz andiskutiert hatten.

Lässt es sich kurz erläutern, welche algorithmische Mechanik hinter diesem syncing steht?

Ich meine nach einem Blick auf den softhddevice Code, dass der Videostrom am Audiostrom ausgerichtet wird.
Vielleicht, weil man Video unbemerkbarer verzögern und beschleunigen kann?

Wenn diese Beobachtung so richtig ist, verstehe ich nicht, warum man überhaupt eine aktive Aktion dafür vorsehen muss.
Der Beispielcode aus putsurface legt doch nahe, dass man die Surfaces einfach bei Verfügbarkeit übergibt, und sich die Hardware um den Rest kümmert.
Man kann beispielsweise dort einfach mit 20ms framerate übergeben, obwohl mit 16,6ms dargestellt werden muss.

Also Fragen wären:
- Lässt sich dieser sync Vorgang in Software eingängig erklären?
- Synct man nicht grundsätzlich am qualitativ höchstwertigem und schnellstem Datenstrom?
- Wo kommt der Darstellungstakt in softhddevice her, welchen Codeteil im softhddevice sollte man sich genauer ansehen?
- Können frame drops und duplicates in die Hardware verlagert werden? Warum macht man 'manuell' drops und dups?
- Literaturlink?
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

767

Samstag, 10. März 2012, 15:49

@cmsa:
Gemeint ist das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tearing

Man muss daher etwa bei der HD3000 meist mit mplayer -vo gl bzw. mplayer -vo vdpau:gl loslegen. Oder man nimmt Compiz, damit wird immer gesynct (auch Flash-YouTube-Filmchen). Aber für gesynctes 1080i brauchts wohl noch was im Treiber? (nicht getestet)

768

Samstag, 10. März 2012, 17:00

Als interessierter Laie würde ich gerne etwas zur Theorie der Bildaufbereitung erfahren. Es geht um den in softhddevice erwähnten Known bugs VA-API 1080i does no v-sync, wie wir es auch in diesem Beitrag kurz andiskutiert hatten.

Lässt es sich kurz erläutern, welche algorithmische Mechanik hinter diesem syncing steht?


Passt nicht ganz in diesen Thread, wäre besser einen Eigenen aufzumachen.

Es sind hier zwei Verschieden Syncs.
  • v-sync
    Vertical Sync, hier wird die Wiedergabe mit dem Vertical Sync synchronisiert. Siehe link vom rechenknechtler.
  • lipsync
    Hier wird der Ton und Bild synchronisert. Damit die Sprache Lippen Synchron ist. http://en.wikipedia.org/wiki/Lipsync


Zurück zu VA-API. Hier sollte vaPutSurface sich um den v-sync kümmern.
Also man ruft einfach vaPutSurface, wenn eine Frame noch angezeigt wird, dann warte diese Funktion bis die Nächste angezeigt wird.
Siehe Beispiel aus libva "putsurface" bzw. "test/putsurface/" für den Source.
Wenn man den Bildschirm mit 50 Hz laufen lässt, dann braucht vaPutSurface im Schnitt 20ms und mit 60 Hz dann 16.6ms.

Mein Problem ist, das dies bei allen Auflösungen bis auf 1080i klappt.
Ich wollte ein Testprogramm schreiben um diesen Bug bei VA-API zumelden, aber leider klappt schon das obige Testprogramm nicht.
Dieses habe ich versucht auf der VA-API Maillingliste zuposten, leider scheint aber dort der Maintainer der Maillingliste zuschlafen, wie auch alle Anderen die zu VA-API gehören.

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

769

Samstag, 10. März 2012, 21:11

Zurück zu VA-API. Hier sollte vaPutSurface sich um den v-sync kümmern.
Also man ruft einfach vaPutSurface, wenn eine Frame noch angezeigt wird, dann warte diese Funktion bis die Nächste angezeigt wird.
Siehe Beispiel aus libva "putsurface" bzw. "test/putsurface/" für den Source.
Wenn man den Bildschirm mit 50 Hz laufen lässt, dann braucht vaPutSurface im Schnitt 20ms und mit 60 Hz dann 16.6ms.

Das ist genau mein Punkt.
In putsurface_common.c habe ich gesehen

Quellcode

1
2
3
4
187: while (1) {
209: 	vaPutSurface();
238: 	sleep(interFrameGap);
367: }


Hier kommt vaPutSurface anscheinend asynchron zurück.
Wo ist der Unterschied, hast Du die Surface bei der Erzeugung als synchron parametrisiert?
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

770

Montag, 12. März 2012, 12:28

Man kann nichts konfigurieren. Leider sind die Anleitungen auch sehr mager.

Der sleep ist unnötig, wenn man syncron zur Bildschirmfrequenz arbeitet.
Aber für z.b. für 25 Hz oder 12.5 Hz kann man ihn verwenden.
Andere < Bildschirmfrequenz gehen auch, aber mit vielen Microrucklern,
weil der Bildwechsel nur alle 20ms (50 Hz) erfolgen kann.

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

771

Mittwoch, 14. März 2012, 10:02

Ich würde noch schnell branch vaapi-ext bzw. staging holen.
Weil in Kürze gibt es einen Update der die Advanced Deinterlacer für die
normalen Routinen entfernt.
Wie gezeigt gibts aber die Advanced Deinterlacer für die neuen Routinen noch
gar nicht.

Warum man etwas ausbaut was funktioniert, daß verstehen nur Intel Ingenieure.

*sich hier Wutanfall und viele Beleidigungen vorstellen*

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

Beiträge: 1 115

Wohnort: NRW

Beruf: Informationstechniker

  • Nachricht senden

772

Mittwoch, 14. März 2012, 10:11

Morgen,

ich denke man möchte so weitere Fragen zu dem Thema (die ja so nicht beantwortet werden) erstmal komplett zu vermeiden. Das wirft uns ja um Jahre zurück wenn da jetzt erstmal garnicht mehr weitergemacht wird. Traurig!

Gruß
Atech
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

773

Mittwoch, 14. März 2012, 10:25

Weil in Kürze gibt es einen Update der die Advanced Deinterlacer für die
normalen Routinen entfernt.

Wie kommst du darauf? Meinst du das hier?

Zitat von » Gwenole Beauchesne«

Avoid advanced deinterlacing kernels as they allocate extra temporary surfaces, which are useless for such simple tasks. i.e. display either field of an interlaced surface.
Wie die bisherige Diskussion verstanden habe, können libva/i965 sowieso nur bob/weave. Was hat sich denn da verschlechtert?
VG
Kurt
vdr hd: Core i3 2100T, 2GB, Intel DH67BL, Tevii S480, Sandisk G25 SSD, 2TB HDD, Intel CIR, Harmony 300, MSI G210, yavdr 0.5

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

774

Mittwoch, 14. März 2012, 11:57


Wie die bisherige Diskussion verstanden habe, können libva/i965 sowieso nur bob/weave. Was hat sich denn da verschlechtert?
Wenn der staging Branch verwendet wird, kann man sehen, wie sich Intel die Programmierung der Videopipeline vorstellt.
Ist ziemlich geil und tut auch schon, allerdings sind die zurückgegebenen Capabilities nur Bob und Weave.

Verwendest Du den ext Branch, kann man m.E. gar nichts einstellen, der Default für Interlaced sieht nicht nach Bob aus, muß also MotionAdaptive oder MotionCompensated sein...
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

775

Mittwoch, 14. März 2012, 12:11

Weil in Kürze gibt es einen Update der die Advanced Deinterlacer für die
normalen Routinen entfernt.

Wie kommst du darauf? Meinst du das hier?

Zitat von » Gwenole Beauchesne«

Avoid advanced deinterlacing kernels as they allocate extra temporary surfaces, which are useless for such simple tasks. i.e. display either field of an interlaced surface.
Wie die bisherige Diskussion verstanden habe, können libva/i965 sowieso nur bob/weave. Was hat sich denn da verschlechtert?


Genau diesen Patch meinte ich.
In den Branch vaapi-ext und staging haben die VAAPI Entwickler neue Deinterlacer eingebaut, die mehr können. Ivy und Sandy Bridge klappt es gut. Mit dem Vorgänger Ironlake nicht so gut.
Im Prinzip ist der Patch schon richtig, wenn man Bob anfordert will man Bob, aber leider fehlt der Rest.

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

776

Mittwoch, 14. März 2012, 13:12

Da steht doch aber mit keinem Wort: "Wir machen Advanced Deinterlacing" weg.

"Vermeide die Verwendung der Advanced Deinterlacing Kernel (bei Bob), denn sie verbrauchen unnütze zusätzliche Surfaces."
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

777

Mittwoch, 14. März 2012, 14:52

Das stimmt schon. Wenn es aber nur Bob als Deinterlacer gibt (der im Moment mehr als Bob macht) und keinen Anderen, wie will man dann die Advanced Deinterlacer noch verwenden?

Man kann nur Weave oder Bob wählen!

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

778

Freitag, 16. März 2012, 09:05

Im Moment ist absolut nicht klar welchen branch man bei VA-API nehmen. Ein paar fixes in dem branch ein paar in einem anderen. Die Entwicklung sieht dort sehr planlos aus.
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

779

Donnerstag, 5. April 2012, 14:47

Für den ein oder anderen interessant, ich weiß es nicht, aber nachdem ich "Render Standby" bei mir im BIOS fest deaktiviert habe läuft es richtig flüssig mit VAAPI. Mit aktivierten "Render Standby" gab es Ruckler mit allen VAAPI-Kompillierten Programmen (VDR/xine-lib, mplayer, ...).
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

cmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Oberursel

Beruf: Network Engineer

  • Nachricht senden

780

Mittwoch, 11. April 2012, 09:24

Der Kernel in git://people.freedesktop.org/~danvet/drm-intel ist auf 3.4.0-rc2+ gesprungen.
Ich verwende den Branch drm-intel-next-queued.
Der intel-driver (branch vaapi-ext) muss neu übersetzt werden.
Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)
ASRock Z77 Pro4-M/i5-3570K Ivy Bridge (experimental VAAPI) [Trusty]
ASRock FM2A75 Pro4-M/AMD A4-5300 (experimental UVD/VDPAU) [Trusty]

Immortal Romance Spielautomat