You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

281

Thursday, March 17th 2011, 5:59pm

Quoted

Originally posted by Atechsystem
Hi ebsi,

danke für das Update.

Quoted

Notes on use with VDR. The OSD will have some delay. This is technical and can only be overcome


Meinst du damit das von mir beschriebene Verhalten beim Umschalten? Da wird bei mir das OSD kurz ausgebelendet und anschließend nach dem Umschalten wieder angezeigt. Einen anderes "delay" verhalten ist mir bisher nicht aufgefallen.

Gruß
Atech


Genau das meine ich.

lg

ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

Atechsystem

Professional

Posts: 1,113

Location: NRW

Occupation: Informationstechniker

  • Send private message

282

Thursday, March 17th 2011, 7:46pm

Hallo zusammen.

danke ebsi - schade, aber soo schlimm ist das nicht. Störend ist dieses Verhalten nur wenn man auf einen Sender geht, der kein Bild Sendet.

So, jetzt mal wieder ein Statusbericht:

Test mit vdr-xine 0.9.4 mit aktueller xine-lib 1.2 und vaapi patch r157, vdr 1.7.16:

+ OSD Fehlerfrei mit Einpassen HQ (alle anderen optionen - bis auf Overlay führen zum gleichen Ergebnis). Blend clipped hab ich irgendwie nicht.
+ text2skin Skins werden korrekt dargestellt (getestet: PearlHD und Anthra)
+ Bild ist Ordentlich
+ Sehr schnelles Umschalten
- Leider kein Deinterleacing trotz "video.output.vaapi_deinterlace:2" und video.output.vaapi_reinit:1
- Bisher ein Absturtz (wenns nochmal kommt zeig ich hier die Logausgabe) wirkt aber bisher sehr stabil

Soweit...

Gruß
Atech
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

Atechsystem

Professional

Posts: 1,113

Location: NRW

Occupation: Informationstechniker

  • Send private message

283

Thursday, March 17th 2011, 8:39pm

Und jetzt noch schnell die Fehlermeldung nachgereicht:

Quoted

libva: libva version 0.32.0 libva: va_getDriverName() returns 0
libva: Trying to open /usr/lib/dri/i965_drv_video.so libva: va_openDriver() returns 0
vdr: osdflush: n: 2, 20.2, timeout: 0, result: 0 vdr: osdflush: n: 1, 10.1, timeout: 0, result: 0
xiTK received SIGSEGV signal, RIP.
Abgebrochen


Kam beim starten einer Aufnahme.

Gruß
Atech
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

This post has been edited 1 times, last edit by "Atechsystem" (Mar 17th 2011, 8:40pm)


284

Thursday, March 17th 2011, 8:41pm

Quoted

Original von Atechsystem

Quoted

libva: libva version 0.32.0 libva: va_getDriverName() returns 0 libva: Trying to open /usr/lib/dri/i965_drv_video.so libva: va_openDriver() returns 0 vdr: osdflush: n: 2, 20.2, timeout: 0, result: 0 vdr: osdflush: n: 1, 10.1, timeout: 0, result: 0 xiTK received SIGSEGV signal, RIP. Abgebrochen



Kann ich bestätigen. Diesen hatte ich auch schon ein einziges Mal im laufenden Betrieb. Mit der alten xine ui kam er immer direkt beim Start (s.o.).
Testsystem:
Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

285

Thursday, March 17th 2011, 11:46pm

Update :

Habe die OSD handling logik überarbeitet, bassierend auf einem neuen VDPAU patch von der xine-devel ML. Unsclaed OSD's sollten nun in vdr-xine und xineliboutput funktionieren. Für vdr-xine muss ein workaround gemacht werden. Anbei das aktuelle Readme mit allen infos für die Konfiguraion.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
Make sure you have the following in your ~/.xine/config.

General ffmpeg settings :

# Priorität für Dekoder ffmpeg-wmv8
# numeric, default: 0
engine.decoder_priorities.ffmpeg-wmv8:0

# Priorität für Dekoder ffmpeg-wmv9
# numeric, default: 0
engine.decoder_priorities.ffmpeg-wmv9:0

# Priorität für Dekoder ffmpegvideo
# numeric, default: 0
engine.decoder_priorities.ffmpegvideo:1

# Priorität für Dekoder mpeg2
# numeric, default: 0
#engine.decoder_priorities.mpeg2:0

Video out settings :

#vaapi: set deinterlace to 0 ( none ), 1 ( top field ), 2 ( bob ).
# numeric, default: 0
video.output.vaapi_deinterlace:2

# vaapi: reinit vaapi on every format change. When no reinit is used deinterlaced is turned off.
# numeric, default: 1
#video.output.vaapi_reinit:1

# vaapi: VDR osd height workaround.
# numeric, default: 0
#video.output.vaapi_vdr_osd_height:0

# vaapi: VDR osd width workaround.
# numeric, default: 0
#video.output.vaapi_vdr_osd_width:0

It is posible not to use reinit on every format change. The problem is that this does not 
work relayable. On Intel VAAPI the driver crashes. Therefore deinterlacing is disabled
when reinit is set to 0.

Notes on use with VDR. The OSD will have some delay. This is technical and can only be overcome
writting a complete new decoder which use VAAPI direct and not ffmpeg.

For using unsclaed OSD there you can overwrite the OSD size in the config file.

For xineliboutput use the defaults.

For vdr-xine set in VDR the OSD size to 1920x1080 and use the following in ~/.xine/config :

video.output.vaapi_vdr_osd_height:0
video.output.vaapi_vdr_osd_width:0

The workaround is needed, because vdr-xine does not report the real unscaled OSD size.

Call xine like : xine -V vaapi video.mkv
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

286

Friday, March 18th 2011, 8:13am

Quoted

Original von ebsi
Update :

Habe die OSD handling logik überarbeitet, bassierend auf einem neuen VDPAU patch von der xine-devel ML. Unsclaed OSD's sollten nun in vdr-xine und xineliboutput funktionieren. Für vdr-xine muss ein workaround gemacht werden. Anbei das aktuelle Readme mit allen infos für die Konfiguraion.


Cool, Danke! Das probiere ich heute Abend mal aus.

@Atechsystem
Was das Deinterlacing angeht, glaube ich schon eine leichte Verbesserung zu sehen, wenn ich "Top Field" wähle, aber die ist minimal. Bei "Bob" ruckelt es noch. Testen kann ich den Deinterlacer nur mit SD-Kanälen.
Testsystem:
Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

Atechsystem

Professional

Posts: 1,113

Location: NRW

Occupation: Informationstechniker

  • Send private message

287

Friday, March 18th 2011, 9:50am

Morgen,

das kann schon sein, dass es irgendwas macht. Aber man sieht die Inlerlacing "streifen" deutlich. Habe auch mit mplayer vaapi getestet und dort bekommt man aktivierten Deinterlacern genau das gleiche Bild.

Gruß
Atech
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

288

Friday, March 18th 2011, 10:31am

Quoted

Original von Atechsystem
das kann schon sein, dass es irgendwas macht. Aber man sieht die Inlerlacing "streifen" deutlich. Habe auch mit mplayer vaapi getestet und dort bekommt man aktivierten Deinterlacern genau das gleiche Bild.


Moin,

Wie ich schon mehrmals schrieb, ist es zumindest für das VDPAU Backend falsch.
Der Code in der xine-lib ist der selbe wie im mplayer.

Du solltest mal vlc oder xbmc testen, die verwenden einen anderen Weg.

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX LC75ITX Cine-S2+DuoFlex-S2 / streamdev / 22 Watt Verbrauch

289

Friday, March 18th 2011, 11:43am

Quoted

Originally posted by johns

Quoted

Original von Atechsystem
das kann schon sein, dass es irgendwas macht. Aber man sieht die Inlerlacing "streifen" deutlich. Habe auch mit mplayer vaapi getestet und dort bekommt man aktivierten Deinterlacern genau das gleiche Bild.


Moin,

Wie ich schon mehrmals schrieb, ist es zumindest für das VDPAU Backend falsch.
Der Code in der xine-lib ist der selbe wie im mplayer.

Du solltest mal vlc oder xbmc testen, die verwenden einen anderen Weg.

Johns


Soweit ich weis verwenden VLC und XBMC VAAPI nur für die Decodierung aber nicht für die Videoausgabe. Mplayer verwendet VAAPI auch für die Videoausgabe. Ich denke mal das der Code in mplayer richtig ist. Derjenige der den VAAPI support in mplayer macht weis was er tut.

http://www.splitted-desktop.com/~gbeauchesne/

Wenn man die VAAPI Duku liest weis man warum das mit dem Deinterlacer bei VAAPI so implemntiert ist wie es ist.

lg

ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

Atechsystem

Professional

Posts: 1,113

Location: NRW

Occupation: Informationstechniker

  • Send private message

290

Friday, March 18th 2011, 11:52am

Hi johns,

entgegen meiner Signatur teste ich in diesem Fall nicht mit VDPAU sondern mit INTEL Core I5 und VAAPI. Leider bekomme ich für diese Konfiguration kein Deinterlacing mit der VAAPI in gang. Weder mit xine, mplayer oder XBMC. Man kann zwar in XBMC die Option Deinterlace einschalten aber mehr Möglichkeiten gibt es nicht und es findet im Anschluss auch kein Deinterlacing statt. Bei den anderen beiden Playern gibt es zwar die Optionen 0,1,2 aber diese haben ebenfalls keine Funktion. Bob (2) führt lediglich zum Ruckeln des Bildes (ausserdem wird der Rechner irgendwie Träge obwohl die CPU Last sehr niedrig ist).

Ich habe deine Post keinesfalls ignoriert - finde sehr Interessant was du so alles herausgefunden hast. Mit vlc habe ich noch keine Tests gemacht. Ich meine aber gelesen zu haben, dass der VLC Player das Deinterlacing an einen Software Deinterlacer abgibt. Werde es die Tage mal austesten.

Danke für deine Hilfe :)

Gruß
Atech

PS: @ebsi - du warst wieder schneller :) Funktioniert das deint denn bei dir? Oder ist das einfach noch ne Baustelle?
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

This post has been edited 1 times, last edit by "Atechsystem" (Mar 18th 2011, 11:57am)


291

Friday, March 18th 2011, 3:00pm

Quoted

Original von ebsi

Quoted

Originally posted by johns
Wie ich schon mehrmals schrieb, ist es zumindest für das VDPAU Backend falsch.
Der Code in der xine-lib ist der selbe wie im mplayer.

Du solltest mal vlc oder xbmc testen, die verwenden einen anderen Weg.

Johns


Soweit ich weis verwenden VLC und XBMC VAAPI nur für die Decodierung aber nicht für die Videoausgabe. Mplayer verwendet VAAPI auch für die Videoausgabe. Ich denke mal das der Code in mplayer richtig ist. Derjenige der den VAAPI support in mplayer macht weis was er tut.

http://www.splitted-desktop.com/~gbeauchesne/

Wenn man die VAAPI Duku liest weis man warum das mit dem Deinterlacer bei VAAPI so implemntiert ist wie es ist.


Bei VLC habe ich jetzt im 1.1.7 nichts gefunden, kann mich täuschen oder es war im GIT.
XBMC git verwendet vaCopySurfaceGLX.

Also ich kann nur für das VDPAU Backend sprechen und dessen Code ist nicht besonders gut.

Ich habe nur die Dokumentation im Headerfile gelesen und die Sourcen, gibts noch etwas anderes?

Laut Sourcen vom VDPAU Backend:

Bekommt man Weave, wenn man 1* vaPutSurface immer mit VA_FRAME_PICTURE aufruft.
Bekommt man nur Top-field verdoppelt, wenn man 1* vaPutSurface immer mit VA_TOP_FIELD aufruft.
Bekommt man nur Bottom-field verdoppelt, wenn man 1* vaPutSurface immer mit VA_BOTTOM_FIELD aufruft.
Will man BOB haben, muss man 2 * vaPutSurface mit VA_TOP_FIELD aufrufen und dann
2* vaPutSurface mit VA_BOTTOM_FIELD aufrufen.
Die Advanced Deinterlacer bekommt man, wenn man abwechselnd vaPutSurface mit VA_TOP_FIELD
und VA_BOTTOM_FIELD aufruft. Mit dem original Code halt das Bottom-field verdoppelt.

Guck doch mal in das Intel Backend. ob es da genauso ist.

Johns
Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?

Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX LC75ITX Cine-S2+DuoFlex-S2 / streamdev / 22 Watt Verbrauch

292

Friday, March 18th 2011, 9:36pm

Aktiviere das Tiling in der xorg.conf. Das beschleunigt erheblich.

Source code

1
Option  "Tiling" "true"


Mit aktiviertem Tiling sollte dann auch Deinterlace 2 nicht mehr ruckeln.

Zusätzlich bin ich mit libva, libdrm, xf86-video-intel am letzten git stand.
Als kernel verwende ich nun 2.6.38.

Wen es intressiert der kann sich die Intel GPU tools installieren.

http://cgit.freedesktop.org/xorg/app/intel-gpu-tools/

Mit intel_gpu_top kann man sich die GPU auslastung ansehen.

lg

Ebsi

Quoted

Originally posted by Flachzange

Quoted

Original von ebsi
Update :

Habe die OSD handling logik überarbeitet, bassierend auf einem neuen VDPAU patch von der xine-devel ML. Unsclaed OSD's sollten nun in vdr-xine und xineliboutput funktionieren. Für vdr-xine muss ein workaround gemacht werden. Anbei das aktuelle Readme mit allen infos für die Konfiguraion.


Cool, Danke! Das probiere ich heute Abend mal aus.

@Atechsystem
Was das Deinterlacing angeht, glaube ich schon eine leichte Verbesserung zu sehen, wenn ich "Top Field" wähle, aber die ist minimal. Bei "Bob" ruckelt es noch. Testen kann ich den Deinterlacer nur mit SD-Kanälen.
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

293

Friday, March 18th 2011, 10:59pm

Quoted

Original von ebsi
Aktiviere das Tiling in der xorg.conf. Das beschleunigt erheblich.

Source code

1
Option  "Tiling" "true"


Mit aktiviertem Tiling sollte dann auch Deinterlace 2 nicht mehr ruckeln.


Gracias, so läufts mit Bob flüssig. Ist vielleicht kein temporal/spatial aber akzeptabel.

Quoted

Original von ebsi
Wen es intressiert der kann sich die Intel GPU tools installieren.

http://cgit.freedesktop.org/xorg/app/intel-gpu-tools/

Mit intel_gpu_top kann man sich die GPU auslastung ansehen.


cool, so etwas hatte ich schon gesucht, bringt nicht wirklich was, ist aber Interessant :-)

Gibt es eigentlich für deinen vaapi Branch, public git oder svn Zugriff? Bei der vielen Änderungen im Moment. wäre das praktisch.

Mit dem aktuellen Entwicklungsstand bin ich echt zufrieden und meine Nvidia Karte kann jetzt einpacken.

Edit: Das mit Bob klappt doch noch nicht so ganz, wie gedacht. Wenn ich einen beliebigen SD-Kanal mal so ca. 5min laufen lassen, ruckelt es irgendwann wieder. Nicht ganz so schlimm wie ohne "tiling", aber doch sehr störend. (r162)
Testsystem:
Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

This post has been edited 2 times, last edit by "Flachzange" (Mar 18th 2011, 11:42pm)


294

Saturday, March 19th 2011, 1:10am

Naja, liegen tut das ganze auf Sourceforge im moment :
http://crystalhd.svn.sourceforge.net/vie…-lib-1.2-vaapi/
Ist halt keine aktuelle xine-lib-1.2. Sollte ich mal auf stand bringen. Wenn ich der
Meinung bin das die gröbsten probleme raus sind sollte ich mir gedanken machen
es zum includieren upstream zu schicken.

Quoted

Original von Flachzange

Quoted

Original von ebsi
Aktiviere das Tiling in der xorg.conf. Das beschleunigt erheblich.

Source code

1
Option  "Tiling" "true"


Mit aktiviertem Tiling sollte dann auch Deinterlace 2 nicht mehr ruckeln.


Gracias, so läufts mit Bob flüssig. Ist vielleicht kein temporal/spatial aber akzeptabel.

Quoted

Original von ebsi
Wen es intressiert der kann sich die Intel GPU tools installieren.

http://cgit.freedesktop.org/xorg/app/intel-gpu-tools/

Mit intel_gpu_top kann man sich die GPU auslastung ansehen.


cool, so etwas hatte ich schon gesucht, bringt nicht wirklich was, ist aber Interessant :-)

Gibt es eigentlich für deinen vaapi Branch, public git oder svn Zugriff? Bei der vielen Änderungen im Moment. wäre das praktisch.

Mit dem aktuellen Entwicklungsstand bin ich echt zufrieden und meine Nvidia Karte kann jetzt einpacken.

Edit: Das mit Bob klappt doch noch nicht so ganz, wie gedacht. Wenn ich einen beliebigen SD-Kanal mal so ca. 5min laufen lassen, ruckelt es irgendwann wieder. Nicht ganz so schlimm wie ohne "tiling", aber doch sehr störend. (r162)
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

295

Saturday, March 19th 2011, 8:59pm

Hat eigentlich noch mal jemand XBMC + VNSI/streamdev und VAAPI getestet? Ich habe mal gerade mit dem git von Lars Op den Kamp getestet, aber mit VNSI bekomme ich bei aktiviertem VAAPI einen segfault. Streamdev läuft einfach so nicht, obwohl es bei mir lokal im Netz gut funktioniert....
Testsystem:
Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

Atechsystem

Professional

Posts: 1,113

Location: NRW

Occupation: Informationstechniker

  • Send private message

296

Sunday, March 20th 2011, 1:14am

Hi,

XBMC und VNSI ist einfach noch eine große Baustelle. In meinen Augen lief die Vorgängerversion wesentlich besser als die jetzige Opdenkamp Variante. Das soll aber überhaupt kein Tadel sein sondern einfach nur eine Feststellung. Ich setz große Hoffnung in XBMC und PVR (VDR). Solange dann halt noch Xine.

Gruß
Atech
HTPC:
Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

297

Sunday, March 20th 2011, 3:13pm

vdr-xine vs xineliboutput

Für ein gute "Experience" verwendet vdr-xine. Es hat sich mal wieder herausgestellt das xineliboutput unbrauchbar ist. Xineliboutput verendet intern ein zu agressives Locking, was sich mit xine immer wieder sperrt. Ich hatte schon seinerzeit, an der Arbeit mit xine-plugin-crytslhd, meine Probleme damit. Sollten in xineliboutput Deadlocks auftreten bitte den Entwickler von xineliboutput Steinigen und Mails zuschütten. Ich werde mich auf den Posten zurückziehen, mit xine-ui und vdr-xine funktioniert es. Welche ich als Referenz ansehe. Wenn jemand einen Patch zur lösung des Problemes hat nehme ich ihn gerne an. Tut mir leid das ich keine bessere Nachricht für die xineliboutput anhänger habe.

lg

Ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

298

Sunday, March 27th 2011, 11:42am

Hab heute eine sync mit xine-lib-1.2 mercurial gemacht. Ihr müsst den tree neu auschecken.

svn co https://crystalhd.svn.sourceforge.net/sv…e-lib-1.2-vaapi


Es gibt auch neue config optionen. Einfach README.vaapi ansehen. Des weiteren funktioniert auch die reine Ausgabeplugin funtionlaität. Will heißen das auch Software decodierte Formate angezeigt werden.

lg

ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

299

Sunday, March 27th 2011, 1:46pm

So ich habe gestern nach längerer Zeit mal wieder ein Update deiner xine-lib gemacht. Das läuft schon wirklich gut und stabil. Auch das Spulen in Aufnahmen (h.264 und MPEG2) funktioniert sehr gut. Lediglich das leidige Thema Deinterlacing; es funktioniert bei mir nachwievor nicht vernünftig (MPEG2). Es spielt keine Rolle, egal ob ich 0, 1 oder 2 einstelle, das Bild sieht immer gleich aus. Hast du eine Ahnung was ich falsch mache oder woran es liegt?

Ich hab mal zwei Testfiles (MPEG2) hochgeladen:

Laufschrift auf N24: http://rapidshare.com/files/454607295/00001.ts

Fussball im WDR: http://rapidshare.com/files/454610824/00001.new.ts


Edit:
Um es noch mal zu präzisieren: Das Deinterlacing scheint nicht zu funktionieren. Wenn ich die Aufnahmen beispielsweise im VLC Player öffne, sieht das Bild bei ausgeschaltetem Deinterlacing genauso aus wie xine + vaapi
Testsystem:
Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

This post has been edited 1 times, last edit by "Flachzange" (Mar 27th 2011, 7:58pm)


300

Tuesday, March 29th 2011, 9:08am

Hi,

Ich habe die Sourcen von VLC gecheckt. Das dort das Deinterlacing geht ist kein wunder. In VLC passiert es in SOFTWARE. VLC verwendet VAAPI nur für die Decodierung, jedoch nicht für die Anzeige. Wenn Ihr vergleiche macht bitte mit mplayer-vaapi durchführen. mplayer-vaapi ist mehr oder weniger die Referenzimplementierung und besser vergleichbar zu Xine. Meldungen über andere Player werde ich einfach ignorieren und nicht komentieren.

Ich habe mich mit dem Entwickler vom Intel VAAPI Treiber in verbindung gesetzt und ihm die Probleme geschildert. Bin gespannt ob dort was rauskommt.

Um die Situation mit MPEG2 und Interlacing zu mildern bin ich daran den einfachen ffmpeg Deinterlacer zu verwenden und das Decoding in Software zu erledigen. Unsere Zielhardware ist schnell genug für diesen Task ohne gleich am vollen Anschlag der CPU zu laufen. Die Anzeige vom OSD ist davon nicht betroffen.

Solltet ihr Interesse haben das ganze auf so einem http://geizhals.at/a609301.html Board ans laufen zu bekommen, würde ich gerne einen Spendenaufruf machen. Wenn jemand bereit ist eine Spende zu tätigen, bitte eine PN und ich sende ihm dann meine PayPal Mail Adresse. Sollte genügend Geld zusammenkommen gebe ich euch bescheid.

lg

ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend