You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, June 29th 2011, 6:35pm

systemd: vdr.service

Da ich im Forum noch nichts gefunden habe, hier meine vdr.service Datei um vdr unter systemd starten zu lassen:

Quoted

[root@htpc system]# cat /etc/systemd/system/vdr.service
[Unit]
Description=Video Disk Recorder
After=lircd.service

[Service]
ExecStart=/usr/local/src/VDR/vdr --lirc=/run/lirc/lircd -s /usr/local/bin/vdr-shutdown.sh -v /var/lib/vdr/video -w 90 -Plive -Pstreamdev-server -P 'epgsearch --config=/etc/vdr/plugins/epgsearch' -P 'xineliboutput --local=none --remote=37890'
ExecStartPost=/usr/local/bin/svdrpsend.pl remo off
Restart=on-failure

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Danach ein reload und es sollte laufen:

Quoted

[root@htpc system]# systemctl --system daemon-reload && systemctl start vdr.service

Quoted

[root@htpc system]# systemctl status vdr.service
vdr.service - Video Disk Recorder
Loaded: loaded (/etc/systemd/system/vdr.service)
Active: active (running) since Wed, 29 Jun 2011 18:22:26 +0200; 29s ago
Process: 1434 ExecStartPost=/usr/local/bin/svdrpsend.pl remo off (code=exited, status=0/SUCCESS)
Main PID: 1433 (vdr)
CGroup: name=systemd:/system/vdr.service
└ 1433 /usr/local/src/VDR/vdr --lirc=/run/lirc/lircd -s /usr/local/bin/vdr-shutdown.sh -v /var/lib/vdr/video -w 90 -Plive -Pstreamdev-server -P epgsearch --config=/etc/vdr/plugins/epgsearch -P xineliboutput --local=none --remote=37890
Anmerkungen:
  • zwischen -P und Plugin-Name muss ein Leerzeichen, da systemd sonst nicht gruppiert. Alternativ ginge auch das Anfuehrungszeichen vorzuziehen, z.B. '-Pepgsearch --bla'
  • "ExecStartPost=/usr/local/bin/svdrpsend.pl remo off" brauche ich, da ich MMS gleichzeitig starte und VDR ueber ein Frontend bediene
  • um VDR beim booten zu starten genuegt ein "systemctl enable vdr.service"
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

This post has been edited 1 times, last edit by "loswillios" (Jun 29th 2011, 7:25pm)


2

Monday, November 28th 2011, 5:59pm

Meine vdr.service in /etc/systemd/system für openSuSE12.1 sieht so aus:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
[Unit]
Descritpion=VDR
After=lirc.service

[Service]
Type=once
ExecStart=/usr/local/bin/runvdr
TimeoutSec=0

[Install]
WantedBy=multi-user.target


Gruß hanshorst

mark05

Intermediate

Posts: 350

Location: Köln

  • Send private message

3

Monday, November 28th 2011, 7:55pm

hi

ich boykottiere so eine mist wie systemd

klassisch sysv init reicht voll kommen und ist nicht langsamer beim booten als der

mist von Lennart Poettering insbesondere wegen seiner aroganz das linux das einzigst wahre ist.

holger
VDR1 : core2duo 3.2 Ghz , 1GB Ram , 2x TT 1501 DVB-C 1 GB HD , Asus EN 210 Silent , Debian Squeeze 64bit + e-tobi Pakete
VDR2 : 1.2 Ghz P3 , Digitainer 768 MB Ram , yavdr 0.3a 32 bit

4

Monday, November 28th 2011, 8:08pm

@mark05: Och komm, der Thread hatte doch jede Menge Potential - wer hat die schönste, wer die längste, wer die kompakteste VDR-Startdatei für systemd :mua
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

mini73

Moderator

Posts: 6,020

Location: Flensburg

  • Send private message

5

Tuesday, November 29th 2011, 10:00am

Moin!

ich boykottiere so eine mist wie systemd

Es steht dir natürlich frei, systemd zu boykottieren, aber warum enthälst du dich dann nicht einfach? Hier schreiben Leute, die sich für systemd interessieren, außerdem wird es mittlerweile von Suse, Fedora und ein paar anderen Distributionen benutzt.
Dementsprechend lohnt es sich durchaus, sich damit auseinander zu setzen.
Und wenn es Mist wäre, würden die großen Distris es nicht benutzen.

Ich habe Lennart Poettering nie kennengelernt, habe also keine Ahnung, wie er ist. Wenn du ihn nicht magst, ist das auch deine Entscheidung, die niemanden in diesem Thread interessiert.

Ich finde den Bootprozess äußerst spannend und freue mich, dass nach jahrelangem Stillstand mit upstart und systemd mal wieder was passiert. Konkurrenz belebt das Geschäft und die Entwicklung.

@loswillos:
Wenn du anmerkst, dass zwischen "-P" und dem Plugin ein Leerzeichen sein muss, dann passt das mit deiner geposteten vdr.service nicht so richtig zusammen. Oder bezieht sich das nur auf Plugins mit Parametern?

Lars.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

mark05

Intermediate

Posts: 350

Location: Köln

  • Send private message

6

Tuesday, November 29th 2011, 11:55am

warum ich mich nicht enthalte ....... ganz einfach
man sollte seine energie in dinge investieren die zukunft haben und nicht in einem daemon der jetzt schon wieder bei den entwicklern in frage steht ......
und keinen vorteil gegen ueber den klassischen sysv init hat.

holger
VDR1 : core2duo 3.2 Ghz , 1GB Ram , 2x TT 1501 DVB-C 1 GB HD , Asus EN 210 Silent , Debian Squeeze 64bit + e-tobi Pakete
VDR2 : 1.2 Ghz P3 , Digitainer 768 MB Ram , yavdr 0.3a 32 bit

cooljay032

Intermediate

Posts: 352

Location: Schwalbach "Rock-City"

Occupation: AWP

  • Send private message

7

Tuesday, November 29th 2011, 5:41pm

Quoted

Es steht dir natürlich frei, systemd zu boykottieren, aber warum
enthälst du dich dann nicht einfach? Hier schreiben Leute, die sich für
systemd interessieren, außerdem wird es mittlerweile von Suse, Fedora
und ein paar anderen Distributionen benutzt.

Dementsprechend lohnt es sich durchaus, sich damit auseinander zu setzen.

Und wenn es Mist wäre, würden die großen Distris es nicht benutzen.
full ack!
btw. hab ich mir mal die mühe gemacht und mich mit der "idee dahinter" beschäftigt http://0pointer.de/blog/projects/systemd.html ! na gut, hab vielleicht nich alles gelesen/verstanden :D finde den ansatz aber ziemlich genial.

aber wie lars ja schon gesagt hat, um das für und wider solls doch in dem beitrag hier nicht gehn...

just my 2 cents, und weg :versteck
lars
Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch

"Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,269

Location: HH

  • Send private message

8

Tuesday, November 29th 2011, 5:55pm

warum ich mich nicht enthalte ....... ganz einfach
man sollte seine energie in dinge investieren die zukunft haben und nicht in einem daemon der jetzt schon wieder bei den entwicklern in frage steht ......

Völlig anderer Meinung. Man sollte seiner Energie in Dinge investieren die einem Spaß machen. Wenn das ganze keine Zukunft hat, oder man der Einzige ist, der darin einen Sinn sieht, dann ist das vollkommen schnurz.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

mini73

Moderator

Posts: 6,020

Location: Flensburg

  • Send private message

9

Wednesday, November 30th 2011, 11:03am

Moin!

man sollte seine energie in dinge investieren die zukunft haben und nicht in einem daemon der jetzt schon wieder bei den entwicklern in frage steht ......

Die Entwickler von systemd stellen ihr Projekt in Frage? Hast du eine Quelle dafür? Das würde mich interessieren.

@die anderen:
Wäre es nicht auch sinnvoll, das vdr-Frontend in einem eigenen Service zu starten? Dann kann es bei Absturz automatisch neu gestartet werden, ohne dass der vdr betroffen ist. Jeder Service bekommt ja seine eigene cgroup, wenn ich mich richtig erinnere.
Ich bin an der Stelle des vdr allerdings noch nicht so gefestigt, wie was wo in den verschiedenen Kombinationen (xine/xineliboutput/xmbc/vdr-sxfe usw.) gestartet wird.

Auch sowas wie ein Frontend-Neustart usw. ließe sich dann besser durchführen und über irexec oder was auch immer auslösen. Sehe ich das richtig?

Lars.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

10

Wednesday, November 30th 2011, 11:56am

Wenn man von unseren upstart Erfahrungen ausgeht - sollte vdr und das frontend definitiv 2 seperate Dienste sein. - Aber sicher Geschmackssache - so wie mir scheint sind das ja eher vdr.service files für die ganz persönliche Installation. Ein Großteil der Logik aus unserem upstart Job dürfte dementsprechend in der runvdr liegen.

Was mir auffällt: Heißt der Dienst lirc oder lircd ? Gibt es einen eine Abstraktion für "das was /var/run/lirc/lircd oder /run/lirc/lircd zur Verfügung stellt" ? Was ist mit Netzwerk, alsa etc pp ?

Ob ich systemd mag oder nicht interessiert nicht. Das es Alternativen zu SysV geben muss steht ausser Frage - aber auch das ist OT hier. Wenn man das diskutieren will muss man einen eigenen Thread aufmachen.
VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

11

Thursday, May 3rd 2012, 12:54pm

Meine vdr.service in /etc/systemd/system für openSuSE12.1 sieht so aus:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
[Unit]
Descritpion=VDR
After=lirc.service

[Service]
Type=once
ExecStart=/usr/local/bin/runvdr
TimeoutSec=0

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Damit startest du nur das bash-script, also im Prinzip nichts anderes als im klassischen System V auch. Die Vorteile von systemd wie z.B. job-control und restart-on-fail erhältst du damit nicht. Ich denke das interessante daran ist ja, dass man (oder ich zumindest) auf das Shellscript verzichten kann und stattdessen ein natives .service File hat - welches den Daemon mittels Abhängigkeiten, frischen Umgebungsvariablen, ExecStartPre/ExecStartPost, etc sauber aufsetzen und kontrollieren kann.
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

12

Thursday, May 3rd 2012, 12:56pm

@loswillios:
Wenn du anmerkst, dass zwischen "-P" und dem Plugin ein Leerzeichen sein muss, dann passt das mit deiner geposteten vdr.service nicht so richtig zusammen. Oder bezieht sich das nur auf Plugins mit Parametern?
Genau, nur auf Plugins mit Parametern.
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

13

Thursday, May 3rd 2012, 1:06pm

Wenn man von unseren upstart Erfahrungen ausgeht - sollte vdr und das frontend definitiv 2 seperate Dienste sein. - Aber sicher Geschmackssache - so wie mir scheint sind das ja eher vdr.service files für die ganz persönliche Installation. Ein Großteil der Logik aus unserem upstart Job dürfte dementsprechend in der runvdr liegen.
Sobald du mittels Skripten deine Kommandozeilenparameter zusammenflickst wird das ganze doch sehr anfällig? Das ist leider der Nachteil am VDR, sehr viel wird über Parameter gelöst.

Was mir auffällt: Heißt der Dienst lirc oder lircd ? Gibt es einen eine Abstraktion für "das was /var/run/lirc/lircd oder /run/lirc/lircd zur Verfügung stellt" ? Was ist mit Netzwerk, alsa etc pp ?
Hier heißt der Dienst lircd, also lircd.service. Netzwerk, Sound, etc werden von anderen .service Dateien zur Verfügung gestellt, z.B. NetworkManager.service, alsa-[store,restore].service
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,269

Location: HH

  • Send private message

14

Thursday, May 3rd 2012, 1:19pm

Sobald du mittels Skripten deine Kommandozeilenparameter zusammenflickst wird das ganze doch sehr anfällig?

Theoretisch ja, praktisch nicht. Diese Skripte werden bei Ubuntu und Debian schon sehr lange benutzt und haben sich als robust, praxistauglich und ausgereift präsentiert.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

15

Thursday, May 3rd 2012, 1:22pm

Ich denke das interessante daran ist ja, dass man (oder ich zumindest) auf das Shellscript verzichten kann und stattdessen ein natives .service File hat


Ein Shellscript hat man immer, ob nun /usr/local/bin/runvdr oder /etc/inti.d/vdr.

Und für nen praxistauglichen Betrieb braucht der VDR ne Menge Sanity Checks, mit nem einfachen Starten des VDR mit psssenden Parametern ist es nicht getan.
Zumindest muss man den Exit Code prüfen und entsprechend handeln, ferner brauchts nen harten Kill nach nem (längeren) Timeout. Ohne das kann man den VDR IMHO nicht alleine lassen.
Also mit der Variante aus dem ersten Post würde ich den VDR nicht alleine lassen wollen ;) Im Zweifel verbringt er dann die zwei Wochen Urlaub mit nem Dauerneustart ;)

cu

Mein VDR

Mein VDR
Digitainer2xBouget DVB-SDebian Squeeze (Kernel 2.6.35.3 von kernel.org)Softdevice Ausgabepluginvdr 1.6.0-3 (Extensions Patch 72) und viele Plugins von SourceMedion X10 FernbedienungSDC-Megtron Display (240x128x1) mit GraphLCD-PluginFreevo 1.9.0
Vodcatcher Helper in ein freundliches DEB verpackt, Tester Willkommen: http://dl.dropbox.com/s/705bh6ydgisfrqu/index.htmlFingerprint: 8A104A00D5031773A9F72A19BAEE135EA7860149

16

Thursday, May 3rd 2012, 2:38pm

Ein Shellscript hat man immer, ob nun /usr/local/bin/runvdr oder /etc/inti.d/vdr.
Nein, mit systemd und einer .service Datei hat man kein Shellscript mehr.
Und für nen praxistauglichen Betrieb braucht der VDR ne Menge Sanity Checks, mit nem einfachen Starten des VDR mit psssenden Parametern ist es nicht getan.
Das war bei mir noch nie nötig. Was prüfst du denn ab?
Zumindest muss man den Exit Code prüfen und entsprechend handeln, ferner brauchts nen harten Kill nach nem (längeren) Timeout. Ohne das kann man den VDR IMHO nicht alleine lassen.
Die Exitcodes werden von systemd abgefangen und behandelt. Und falls man einen längeren Timeout benötigt kann man den Parameter "RestartSec=" einsetzen, siehe http://0pointer.de/public/systemd-man/systemd.service.html
Also mit der Variante aus dem ersten Post würde ich den VDR nicht alleine lassen wollen Im Zweifel verbringt er dann die zwei Wochen Urlaub mit nem Dauerneustart
Das kann dir mit einem Shellscript ebenso passieren. Und der Dauerneustart wird AFAIK von systemd abgefangen und der service dann in den Zustand "failed" versetzt.
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

obarden

Intermediate

Posts: 429

Location: Eppstein

Occupation: EDV-Techniker

  • Send private message

17

Monday, May 14th 2012, 6:43pm

Hi Alle,

ich versuche gerade bei meinem neuaufgesetzten Suse 12.1 die runvdr mit systemd zu starten, bricht leider jedesmal ab. Hat jemand vielleicht ne Idee ??

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Coruscant:/etc/systemd/system # more vdr.service
[Unit]
Description=Video Disk Recorder

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=/usr/local/bin/runvdr
TimeoutSec=10

[Install]
WantedBy=multi-user.target



Source code

1
2
3
4
5
6
Coruscant:/etc/systemd/system # systemctl status vdr.service
vdr.service - Video Disk Recorder
      	Loaded: loaded (/etc/systemd/system/vdr.service; disabled)
      	Active: failed since Mon, 14 May 2012 18:42:23 +0200; 35s ago
     	Process: 8748 ExecStart=/usr/local/bin/runvdr (code=exited, status=1/FAILURE)
      	CGroup: name=systemd:/system/vdr.service


Syslog spuckt folgendes aus:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
May 14 18:42:22 Coruscant systemd[1]: Reloading.
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] VDR version 1.7.27 started
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] switched to user 'root'
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] running as daemon (tid=8764)
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] codeset is 'ISO-8859-1' - known
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] found 28 locales in /usr/src/vdr/locale
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading plugin: /etc/vdr/plugins/libvdr-softhddevice.so.1.7.27
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/setup.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] ERROR: unknown config parameter: PrimaryLimit = 0
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/sources.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/diseqc.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/channels.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/timers.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/commands.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/reccmds.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/svdrphosts.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/remote.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] loading /etc/vdr/keymacros.conf
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8773] video directory scanner thread started (pid=8764, tid=8773)
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8774] video directory scanner thread started (pid=8764, tid=8774)
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] registered source parameters for 'A - ATSC'
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] registered source parameters for 'C - DVB-C'
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] registered source parameters for 'S - DVB-S'
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] registered source parameters for 'T - DVB-T'
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8775] epg data reader thread started (pid=8764, tid=8775)
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] probing /dev/dvb/adapter0/frontend0
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8775] reading EPG data from /tmp/epg.data
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] creating cDvbDevice
May 14 18:42:23 Coruscant vdr: [8764] new device number 1
May 14 18:42:23 Coruscant systemd[1]: vdr.service: main process exited, code=exited, status=1
May 14 18:42:23 Coruscant systemd[1]: Unit vdr.service entered failed state.
VDR: SuSE Linux 12.3(64bit) - Kernel 3.7.10 - VDR 2.0.6
TechniSat SkyStarHD
ANTEC Fusion , Gigabyte GA-73UM-S2H mit onboard NVIDIA GeForce 7150, Core2Duo E6750, 2GB RAM
:vader :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :fans :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :vader

18

Monday, May 14th 2012, 7:24pm

Das liegt nicht an der vdr.service, sondern Dein VDR beendet sich mit Returncode 1 (siehe vorletzte Zeile im Logausschnitt).
Mal ins Blaue geraten: Kann softhddevice kein X-Window aufmachen weil ihm die Rechte fehlen? => xhost +
Evtl. mal den VDR Loglevel (--log) auf 3 setzen falls er es nicht schon ist (default)

obarden

Intermediate

Posts: 429

Location: Eppstein

Occupation: EDV-Techniker

  • Send private message

19

Tuesday, May 15th 2012, 9:27am

Hmmm, also wenn ich es normal per shell aufrufe, dann geht's einwandfrei....
und softhddevice wird ja mit -s gestartet, also im Suspendmodus, will also kein X-Window aufmachen
VDR: SuSE Linux 12.3(64bit) - Kernel 3.7.10 - VDR 2.0.6
TechniSat SkyStarHD
ANTEC Fusion , Gigabyte GA-73UM-S2H mit onboard NVIDIA GeForce 7150, Core2Duo E6750, 2GB RAM
:vader :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :fans :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :trooper :vader

This post has been edited 2 times, last edit by "obarden" (May 15th 2012, 10:25am)


mini73

Moderator

Posts: 6,020

Location: Flensburg

  • Send private message

20

Tuesday, May 15th 2012, 10:10am

Moin!

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber "suspended" hat schon ein X-Window, "detached (-D)" hat keine Verbindung zum X-Server.

Lars.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |