Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. Dezember 2011, 10:34

Aussetzer im Digitalsound (lange Leitung?)

Hallo,
ich musste meinen bisherigen DD-Receiver ersetzten, mit dem ich an sich (bis er kaputt ging) keine Probleme hatte. Ich habe mich für einen Onkyo TX-NR609 entschieden, nur scheint dieses Gerät etwas sensibler mit dem Empfang vom AC3 Daten über coaxial zu sein.
Ich habe je nach dem, welches Audioformat anliegt mehr oder weniger (bis gar keine) kurze Aussetzer. Am Receiver Display sieht es so aus, als würde der Datenstrom ganz abreißen und sofort wieder aufbauen. Die Aussetzer dauern nicht lang, nerven aber trotzdem (vielleicht 1/3 bis 1/2 Sek.).
Meine Installation sieht so aus, dass der VDR auf dem Dachboden steht, und ich das Audio Signal über eine verlegte Sat-Leitung ins Wohnzimmer leite. Ich hab auch einen Versuch durchgeführt, das Signal über ein CAT Kabel zu leiten … funktioniert auch, aber mit gleichen Problemen.

Nun meine Frage:
Was ist wahrscheinlicher?
Liegt das Problem an der langen und nicht für den Anwendungsbereich ausgelegten Verkablung,
oder könnte die FF-Karte für die Störung verantwortlich sein, die der alte Receiver einfach besser verkraftet hat,
oder könnte auch der neue Receiver defekt sein?

Wenigstens letzteres werde ich noch mal mit einem über ein kurzes Kabel angeschlossenen DVD-Player testen.

Wenn das missbrauchte Kabel schuld wäre, würde mit ein 20Meter LWL möglicherweise weiterhelfen? Oder ist das einfach zu weit weg? IR und Video Signal machen keine Probleme über diese Distanz.

Was meint ihr?
Gruß
Thomas

Phil_J

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Braunschweig

Beruf: IT'ler

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Dezember 2011, 11:07

Hallo Lord Ray,

ist ja eine interessante Installation bei dir ;D. Prüfe erst einmal deine Eingänge am Receiver mit Hilfe deines DVD-Players, wie du es beschrieben hattest. Anschließend würde ich dir empfehlen ein LWL zu verlegen, dann bist du schonmal auf der sicheren Seite was die Verkabelung angeht. Bedenke aber dass du kein LWL mit POF (Polymere optische Faser) bei Längen über 10m benutzen solltest. Brauchst da eher ein LWL mit Glaskern, was aber etwas teuer werden wird.

Gruß, Phil_J
VDR Prod.: Umgebautes Mappit A4F | Atric-IR-Schalter | Zotac ION ITX A (Atom 330 @ 2.0 GHz, Nvidia ION) | 4 GB RAM | 8 GB SSD, 4 TB RAID5 (Promise DS4600) | Sundtek DVB-S2 SkyTV Ultimate | Logitech Harmony 555 | yavdr 0.4

3

Montag, 5. Dezember 2011, 13:01

Hmm,
ich hätte so ein Produkt verwendet: Reichelt-TOSLINK20m

Da steht nur leider nicht dabei, ob POF oder Glaskern ... aber ich denke, da es ein komplettes vorgefertigtes Kabel ist, wird es schon das richtige sein.

lola

Erleuchteter

Beiträge: 7 146

Wohnort: ʃtʁaːlzʊnt

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Dezember 2011, 18:57

Da steht nur leider nicht dabei, ob POF oder Glaskern


Toslink ist POF

Zitat

Liegt das Problem an der langen und nicht für den Anwendungsbereich ausgelegten Verkablung,


Wellenwiderstand (75Ohm) passt und die Dämpfung ist auch nicht schlecht - daran wird es nicht liegen, vielleicht der Chinch Stecker der meist keine 75Ohm besitzt und Stoßstellen bildet . Auch sammeln die Koax Kabel gern über den Mantel Störungen auf, wenn unsymmetrisch übertragen wird. Und die können das Signal (Träger) so stören, das es zu Drop-Outs kommt

Zitat

Wenn das missbrauchte Kabel schuld wäre, würde mit ein 20Meter LWL möglicherweise weiterhelfen?


ist zwar auch grenzwertig aber vielleicht einen Versuch wert. (braucht aber keine vergoldeten Stecker)

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

5

Dienstag, 6. Dezember 2011, 08:02

Das mit den vergoldeten Steckern hab ich auch nicht verstanden. Die geben sogar einen Karat-Wert an ...merkwürdig, vielleicht als Geldanlage-option?

Ich hatte nun den DVD-Player direkt dran, und dort kam gestern bei der U2-DVD keine Störung rüber, somit ist für mich der AV-Receiver okay.

Mein Problem mit dem Toslink Kabel ist nur, dass ich dafür die dicken Wände durchbohren muß, und wenn sich nachher rausstellt, dass es doch an der Karte (VDR) liegt, bzw wenn dann auch das optische Kabel zu lange wird...

Wo gibts denn Kabel mit Glaskern, das für die Länge besser geeignet wäre? Bei Reichelt war das das längste, was ich gesehen habe (vielleicht hab ich in der falschen Rubrik geschaut)

Gruß
Thomas

lola

Erleuchteter

Beiträge: 7 146

Wohnort: ʃtʁaːlzʊnt

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Dezember 2011, 09:06

Zitat

Mein Problem mit dem Toslink Kabel ist nur, dass ich dafür die dicken Wände durchbohren muß


Ich hab auch einen Versuch durchgeführt, das Signal über ein CAT Kabel zu leiten … funktioniert auch, aber mit gleichen Problemen.


wie hast Du das angeschlossen? Grundsätzlich sollte das gehen und wäre sicher für lange Strecken die beste Variante. Doch das funktioniert nicht einfach 1:1 unsymetrisch.
S/PDIF bietet auch die Übertragung mit AES/EBU und der AES-3 Schnittstelle auf 110Ohm symmetrisch. Das wäre ideal für CAT Kabel. Dafür muss aber das Signal gewandelt werden,
siehe beispielhaft hier --> http://www.lynx-technik.com/index.php?id=346

hier ein wandler --> http://www.audiopalace.de/product_info.php/products_id/44743

Vermutlich geht das sogar mit etwas Bastel und Lötgeschick im Eigenbau. Hier im Forum wurden schon mal Differenzverstärker mit symmetrischer Übertragung für Beschaltung auf Twisted Pair gepostet ( Mit OPVs und auch mit ganz billigen Transistoren)
Damit könnte man mal experimentieren.

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

7

Dienstag, 6. Dezember 2011, 15:35

Bei Reichelt gibts ansonsten noch LWL-Kabel in der Rubrik Netzwerktechnik. Die sind dann zwar mit Glaskern, allerdings entweder mit den falschen steckern versehen (LC/ST) oder ganz ohne und dann 100Meter lang.

Wo könnte ich denn Glaskern LWL-Kabel mit Toslink Stecker herbekommen bzw gibts für die Netzwerk-LWL-Stecker einen Toslink Adapter? Hab sowas nicht gefunden.

Gruß
Thomas

lola

Erleuchteter

Beiträge: 7 146

Wohnort: ʃtʁaːlzʊnt

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:48

Die sind dann zwar mit Glaskern, allerdings entweder mit den falschen steckern versehen (LC/ST)


nur der Stecker wird nicht reichen, denn beide Systeme sind recht unterschiedlich. Die Plastikfaser hat einen Millimeter Kerndurchmesser, Mono oder Multimode LWL Fasern wesentlich weniger. Für POF reichen billige LEDs als Sender und Empfänger mit einfachem Focus, für LWL braucht man schon Laser.

Zitat

oder ganz ohne und dann 100Meter lang.


die konfektionierten LWL Kabel sind sowieso nur kurze Patchkabel für den 19" Schrank, längere Strecken werden fest verlegt und auf dem Patchpanel aufgelegt

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

9

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 07:37

Okay, dann werd ich nochmal genau nachmessen, wieviel Meter ich an Toslink benötigen würde (diesmal ohne Sicherheitsmeter) und gegebenenfalls noch einen Repeater einsetzten.

Hätte ich erst gar nicht gedacht, dass es so kompliziert ist.
Hab jetzt schon angst, irgendwann mal auf HDMI zu wechseln. Da mein eingesetzte Board keinen PCIe hat, stellt sich die Frage aber noch nicht.

Danke für die Fachmännische Aufklärung.

Thomas

Immortal Romance Spielautomat