You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

egnurg

Trainee

  • "egnurg" started this thread

Posts: 66

Location: Ingersheim

Occupation: Informatiker

  • Send private message

1

Wednesday, June 2nd 2004, 11:44pm

tägliche Aufnahme - alte überschreiben - wie?

Hallo,
ich würde gerne täglich die Tagesschau aufnehmen weil ich meistens nicht um 20 Uhr zum TV-Schauen komme.
Gibt es eine Möglichkeit, daß mit der neuen Aufnahme automatisch die letze überschrieben wird?

Bisher habe ich nach ner Woche 7 Aufnahmen, mir würde eine Vorhaltung von einem Tag reichen :]
mein VDR: ct-Version mit Streamdev-Plugin, MVP-Plugin, vdradmin * Asus Tusl-Board, 1200MHz Celeron, 256MB SDRAM, 1x Hauppauge Nexus-S, 2x Hauppauge Nova-S, 120GB + 160GB HDD, 19"-Gehäuse im Keller * MVP-Client im Schlafzimmer + MPlayer/Streamingcontrol für TV im Heimkino * demnächst noch ein MVP-Client fürs Wohnzimmer wenn das Spulen funktioniert 8)

2

Wednesday, June 2nd 2004, 11:45pm

RE: tägliche Aufnahme - alte überschreiben - wie?

du kannst die "lifetime" im Timer auf 2 Tage setzen. Dann wurden die Tagesschauen, die aelter als 2 Tage sind bei Bedarf (!) automatisch geloescht.
c ya,
Sergei (VDR user #8)
nvram-wakeup: [ Home | Files | CVS ]

Eine Seite, wo man die ehemaligen Schulkameraden (wieder)treffen kann: StayFriends :bpl

lini

Intermediate

Posts: 527

Location: Sachsen

Occupation: System Engineer

  • Send private message

3

Thursday, June 3rd 2004, 12:15am

RE: tägliche Aufnahme - alte überschreiben - wie?

Oder,
die Zeile anpassen und per crontab -e dem vdr-user einimpfen.
Jeden Tag um 19.00 Uhr das Tagesschaudirectory löschen.

Source code

1
00 19 * * * /bin/rm -r /VIDEODIR/*Tagesschau*


Ist aber nicht so toll.

I'm slackware guro with LPIC2 certificate and dvd2vdr, dvd2dvd developer
Slackware 13.37 32bit - Kernel 3.2.16 - VDR-1.7.21 - XBMC GIT
Quadro FX 580 -
Cine S2 V6

4

Thursday, June 3rd 2004, 12:17am

Hi

bedeutet das löschen nach Bedarf, das die Aufnahme erst gelöscht werden wenn die Platte fast voll ist oder wenn der VDR nach 2 Tage mal "Freizeit" hat?

Wollte ich nämlich auch schon immer mal wissen :)

Bye Steffen
VDR: yaVDR 0.4, AMD Athlon X2 4850e, GA-MA74GM-S2H, 2GB RAM, 120GB HD, ASUS ENGT430 DC SL, 2x SATELCO Easywatch DVB-C :]

5

Thursday, June 3rd 2004, 12:23am

@sclappo: wenn die Platte voll ist und der VDR ne neue Aufnahme machen muss ide nicht mehr auf die PLatte passt.

6

Thursday, June 3rd 2004, 12:49am

*Bistr-o-Math nods at RaK in agreement*
c ya,
Sergei (VDR user #8)
nvram-wakeup: [ Home | Files | CVS ]

Eine Seite, wo man die ehemaligen Schulkameraden (wieder)treffen kann: StayFriends :bpl

Bernie7

Master

Posts: 1,779

Location: Frankfurt a.M.

Occupation: Programmierer, Fotograf

  • Send private message

7

Thursday, June 3rd 2004, 1:14am

Quoted

du kannst die "lifetime" im Timer auf 2 Tage setzen. Dann wurden die Tagesschauen, die aelter als 2 Tage sind bei Bedarf (!) automatisch geloescht.


Wie bitte ? Alte Aufnahmen werden automatisch gelöscht ? Das kann doch nicht sein !

Lifetime steht bei der Aufnahme auf 50, also 50 Tage. Dann müssten alle Aufnahmen die älter als 50 tage sind automatisch gelöscht werden wenn die Platte voll ist.

Wird aber nicht bei mir.

Zum Glück !
VDR 1 : Pundit mit LinVDR 0.7
VDR 2 : POV Atom 330-1 Mainboard, MSI TV@nywhere Satellite II, 2 GB RAM, natürlich mit yaVDR.
HD-VDR für Newbies: www.partyfotos.de/vdr

8

Thursday, June 3rd 2004, 8:17am

Zum Glück gibst ja das Manual und die Readme beim VDR .

Grüße Peppi
VIA Epia ME6000 , Nexus-s Rev 2.1, Skystar 2, 256 MB RAM, 500 GB HD, homebrew IR, c'tVDR 6.2

9

Thursday, June 3rd 2004, 9:22am

Um mal wieder "ONTopic" zu werden.

Ich hatte mal vor in einer Datei zB. "count.txt" im jeweiligen Aufnahmeverzeichnis zB "/video/Enterprise/" ne Zahl zu hinterlegen.

Also in etwa so

Source code

1
2
# cat /video/Serien/Enterprise/count.txt
5

Jetzt gibts nen Script, dass alle bis auf neuesten n (aus count.txt) Aufnahmen in dem Verzeichnis löscht. Getriggerte sollte das durch die Option "-r call CMD before and after a recording".

Die Aufnahmen zu sortieren ist recht einfach:

Source code

1
ls -dt /video/Serien/Enterprise/* | grep -v "count.txt"

Mit dem folgenden Befehl bekommt man auch raus wieviele Verzeichnisse zu löschen sind.

Source code

1
echo $((`ls -dt * | grep -v "count.txt" | wc -l` - `cat count.txt`))

Mit tail müsste man das Ganze jetzt nur noch zusammenbauen un in Richtung "rm" gepiped werden.

Gescheitert bin ich letzendlich daran, dass man die `` nicht schachteln kann.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
# ls -dt * | grep -v "count.txt" | tail -n `echo $((`ls -dt * | grep -v "count.txt" | wc -l` - `cat count.txt`))`
-bash: command substitution: line 1: unexpected EOF while looking for matching `)'
-bash: command substitution: line 2: syntax error: unexpected end of file
-bash: popd: directory stack empty
-bash: command substitution: line 1: syntax error near unexpected token `)'
-bash: command substitution: line 1: `))'
head: ls -dt * | grep -v count.txt | wc -lcat count.txt: invalid number of lines

Die Datei count.txt könnte man über die reccmds.conf mit zwei Befehlen verändern.

Source code

1
2
3
|| C O U N T : cat count.txt
Count erhöhen : echo $((`cat count.txt` + 1)) > count.txt
Count erniedrigen : echo $((`cat count.txt` - 1)) > count.txt

Ein Script sollte dann so aussehen:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
#!/bin/sh
case "$1" in
     before)
            ;;
     after)
            # Hier muesste das Löschen stattfinden
            # Alle Verzeichnisse bis auf die neuesten
            # `cat count.txt` löschen.
            ;;
     edited)
            ;;
     *)
            echo "ERROR: unknown state: $1"
            ;;
     esac

Das wärs dann. Nur zusammengebaut bekomme ich es nicht.

Any hints?

10

Thursday, June 3rd 2004, 9:52am

Kurze Zwischenfrage: das before after recording script wird vor/nach jeder Aufnahme ausgeführt? Oder nur, um beim Beispiel zu bleiben, bei Aufnahme von Enterpise?

Peppi
VIA Epia ME6000 , Nexus-s Rev 2.1, Skystar 2, 256 MB RAM, 500 GB HD, homebrew IR, c'tVDR 6.2

Bernie7

Master

Posts: 1,779

Location: Frankfurt a.M.

Occupation: Programmierer, Fotograf

  • Send private message

11

Thursday, June 3rd 2004, 11:01am

Peppi : Tatsächlich *staun*

Quoted

Lebensdauer: Auch die Lebensdauer enthält eine Zahl zwischen 0 und 99. Die Bedeutung der Zahl ist hier die garantierte Anzahl von Tagen, die eine Aufnahme erhalten bleiben soll. Eine '0' heißt, dass die Aufnahme jederzeit gelöscht werrden kann. Die '99' hat eine besondere Bedeutung, da sie bestimmt, dass die Aufnahme unbegrenzt erhalten bleiben soll.


Aus [URL]http://goethe.ira.uka.de/~feldbus/LinVDR/[/URL]

Ich werde gleich mal alle Timer auf 99 stellen.

Bei mir hat er trotzdem keine alten Aufnahmen gelöscht.

Grüße Bernd
VDR 1 : Pundit mit LinVDR 0.7
VDR 2 : POV Atom 330-1 Mainboard, MSI TV@nywhere Satellite II, 2 GB RAM, natürlich mit yaVDR.
HD-VDR für Newbies: www.partyfotos.de/vdr

Posts: 2,257

Location: Nähe Stuttgart

Occupation: IT-Systemelektroniker

  • Send private message

12

Thursday, June 3rd 2004, 11:13am

Lifetime: The number of days (0..99) a recording made through this timer is
guaranteed to remain on disk before it is automatically removed
to free up space for a new recording. Note that setting this
parameter to very high values for all recordings may soon fill up
the entire disk and cause new recordings to fail due to low disk
space. The special value 99 means that this recording will live
"forever", and a value of 0 means that this recording can be
deleted any time if a recording with a higher priority needs disk
space.


Aus dem MANUAL
Aktuelle Systeme:
VDR-Server: MSI KT6A Ultra FISR ; Athlon XP 2200+ ; GrKa Geforce 2 MX; 256MB DDR-SDRam Plugins: streamdev-server, remote
2 x DVB-Budget Karte, Gentoo, Kernel 2.6.8 usw....

13

Thursday, June 3rd 2004, 12:42pm

Quoted

Original von peppi
Kurze Zwischenfrage: das before after recording script wird vor/nach jeder Aufnahme ausgeführt? Oder nur, um beim Beispiel zu bleiben, bei Aufnahme von Enterpise?


Source code

1
2
3
4
5
# cd /usr/local/src/VDR
# cat MANUAL | less
# cat INSTALL | less
# man vdr
# man 5 vdr


Ums kurz zu machen. Ja es wird nach jeder Aufnahme, vor jeder Aufnahme und nach jedem Schneidevorgang aufgerufen. Natuerlich mit einem Parameter, der die aktuelle Aufnahme identifiziert. Der kann in so einem Script natuerlich auch ausgewertet werden.

14

Thursday, June 3rd 2004, 12:49pm

Hatte ich also doch noch richtig in Erinnerung.
Danke für den Hinweis auf die Manpages!

Peppi
VIA Epia ME6000 , Nexus-s Rev 2.1, Skystar 2, 256 MB RAM, 500 GB HD, homebrew IR, c'tVDR 6.2

schelli

Intermediate

Posts: 540

Location: Mama+Papa

Occupation: Student

  • Send private message

15

Thursday, June 3rd 2004, 2:07pm

Quoted

Original von Bernie7
Ich werde gleich mal alle Timer auf 99 stellen.

Bei mir hat er trotzdem keine alten Aufnahmen gelöscht.


Du kannst auch nachträglich die Lifetime einer Aufnahme noch änder, damit sie dir nicht irgendwann gelöscht wird. Du musst nur das Verzeichniss der Aufnahme so umbenennen, dass an der Stellle wo die alte Lifetime steht, danach die 99 steht.

mfg
schelli :sonne
Scenic D6 Umbau; Asus-P3B-F; Celeron 633Mhz; 256MB; 360GB; DVD+-RW; DD5.1; GLCD 240x128; 1x DVB-S Rev. 1.6

16

Thursday, June 3rd 2004, 2:49pm

Quoted

Original von RaK
Gescheitert bin ich letzendlich daran, dass man die `` nicht schachteln kann.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
# ls -dt * | grep -v "count.txt" | tail -n `echo $((`ls -dt * | grep -v "count.txt" | wc -l` - `cat count.txt`))`
-bash: command substitution: line 1: unexpected EOF while looking for matching `)'
-bash: command substitution: line 2: syntax error: unexpected end of file
-bash: popd: directory stack empty
-bash: command substitution: line 1: syntax error near unexpected token `)'
-bash: command substitution: line 1: `))'
head: ls -dt * | grep -v count.txt | wc -lcat count.txt: invalid number of lines



Manchmal sieht man en Wald vor lauter Bäumen nicht. So gehts!

Source code

1
ls -dt * | grep -v "count.txt" | tail -$((`ls -dt * | grep -v "count.txt" | wc -l` - `cat count.txt`))


Vielleicht komm ich ja heut abend dazu das doch noch zum Laufen zu bekommen.

17

Friday, June 4th 2004, 9:10am