Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 31. Juli 2016, 13:08

Desktop-Videoschnitt unter Linux?

Ich versuche VDR-Aufnahmen auf einem Linux-Desktop zu schneiden.

Aktuell teste ich avidemux. Davon abgesehen, dass dieses die gleichen Einschränkungen wie der VDR hat (nur an I-Frames schneiden) bekomme ich keine zwei Audiospuren aus einer TS-Datei geschnitten. Hat hier jemand einen Tipp?

Gibt es andere, bessere Tools um MPEG2 und h264 TS zu schneiden? Zielformat muss nicht TS sein.

Edit: avidemux liest aus einer TS-Datei von Kika HD garkeine Audio-Datenströme. Ich glaube hiermit ist dieses Tool schonmal ausgeschieden.

Edit2: openshot lässt kein einfaches Verschieben von Schnittmarken zu und kdenlive erkennt nur eine Tonspur in einer Aufnahme mit zwei Tonspuren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »M-Reimer« (31. Juli 2016, 13:32)


lancs

Profi

Beiträge: 671

Wohnort: Burnley

Beruf: Supporter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Juli 2016, 21:40

Gibt es andere, bessere Tools um MPEG2 und h264 TS zu schneiden? Zielformat muss nicht TS sein.

So viel ich weiß kann TTCut framegenau schneiden, leider kann das Tool nur MPEG2. Was h264 angeht, sieht es ziemlich mau aus.

lancs
Server: PogoPlug Pink | Arch Linux | DVB-T Hauppauge Ministick | VDR4Arch ( Freeview DTV )
Client1: Raspberry PI B+ | Arch Linux ( vdr4arch ) | vdr-2.2.0 | vnsiserver | streamdev | live

3

Montag, 1. August 2016, 11:55

Vergesst die Anforderung "Framegenau". Wenn ich das bekomme, was der VDR kann, reicht mir.

Die GIT-Version von avidemux liest und interpretiert immerhin schonmal eine Kika HD Aufnahme. Schreibt aber aktuell noch keine Datei raus. Mal sehen ob das noch hinzubekommen ist:

http://avidemux.org/smif/index.php/topic…9.html#msg76009

4

Montag, 1. August 2016, 13:45

Aktuell teste ich avidemux. bekomme ich keine zwei Audiospuren aus einer TS-Datei geschnitten.

Was meinst du denn damit? Willst du 2 Audio-Spuren loswerden? Das geht problemlos. Im Menü gibt es bei Audio Select Tracks oder so. Da einfach die Audiospuren abwählen.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

5

Montag, 1. August 2016, 15:12

Nein. Ich will die Aufnahme mit allen Audio-Spuren schneiden.

6

Montag, 1. August 2016, 16:24

Nein. Ich will die Aufnahme mit allen Audio-Spuren schneiden.

Das geht bei mir, welchen container nimmst du?

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

7

Montag, 1. August 2016, 16:44

Hi,

also ich schneide VDR Aufnahmen (auch HD) stressfrei mit Avidemux 2.6.x (die 2.6.8 glaube ich). Das geht sowohl unter Linux als auch Windows.
Leider ist die Installaiton neuerer Avidemux Versionen je nach verwendeter Distri mal mehr oder weniger schwer (Fremdrepo, Selbstkompilieren).

Mehrere Audiostreams ist auch kein Problem. Nur die Untertitel gehen leider verloren.

Ausgabecontainer ist bei mir meistens MKV wegen Kompatibilitätsgrüden mit diversen "Abspielgeräten".

LG,
Holgi

8

Donnerstag, 4. August 2016, 11:30

Ziel-Container soll MKV sein. Ich habe im avidemux-Forum jetzt ein kleines Beispiel bereitgestellt. Kika HD Aufnahmen bekomme ich nach wie vor nicht geschnitten. Ich konnte das auch mit einer Aufnahme vom letzten Jahr reproduzieren.

9

Donnerstag, 4. August 2016, 11:33

Seltsam....eigentlich lassen sich bei mir alle HDTV Aufnahmen (egal ob vom VDR oder meiner Xoro STB) völlig stressfrei schneiden. Ich mache eigentlich nichts Spezielles. Die TS-Segmente knalle ich per Shellskript binär aneinander und schneide das Ergebnis mit Avidemux 2.6.
Da sind regelmäßig auch mal Aufnahmen von Kika HD für das Töchterlein dabei. :D

10

Donnerstag, 4. August 2016, 12:01

Ziel-Container soll MKV sein. Ich habe im avidemux-Forum jetzt ein kleines Beispiel bereitgestellt. Kika HD Aufnahmen bekomme ich nach wie vor nicht geschnitten. Ich konnte das auch mit einer Aufnahme vom letzten Jahr reproduzieren.

Mit MKV hatte ich Probleme, außerdem mag mein TV etliche codecs in .mkv nicht. Ich benutze mp4v2, damit gehen auch mehrere Tonspuren problemlos.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

11

Donnerstag, 4. August 2016, 12:03

@gda: So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ich habe nur beste Erfahrungen mit MKV. Abspielgeräte sind bei mir der VDR am TV, ein Raspi und der Xoro Satreceiver selbst.
Beim MP4 Container ist das Problem aus meiner Sicht, dass offiziell nur AAC und AC3 als Tonspur unterstützt werden. MP2 zum Beispiel garnicht.

12

Donnerstag, 4. August 2016, 12:46

@gda: So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ich habe nur beste Erfahrungen mit MKV. Abspielgeräte sind bei mir der VDR am TV, ein Raspi und der Xoro Satreceiver selbst.
Beim MP4 Container ist das Problem aus meiner Sicht, dass offiziell nur AAC und AC3 als Tonspur unterstützt werden. MP2 zum Beispiel garnicht.

Macht avidemux aber problemlos und wird auch alles bei mir abgespielt. Ich hatte damals eine lange Testphase und wollte wissen welcher Container bei mir möglichst selten vom PMS transcoded werden muss, und mp4 hat gewonnen.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

13

Donnerstag, 4. August 2016, 12:50

Das weiß ich auch und wollte es auch nicht in Frage stellen. Fakt ist aber, dass ein bestimmtes Containerformat nur bestimmte Codecs zulässt. Geräte die sich zu 100% an den Standard halten, spielen dann auch nur diese Codecs ab (manche halt mehr). MP4 Container mit AC3 ist z.B. vom Support her auch eher nur im Apfeluniversum zu finden.
Ich würde halt nur nicht zu "beliebigen" Audiospuren im MP4 Container raten ohne die Abspielmöglichkeiten des Users zu kennen. Arm & Konsorten, Android Devices und auch dem PC sind letztendlich Codecs und Container meistens eh völlig egal und die spielen fast alles ab.

14

Montag, 8. August 2016, 15:08

Die letzte GIT-Version scheint zu funktionieren. An den Schnittstellen gibt es leichte Artefakte, aber noch im Rahmen.

Hat noch jemand einen Tipp wie ich die Untertitel wieder reinbekomme?

15

Montag, 8. August 2016, 22:16

Gibt es eigentlich noch ein unterstütztes Plugin mit dem ich das VDR-GUI über LAN auf den Linux-Desktop (im Fenster) bekommen kann? Das Xine-Plugin scheint ja nicht mehr gepflegt zu sein. So könnte ich zum Schneiden einfach das VDR-GUI zum Desktop streamen.

16

Montag, 8. August 2016, 22:18

vdr-sxfe und xineliboutput

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

Beiträge: 2 113

Wohnort: D-Sachsen-Anhalt

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. August 2016, 17:09

Hi,
versuch doch mal avisynth.
Gibt es ja auch für Linux.
MfG Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
VDR3: in Rente

VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
VDR5: Gigabyte
GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
VDR6:
Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
VDR-User #1068
www.easyvdr.de

18

Mittwoch, 16. November 2016, 22:00

Nachtrag: Ich habe das mit Xineliboutput jetzt doch zufriedenstellend hinbekommen. Update auf die letzte GIT-Version hat hier viel gebracht. Schneiden vom Linux-Desktop geht so durchaus direkt mit der VDR-Schnittfunktion. Dabei muss die komplette Aufnahme nie über's Netz zum PC und liegt nach dem Schnitt direkt am HTPC zum Betrachten mit Kodi bereit.

Immortal Romance Spielautomat