Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Torsten/WarEagle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 997

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Oktober 2003, 14:08

mplayer + Aufnahmestart -> vdr tot

Hiho,

mir ist gestern ein Problem aufgefallen.
Ich habe schön mit dem mplayer-plugin eine Folge Robotech geschaut, dann war die zuende, ich habe beendet und die nächste Folge angemacht, irgendwann war auch diese zuende und ich habe ihn wieder beendet. Schwupp war mein vdr tot.
Ich habe dann mal nachgeschaut einen vernünftigen Logeintrag habe ich nicht gefunden nur einen SegmentationFault (schaue aber heute nochmal nach). Nach hin und hertesten ist mir aufgefallen, das dieses Problem reproduzierbar ist. Wenn während der mplayer-Wiedergabe eine Aufzeichnung beginnt, dann zerschießt es scheinbar den vdr beim beenden.

Habe nur ich dieses Problem oder gibts noch andere?!

Grüße

Torsten

2

Mittwoch, 15. September 2004, 13:21

ich grabe den beitrag nochmals aus denn dieses problem besteht immer noch und es ist seit langem das nervigste problem auf meinem vdr.

wenn über mplayer ein video abgespielt wird und wärend der wiedergabe im hintergrund eine timeraufnahme startet crasht der vdr und es beginnt eine rebootorgie bei aktiviertem watchdogtimer.
der dvb-treiber scheint festgefahren zu sein,killen und neustarten hat keinen erfolg da keine dvb-karte mehr von vdr erkannt wird.
es hilft nur noch ein kompletter neustart von linux.

gibt es für dieses problem eine lösung?

3

Mittwoch, 15. September 2004, 14:27

hi,
also das problem habe ich auch,
um dem ganzen herr zu werden hab ich über irexec ein script am laufen das vdr stoppt, die dvb-treiber entäd und quasi wieder von vorne beginnt.
Meine Homepage mit VDR-Projekten: http://ca.rstenpresser.de/~cpresser/

4

Mittwoch, 15. September 2004, 18:17

deine lösung verstehe ich leider nicht,kannst du es nochmal etwas ausführlicher erklären?

5

Donnerstag, 16. September 2004, 01:18

hi,
also ich hab init-scripte für den vdr. da hab ich ne variable drin ob der starten soll oder nicht.
wenn dann mein vdr hängt (warum auch immer) lösche ich diese variable und mache ein "killall -9 vdr" und "killall -9 mplayer". danach werden automatisch die dvb-treiber entladen und wieder neu geladen. danach setzte ich die variable wieder.
das alles steht in einem script das ich per lirc und irexec starten kann. fertig.
Meine Homepage mit VDR-Projekten: http://ca.rstenpresser.de/~cpresser/

jha

Profi

Beiträge: 1 335

Wohnort: Berlin/ Germany/ Europe/ Earth

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. September 2004, 00:52

Das Wesentliche scheint mir hier das 'killall -9 vdr; killall -9 mplayer', da der mplayer nach einem VDR-Crash noch weiterläuft und somit das DVB-Device belegt, weshalb die Treiber nicht entladen werden können. Ich habe etwas Ähnliches in meine runvdr eingebaut.

Gruß,
Juri

7

Donnerstag, 23. September 2004, 01:35

hi,
das ist mal ne gute idee. einfach das "killall -9 mplayer" in die runvdr, so dass nach jedem absturz der mplayer gekillt wird.
danke für den echt guten tipp. (so können auch meine mitbewohner den vdr bedienen ohne den lirc-magic-code zu kennen).

mfg carsten
Meine Homepage mit VDR-Projekten: http://ca.rstenpresser.de/~cpresser/

8

Donnerstag, 23. September 2004, 10:09

stimmt ja,so wird es wohl sein.
danke für den tip,das werde ich ausprobieren.

Immortal Romance Spielautomat