You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, December 10th 2011, 4:25pm

HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter

Hallo,

ich bin sicher das das der falsche Platz ist. Da es ich aber um ein so komplexes Thema handelt, paßt es vielleicht am bsten hier herrein. Bisher hatte ich einen VDR-Server (bis V1.6) unter GENTOO am laufen. Alles war wunderbar, das Admin hat prima funktioniert. Aufnahmen konnten direkt auf dem Server in MPG gewandelt werden. Als Rechner hatte ich einen auf Verbrauch optimierten AMD-Rechner mit 4 Budget-Karten. Abgesehen von gelegentlichen Abstürzen des Servers (alle paar Monate einmal), die ich ehr dem Rechner zuordne (das Netzwerkinterface antwortet dann nicht mehr), war alles gut. Da mit dem Angebot auch der Wunsch nach HD wächst, habe ich mich für das aufsetzen eines neuen Servers entschlossen mit DVB-S2-Karten (zwei mal duoflex). Der Server sollte ein Stromsparender sein, also auch hier ein moderner Rechner (E350) von AMD, da meine erfahrungen mit einem Atom-Prozessor nicht so 'Stromsparend' waren wie ich es bisher erhofft hatte. Als Betriebssystem wurde ein neues/aktuelles Debian verwendet.

1. Problem:
Ich habe unter Debian gemäß den überall verfügbaren Anleitungen installiert (1.7.26) und den VDR als Server konfiguriert. als Plugins laufen Vomp-Server, Streamdev-Server, Dummydevice,Xvdr usw. Wenn ich mit einem VDR über streamdev verbinde, bricht der Stream nach 5 Stunden ab. Ich hatte die Einstellungen für abschalten bei Inaktivität bereits auf 9999 gesetzt (statt der 300 minuten die ja genau 5 stunden wären). Diese einstellung ist sowohl im Server als auch im Client gemacht. dennoch bricht die Verbindung nach 5 Stunden ab. (im Logfile des Servers steht nur nach exakt 5 Stunden das der Client-Livestream beendet wurde). Warum?

2. Problem:
Ich habe versucht als Clients mehrer Distributionen zu probieren. Stelle ich mich zu dumm an, oder sind die ganzen Distris unendlich veraltet? Auch Installationen dauern unendlich lange. Ein EasyVDR wird nicht dem Namen gerecht. Das halbwegs aktuelle YaVDR 0.4 funktioniert der streamdev-Client nicht. allem gemein ist das ein Streamdev-client nicht vorgesehen ist und man erst stundenlang rumfummeln muß bis eine 'Nur-Client-Varriante' zur verfügung steht. Gibt es irgend wo (ich habe nichts gefunden) eine Anleitung wie man ein Debian oder Ubuntu minimal-VDR-Client-tauglich machen kann? oder gar ein schlanke Distri dafür (ich hatte schon mit ZenVDR geliebeugelt... aber nicht aktuell und auf andern Platformen nicht optimal)?

3. Problem
In meiner Not habe ich dann XBMC als Client verwenden wollen. Hier gibt es ja durchauch aktuelle Versionen. Als geradzu Genial zu bezeichnen ist die Installation von OpenElec (Downloaden am pc/linux, usb-stick einstecken, script starten, 20 Sekunden warten, stick in den Rechner einstecken, mit stick hochbooten, installieren drücken, nach 30 Sekunden! ist die installation abgeschlossen, reboot und es läuft!). Aber auch hier schmiert mir die Verbindung zum Server immer wieder ab oder friert das Bild ein. Es liegt offensichtlich nicht an Openelec (ich habe mehrer Installationen probiert). Ist es wirklich so das das alles nicht stabil läuft? Ob die abbrüche am Server liegen, habe ich damit ausgeschlossen das eine Verbindung per VLC über stunden stabil läuft.

Frage:
gibt es Irgend eine Möglichkeit sich mit einer kleinen Kiste (Atom ION oder E350) an den den VDR-Server zu verbinden um einfach nur TV zu sehen (und das stabil !).. natürlich soll EPG und Kanalumschaltung einfach per Fernbedingung nutzbar sein? Gibt es sowas wie den MediMVP auf Linuxbasis das auch HD kann. Ich will doch nur Fernsehen. Auch wenn das im VDR-Portal vielleicht die falche Frage ist... gibt es sowas als tvheadend oder MythTV? Langsam ist mir es egal was es ist... es muß nur stabil laufen und soll einfach zu bedienen sein.

HILFE!

bye woodym

ULF

Sage

Posts: 3,898

Location: Niedersachsen

  • Send private message

2

Saturday, December 10th 2011, 5:04pm

Nabend,
evtl bist Du als Gentoo er besser mit helau's gen2vdr V3 versorgt?

Gruß
Ulf
Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

Similar threads

Used tags

Openelec, vdr, xbmc, xvdr