You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, January 1st 2012, 7:06pm

Ubuntu 11.10 mit Cine S2 4fach DVB-S2 HDTV + VDR

Servus Gemeinde,

ich habe die Schnau... voll.

Versuche Seit einer Woche auf ein frisch installiertes Ubuntuu 11.10 ein vernünftig bzw. überhaupt zu funktionierendes Betriebssystem zu installieren mit Hilfe dieses Tut's.

http://vdr-wiki.de/wiki/index.php/Ubuntu…und_VDPAU_-_VDR

Keine Erfolg, wobei es hier an der Installation des VDR (1.7.11 bzw. 1.7.22) scheitert....es fehlen mit wohl nach erfolgreicher Copy/Paste aller Schritte eine "Freetype2" zu weiterinstallieren vom vdr.

... muss dazu sagen ich habe mich in dieser Woche das erste Mal mit Linux intensiv beschäftigt und bin sozusagen ein NOOB.


Naja...ich denke in diesem Tut sind auch Fehler bzgl. der einzelnen Pfade die manuell angelegt werden müssen.


NUN wollt ich diese Script ausführen und wenigstens mal ein Erfolgserlebnis haben und ein VDR installieren.

bash> wget ftp://ftp.tvdr.de/vdr/Tools/vdr-install-script-current.run
bash> sh vdr-install-script-current.run -- --checkreq


Doch da haperts wohl irgendwie an der Bash-Shell:

unexpected operator, beim ausführen des Skripts
Bei einem Fehler in der Art:
[: 28: 0: unexpected operator ./setup/setup.sh: 41: Syntax error: Bad substitution
sollte überprüft werden ob der Link von '/bin/sh' auf '/bin/bash' verweist.
Keine Ahnung wie das schon wieder geht. :wand

Bitte helft mir !!!! Zumindest bei dem Script-problem.
DANKE für eine schnelle und freundliche Antwort. :O

2

Sunday, January 1st 2012, 10:57pm

Hallo Ronny!

Weshalb wählst Du den schwersten Weg, nämlich VDR selbst zu kompilieren, wenn Du Dich selbst als Linux-Neuling bezeichnest? Es gibt Linux Distributionen, die für die Verwendung mit VDR ausgelegt sind und diesen in fertigen Paketen zur Verfügung stellen. Das Team von yavdr z.B. leistet großartige Arbeit in diesem Bereich. Nicht einmal ich, der sich auf Linux mehr als zu Hause fühlt (verwende es seit ca. 10 Jahren), tue mir das an, da viele Funktionalitäten in Form von Patches vorliegen und ich nicht die Zeit und Lust habe, das Rad neu zu erfinden. Wenn Dir die fertigen Distributionen nicht zusagen (ist auch bei mir der Fall), dann kann ich Dir nur empfehlen, Natty (11.04) zu installieren und die Paketquellen von yavdr zu verwenden ("sudo apt-add-repository ppa:yavdr/main" und "sudo apt-add-repository ppa:yavdr/stable-vdr"). Anschließend kannst Du Dir selektiv die VDR Pakete installieren, die für Dich relevant sind. Für jemanden, der VDR gerade erst kennenlernt, kann aber selbst dieser Weg zu komplex sein, wodurch ich Dir nur abermals eine fertige Distribution ans Herz legen kann...

Solltest Du Dich jedoch auf dem bisherigen Weg weiterquälen wollen, dann kannst Du Dir mit dem Kommando "ls -l /bin/sh" ansehen, ob es sich dabei um einen Symlink handelt und wenn ja, wohin er zeigt. Mit "ln -sf bash /bin/sh" kann man ihn gegebenenfalls manuell auf die Bash ändern.

Liebe Grüße,
sysinit

3

Monday, January 2nd 2012, 12:47am

sollte überprüft werden ob der Link von '/bin/sh' auf '/bin/bash' verweist.


Keine Ahnung wer sowas sagt, aber da solltest du nicht drauf hören.

Hier werden die Hintergründe beschrieben: https://wiki.ubuntu.com/DashAsBinSh

Bitte helft mir !!!! Zumindest bei dem Script-problem.


Am Anfang des Scriptes
---
#!/bin/sh
---
durch
---
#!/bin/bash
---
ersetzen. Dann sollte es laufen.
BTW: Auf das Problem wirst du noch öffter stossen.


Ansonsten stimme ich meinen Vorschreiber zu. Nutze ein VDR Repository, ein Debian/Ubuntu durch manuelles (und hier noch blindes Copy&Paste Gefummel (ohne zu wissen was man da eigentlich tut)) zuzumüllen ist alles andere als eine saubere Vorgehensweise.

Alternativ kannst du auch eine der vielen fertigen VDR Distributionen (easyVDR, yaVDR usw.) nutzen. Es ist keine Schande einfach mal mit was fertigen anzufangen. Linux lernen kannst du immer noch.

cu

PS:
Mit "ln -sf bash /bin/sh" kann man ihn gegebenenfalls manuell auf die Bash ändern.


Mit "dpkg-reconfigure dash" stellt man das korrekt um, dann läuft der Bootvorgang aber wieder langsamer weil wieder bash genommen wird.

cu

Mein VDR

Mein VDR
Digitainer2xBouget DVB-SDebian Squeeze (Kernel 2.6.35.3 von kernel.org)Softdevice Ausgabepluginvdr 1.6.0-3 (Extensions Patch 72) und viele Plugins von SourceMedion X10 FernbedienungSDC-Megtron Display (240x128x1) mit GraphLCD-PluginFreevo 1.9.0
Vodcatcher Helper in ein freundliches DEB verpackt, Tester Willkommen: http://dl.dropbox.com/s/705bh6ydgisfrqu/index.htmlFingerprint: 8A104A00D5031773A9F72A19BAEE135EA7860149

This post has been edited 1 times, last edit by "Keine_Ahnung" (Jan 2nd 2012, 1:12am)


4

Monday, January 2nd 2012, 12:34pm

Danke Euch für die Hilfe.

Habe mich jetzt doch für yaVDR 0.4 entschlossen. War zumindest ein großer Fortschritt...ich habe Bild und kann aufnehmen.

Doch auch hier gibt´s Probleme mit yaVDR Updates anschließenden nVidia-Grafikfehlern (GT220) und XBMC hängt gern mal.

Aber das ist ein anderes Thema.

... Danke