Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Oktober 2004, 21:31

Kämpft um Eure VDRs!

Laut Berichten im DIGITAL FERNSEHEN - Forum soll für DVB-C binnen kürzester Zeit die Receiverwahl eingeschränkt und die Grundverschlüsselung erzwungen werden.
Seht es Euch genau an - ich fürchte, wenn wir das zulassen und es sich auf andere Übertragungswege ausbreitet, ist es das Ende des VDR. :(
Und diskutiert alle schleunigst mit "Pro7 usw.", was davon zu halten ist! :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TEN« (25. Oktober 2004, 21:45)


2

Montag, 25. Oktober 2004, 21:46

tja ich fuerchte der zug is abgefahren.

Beiträge: 1 997

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Oktober 2004, 23:00

Ist die nicht schon vor einiger Zeit eingeführt worden?
Ich habe kein Kabel, aber meine ich da an etwas zu erinnern.

4

Montag, 25. Oktober 2004, 23:22

na ja eben
pro7 usw sind digital NOCH nicht im kabel,
aber ich schaetze die sehen auch, dass das programm von kabel d home qualitativ sehr gelungen ist (ueberraschenderweise)
da sind dschungelshows wirklich fuern arsch.
grundverschluesselung ist allerdings auch fuern arsch

5

Montag, 25. Oktober 2004, 23:23

Wenn ich sowas lese, freue ich mich, eine Schüssel auf unser Dach gestellt zu haben, obwohl wir (meine Eltern) nen Kabelanschluss hier liegen haben (NRW->ish)
Die TV-Werbung, die für das neue Angebot läuft ist ja absolut vielversprechend, aber dafür einen extra decoder... nenene...
Mein V D R:
256 MB SD-RAM | TT DVB-S 1.5 | Samsung SV1604N | PIII 733Mhz | easyVDR 0.5

6

Montag, 25. Oktober 2004, 23:35

ja muss zugeben premiere plus wird ueberfluessig, und 9 euro fuer 35 kanaele finde ich nicht schlecht.
aber was soll das hab wegen vdr eh nie zeit in die glotze zu sehen :D :D

olafhenkel

Erleuchteter

Beiträge: 2 765

Wohnort: Dormagen (NRW, bei Köln)

Beruf: Bürotippse bei nem Klempner

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Oktober 2004, 23:47

Mannomann...

Tach,

da kann man wirklich die Krätze kriegen :-(

Demnächst fahren irgendwelche Autos mit riesigen Antennen rum, die dann Störwellen und Ablenkungsstrahlen auf unsere SAT-Schüsseln richten.

Naja, Fernsehen ist ja eh ungesünder als Sex :-))

Greets Olaf
Ollie jetzt auch im Internet !!! ->> www.ohms.ws << VDR mit ASUS A7V8X-X, Athlon XP 2 Ghz, 512 MB DDR-RAM und gentoo 2008.0 Linux, ner Menge Platten (1 TB), 2 Brennern und Karten-Vollausstattung (1 X Nexus 4 MB Mod, 3 x Nova, 1 PVR 350) , TFT/Sony PSOne, Nvidia Graka und und und * Linux - wir geben ihrem Computer das Leben zurück *

8

Dienstag, 26. Oktober 2004, 00:24

Zitat

Original von hotzenplotz5
na ja eben
pro7 usw sind digital NOCH nicht im kabel,
aber ich schaetze die sehen auch, dass das programm von kabel d home qualitativ sehr gelungen ist (ueberraschenderweise)
da sind dschungelshows wirklich fuern arsch.
grundverschluesselung ist allerdings auch fuern arsch


Es gibt aber gewichtige Unterschiede der (angeblichen) neuen, in o.g. Links geschilderten Entwicklungen gegenüber Premiere und verwandten Geschäftsmodellen:
  1. Eine Kabelgesellschaft versucht zu einem weiteren Pay-TV-Anbieter zu werden, indem sie wie Premiere zusätzliche Programme produziert oder lizenziert. :] (das mag sogar eine willkommene Alternative sein, so lange es nicht eigentlich für frei empfangbare Programme benötigte Kapazitäten verstopft)
  2. Eine Kabelgesellschaft versucht zu einem weiteren Pay-TV-Anbieter zu werden, indem sie Programme verschlüsselt, die sonst "Free-to-Air" vom Satelliten kommen. :( (wie lange dasselbe Programm auf dem Satelliten dann wohl parallel verschlüsselt und auch weiterhin noch für die Minderheit(!) der Direktempfänger unverschlüsselt übertragen wird, nachdem allen Teilnehmern der dominierenden Empfangsart "Kabel-TV" erst einmal die Grundverschlüsselung aufgezwungen wurde?) :rolleyes:
  3. Hinzu kommt angeblich auch noch bei den Empfangsgeräten der "Zwang zum Kauf der Hausmarke" und, was noch viel schlimmer wäre, "technologische Kriegsführung" gegen mißliebige Receivermodelle... X( (wenn man das wirklich wie in Deiner ersten Reaktion mit "tja ich fuerchte der zug is abgefahren" abtun würde, hieße das ja: keine Chance mehr für VDR!)[/list=1]

9

Dienstag, 26. Oktober 2004, 00:31

ich geb dir ja recht finde das auch alles sehr bedenklich.....

10

Dienstag, 26. Oktober 2004, 00:45

Zitat

Original von hotzenplotz5
ich geb dir ja recht finde das auch alles sehr bedenklich.....

Von jedem ein paar Briefe würden schon helfen: http://www.bundestag.de/mdb15/wkmap/index.html

11

Dienstag, 26. Oktober 2004, 02:16

hi,

ich sehe da kein problem, eine grundverschlüsslung wird den untergang von kabel imho nur beschleunigen, in den dvb-t gebieten kündigen jetzt schon haufenweise leute ihren kabelanschluß und wenn sie in den ballungsräumen die kunden verlieren wird es schnell unrentabel - was haben die denn zu bieten außer ein paar programmen, die hätten vor 2 jahren mit dem ausbau starten müssen um jetzt mit komplett packeten ala internet/VoIP/digi-fernsehen den markt aufmischen zu können
btw das 9€ angebot mit PW+ zu vergleichen ist nicht ganz korrekt, dafür muß man im kabelnetz erstmal "eintritt" berappen und das ist bei ~20€ je monat imho nicht grade wenig

lasst diese betonköpfe doch pleite machen, dann wird endlich platz für neue dinge

12

Dienstag, 26. Oktober 2004, 08:52

Grundverschlüsselung im Kabel ist Realität!!


Beiträge: 712

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 26. Oktober 2004, 09:45

Also ich weiß ja, warum ich Kabel grundsätzlich ablehne, aber ich will zu dem Ausgangspunkt dieses Themas hier noch mal etwas Grundsätzliches sagen:

Hier wird eine Quelle zitiert,
die aus einem Forum stammt,
in dem jemand berichtet,
mit einem Kabeltechniker gesprochen zu haben.

So. In der Regel ist für mich der Wert solcher Informationen nicht viel mehr als Kaffeeklatsch. Der Kabeltechniker steht ganz am Ende des Produktes Kabelfernsehen und ist bestimmt nicht der erste, der irgendwelche sicheren Neuigkeiten zu verbreiten hat, geschweige denn, daß er allgemein der hellste sein wird.
Wenn mich nicht alles täuscht, ist das deutsche Kabelnetz mehr oder weniger in der Hand von Amis. Die spielen ja bekannter Maßen sowieso nie gerne nach irgendwelchen Regeln, die andere aufstellen. Aber die werden letzten Endes ziemlich blöd aus der Wäsche schauen, daß in Deutschland der Rundfunkempfang grundsätzlich frei ist. Es sei denn, der Privatmedienlackei aus Bayern drückt irgendwelche seltsamen Gestzesänderungen durch. Wenn Kabel Digital Deutschland also meint, die Verbreitung der sonst in Deutschland ohne weitere Kosten frei empfangbaren Programme (Stichwort: FTA über Satellit) den Zuschauern vorenthalten zu können, werden die sich letzten Endes ins eigene Fleisch schneiden. Denn wer will denn ein Programmbouquet, wie es auf der Webseite von Kabel Digital Deutschland zu sehen ist? Ausschließlich Unterhaltung, kein bißchen Information, kein bißchen Kultur?
Das wird meiner Meinung nach nur die Verbreitung von DVB-T fördern und den Druck auf Vermieter erhöhen, die bisher gegen die Installation von Sat-Anlagen waren.
Man muß sich ja nur einmal die FAQs der Seite anschauen um zu wissen, was für beschränkte Menschen da am Werk sind. Als hätten die potentiellen Kunden nicht eine Hauptfrage:
Was ist mit all den anderen Sendern, die ich bisher frei empfangen habe?
MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

marvel

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Wohnort: Nord, Wohnhaft: Süd

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. Oktober 2004, 10:09

Außerdem ist die Zahl der SAT-Nutzer seit Jahren steigend, die Zahl der Kabel-Nutzer fallend. Wie oben schon geschrieben, beschleunigt sich diese Entwicklung durch die Einführung von DVB-T wahrscheinlich in rasantem Maße.
Schon jetzt ist die Zahl der SAT-Nutzer größer als die der Kabel-Nutzer.
Wenn jetzt noch Grundverschlüsselung mit Zwangsreceiver im Kabel kommen sollte, dann wird garantiert jeder, der es irgendwie kann zu DVB-T oder DVB-S wechseln. Denn die Jungs aus Amiland haben vergessen, daß es im Gegensatz zu den USA in Deutschland eigentlich immer eine Alternative zum Kabel gibt.

Und wenn es nicht in kurzer Zeit einen exorbitanten Mehrwert des Kabels gegenüber den anderen Empfangsarten gibt, dann ist das Medium Kabel in wenigen Jahren tot. Wer zahlt schon extra, nur um das zu bekommen, was die Antenne (ob Sat oder terestrisch) ohnehin schon für lau liefert.

marvel

Galaga

Profi

Beiträge: 1 004

Wohnort: zwischen Trier und Koblenz

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 26. Oktober 2004, 10:24

Zitat

Denn die Jungs aus Amiland haben vergessen, daß es im Gegensatz zu den USA in Deutschland eigentlich immer eine Alternative zum Kabel gibt.


Stimmt, im Vergleich dazu haben wir hier paradiesische Zustände. Dort mußt Du 40-50$ für SAT oder Kabel bezahlen und wirst trotzdem noch alle 15 Minuten mit Werbung zugebombt.
... that light at the end of the tunnel is the front of an oncoming train.

System1:
Reelbox Avantgarde

System2 (Backup/Spielerei)
Software: Windows XP mit DVBViewer, Hardware: Asus Pundit, tevii s660, Nova-T USB, Tevii S660

16

Dienstag, 26. Oktober 2004, 11:24

Zitat

Original von televisor
Also ich weiß ja, warum ich Kabel grundsätzlich ablehne, aber ich will zu dem Ausgangspunkt dieses Themas hier noch mal etwas Grundsätzliches sagen:

Hier wird eine Quelle zitiert,
die aus einem Forum stammt,
in dem jemand berichtet, (...)
Was stört Dich daran, es wurde doch nur genau so zitiert - nicht etwa als offizielle Meldung eines Senders oder einer Kabelgesellschaft. :rolleyes:
Eben darum geht es: schon im Vorfeld einer Einführung zwangsweiser Grundverschlüsselung Einfluß zu nehmen, damit es gar nicht erst so weit kommt.

Zitat

So. In der Regel ist für mich der Wert solcher Informationen nicht viel mehr als Kaffeeklatsch. Der Kabeltechniker steht ganz am Ende des Produktes Kabelfernsehen und ist bestimmt nicht der erste, der irgendwelche sicheren Neuigkeiten zu verbreiten hat, geschweige denn, daß er allgemein der hellste sein wird.
Sieh es mal so: Wenn wir von Deiner Definition ausgehen und dennoch eine bevorstehende Grundverschlüsselung bislang freier Sender schon jetzt als angeblich sichere Gewißheit "bis ans untere Ende der Nahrungskette" kommuniziert worden sein sollte, würde auch das eben vor allem bedeuten: "Es ist kurz vor 12!" :(

Zitat

Aber die werden letzten Endes ziemlich blöd aus der Wäsche schauen, daß in Deutschland der Rundfunkempfang grundsätzlich frei ist. Es sei denn, der Privatmedienlackei aus Bayern drückt irgendwelche seltsamen Gestzesänderungen durch.

Du hast gerade gut begründet, warum man mit seinen Abgeordneten sprechen sollte (die ja durchaus an Förderung und Fortbestand der Informationsfreiheit wie auch innovativer kleiner IT-Unternehmen, des Elektrofachhandels und -handwerks und eines nicht von -evtl. sogar ausländischen- Monopolen dominierten Senderangebots und Endgerätemarktes interessiert sind), und zwar bevor sich die Grundverschlüsselung ausbreitet oder gar noch weitergehend gesetzlich abgesichert wird (z.B. eben auch gegen die Verwendung von VDRs!). :whatever

Zitat

Wenn Kabel Digital Deutschland also meint, die Verbreitung der sonst in Deutschland ohne weitere Kosten frei empfangbaren Programme (Stichwort: FTA über Satellit) den Zuschauern vorenthalten zu können, werden die sich letzten Endes ins eigene Fleisch schneiden. Denn wer will denn ein Programmbouquet, wie es auf der Webseite von Kabel Digital Deutschland zu sehen ist? Ausschließlich Unterhaltung, kein bißchen Information, kein bißchen Kultur?
Das wird meiner Meinung nach nur die Verbreitung von DVB-T fördern und den Druck auf Vermieter erhöhen, die bisher gegen die Installation von Sat-Anlagen waren.
Dagegen ist nicht immer nur ein (um gleich das Klischee anzusprechen) "böser" Vermieter - auch er darf unter Umständen aufgrund von Bebauungsplänen, Denkmalschutzvorschriften oder der Beschlußlage der Eigentümergemeinschaft gar keine Satellitenschüsseln zulassen.
Außerdem, wer garantiert Dir ewig die weiterhin unverschlüsselte Empfangbarkeit per DVB-S, wenn Kabelgesellschaften die großen Programmanbieter erst einmal auf eine Verschlüsselungsplattform eingeschworen haben?
Einen wichtigen Punkt hast Du damit aber herausgestellt: Mit seinem Vermieter sollte man die Problematik diskutieren - er wird als Partner für die Kabelmodernisierung gebraucht, d.h. gegen die rechtzeitig und deutlich erklärte Ablehnung zahlreicher Wohnungseigentümer und -verwalter wird man die Grundverschlüsselung nicht in den Markt drücken können.

Zitat

Man muß sich ja nur einmal die FAQs der Seite anschauen um zu wissen, was für beschränkte Menschen da am Werk sind. Als hätten die potentiellen Kunden nicht eine Hauptfrage:
Was ist mit all den anderen Sendern, die ich bisher frei empfangen habe?
Eben darum sollte man es nicht verharmlosen. Falls die oben zitierten Berichte zutreffen sollten (und daß wohl nicht alles nur aus der Luft gegriffen ist, ergibt sich ja aus diesen Presseerklärungen des Bundeskartellamtes), lautet die Antwort nämlich: Sie werden verschlüsselt (bis auf die öffentlich-rechtlichen), die analoge Übertragung wird in den nächsten Jahren abgeschaltet, und DVB-Freischaltungen gibt es angeblich schon jetzt nur noch für bestimmte Receivermodelle - ein PC mit Linux-TV-Treibern und VDR ist wohl nicht auf der (schlimmstenfalls nur ein einziges erlaubtes Gerät umfassenden) Liste. :(

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. Oktober 2004, 12:13

Marktgesetze

Hoi Leutz

Ihr sollt doch keine Panikstimmung verbreiten .
Pay-TV - inkl. der öffentlich-rechtlichen , die werden ja auch bezahlt - ist - wie der Name schon sagt - Sehen für Kohle .

Die Privaten leben derzeit von ihren Werbeeinnahmen .
Da die Einspeisung in ein digitales Netz ja von der Zustimmung des Programm Anbieters - als Beispiel mal Pro7 genommen - abhängig ist , sehe ich folgende Möglichkeiten :

1. Alles beim Alten
2. Einspeisung OHNE Werbung ins digitale Kabelnetz - Gebührenpflichtig und verschlüsselt
parallel Sendung via Satellit , ebenfalls gebührenpflichtig und verschlüsselt ( OHNE Werbung ) .
Damit vergleichbar zu Premiere - Filme OHNE Werbung für Kohle - Der Markt wird den Preis regulieren , keine Sorge - denn der Markt sind wir ( ich nich so :mua ) .
3. Einspeisung mit Werbung
a. Gebührenpflichtig und verschlüsselt --> Totgeburt - wer zahlt für verworbene Filme extra ?
b unverschlüsselt -> toll , keine Gewitterausfälle mehr .
4. Kombi aus 2. + 3.
wäre Zusatzaufwand , da 2 Programme zu planen sind , daher unwahrscheinlich .

Jetzt mal unser Pro7 hergenommen - da gibbet bestimmt jemanden , der sich darüber im Klaren ist , daß er entweder Kohle für Werbeblöcke kassiert ODER via Grundverschlüsselung monatliche Einnahmen hat .
Für so dumm , zweimal zu zahlen , kann er seine Kunden nicht halten - wäre ein fataler Fehler .
Überlegung : Weiter machen , was sich bewährt hat , oder die regelmäßigen monatlichen Einnahmen kassieren ...
Die monatlichen Einnahmen wären kontinuierlicher als Die via Werbung , da die Werbesumme von der Anzahl der erreichten Zuschauer abhängt .
Allerdings auch starrer , träger .
Hat das Schiff den falschen Kurs und die Kunden springen ab , ist es sehr schwer und langwierig , wieder in schwarze Zahlen zu manövrieren .
Frei via Werbung finanziert , braucht der Mann n paar gute , aktuelle Filme und hat wieder Kohle - der Kunde , der ihm den Rücken gekehrt hat , kommt viel schneller wieder retour , als wenn er wieder n Jahresabo lösen muß und nicht weiß , ob er 2 Monate brauchbare Filme hat , und dann wieder Essig is .

Gehen wir einfach davon aus , daß die Jungs ein klein wenig unternehmerisch denken können und ihre eigene Existenz nich wechwerfen wollen .
( Schlage nicht die Hand ab , die dich nährt ! )

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

18

Dienstag, 26. Oktober 2004, 12:41

RE: Marktgesetze

Generell stimme ich erstmal televisor zu.

Dass irgendeine Box mit einem AlphaCrypt-CAM nicht mehr läuft, will noch nicht viel sagen.
Ausserdem möchte ich doch stark annehmen, dass ein gewolltes Aussperren nicht zertifizierter Receiver/CAMs mal eben so nicht möglich ist. Die können zwar an einigen Timing-Schrauben drehen, um vielleicht gewisse CAMs vor die Tür zu setzten, aber den Standard werden sie einhalten müssen - sonst gehen ihre _ehrlichen_ Abonnenten auf die Strasse.
Ansonsten: Updates der Hersteller abwarten, gegebenenfalls auf noch grauere Methoden des Empfangs ausweichen ....

Achso, eins noch: Auch bei Premiere darfst Du nach AGB keine _unzertifizierten_ Receiver/CAMs einsetzen. Die handhaben das inzwischen in der Praxis nur etwas anders: Umstellung auf Kabel, kein Problem, Seriennummer irgendner Box brauchen wir nicht ;)

arghgra
Sanyo 51cm CRT, Sony SLV Stereo-VHS

19

Dienstag, 26. Oktober 2004, 13:01

Re: Marktgesetze wirken nur dort richtig, wo keine Monopole dies verhindern....

Zitat

Original von hjs
Ihr sollt doch keine Panikstimmung verbreiten.

Macht doch auch keiner; wird sind halt nur in Deutschland, da ist vielerorts "cable only" angesagt, und damit alles gründlich komplizierter... :D

Zitat

Original von hjs
Pay-TV - inkl. der öffentlich-rechtlichen , die werden ja auch bezahlt - ist - wie der Name schon sagt - Sehen für Kohle .

Die Privaten leben derzeit von ihren Werbeeinnahmen.

Sehr richtig, und hier liegt das Problem: Kommen sie nicht digital ins Kabel, verlieren sie Reichweite und damit Werbeeinnahmen.

Zitat

Original von hjs
3. Einspeisung mit Werbung
a. Gebührenpflichtig und verschlüsselt --> Totgeburt - wer zahlt für verworbene Filme extra ?
Nur wer muß. Leider müssten dies Millionen - mit den Worten des Bundeskartellamtes:

Zitat

Presseerklärung vom 24.08.2004
(...) marktbeherrschende Stellung. Das Bundeskartellamt geht nach umfangreichen Ermittlungen davon aus, dass die verschiedenen Übertragungswege für TV-Signale – Kabel, Satellit, Terrestrik bzw. DVB-T – aus Sicht der Programmveranstalter nicht gegeneinander austauschbar, sondern komplementär sind. Die Anbieter von TV-Programmen sind sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV darauf angewiesen, für ihre Inhalte eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen. Da heute rund 56 % der Haushalte Kabelkunden sind, können die Programmveranstalter insofern auf eine Einspeisung in diesen Übertragungsweg nicht verzichten. Der Wechsel eines Haushalts zu einem anderen Übertragungsweg ist – soweit er gewollt ist – teilweise aus faktischen oder rechtlichen Gründen nicht möglich, zumindest aber mit erheblicher zeitlicher Verzögerung verbunden.
:§$%


Zitat

Original von hjs
da gibbet bestimmt jemanden , der sich darüber im Klaren ist , daß er entweder Kohle für Werbeblöcke kassiert ODER via Grundverschlüsselung monatliche Einnahmen hat .
Für so dumm , zweimal zu zahlen :gaga, kann er seine Kunden nicht halten - wäre ein fataler Fehler .
Überlegung : Weiter machen , was sich bewährt hat , oder die regelmäßigen monatlichen Einnahmen kassieren ...
Die monatlichen Einnahmen wären kontinuierlicher als Die via Werbung , da die Werbesumme von der Anzahl der erreichten Zuschauer abhängt .
Allerdings auch starrer , träger .
Hat das Schiff den falschen Kurs und die Kunden springen ab , ist es sehr schwer und langwierig , wieder in schwarze Zahlen zu manövrieren .
Frei via Werbung finanziert , braucht der Mann n paar gute , aktuelle Filme und hat wieder Kohle - der Kunde , der ihm den Rücken gekehrt hat , kommt viel schneller wieder retour , als wenn er wieder n Jahresabo lösen muß und nicht weiß , ob er 2 Monate brauchbare Filme hat , und dann wieder Essig is .

Gehen wir einfach davon aus , daß die Jungs ein klein wenig unternehmerisch denken können und ihre eigene Existenz nich wechwerfen wollen .

Und um sicher zu gehen, reden wir doch lieber alle gleich mit ihnen und lassen gar nicht erst unsinnige Begehrlichkeiten aufkommen - damit von vornherein klar ist, was die Zuschauer nicht wollen (eigentlich können die Programmanbieter und Kabelgesellschaften ja für jeden Brief und jede eMail dankbar sein - so kommt die aktuelle Marktforschung direkt von der Zielgruppe selbst ganz umsonst ins Haus ;) ).
:motz3
Wenn wir also nicht erst abwarten wollen, ob solche Ideen wie die Grundverschlüsselung (das wäre nach Deinen Ausführungen dann ja gerade "Pay-TV mit Werbeunterbrechungen") irgendwann am Markt scheitern, und dabei (egal wie es ausgeht) evtl. einige Privatsender und/oder jedenfalls unsere VDRs mit in die Gruft reißen, dann ist wohl schon genau jetzt der richtige (und wahrscheinlich auch späteste) Zeitpunkt, um mal ganz kritisch nachzuhaken, was Sache ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TEN« (26. Oktober 2004, 13:08)


Beiträge: 712

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. Oktober 2004, 22:01

Ich sage jetzt mal was SUPERPROVOKANTES:

Und wenn eben alles "frei Empgangbare" (wie oben angedeutet) verschlüsselt wäre, Kabel, Sat und meinetwegen auch DVB-T, vielleicht würden die Zuschauer dann mal anfangen nachzudenken, ob es sich lohnt, Geld für all den Berieselungsmist zu berappen. Vielleicht würden die Menschen feststellen, daß man das Lesen nicht nur für den EPG, sondern auch für gute Bücher gelernt hat und daß im Zweifelsfall ein Abend mit der Freundin/Frau/sonstige Partnerin auf dem Sofa OHNE die Flimmerkiste wesentlich prickelnder ist als "Cheech und Chong" in 5.1 Surroundsound.....
Ich frage mich immer: Wo sind all die Fernsehzuschauer, die es bis vor 15 Jahren mit 5 bis 6 Fernsehprogrammen ausgehalten haben? Und, was haben die damals in der Zeit gemacht, in der sie nicht so viel Fern gesehen haben, wie heute...? Gibt es ein Recht des Menschen auf immer mehr und NOCH mehr Fernsehkanäle? Und würde er damit glücklicher werden.....?
MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

Immortal Romance Spielautomat