Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Dezember 2007, 19:01

VDR Slax - Erstversuch

Hallo,

wie bereits HIER angekündigt arbeite ich an einer alternative zu Linvdr.

Momentan habe ich es im privaten Einsatz und bin der Meinung, dass der Lösungsansatz von SLAX sehr gut ist.

Vorteile:
- Stabil Basis, die nicht selbst entwickelt werden muss
- einfaches Modul Konzept für Erweiterungen
- Flexibel bootbar (Live CD, USB, HDD, auch komplett in RAM bootbar)
- sehr klein (mein Ram Boot hat 133Mb)

Anbei findet Ihr eine erste Demo mit folgender Basis:
- Slax 6rc6
- vdr 1.5.12
- die notwendigsten Plugins (burn, epgsearch, extrecmenu, arghdirector, menuorg, graphlcd, channelscan, skinenigma, scheduler, .....)
- sinnvolle ergänzungen (nvram, bftp, ssh, tvmovie2vdr)
- vorkonfiguriert für Ram Boot

INFO:
Ich selbst schaffe es nicht eine komplette Distribution hoch zu ziehen und zu warten. Meine Programmierkenntnisse sind auch recht bedürftig. Ich bin als auf euch angewiesen und suche HELFER und INTERESSENTEN, die nach einen neuen kund kleinen Alternative suchen.

ZIEL:
- Einfache Installation
- Erweitern mit mehr PLugins
- Online Update (?)
- usw.

Die Installation sieht wie folgt aus:

Zitat


# Installation auf harddisk muss auf hda1 erfolgen
# videos müssen auf hda1 auf video0 liegen
# Speichern der geänderten dateien funktioniert nur bei hda1 installation nicht bei usb stick


1) Datei downloaden
HIER

2) Daten auf USB extrahieren (128 Mb Stick Minimum)
sda1 ist bei mir mein usb stick

Zitat

tar xvfj vdrslax-6rc6.tar.bz2 -C /mnt/sda1


3) medium bootbar machen

Zitat


cd /mnt/sda1/boot

./bootinst.sh -> für Stick
./bootlilo.sh -> für Harddisk


4) Medium booten und fertig

Hoffe es gefällt euch und ich freue mich schon auf Input!
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BeTuX« (22. Dezember 2007, 10:37)


2

Freitag, 7. Dezember 2007, 21:54

HI
wie sollte die festplatte partitioniert sein
boot/system/video ?
sorensen da ich xineliboutput und einen anderen dvb Treiber brauche
mfg det
PS : möchte dir gerne helfen aber ohne diesen wirrt das etwas schwierig
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

3

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:03

hallo,

bei mir gibt es nur einen festplatte hda1.
man kann natürlich mehrere einhängen, nur die anderen muss man extra verlinken.

mit xineliboutput tu ich mir leider schwer, da ein nur eine FF habe.

sollten sich genug finden, die sich aktiv beteiligen wollen, dann werde ich versuchen ein etwicklungsmodul für slax zu erstellen.

damit sind weiterentwicklung dann kein problem mehr.

mfg,
thomas
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:04

Zitat

Original von BeTuX
mit xineliboutput tu ich mir leider schwer, da ein nur eine FF habe.


So ? Funktioniert das Plugin nur mit ner Budget ? :mua

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

5

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:08

die frage musst du mir näher erklären?
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

6

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:12

hi

Zitat

sollten sich genug finden, die sich aktiv beteiligen wollen, dann werde ich versuchen ein etwicklungsmodul für slax zu erstellen.

ok das heißt also ich Brauch nicht anfangen dir zu helfen oder
mfg det
PS: ohne den kann ich nichts machen oder soll ich jetzt versuchen herauszufinden wie du den vdr gebaut hast was alles noch fehlt um plugins Treiber zu bauen
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

7

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:16

hallo,

so war das nicht gemeint.

natürlich bin ich froh, wenn du dich beteiligst.
gib mir bitte nur etwas zeit bis ich das entwicklungsmodul fertig hab.

ich wollt mit dem erstrelease mal sehen wieviel interesse besteht.

würdest du mit einem vmwar image auch zurecht kommen? dann gehts schneller ;)
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:20

Zitat

Original von BeTuX
die frage musst du mir näher erklären?


Huch ?
Besagtes Plugin interessiert doch eher weniger , wo der Stream herkommt oder ?
Ob da irgendwo n AVout ist , an dem das Signal TV fertig ist oder ob der nicht da ist , das interessiert doch das Plugin nicht .

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

9

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:25

hi
ok ich arbeite immer auf einen p4 1800 in Linux hab ich mir so angewöhnt .
dein vmwar image wie groß ist das ich kann dir eine ftp Adresse geben wo du das hinLaden kannst ich kann das dann umbauen für mich kein problem
mfg det
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

10

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:25

hallo,

kompilieren ist das eine....
testen was anderes....

wenn man ein modul mach, dann sollte men sich auch um ev. abhängigkeiten bzw. konfigurationen kümmern.

das mach meiener meinung nur sinn, wenn man es auch nutzt und damit weiß wie es funktioniert. sonst sind probleme vorprogrammiert.

aber das soll jetzt nicht das thema sein ;)
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

11

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:29

das komplette image hat momentan 4 Gb ungezippt.

ich kann dir das hochladen. sende mir einfach deine daten per pn und ich häng mich rein.
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Dezember 2007, 22:30

Zitat

Original von BeTuX
wenn man ein modul mach, dann sollte men sich auch um ev. abhängigkeiten bzw. konfigurationen kümmern.


Jo , und ich seh immer noch nicht was dich daran hindern könnte , die FF jedenfalls nicht .

Zitat


aber das soll jetzt nicht das thema sein ;)


Na dann ...

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

13

Samstag, 8. Dezember 2007, 00:10

so erste Tests fertig
es fehlen File links , keine lirc für die fb nicht jeter hat die an der ff .
jetzt muß ich mich erstmal rumärgern das ich ein Bild bekomme .
mfg det
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

14

Samstag, 8. Dezember 2007, 10:53

Hallo,

- welche file links fehlen?
- was benötigst du alles für lirc? daran habe ich überhaupt nicht gedacht.
- mir ist auch aufgefallen, dass ich vergessen habe die remotes.conf zu löschen. diese kann nach start aus /etc/vdr händisch gelöscht werden. mit killallvdr könnt ihr vdr beenden und der neustart geschieht von allein.
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

15

Samstag, 8. Dezember 2007, 11:08

morche
beim starten kommen fehlermeldungen das libxx kein Link ist bei mehreren libs ok das bekommt man hin brauche ich noch ein bisschen zeit bis ich da durchblicke .
du hast auch noch ein bar andere Sachen vergessen zu löschen schau dir mal den Start vom vdr an da ist was drinne sollte nicht sein .
für lirc fehlen die module .
ein minimales x sollte für xineliboutput auch schon enthalten sein .
noch eine frage wie Bau ich hier module hast du da einen Link so ganz blick ich da noch nicht durch
mfg det
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

tr500

Profi

Beiträge: 1 391

Wohnort: Ruhrgebiet(Sagsn)

Beruf: Schrauber

  • Nachricht senden

16

Samstag, 8. Dezember 2007, 11:22

Quellcode

1
2
Ihr GMX MediaCenter ist derzeit nicht m�glich, bitte wiederholen Sie den Vorgang in einigen Minuten. Sollte der Fehler erneut auftreten, 
wenden Sie sich bitte an den GMX Support.


Nix Download.
Gruß Tom

99% der ComputerFehler sitzen zwischen Tastatur und Rückenlehne :schiel

VDR -> JBC230C63P-330WD/1.7.17/xineliboutput-cvs/vdpau/Nova-DVBT/Sundtek-Stick
TV -> Samsung LE37B679

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tr500« (8. Dezember 2007, 11:23)


17

Samstag, 8. Dezember 2007, 11:42

hallo,

- ich werd mir die links mal ansehen. ich habe einige libs für burn direkt kopiert und die links nicht erstellt. das wirds wohl sein.
- ich bin grad dabei das vmware image zu zippen, um es etwas kleiner zu bekommen. dannach schieb ich es dir auf den ftp server.
- bei slax HIER hast du auch ein komplettes X mit KDE dabei. braucht aber einiges extra. man kann auf diesen modulen aufsetzen und runterreduzieren
- Das mit den modulen ist relativ einfach. du kopierst alles in einen ordner, so wie es im root filessys sein soll und packst den ordner mit dem befehl dir2lzm in ein komprimiertes lzm packet. (das siehst du dann in meinem vmware image)

wenn du dateien ändern willst, dann kannst du diese im ordner /mnt/hda1/slax/rootcopy ablegen. beim booten werden alle module entpackt und dannach der ordner rootcopy rüberkopiert. d.h. du kannst die zu ändernden dateien in rootcopy ablegen. änderst du die datei /etc/rc.d/rc.vdr dann kannst du das in rootcopy/etc/rc.d/ ablegen.

GMX schein momentan offline zu sein. gibt es alternative methoden, bei denen ich files sharen kann?

mfg,
thomas
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

ULF

Erleuchteter

Beiträge: 3 898

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 8. Dezember 2007, 12:13

Hi BeTux,
netter Ansatz den du da verfolgst, zwecks ftp Platz hatte dir ja det schon was angeboten, sonst evtl mal rumfragen da findet sich im Allgemeinen wer ;-)

Was mich interessieren würde wäre aber ehr deine history bzw dein Weg zum vdr auf Slax, also woher welche Packete ziehen, wie du Abhänigkeiten gelöst hast sowas halt.

Gruß und frohes Schaffen
Ulf
Antec Fusion Black, M3N78-VM, Athlon 4850e, 2xDVB-c, yavdr

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

19

Samstag, 8. Dezember 2007, 12:29

Zitat

Original von BeTuX
GMX schein momentan offline zu sein. gibt es alternative methoden, bei denen ich files sharen kann?


:suche führt zu dem

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

20

Samstag, 8. Dezember 2007, 13:23

Hallo,

@HJS
danke für die hilfe :)

@det
wenn du kein problem damit hast, deinen ftp zwecks download zur verfügung zu stellen, dann würde ich auch das vdrslax paket zu dir raufladen.

@ULF
ich habe vor 2 Monaten begonnen nach einer alternativ distribution für linvdr zu suchen, da es momentan sehr schwierig ist einigermassen aktuell zu bleiben.
die verhandenen alternativen waren für mich nicht zufriedenstellend, da
- ich mein sys im ramlaufen habe und es daher klein sein sollte
- einfach erweiterpaar sein sollte

ich bin dann über diverse minilinux varianten zu slax gekommen. es erfüllt eigendlich alles und kann schon als standard komplett in den ram booten...

ich habe dann in vmware auf slax6rc6 aufgesetzt und komplett auf die platte installiert. die einfache erweiterung über module war ein super zusatzfeature. über persistant changes wird auch mitprotokolliert welche dateien ich im ram in laufzeit verändere und ich diese auf wunsch auf die platte bei beenden wegsichern.

also slax war die basis. ich habe die erweiterungen als
- slackware 12.0 tgz pakete installiert und diese etwas reduziert... z.b. man gelöscht
- waren die slackware abhängigkeiten zu groß bzw. von X abhängig, dann habe ich von source kompiliert.
- vdr und plugins werden sowieso von source kompiliert

mfg,
thomas
EPIA M10000, Technotrend 1.5, 1024Ram, 160Gb

VDR SLAX

Immortal Romance Spielautomat