Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 11. November 2009, 21:30

Zitat

The repetition rate -- even the higher limit of 140 ms -- makes the Program Association Table the most common table instance in most transport streams, which is ironic as the PAT is usually the least dynamic table


ATSC schreibt 1 PAT alle 100ms vor, es sei denn das Paket ist größer, dann darf es maximal alle 140ms kommen. Bei PMTs finde ich nur 400ms gefunden. Für DVB finde ich gerade keine Zahlen...

//edit:
... DVB sieht eine Wiederholrate alle 100ms vor.

DVB MPEG2

Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »methodus« (11. November 2009, 21:35)


Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 11. November 2009, 21:39

http://forum.loggytronic.com/index.php?topic=418.0
http://forum.loggytronic.com/index.php?t…msg2844#msg2844

sieht so aus, als wenn da ein ähnliches Problem gelöst wurde.

Ich habe mich mal angemeldet und den patch runtergeladen. Das ist ein sehr umfangreicher Code - 250kB und fast 7700 Zeilen. Ich kann da leider nichts mit anfangen, das ist weit außerhalb meiner bescheidenen Möglichkeiten.

Wenn jemand sich das ansehen möchte, bitte PN mit Mailadresse.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

23

Mittwoch, 11. November 2009, 22:28

Moin!

Sobald meine DVB-C-Karte mal Zeit hat, werde ich mir mal einen "originalen" TS als Muster speichern, um das Ding mal anhand der Spezifikation in die einzelnen Bits zu zerlegen. Komme ich vielleicht morgen zu. So schwierig wird's schon nicht sein... hoffentlich. ;-)
Die meisten Teile werden ja ziemlich statisch sein. Und diese Pakete muss man nur ab und zu mal an den vdr weitergeben.

mini.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 12. November 2009, 08:12

Hi Doc,

kleiner Zwischenstand: der Transferfehler den ich ja letztens 2x beobachtet hatte ist seither nicht wieder aufgetreten.
Ansonsten läuft alles perfekt....
Achso, den Tip das eine DEFINE zu entfernen bzgl Umschaltgeschwindigkeit habe ich noch nicht geschaft.
Will micha ber bzgl der Umschaltgeschwindigkeit nicht beklagen, es geht halt so auch...und wennd ie pvr150 das eben nicht schneller können, dann gehts halt nicht..

ZDFInfokanal mit JointStereo ist bisher immer lippensyncron

gruss
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 12. November 2009, 08:40

Zitat

Original von Tobias
Achso, den Tip das eine DEFINE zu entfernen bzgl Umschaltgeschwindigkeit habe ich noch nicht geschaft.
Will micha ber bzgl der Umschaltgeschwindigkeit nicht beklagen, es geht halt so auch...und wennd ie pvr150 das eben nicht schneller können, dann gehts halt nicht..

das möchte ich an der Stelle für die Nicht-Eingeweihten nochmal konkretisieren:
man kann in menu.c vor der Zeile "#define PVR_DEBUG" die Raute entfernen. Danach steht im Menü der Punkt "verwende nur Karte" zur Verfügung. Da kann man dann auswählen, ob alle vorhandenen Karten vom Plugin verwandt werden solen, oder nur eine bestimmte (selektierbar nach /dev/videoX oder dem Modell, z.B. PVR350 oder PVR150). Im Prinzip ist das nichts anderes, als auch über den CARD-Parameter in der channels.conf konfigurierbar wäre. Wenn man zu Testzwecken immer mal wieder verschiedene Karten gezielt Testen will, ist das aber ganz praktisch. Wer eine PVR150und eine PVR350 verbaut hat, kann so mal testen, ob es bei der Umschaltgeschwindigkeit Unterschiede gibt. Ich vermute, dass die PVR150 langsamer umschaltet als die PVR350, was evtl. an einem unterschiedlichen digitizer-Chip liegt.

Zitat

ZDFInfokanal mit JointStereo ist bisher immer lippensyncron

das betrifft jetzt das pvr350-Plugin, was ja ebenfalls neu released wurde
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Dr. Seltsam« (12. November 2009, 09:27)


26

Donnerstag, 12. November 2009, 08:53

Ich habe wegen meinem zerschossenen VDR die letzten Wochen MediaPortal auf WindowsXP genutzt, um vorübergehend noch in den Fernsehgenuss zu kommen... ihr könnt euch nicht vorstellen, wie verwöhnt man dann durch Doc's Arbeiten wird. Umschaltzeiten von mehr als 5 - 10 Sekunden, Tonstörungen, Bildstocken... soll ich noch weitermachen?

Ich kann mich also definitiv nicht beschweren über zu lange Zeiten für den Kanalwechsel mit der 150er.

Beim Paket, was Hotzenplotz verteilt, scheint die Option schon aktiv zu sein, jedenfalls habe ich den Menüpunkt im Setup schon gefunden. Allerdings keine Verwendung dafür, weil ich nur eine Karte habe...

Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. November 2009, 09:25

Zitat

Original von methodus
Beim Paket, was Hotzenplotz verteilt, scheint die Option schon aktiv zu sein, jedenfalls habe ich den Menüpunkt im Setup schon gefunden.

sieht so aus, als wenn ich vor dem "make dist" das Auskommentieren vergessen habe. Perspektivisch würde ich das auch lieber unter einen Menüpunkt "Experteneinstellungen" packen -zusammen mit allerlei anderen settings, von denen ein normaler User lieber die Finger lassen sollte
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

28

Donnerstag, 12. November 2009, 09:37

@methodus ich hab an den sourcen nichts verändert im paket ?!

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. November 2009, 09:40

Zitat

Original von hotzenplotz5
@methodus ich hab an den sourcen nichts verändert im paket ?!

das war ich, siehe vorheriger Beitrag :)
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

30

Donnerstag, 12. November 2009, 11:02

Zitat

Original von Dr. Seltsam

Zitat

Original von methodus
Beim Paket, was Hotzenplotz verteilt, scheint die Option schon aktiv zu sein, jedenfalls habe ich den Menüpunkt im Setup schon gefunden.

sieht so aus, als wenn ich vor dem "make dist" das Auskommentieren vergessen habe. Perspektivisch würde ich das auch lieber unter einen Menüpunkt "Experteneinstellungen" packen -zusammen mit allerlei anderen settings, von denen ein normaler User lieber die Finger lassen sollte


... Lautstärke zum Beispiel :lol2.

Es wäre aber dann ganz praktisch, wenn die Settings ohne Neukompilieren erreichbar sind.

Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 12. November 2009, 11:58

@ methodus:
was ist daraus geworden:
http://www.vdrportal.de/board/thread.php…5263#post855263
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

32

Freitag, 13. November 2009, 12:13

Moin!

Zitat

Original von mini73
Sobald meine DVB-C-Karte mal Zeit hat, werde ich mir mal einen "originalen" TS als Muster speichern, um das Ding mal anhand der Spezifikation in die einzelnen Bits zu zerlegen.


<kleinlaut>
Mal eine dumme Frage, bin ja noch neu im DVB-Lager (war bisher rein analog). Wie tune ich denn eine DVB-C-Karte ohne VDR? Bei den analogen kann ich ja v4l2-ctl benutzen, aber bei digitalen Karten?
Und dann speicher ich einen TS einfach durch "cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 > test.ts", richtig?
</kleinlaut>

mini.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

33

Freitag, 13. November 2009, 12:36

also ich meine mich aus meinen DVB-Zeiten zu erinnern, dan man mittels szap bzw bei dvb-c czap aus den DVB-Apps die Karte tunen kann.
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

34

Freitag, 13. November 2009, 13:46

Moin!

Hab ich mir schon gedacht. czap hab ich auf meinem LinVDR leider nicht, aber ich lass schon mal eine passende Kanalliste erstellen...

mini.

Edit: So, hab's geschafft, hab ein czap gefunden und konnte eine TS-Datei erzeugen. Werde ich dann demnächst analysieren...

Edit 2: zu früh gefreut, das war kein vollständiger TS, die wichtigen Pakete fehlen... dvbstream will leider nicht so, wie ich. Na, mal sehen, was mir noch einfällt.

Edit 3: Hab's jetzt doch geschafft, dvbstream mit den passenden Parametern für DVB-C aufzurufen, jetzt kann die Analyse beginnen...

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mini73« (15. November 2009, 11:09)


35

Sonntag, 15. November 2009, 20:40

Moin!

Nur mal als Zwischenstand: Ich hab mir mal ein paar PATs und PMTs angesehen und die entsprechende Doku dazu und das Ganze mal in die einzelnen Bits zerlegt. Spannend wird die CRC-Berechnung, ich hoffe mal, dass die Routine aus den DVB-Quellen die richtige ist. Und dann muss ich noch mal raussuchen, was für PIDs pvrinput für Programm-Nr., Video und Audio usw. benutzt. Das "usw." wird auch noch spannend, noch bin ich nur bei Video+Audio.

Hier meine vorläufigen Notizen, ohne Gewähr:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
TS packet length = 188 byte, padded with 0xff

PAT = TS header + PAT payload + N1*program data + CRC
PMT = TS header + PMT payload + N2*(elemtary stream description + M*ES info description) + CRC

TS packet header of PAT
01000111 010 000000000 00 01 00000000
|        |   |         |  |  |
|        |   |         |  |  continuity counter (increase for each packet of same PID)
|        |   |         |  no adaptation field but payload data
|        |   |         not scrambled
|        |   packet id (PAT == 0)
|        010 = demod can correct errors, start of PSI, same priority than other packets with same PID
sync byte 0x47

payload data of PAT (header)
00000000 00000000 1011 000000001101 0000000000000000 11 00000 1 00000000 00000000
|        |        |    |            |                |  |     | |        |
|        |        |    |            |                |  |     | |        last section number
|        |        |    |            |                |  |     | section number
|        |        |    |            |                |  |     current next indicator
|        |        |    |            |                |  version number
|        |        |    |            |                reserved
|        |        |    |            transport stream id
|        |        |    section length (5 + 4 + 4 = 13 for header, 1 program & CRC)
|        |        reserved
|        table id
pointer

program data
0000000000000000 111 0000000000000
|                |   |
|                |   program PID
|                reserved
program number

00000000000000000000000000000000
|
CRC32

TS packet header of PMT
01000111 010 000000000 00 01 00000000
|        |   |         |  |  |
|        |   |         |  |  continuity counter (increase for each packet of same PID)
|        |   |         |  no adaptation field but payload data
|        |   |         not scrambled
|        |   program PID
|        010 = demod can correct errors, start of PSI, same priority than other packets with same PID
sync byte 0x47

payload data of PMT (header)
00000000 00000010 1011 000000001101 0000000000000000 11 00000 1 00000000 00000000 111 0000000000000 1111 000000000000
|        |        |    |            |                |  |     | |        |        |   |             |    |
|        |        |    |            |                |  |     | |        |        |   |             |    program info length
|        |        |    |            |                |  |     | |        |        |   |             reserved
|        |        |    |            |                |  |     | |        |        |   PCR PID
|        |        |    |            |                |  |     | |        |        reserved
|        |        |    |            |                |  |     | |        last section number
|        |        |    |            |                |  |     | section number
|        |        |    |            |                |  |     current next indicator
|        |        |    |            |                |  version number
|        |        |    |            |                reserved
|        |        |    |            program number
|        |        |    section length (9 + (5+3) + (5+6) + 4 = 32 for header, 2 ES+Info & CRC)
|        |        reserved
|        table id (2 = PMT)
pointer

elemtary stream description
00000000 111 0000000000000 1111 000000000000
|        |   |             |    |
|        |   |             |    ES info length
|        |   |             reserved
|        |   elementary PID
|        reserved
stream type (2 = video, 3 = audio)

ES info for MPEG2-video
00010001 00000001 1111111 0
|        |        |       |
|        |        |       leak valid flag
|        |        reserved
|        descriptor length
descriptor tag (17 = STD)

ES info for MPEG2-audio
00001010 00000100 000000000000000000000000 00000001
|        |        |                        |
|        |        |                        audio type (0 = not specified, 1 = clean effects, 2 = hearing impaired, 3 = visual impaired commentary)
|        |        ISO 639 language code (e.g. deu = 0x646575)
|        descriptor length
descriptor tag (10 = ISO 639 language descriptor)

00000000000000000000000000000000
|
CRC32


mini.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mini73« (16. November 2009, 22:03)


36

Dienstag, 17. November 2009, 21:30

Könnte bitte jemand bestätigen, ob das softdevice-plugin mit der aktuellen pvrinput Version und vdr 1.7.9 funktioniert?

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. November 2009, 09:13

RE: [announce] pvrinput-1.7.0-rc2

update:

Quellcode

1
2
3
4
5
1.7.0-rc2

- remove bool isTuning, because it seems to result in problems in few cases.
  As tuning is done in OpenDvr, it is no more necessary anyway.
- remove outcommented code in reader.c, was a leftover from tests

Es gab bisher bei einem Tester sporadisch die Meldung "Transfer-Mode konnte nicht gestartet werden" in einer Endlosschleife, aus der man nicht mehr rauskam. Die Funktion SetChannelDevice bricht mit Rückgabewert false ab, wenn sie ein zweites mal aufgerufen wird, ehe die Einstellungen tatsächlich in OpenDvr ausgeführt worden sind (isTuning ist noch "true"). Normalerweise sollte dies nicht vorkommen, da auf SetChannelDevice immer ein CloseDvr/OpenDvr folgt, wo isTuning dann wieder "false" wird. Beim Tester passierte es jedoch mehrfach, dass isTuning beim Aufruf von SetChannelDevice noch immer "true" war, weiss der Geier warum.
Da der gesamte tatsächliche Kanalwechsel jedoch in OpenDvr ausgeführt wird, und hier bereits eine ausreichende Absicherung gegen eine race condition besteht, ist die isTuning-Prüfung nicht notwendig, daher habe ich sie entfernt.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Seltsam« (18. November 2009, 09:16)


Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • »Dr. Seltsam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. November 2009, 09:18

Zitat

Original von somebody
Könnte bitte jemand bestätigen, ob das softdevice-plugin mit der aktuellen pvrinput Version und vdr 1.7.9 funktioniert?


ich bin mir nichtmal sicher, ob softdevice überhaupt schon mit vdr 1.7.9 läuft. Im CVS gab es seit 5 Monaten keine Änderungen.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

39

Mittwoch, 18. November 2009, 17:34

Softdevice geht tatsächlich nicht mit 1.7.9.

40

Mittwoch, 18. November 2009, 17:41

RE: [announce] pvrinput-1.7.0-rc2

Zitat

Original von Dr. Seltsam
update:

Quellcode

1
2
3
4
5
1.7.0-rc2

- remove bool isTuning, because it seems to result in problems in few cases.
  As tuning is done in OpenDvr, it is no more necessary anyway.
- remove outcommented code in reader.c, was a leftover from tests

Es gab bisher bei einem Tester sporadisch die Meldung "Transfer-Mode konnte nicht gestartet werden" in einer Endlosschleife, aus der man nicht mehr rauskam. Die Funktion SetChannelDevice bricht mit Rückgabewert false ab, wenn sie ein zweites mal aufgerufen wird, ehe die Einstellungen tatsächlich in OpenDvr ausgeführt worden sind (isTuning ist noch "true"). Normalerweise sollte dies nicht vorkommen, da auf SetChannelDevice immer ein CloseDvr/OpenDvr folgt, wo isTuning dann wieder "false" wird. Beim Tester passierte es jedoch mehrfach, dass isTuning beim Aufruf von SetChannelDevice noch immer "true" war, weiss der Geier warum.
Da der gesamte tatsächliche Kanalwechsel jedoch in OpenDvr ausgeführt wird, und hier bereits eine ausreichende Absicherung gegen eine race condition besteht, ist die isTuning-Prüfung nicht notwendig, daher habe ich sie entfernt.


Ich hab bei mir hin und wieder Abstürze in der Art, dass das Bild einfriert und auch keinerlei Reaktion vom VDR mehr entgegen genommen wird. Ich weiß leider nicht, ob das von der PVR kommt oder von etwas anderem.. ich habe aber heute das Phänomen wieder gehabt, wobei diesmal der VDR noch reagiert und die Meldung "Transfer-Mode konnte nicht gestartet werden" kommt. Deswegen vermute ich, dass es daran liegt. Ich probier gleich mal die RC2 aus.

Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

Immortal Romance Spielautomat