You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

801

Wednesday, October 28th 2009, 9:55pm

Nur mal so ins blaue hinein: Ist das Verzeichnis vielleicht da, aber nicht lesbar füe den VDR ?
VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

802

Wednesday, October 28th 2009, 10:07pm

Hallo,

mein VDR ist Chef(=root). Daran sollte es nicht liegen.
(Aber egal was ist: Das Plugin sollte nicht crashen und erst recht nicht den VDR mit sich reißen).

Hat jemand noch eine Idee zu meinem anderen Problem (s.o.)? Dieses kann ich ja leicht umschiffen.

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

803

Wednesday, October 28th 2009, 11:39pm

Quoted

Original von henfri
(Aber egal was ist: Das Plugin sollte nicht crashen und erst recht nicht den VDR mit sich reißen).

Dann mach es doch besser.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

woppr

Intermediate

Posts: 360

Location: Einwohner Planet Erde

Occupation: WAF- Verbesserer

  • Send private message

804

Thursday, October 29th 2009, 8:32am

Quoted

Original von henfri
Hat jemand noch eine Idee zu meinem anderen Problem (s.o.)?


Ein C/C++ -Kurs bei der örtlichen VHS vielleicht?

Quoted

Original von gda

Quoted

CXXFLAGS ?= -fPIC -g -O2 -Wall -Woverloaded-virtual -Wno-parentheses


Mache ich genauso, aber ich benutze trotzdem nicht das Makefile direkt. Ich kompiliere immer in Debian-Paketen, die ich mit debianize-vdrplugin erstelle.
Ist praktischer und funktioniert, siehe Signatur.
Gerald


Nicht zu empfehlen solange das Plugin im Entwicklungsstand ist, sonst posten die noch Haufenweise bt ohne debug info und das Plugin ist klein und schnell genug für
-g3 -O0

Und Leuten die die Linux/VDR-Entwicklungsumgebung nicht aus dem FF kennen machens bitte mit debianize-vdrplugin, dpkg-buildpackage -rfakeroot -b oder den Distro-spezifischen Paketbauern, geht hier auf anhieb mit dem derzeitigen SVN, macht Euch doch nicht das Leben schwer.

Und wer nichtmal mit Linux-Dateisystemen und Zugriffsrechten klarkommt der kann ruhig mal bissl Geld in einen VHS-Abendkurs investieren, schliesslich kostet die Software ja nichts, gell?
VDR1: e-tobi/yavdr ppa VDR 2.x auf iBase Industrial Mini-ITX MB896IL +DVI- Modul Motherboard, Pentium M 740, 1GB RAM, mit 2x Technisat Skystar S2, 1x KNC1 C+ PCI auf LSI Logic 3x PCI-64 Rev. 2.3 Intel 21154 aktive Riser Card 2135-5V mit abgesägtem 64Bit- Steckerteil im PCI- Slot,
1080i HDTV sxfe local xineliboutput mit xine-plugin-crystalhd für Broadcom CrystalHD BCM970015 auf 15cm PCI-E 1x Flachbandriser im PCI-E 1x v.1.0a Slot.

VDR2: VDR 2.x auf Allwinner A20 (OLIMEX A20 Board) Cedrus VE ARM SoC Plattform mit SMT TS- Interface DVB- Receiver Extension Board (im Bau), IPTV (im Bau).

This post has been edited 1 times, last edit by "woppr" (Oct 29th 2009, 8:57am)


gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

805

Thursday, October 29th 2009, 9:44am

Quoted

Original von woppr
Nicht zu empfehlen solange das Plugin im Entwicklungsstand ist, sonst posten die noch Haufenweise bt ohne debug info und das Plugin ist klein und schnell genug für
-g3 -O0

Für mich ist das Plugin nicht mehr in Entwicklung. Ich habe damit bewiesen, was ich beweisen wollte. Ich selbst benutze es nicht und die Anspruchshaltung heutzutage kotzt mich nur an. Da sitzt man Tagelang und entwickelt Code für lau und die Anwender sind häufig schon zu faul sich den kompletten Thread zum Thema durchzulesen und finden das auch noch in Ordnung. Natürlich ist der Thread lang, ich sage na und? Was sind die paar Stunden lesen gegen die Arbeit die ich hatte? Nein, lieber den Autor und andere erfahrene Anwender mit immer den selben Fragen quälen. Ein unglaubliche Respektlosigkeit. Ich meine jetzt nicht jemanden speziell, aber das musste mal raus.

Quoted

Original von woppr
Und wer nichtmal mit Linux-Dateisystemen und Zugriffsrechten klarkommt der kann ruhig mal bissl Geld in einen VHS-Abendkurs investieren, schliesslich kostet die Software ja nichts, gell?

Ich weiß jetzt nicht ganz genau worauf du dich beziehst. Bin ich gemeint?

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

This post has been edited 1 times, last edit by "gda" (Oct 29th 2009, 9:55am)


806

Thursday, October 29th 2009, 9:16pm

Hallo Gerald, hallo woppr,

@woppr: Warum wirfst du mir vor, ich könne nicht mit Dateisystemen und Zugriffsrechten umgehen?

Das mag zwar deine Interpretation meiner Aussage sein, sie ist jedoch falsch. Dass der VDR als Root läuft hat HelAu so entschieden, nicht ich. Und auf den Symlink hatte jeder, vor allem aber der VDR-User (root) Zugriff.

Mit Debug-Infos kenne ich mich allerdings nicht aus. Ich habe bisher einige Backtraces auf diese Art und Weise erstellt und sie waren länger. Da ich diese aber auch nie interpretieren konnte, konnte ich mir dabei nix denken.

Laut HelAu erzeuge ich unter Gen2VDR einen Backtrace so:

Quoted

Original von helau
Hallo,
Nen Bachtrace bekommst du so:
cd /usr/local/src/VDR
mcedit Make.config
in Zeile 21 GDB_DEBUG aktivieren:
GDB_DEBUG = 1
dann:
rm *.o vdr
make
cd PLUGINS/src/extrecmenu
make clean all
cd ../skinenigmang
make clean all
/_config/bin/instvdr.sh

das startet vdr neu. Dann reproduzierst Du den Absturz und machst anschliessend:
gdb /usr/local/bin/vdr /tmp/corefiles/core.*
wobei letzteres durch das aktuelle corefile zu ersetzen ist.
Dann drueckst Du ein paarmal Enter und dann gibst Du
bt
ein.


GDB_DEBUG=1 macht:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
# remove Comment to get Debug information
GDB_DEBUG = 1

ifdef GDB_DEBUG
CFLAGS += -g -ggdb -O0
CXXFLAGS += -ggdb -O0
LDFLAGS += -g -ggdb -O0
endif


Zur Einstellung:
Ich denke, dass vieles verloren geht, wenn man nur Text und keine Stimme und kein Gesicht hat. Auch reagiert man dann anders (schneller unfreundlich), als wenn man miteinander sprechen würde.

Mein Kommentar z.B. dass das Plugin nicht crashen sollte war rein sachlich geimeint. Einfach nur konstruktive (!!) Kritik. Kein Grund, sich angegriffen zu fühlen, finde ich.

Ich weiß es sehr zu schätzen, was viele hier geben. In Richtung Programmieren kann ich nicht viel zurück geben, aber ich versuche zu helfen, wo ich kann (schaut nach z.B. im PearlHD-Thread habe ich mich um die Doku im Wiki gekümmert, so dass die bekannten Probleme und Lösungen darin stehen. So muss niemand den Thread komplett durchforsten und nervt mit doppelten und dreifachen Fragen.).

Wenn mein Problem mit den Umlauten hier schon besprochen wurde, dann sorry. Aber der Thread hat vierzig Seiten(!). Klar, hast du Gerald sehr viel mehr Zeit verbracht als nur die vierzig seiten Thread.
Aber es ist wirklich kaum machbar die vierzig Seiten, von denen ein Großteil sicher nicht mehr aktuell ist, zu lesen.

Ich bemühe mich stets, wichtige Schlussfolgerungen aus einem Thread im Wiki einzutragen und kann jeden nur darin bestärken, dies auch zu tun.

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

807

Thursday, October 29th 2009, 9:41pm

Hallo nochmal,

ich bin jetzt ein Stück weiter.
Ich habe im plugin-verzeichnis die

tvm2vdr_getpictures.xsl
tvm2vdr_tvmovie-iso-8859-1.xsl
tvm2vdr_tvmovie-utf-8.xsl
tvm2vdr_tvmovie.xsl

Entdeckt. Mit dem Stichwort lässt sich die Suche eingrenzen.

Offensichtlich soll tvm2vdr die richtige .xsl selbst auswählen. Tut es auch, aber scheinbar die falsche:

Source code

1
2
TVM2VDR: LANG="de_DE"
TVM2VDR: loading stylesheet /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/tvm2vdr_tvmovie-iso-8859-1.xsl


Das ist ja soweit plausibel. Laut HelAu ist das System aber utf-8.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
locale
LANG=en_US.UTF-8
LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"
LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
LC_TIME="de_DE.UTF-8"
LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
LC_NAME="de_DE.UTF-8"
LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
LC_ALL=de_DE.UTF-8


Damit kenne ich mich nun nicht aus.
Aber vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

808

Thursday, October 29th 2009, 9:57pm

Quoted

Original von henfri
Offensichtlich soll tvm2vdr die richtige .xsl selbst auswählen. Tut es auch, aber scheinbar die falsche:

Source code

1
2
TVM2VDR: LANG="de_DE"
TVM2VDR: loading stylesheet /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/tvm2vdr_tvmovie-iso-8859-1.xsl


Das ist ja soweit plausibel. Laut HelAu ist das System aber utf-8.
[code]locale
LANG=en_US.UTF-8

Das System mag utf-8 sein, aber nicht für den VDR-Prozess. In irgendeinem Skript der vor dem VDR gestartet wird, wird ganz offensichtlich die LANG variable so überschrieben, dass der UTF-8-String verschwindet. Das zeigen einmal deine Angaben und zum Anderen der Code.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

809

Thursday, October 29th 2009, 9:57pm

Wow. Ich denke ist alles nicht so schlimm. :) ZUrück zur Arbeit^^den Fakten.

Der Segfault, weisst du nun wodurch der zustande kam ? Da fehlt eine Abfrage auf ein momentan noch unbekantes Ereignis, wenn man weiss was das ist kann man den segfault ja vielleicht abfangen und was aussagefähiges Loggen. War es ein toter symlink ?

Zum Umlauteproblem: Das Plugin simuliert die gleiche Vorgehensweise wie der VDR um festzustellen ob es UTF-8 ist oder nicht.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
if ((lang = getenv("LANG")) != NULL)
  {
    if (loglevel > 1)
    dsyslog("TVM2VDR: LANG=\"%s\"", lang);
    if ((strcasestr(lang, "UTF-8") != NULL) || (strcasestr(lang, "UTF8") != NULL))
    {
      if (loglevel > 1)
      dsyslog("TVM2VDR: detected UTF-8");
      withutf8 = 1;
    }
  }


Ergo müsste er eigentlich UTF8 detecten, wenn er das nicht tut, dürfte die locale des VDR anders aussehen als das was du gepostest hast.

EDIT: steht ja auch im Log de_DE und nicht de_DE.UTF8
VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

This post has been edited 1 times, last edit by "steffen_b" (Oct 29th 2009, 10:02pm)


810

Thursday, October 29th 2009, 10:14pm

Hallo,

zum Umlauteproblem:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
 cat /etc/vdr/runvdr
#!/bin/bash
#
source /etc/vdr.d/conf/gen2vdr.cfg
source /etc/vdr.d/conf/vdr

#export LD_ASSUME_KERNEL="2.4.1"
export LD_ASSUME_KERNEL=""
export VDR_CHARSET_OVERRIDE="ISO8859-15"
export LANG=de_DE
export LC_ALL=de_DE.UTF-8


Das klingt doch nach dem Problem, oder?

Der Symlink war nicht tot. Ich kann es jetzt gerade nicht nachvollziehen, Aufnahme läuft. Ich werde es aber nochmal checken.
Edit:

Es läuft jetzt. Ich habe auf die aktuelle SVN-Version aktualisiert. Daran könnte es liegen. Aber vielleicht war der Link wirklich tot?
Kann ich nicht mehr nachvollziehen.


Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

This post has been edited 1 times, last edit by "henfri" (Oct 29th 2009, 10:20pm)


811

Thursday, October 29th 2009, 10:28pm

export LANG=de_DE

Das ist das Problem. Das ändern auf de_DE.UTF-8
VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

812

Thursday, October 29th 2009, 10:47pm

Quoted

Original von henfri
Es läuft jetzt. Ich habe auf die aktuelle SVN-Version aktualisiert. Daran könnte es liegen.

Also wurde ich für einen Fehler angemacht, den ich schon längst behoben hatte, Toll.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

813

Friday, October 30th 2009, 8:42am

Hallo Gerald,

du hast sicher Recht, dass der eine oder andere User seine Einstellung ändern sollte.
Aber auch du solltest deine Einstellung überdenken.

Wenn jemand ein Problem berichtet, dann solltest du das nicht als "anmachen" interpretieren. Das passiert dier aber oft. Warum?
In meinem speziellen Fall denke ich schon, dass ich versucht habe konstruktiv zu sein (inkl. (versuchtem) BT).

Zurück zum Thema:
Das Problem war nach einem neustart wieder da:

Source code

1
2
Oct 30 08:27:35 [vdr] [21047] creating directory /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/xml
Oct 30 08:27:35 [vdr] [21047] ERROR: /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/xml: Die Datei existiert bereits


Also:

Source code

1
2
vdr01 ~ # ll /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/
lrwxrwxrwx 1 root root     9 2009-10-29 22:17 xml -> /tmp/xml/


Ja, und nach einem Neustart existiert das Verzeichnis xml nicht mehr.

Quoted

Der Segfault, weisst du nun wodurch der zustande kam ? Da fehlt eine Abfrage auf ein momentan noch unbekantes Ereignis, wenn man weiss was das ist kann man den segfault ja vielleicht abfangen und was aussagefähiges Loggen. War es ein toter symlink?


Ich weiß nicht, ob es bei Ursprünglichen Versuch auch so war, aber du hast Recht: Versucht das Plugin auf einen toten symlink zuzugreifen, so stürzt es ab. Es wäre gut, dies abzufangen.

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

814

Friday, October 30th 2009, 9:52am

Quoted

Original von henfri
Ja, und nach einem Neustart existiert das Verzeichnis xml nicht mehr.

Versucht das Plugin auf einen toten symlink zuzugreifen, so stürzt es ab. Es wäre gut, dies abzufangen.

Ich werde das ganz bestimmt nicht abfangen, weil ich diese Vorgehensweise nicht unterstützen werde. Ich versuche das Downloaden von xml-Dateien, die ich schon mal heruntergeladen habe, zu verhindern, wenn jetzt bei jedem Neustart die xml-Dateien verschwinden, dann grenzt das schon an Sabotage.

Ursprünglich hatte ich die Directories überhaupt nicht aus dem Plugin heraus angelegt, sondern vorausgesetzt, dass sie beim Programmstart schon da waren, so wie das viele andere Plugins auch machen. Weil es dabei immer wieder zu Problemen kam, habe ich es in das Plugin eingebaut. Ich hätte ahnen müssen, dass sich das rächt. Der folgende Code ist dafür verantwortlich:

Source code

1
    if (!(DirectoryOk(pdir) || MakeDirs(pdir, true)))


Es wird mit DirectoryOk geprüft ob das Verzeichnis "xml/updates" existiert und mit MakeDirs werden die fehlenden Verzeichnisse erzeugt. Die Funktion MakeDirs kommt mit dem toten Symlink nicht klar. Diese Funktion wird mir vom VDR zur Verfügung gestellt. Du kannst ja Klaus fragen ob er diese Situation abfangen möchte.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

815

Friday, October 30th 2009, 8:28pm

Nur um es zusammenzufassen:

1.) Es ist ungünstig das a tvm2vdr ins tmp zu legen, wenn das beim Neustart des Rechners gecleant wird - alle Daten werden immer wieder neu geladen -> Traffic und Zeit (tvm wird den Traffic nicht so mögen)

2.) Evtl liegt dein epg.data in /tmp. Da du sagtest es verschwindet beim Neustart, ansonsten beendet sich der VDR evtl nicht sauber beim runterfahren, weil erst da wird das EPG wirklich auf Platte geschrieben.

3.) Der Crash scheint ein Bug im VDR zu sein, ich kann ihn nicht nachvollziehen, aber ich bin eh kein C Crack. Backtrace ist erforderlich um das zu beheben.
VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

816

Saturday, October 31st 2009, 12:46am

Hallo,

der Link nach /tmp/xml war nur ein Test um das Problem zu reproduzieren.
Ursprünglich hatte ich nach /video/tvm2vdr_xml verlinkt (und habe das auch wieder so eingestellt und es funktioniert).

Aber ich denke, wir sind uns einig, dass die Tatsache, dass das Plugin auf einen toten Symlink (ob der nun in tmp oder woanders liegt und ob es daran liegt, dass das Ziel gelöscht ist, oder ein NFS mount offline ist etc etc) trifft nicht crashen und den VDR mit sich reißen soll.

Offensichtlich liegt das Problem aber in einer vom VDR bereitgestellten Funktion, von daher müssen wir es hier nicht weiter verfolgen.

Gruß und danke für die Klärung,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

817

Saturday, October 31st 2009, 11:05am

Hallo,

ich habe von HelAu eine neue runvdr bekommen.
Jetzt sieht's so aus:

Source code

1
2
3
LANG="de_DE.UTF-8"
detected UTF-8
loading stylesheet /etc/vdr/plugins/tvm2vdr/tvm2vdr_tvmovie-utf-8.xsl


Das sieht doch schon besser aus.

Die epg.data habe ich sicherheitshalber gelöscht (sie liegt in /video)
Trotzdem habe ich jetzt anstelle der Umlaute zwei Fragezeichen.

Hat jemand noch eine Idee, woran das liegen kann?

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

818

Saturday, October 31st 2009, 11:09am

Quoted

Original von henfri
Die epg.data habe ich sicherheitshalber gelöscht (sie liegt in /video)
Trotzdem habe ich jetzt anstelle der Umlaute zwei Fragezeichen.

Das sieht für mich so aus als würde es jetzt funktionieren, also die Umlaute kommen tatsächlich als UTF8 in die epg.data. Das sieht man schon daran, dass es zwei Zeichen sind. Nur scheint dein VDR nicht wirklich mit UTF8 klar zukommen.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

819

Saturday, October 31st 2009, 11:13am

Hallo Gerald,

aber dann müssten doch alle, die das *_utf8.xsl verwenden dieses Problem haben, oder? Dafür habe ich aber nur sehr wenig zu diesem Thema gelesen.

Erwähntest du nicht, dass du auch utf8 verwendest?

Übrigens sieht's im live-plugin nochmal anders aus:
Küchenschlacht - der Wochenrückblick

Gruß,
Hendrik
yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

gda

Im Forum Zuhause

Posts: 13,335

Location: HH

  • Send private message

820

Saturday, October 31st 2009, 11:23am

Quoted

Original von henfri
aber dann müssten doch alle, die das *_utf8.xsl verwenden dieses Problem haben, oder? Dafür habe ich aber nur sehr wenig zu diesem Thema gelesen.

Nein, alle müssten das Problem nicht haben. Im Moment gehe ich davon aus, dass es ein Problem mit deinem VDR ist. Aus irgendwelchen Gründen scheint er nicht UTF8 zu sein.

Quoted

Original von henfri
Erwähntest du nicht, dass du auch utf8 verwendest?

Genau.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 12.04.2, Plex Media Server
Samsung UE55H6470