You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, May 25th 2006, 10:18am

Kein Empfang seit Update (evtl. CinergyT2 Problem)

Hallo,

seit dem Update auf vdr-1.4.0 und 2.6.16-gentoo-r7 (inkl. Umstellung auf die DVB Treiber im Kernel - vorher älteres CVS...) habe ich auf meinem zweiten Empfänger der CinergyT2 keinen Empfang mehr, die Avermedia 771 funktioniert problemlos.

System ist ein Epia 6000/DXR3.

Folgende Meldungen scheinen dazuzugehören:

Quoted


May 25 10:03:17 vdr vdr: [11570] cAudioRepacker(0xC0): skipped 136 bytes to sync on next audio frame
May 25 10:03:25 vdr vdr: [11570] cVideoRepacker: found system start code: stream seems to be scrambled or not demultiplexed
May 25 10:03:34 vdr vdr: [11515] frontend 1 timed out while tuning to channel 1, tp 212
May 25 10:03:53 vdr vdr: [11570] PES packet shortened to 1288 bytes (expected: 4624 bytes)
May 25 10:04:01 vdr vdr: [11570] PES packet shortened to 1128 bytes (expected: 4624 bytes)
May 25 10:04:11 vdr vdr: [11515] ERROR: frontend 1: Value too large for defined data type
May 25 10:04:12 vdr usb 4-1: events/0 timed out on ep1out len=0/1


Ich finde zwar diverse "events timed out" Posts hier, aber erstens sind die ohne Lösung und zweitens glaube ich dass es bei mir konkret die USB Box CinergyT2 betrifft.

Kennt das jemand?

Grüße
bananas
ALiveNF7G-HD720p R5.0
EasyVDR 0.6

irimi

Trainee

Posts: 73

Location: Berlin

  • Send private message

2

Thursday, May 25th 2006, 2:09pm

RE: Kein Empfang seit Update (evtl. CinergyT2 Problem)

Hatte mal ähnliche Probleme, die aber gelöst sind. Bin dann so vorgegangen, dass ich die Karte erstmal versucht habe mit einer andere Software anzusprechen. Da ist sicher sinnvoll um den Fehler einzukreisen, da du ja auch die Treiber geändert hast.

Vielleicht hast du ja z.B. kaffeine installiert. Da gabs nämlich schon bei mir Probleme und da wusste ich zumindest wo ich zu suchen hatte.

Gruß,
irimi

mikrosaft

Trainee

Posts: 117

Location: NRW / Niederrhein

  • Send private message

3

Thursday, May 25th 2006, 2:33pm

RE: Kein Empfang seit Update (evtl. CinergyT2 Problem)

Vor dem Problem stand ich auch. Über die Lösung bin ich dann zufällig gestolpert: Ich denke, dass es ein udev-Problem war.
Lösung:
1. USB-Stecker der Box abziehen
2. Kiste runterfahren
3. Kiste hochfahren
4. Kiste runterfahren :rolleyes:
5. Box wieder einstöpseln
6. Kiste hochfahren
7. Freuen wenns wieder läuft... :)

Das hat zumindest bei mir (SuSE 10.0) geholfen.

Gruss
ms
Mein VDR:
Hardware:Asus A8N-e mit AMD x64 3000+, GF6200 PCIe, 1GB Dualchannel DDR400, 250GB Samsung IDE, TT FF DVB-S Rev. 2.3, Nova-S, Terratec Cinergy T2, ThermalTake Tenor HTPC, AV-Board 1.3
Software: SuSE OSS 10.0, VDR 1.3.43, dvd-0.3.6-b03, mp3-0.9.14, sudoku-0.1.1, noad-0.6.0, vdrconvert-2 (CVS-20060314)

--------------------------

der fehler steckt überall, nur nicht da, wo man ihn sucht...

:newbie

4

Saturday, May 27th 2006, 10:03am

Danke für die Tipps, ich habe den Rechner mal komplett vom Strom getrennt und ihn dann wieder hochgefahren. Das scheint geholfen zu haben, aber nur sehr kurzfristig. Am Ende des Abends hatte ich wieder das gleiche Problem!

Hat nochjemand 'ne Idee?

Grüße
bananas
ALiveNF7G-HD720p R5.0
EasyVDR 0.6

JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

5

Sunday, May 28th 2006, 11:03am

Hi,

ja... ich.

Meine Cinergy T2 haengt sich manchmal naemlich auch so auf, dass sie erst dann wieder geht, wenn man sie entweder abzieht und wieder dransteckt oder eben den Rechner vom Strom trennt. Problem ist hier naemlich, dass die USB-Ports im "ausgeschalteten" Zsutand immer noch Strom bekommen und damit auch die Cinergy.

Meine Loesung ist brutal und einfach:

Ich hab eine USB-Verlaengerung genommen, die Isolierung vorsichtig weggeschaelt und dann die beiden Leitungen durchtrennt, auf denen GND und +5 Volt liegen (das sind die beiden auesseren am Stecker... Belegungen gibts massenweise im Netz zu finden). Die Enden, die von der Rechnerseite kommen, habe ich sauber isoliert (um das Board nicht zu gefaehrden), an die andere Seite (die also zu dem Ende des Kabels geht, wo das Geraet rankommt) habe ich (natuerlich in richtiger Polung... doppelt checken und messen!) an die 5 Volt-Leitung und Masse eines solchen Festplattenstromsteckers angeschlossen. Den dann ans Netzteil und gut ist.

Damit ist die Cinergy bei Rechner aus komplett stromlos, man spart ein wenig Strom und zudem ist fuer die Cinergy damit jeder Rechnerstart ein kompletter Neustart.

Seit ich das habe, geht das problemlos, nur ab und an disconnected sie vom USB, was manchmal das Herunterfahren des VDRs erschwert, aber dafuer habe ich ein Script, das das erkennt und brutal den Strom ausmacht statt Runterfahren. Auch dies ist jedoch nicht mehr passiert, seitdem ich den USB-Port am Rechner gewechselt habe.

Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

6

Monday, May 29th 2006, 1:55pm

@JanR

Danke für den Tipp, vielleicht mache ich das auch.

Gibt es eigentlich keine Softwarelösung um den USB Port stromlos zu schalten solange der Rechner "aus" ist (eigentlich eine Frechheit sowas aus zu nennen!).

Oder kann man über USB ein daranhängendes Gerät resetten (das Problem tritt ja bei mir scheinbar auch im Betrieb ab und zu auf...)

Grüße
bananas
ALiveNF7G-HD720p R5.0
EasyVDR 0.6

JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

7

Monday, May 29th 2006, 9:46pm

Hi,

Quoted


Gibt es eigentlich keine Softwarelösung um den USB Port stromlos zu schalten solange der Rechner "aus" ist (eigentlich eine Frechheit sowas aus zu nennen!).


Die SW-Loesung wuerde mich auch interessieren, ich fuerchte aber, da gehen hoechstens "Bitten" an das Geraet, sich selbst abzuschalten, was bei einem angestuerzten Geraet ja nichts nutzt.

Die Abschalterei mache ich erfolgreich auch bei anderen Dingen... z.B. habe ich einen DVD-Brenner zusammen mit einem DVD-Laufwerk via USB angebunden und versorgte die Geraete selbst aus dem PC ueber eine abschaltbare Laufwerksleitung von 1,5 Meter Laenge (selbstgebaut). Da die USB nach IDE Wandler aber intelligenterweise ihren Strom aus dem USB bekommen und abstuerzen, wenn sie Strom haben, aber nicht das Geraet, habe ich das auch so modifiziert, dass sie auch an meiner eigenen Versorgung haengen. Klappt prima und spart Strom, da die Laufwerke nur an sind, wenn ich sie brauche.

Quoted


Oder kann man über USB ein daranhängendes Gerät resetten (das Problem tritt ja bei mir scheinbar auch im Betrieb ab und zu auf...)


Wuerde mich auch interessieren. Ich hab momentan als "Hack" in den Kerneloptionen fuer die Cinergy alle Pufferwerte usw. verdoppelt und das Pollingintervall fuer den Status ebenfalls auf das Doppelte gesetzt, so dass seltener gepollt wird und mehr Daten gepuffert werden. Seitdem hat sich die Cinergy nicht mehr aufgehaengt...

Parallel habe ich noch die Angaben zur Inversion in der Channels.conf von I0 auf I999 geaendert... das hatte "Wirbel" mal bei einem aehnlichen Problem mit einer anderen Karte enpfohlen.

Seitdem gehts... aber ich weiss durch die parallelen Aenderungen natuerlich nicht, was genau der passende Schritt war.

Beim Runterfahren tue ich das hier:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
#!/bin/bash
/etc/init.d/vdr stop
sleep 3
if [ `/bin/ps aux | /bin/grep vdr | /bin/grep -v grep | /usr/bin/wc -l` -eq 0 ] ; then
  echo "VDR wurde gestoppt!"
  logger "VDR wurde gestoppt, leite normalen Shutdown ein!"
  /sbin/shutdown -h now
  else
  echo "VDR wurde nicht gestoppt!"
  logger "VDR wurde nicht gestoppt, schalte hart ab!"
  sync
  sleep 1
  sync
  sleep 1
  sync
  /sbin/poweroff -n -f -p
fi


Falls die Cinergy haengen bleibt, blieb bei mir naemlich ein [vdr] - Prozess unkillbar (auch mit -9 nicht) uebrig, der dann das Runterfahren verhinderte. Hiermit gehts auf die brutale Tour, falls dieser Fall eintritt.... die poweroff-Zeile knallt einfach den Strom weg. Ist bei mir aber unkritischer, weil diskless.

Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

luchs

Intermediate

Posts: 211

Occupation: Physiker

  • Send private message

8

Tuesday, May 30th 2006, 1:04pm

bei manchen boads kann man es die 5Vim Standby im Bios abschalten
z.B. in Power management setup:
Enable USB device wake up system from suspend mode.
Wenn man das ausschaltet, dann braucht er keine 5V mehr im standby anzulegen und tut es auch bei manchen boards nicht mehr!

9

Tuesday, May 30th 2006, 8:01pm

Hallo Ihr, habe auch die CinergyT2, die läuft hier Wochenlang ohne Probleme.

Glaub eher dass das am Chipsatz liegt, mein Board ist das Asus A7N8X Deluxe mit Nvidia 2 Chipsatz, Kernel 2.6.16-gentoo-r8.

Versucht es mal mit eine zusätzlichen USB-Karte.
Server: Gentoo AMD64 vdr-devel overlay, DLNA, DAAP
HTPC: Gentoo x686 Asus ITX Atom 330, Nvidia 9400 XBMC-VDR
WLAN: Linksys WRTG Tomato Firmware
Laptop: IBM X41, Gentoo x686, Win XP
Zock-PC: Gentoo AMD64, Win XP

JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

10

Tuesday, May 30th 2006, 10:44pm

Hi,

Quoted


Versucht es mal mit eine zusätzlichen USB-Karte.


Ich glaub dir sofort, dass das Via-Teil da mitschuldig ist... nur hilft dein Vorschlag leider nicht. So ein EPIA hat EINEN PCI-Slot, man kommt mit einer Riser maximal auf zwei. In denen stecken bei mir die FF und eine PCI DVB-T.

Rumdrehen an den USB-Parametern hilft scheinbar... noch immer kein Absturz seit der Aenderung.

Aktuelle Parameter:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
CONFIG_DVB_CINERGYT2=m
CONFIG_DVB_CINERGYT2_TUNING=y
CONFIG_DVB_CINERGYT2_STREAM_URB_COUNT=64
CONFIG_DVB_CINERGYT2_STREAM_BUF_SIZE=1024
CONFIG_DVB_CINERGYT2_QUERY_INTERVAL=500
CONFIG_DVB_CINERGYT2_ENABLE_RC_INPUT_DEVICE=y
CONFIG_DVB_CINERGYT2_RC_QUERY_INTERVAL=40


Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

11

Monday, June 5th 2006, 11:54pm

@JanR:

Danke für die Tipps.
Ich sehe, Du hast einfach alles verdoppelt. Werde ich ausprobieren.

Grüße
bananas
ALiveNF7G-HD720p R5.0
EasyVDR 0.6

duncan

Trainee

Posts: 90

Location: Berlin

  • Send private message

12

Tuesday, August 22nd 2006, 7:40pm

2 x Cinergy T2

Quoted

Original von JanR

Aktuelle Parameter:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
CONFIG_DVB_CINERGYT2=m
CONFIG_DVB_CINERGYT2_TUNING=y
CONFIG_DVB_CINERGYT2_STREAM_URB_COUNT=64
CONFIG_DVB_CINERGYT2_STREAM_BUF_SIZE=1024
CONFIG_DVB_CINERGYT2_QUERY_INTERVAL=500
CONFIG_DVB_CINERGYT2_ENABLE_RC_INPUT_DEVICE=y
CONFIG_DVB_CINERGYT2_RC_QUERY_INTERVAL=40


Viele Gruesse,

Jan


Hallo,

wo kann man diese Parameter konfigurieren?

Hat jemand von euch zwei Cinergy T2 am laufen? Bei mir stürzt der VDR 1.4.0 immer ab, so bald ich die 2. Karte dazu stecke ... ;( ;(
VDR 1 Activy 5xx Umbau
ASUS P5KPL-AM EPU, Core 2 Duo E6400 2x2.13, (Video) 1TB Samsung hd103uj, (SYSTEM) 64 GB SSD SVP100S2/64G Kingston , 2GB RAM, CineS2, MSI N210-MD512H mit Gen2VDR V3Beta8(up10)
VDR 2
Antec ISK 300-65, Mini-ITX, Zotac ION ITX F-E,GeForce9400,2GB DDR2-1066, 160GB 2,5" HD, TeVii S470 DVB-S2 PCIe, IR-Einschalter Rev.5 mit Gen2VDR V3Beta5
NAS: Film / Audio- Archiv für VDR1/2 vom CH3MNAS mit 4 TB

Zzam

Professional

Posts: 736

Location: Erlangen

  • Send private message

13

Thursday, August 24th 2006, 9:34am

Hi!

Also viele der Boards mit denen ich zu tun habe (meistens AsRock) haben zwischen den Schnittstellen und der CPU einen Jumper namens PS2_USB_PWR1. Damit bekommen ich PS2 und USB-Schnittstellen stromlos im ausgeschalteten Zustand.

Zzam

14

Friday, January 23rd 2009, 4:03pm

Hi,

ich hab auch das:

usb 4-2: events/0 timed out on ep1out len=0/1
usb 4-2: vdr timed out on ep1out len=0/1

Problem. Eine von den beiden CinergyT² tuned dann nicht mehr.
Tritt immer erst nach ein paar Tagen auf.
Treiber reload bringt nichts.
Kernel 2.6.27.5 und neuste CVS-Treiber... Hab schon alles
mögliche ausprobiert. Kann es sein das die zuwenig Saft
vom board bekommen ? Ob es ein externer USB-Hub mit
extra Netzteil bringt ?


Olli
Server: vdr-1.7.25 Ubuntu latest / softhddevice
1* ttpci-ff / 1 Cine S2 V5.5 u. Douflex
NVIDIA Corporation G94 [GeForce 520 GT] (rev a1)

Client: S100 Client2: WDTV live