Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. April 2004, 16:03

wie installiere ich die cvs treiber für die dxr3 karte in den c't-vdr ???

hi,
ich habe bei meinem c't-vdr auch das grüne problem :(
einen änderung der parameter in em8300 hat auch nichts gebracht.

austriancoder schrieb in einem anderem bietrag, dass man die aktuellen treiber von cvs benutzen sollte.

nur weiss ich !überhaupt nicht! wie die treiber in die aktuelle c't version installieren muss.

ich nutze eine hauppauge nova-t und eine creative ct7240 mit adv7175 chip..

kan mir bitte jemand schreiben wie ich step 4 step den treiber einbinde?

danke :)

cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. April 2004, 00:28

man müsste die treiber debianisieren... ich habe das mal versuchr, bin leider nicht weiter gekommen :-( ich wäre aber auch sehr daran interessiert.
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

3

Samstag, 10. April 2004, 01:15

Zitat

Original von cyberthom
man müsste die treiber debianisieren... ich habe das mal versuchr, bin leider nicht weiter gekommen :-( ich wäre aber auch sehr daran interessiert.


Tja welcher DXR3- & c't-vdr - User nicht! Ich hoffe nur, dass die Maintainer oder andere fähige C'Tler bald Erbarmen mit uns haben und ein Paket bereitstellen. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl! ;) Ich hoffe nur, dass sich dann auch tatsächlich etwas verändert und man sich nicht umsonst Hoffnungen gemacht hat.

Gute Nacht!
EPIA M10000 - 256MB Apacer DDR-RAM - Samsung 120 GB - Pioneer slot-in DVD - caseless - DVB-T Budget - DXR3 - c't VDR

cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. April 2004, 18:06

ich bin schon start am überlegen mir eine dvb-c ff karte zu holen und die dxr3 zu entsorgen. Die ständigen Abstürze nerven total.. :-(
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

5

Dienstag, 13. April 2004, 12:18

:)
hallo,
bin gerade zurück aus dem osterwochenende. mal computerfree...ist auch mal schön :P

dachte ich mir doch, dass ich nicht der einzige bin der probleme hat :(

ich dachte die treiber von der c't funktionieren so wie sie sind.

auch ich habe , wie cyberthom , schon überlegt mir eine ff karte zu kaufen. aber die sind mir zu teuer (über 200 euro?) um nur die tv ausgabe hinzubekommen X(

gibt es nicht bezahlbare und !funktionierende! ff-karten für dvb-t???

@ ccoma:

läuft es mit anderen installatione als der c't besser? ich hätte keine prbleme umzusteigen.


zum einstellen der parameter in der em8300:

ich gehe da so vor:

-stoppen des vdr.

-entladen des em8300 modul mit modprobe -r em8300

-dann ändern der werte in der datei /etc/modutils/em8300

-speichere die datei

- laden des treiber mit modprobe em8300

- auf fernseher kontrollieren ob das bild noch grün ist

-wenn nicht (wie immer bis jetzt), von vorne anfangen


ist die vorgehensweise so richtig???

danke erstmal, ich hoffe weiter


;D

6

Dienstag, 13. April 2004, 20:21

0. Aktuelle Version der EM8300-Treiber mit cat /proc/em8300/0 feststellen (wahrscheinlich 0.13.0)
1. Laden der Kernelquellen
apt-get install kernel-source-2.4.24-ctvdr-2
2. cd /usr/src
3. Auspacken der Kernelquellen
tar -xjf kernel-source-2.4.24-ctvdr-2.tar.bz2
4. cd kernel-source-2.4.24-ctvdr-2
5. Kernel-konfigurieren, entsprechend eigenem Linux-System
make config
oder wer es konfortable haben will
make menuconfig
unter anderem:
CONFIG_MODVERSIONS=n
CONFIG_KMOD=n
CONFIG_I2C=m
CONFIG_I2C_ALGOBIT=m
CONFIG_I2C_PHILIPSPAR=n
CONFIG_I2C_ELV=m
CONFIG_I2C_VELLEMAN=m
CONFIG_SCx200_I2C=m
CONFIG_SCx200_I2C_SCL=12
CONFIG_SCx200_I2C_SDA=13
CONFIG_SCx200_ACB=m
CONFIG_I2C_ALGOPCF=m
CONFIG_I2C_ELEKTOR=m
CONFIG_I2C_CHARDEV=m
CONFIG_I2C_PROC=m
6. Abhängigkeiten klären
make dep
7. Kontollieren was in /usr/src/kernel-source-2.4.24-ctvdr-2/include/linux/version.h steht. Evtl. von 2.4.24 auf 2.4.24-ctvdr-2 anpassen.
8. cvs -d :pserver:anonymous@cvs.dxr3.sourceforge.net:/cvsroot/dxr3 login
9. Bei Password Enter drücken
10. cvs -d :pserver:anonymous@cvs.dxr3.sourceforge.net:/cvsroot/dxr3 -z3 co em8300
11. cd /lib/modules/2.4.24-ctvdr-2
12. ls -l und den Link build überprüfen, wenn notwendig neu setzen mit
ln -s /usr/src/kernel-source-2.4.24-ctvdr-2 /lib/modules//2.4.24-ctvdr-2/build
13. cd /usr/src/em8300/modules
14. make
15. make install
16. die neuen drei Dateien adv717x.o bt865.o em8300.o sollten in /lib/modules/2.4.24-ctvdr-2/em8300 zu finden sein.
17. die gleichnamigen Dateien aus /lib/modules/2.4.24-ctvdr-2/kernel/drivers/video wo anders hinsichern (nicht löschen!)
18. mit lsmod nachschauen, ob noch die alten Module geladen sind, (adv717x, bt865, em8300) wenn nötig (vdr vorher runterfahren) mit rmmod entladen, und dann mit modprobe bt865 oder adv717x laden, dann mit modprobe den em8300 laden.
Wenns geklappt hat, mit cat /proc/em8300/0 nachschauen, ob die neue Version läuft.
19. evtl. neu booten

Gruß
KK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kk234« (13. April 2004, 23:01)


7

Dienstag, 13. April 2004, 23:40

Zitat

Original von anw
@ ccoma:

läuft es mit anderen installatione als der c't besser? ich hätte keine prbleme umzusteigen.


Hi, der Kompilieraufwand ist wohl überall gleich und bis jetzt gibt es die Treiber aus dem CVS fertigübersetzt soweit ich weiss bei keiner Distribution.
Falls jemand die Sourcen nach Anleitung von kk234 (Danke an dieser Stelle) übersetzt bekommt, wäre ich dankbar, wenn er/sie das Ergebnis zur Verfügung stellt. Kann leider nicht selber kompilieren, da die Kernelsourcen zu groß für meine ISDN-Leitung sind.

Viele Grüße und Danke

Andy
EPIA M10000 - 256MB Apacer DDR-RAM - Samsung 120 GB - Pioneer slot-in DVD - caseless - DVB-T Budget - DXR3 - c't VDR

cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. April 2004, 12:01

Ersteinmal vielen Dank an kk234!!!
Ich werde das heute Abend mal probieren.

Noch ein paar Fragen:
- so wie ich das verstanden habe wird der Kernel nicht neu kompiliert... ?
- was beweirken aber die Änderungen, die man mit make konfig in den kernel sourcen macht, wenn man den kernel nicht neu kompiliert?
- was geschieht, wenn man bei der kernel konfiguration andere sachen einstellt (aktiviert/ deaktiviert) als sie es im alktuellen kernel image sind?
- wenn man den kernel doch neu kompilieren muss, muss man doch sicher auch die DVB-Treiber neu kompilieren.. ?

Kann man denn auf diesem Weg auch ein Debian-Paket bauen? Muss man dafür noch andere schritte durchführen als dh_make und dpkg-buildpackage?
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

9

Mittwoch, 14. April 2004, 20:24

Moin, moin,

so viele Fragen auf einmal :-)

zu 1. Der Kernel wird nicht neu kompiliert. Hierzu müßte man im Kernelverzeichnis nach dem make dep noch ein make loslassen.

zu 2. make config oder make menuconfig erzeugen in /usr/src/kernel-source-2.4.24-ctvdr-2/ das File ".config", das kann man sich auch ohne Probleme mit more anschauen.

zu 3. ansich passiert nichts, wichtig sind eigentlich nur die genannten Optionen, aber es schadet ja nichts die sich die restlichen Optionen mal anzuschauen und nach besten Gewissen zu beantworten (wer weis, ob man nicht mal selber sich einen Kernel kompilieren muss :-)), aber im allgemeinen reicht die Übernahme der Standardeinstellung (groß geschrieben) mit der Enter-Taste.

zu 4. Linux kann schon seit langer Zeit mit Modulen umgehen, die zur Laufzeit geladen werden. Daher kann so ein Kernel, wie der der Ct'-CD (Zungenbrecher) mit sehr vielen Modules geliefert werden, und nur die, die auch funktionieren, werde auch tatsächlich geladen. Allerdings werden die Kernel-Sourcen gebraucht, wenn man, wie hier, neue Module kompilieren will (z.B: zum Eintragen der Version, wer das vergisst, bekommt die Module bei make install stattdessen in /lib/modules/2.4.24 ohne den ctvdr-2-Anhang installiert.).

zu 5. das ist schon komplizierter, hier habe ich nicht so die Erfahrung, aber zum dem Thema kann ich nur auf www.e-tobi.net verweisen, da gibts zu dem Thema viel Info.

Gruß KK

cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. April 2004, 11:31

OK, vielen Dank für die Antworten...
Also wird das make config dazu gebraucht um überhaupt erst einmal eine config datei in den kernel sourcen abzulegen. Dabei ist es dann auch egal, ob man dabei andere Einstellungen benutzt als in dem aktuellen kompilierten Kernel. Das hatte mich halt nur etwas verwirrt. Ich dachte, diese Config muss genau dieser entsprechen, mit der der Kernel kompiliert wurde.
Dasnn werde ich das erst einmal auf diesem Wege probieren. Wenn das geklappt hat, werde ich mich mal bei Gelegenheit an den Paketen versuchen. Falls ich wiedererwarten das durch dummen Zufall hinbekommen sollte, haben ja sicher auch viele ander etwas davon :-) Aber ich glaube, das wird noch etwas dauern. Meine Debian Kenntnisse sind noch nicht so tiefgründig :-)
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

11

Donnerstag, 15. April 2004, 11:42

Hast Du´s gestern denn noch ausprobiert? Und wenn ja - mit welchen Erfolg? Ich hab mir jetzt auch mal zwei DXR-3 zugelegt, aber hab auch Riesenprobleme ;(

Daniel
Debian Sid, Kernel 2.6.16-2-386, VDR-Experimental vom Tobi-Repository, diverse plugins/addons
Server: AMD Barton 2500, 1x 1.5er FF, 1xSatelco DVB-C budget, 1x WinTV, 768 Gig Ram, 1x 40 GB (root)
Client 1: PS3 (new; testing)
Client 2: Stil to come (MVP?)


cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. April 2004, 12:29

Gestern Abend habe ich es nicht mehr geschafft. Ich habe mir heute erst einmal die Kernelsourcehn in der Firma runter geladen. Heute Abend werde ich den Versuch starten. Mich nerven diese Abstürtze total. Meine Freundin schaut mich auch immer unverständlich ann wenn ich Ihr erkläre sie soll ganz schnell wieder aus dem OSD Menü heraus... damit er nicht gleich wieder abschmiert.
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

13

Donnerstag, 15. April 2004, 12:33

Ich möchte jetzt nichts sagen, doch wenn man das ändert

CONFIG_MODVERSIONS=n
CONFIG_KMOD=n
CONFIG_I2C=m
CONFIG_I2C_ALGOBIT=m
CONFIG_I2C_PHILIPSPAR=n
CONFIG_I2C_ELV=m
CONFIG_I2C_VELLEMAN=m
CONFIG_SCx200_I2C=m
CONFIG_SCx200_I2C_SCL=12
CONFIG_SCx200_I2C_SDA=13
CONFIG_SCx200_ACB=m
CONFIG_I2C_ALGOPCF=m
CONFIG_I2C_ELEKTOR=m
CONFIG_I2C_CHARDEV=m
CONFIG_I2C_PROC=m

MUSS man den Kernel neu machen. Sonst funzt der Treiber nicht, da er ja z.b. I2c braucht.

@cyberthom:
Die Abstürtzt gehören der Vergangenheit an. Weiß nicht mehr, wann mein VDR das letzte mal wegen der DXR3 die Arbeit verweigerte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Austrian Coder« (15. April 2004, 12:35)


cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. April 2004, 12:40

@Austrian Coder
Sorry, wenn ich nochmal nachfrage... Aber das klingt einfach so traumhaft, keine Abstürtze mehr. Meinst Du mit den CVS Treibern gehören die Abstürtze der Vergangenheit an?
Was den Kernel betrifft, den kann ich ja gleich mal mit kompilieren. Da kann ich gleich das ganze Zeug raus schmeissen, was ich nicht brauche (USB, ParPort usw.)
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

15

Donnerstag, 15. April 2004, 12:47

@cyberthom

Ja räum den Kernel mal auf - kann nie schaden.
Also meine dxr3 mit aktuellsten cvs Treiber läuft supi :]
Verwende sogar den Elchi mit dem OSD Thema: Elchi (hin und wieder ein paar kleine ANzeigefehler).
Irgendwo hab ich sogar noch einen Patch für das dxr3-plugin -> Nachdem spulen von Aufnahmen gibt es keine "Glisches" und so auch keine "Abstürtzt" der Karte mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Austrian Coder« (15. April 2004, 12:50)


cyberthom

Fortgeschrittener

Beiträge: 469

Wohnort: Berlin

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. April 2004, 12:53

Man da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen :-)
Das muss ich unbedingt ausprobieren. Das klingt ja zu schön, um war zu sein...
An dem Patch wäre ich auch interessiert.
Ich werde meine Ergebnisse hier posten, sobald ich es hinbekommen habe oder wenn ich auf unüberwindbare Hürden stoße.
Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

17

Donnerstag, 15. April 2004, 13:12

Hier ist der Patch. Kommt aus der dxr3-ML und wurde von Jon Burgess eingereicht. Ich werde den Patch auch dem Maintainern vom dxr3-plugin geben.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
--- dxr3-0.2.2/dxr3abstractiondevice.c~ 2004-02-04 22:09:03.000000000 +0000
+++ dxr3-0.2.2/dxr3abstractiondevice.c 2004-03-27 00:45:29.363703568 +0000
@@ -368,8 +368,10 @@
 
     Lock();
     if (!bExternalReleased) {
+#if 0        /* Causes corruption during jump +- */
         ioval = EM8300_SUBDEVICE_VIDEO;
         ioctl(m_fdControl, EM8300_IOCTL_FLUSH, &ioval);
+#endif
         ioval = EM8300_SUBDEVICE_AUDIO;
         ioctl(m_fdControl, EM8300_IOCTL_FLUSH, &ioval);
         fsync(m_fdVideo);


Kann das leider net als Datei hochladen, gibt immer einen Fehler (Es sind Fehler beim Hochladen aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.) :(

18

Donnerstag, 15. April 2004, 13:26

Zitat

Ich werde meine Ergebnisse hier posten, sobald ich es hinbekommen habe oder wenn ich auf unüberwindbare Hürden stoße.


Aber bitte - da ich mir erst morgen die Hardware für meinen Server bzw meine neue Workstation hole, werde ich da kaum diese Woche noch zu kommen (Renovierung am Wochenende pipapo). Aber dann wäre ich froh, wenn das in den Griff zu bekommen wäre.

Daniel
Debian Sid, Kernel 2.6.16-2-386, VDR-Experimental vom Tobi-Repository, diverse plugins/addons
Server: AMD Barton 2500, 1x 1.5er FF, 1xSatelco DVB-C budget, 1x WinTV, 768 Gig Ram, 1x 40 GB (root)
Client 1: PS3 (new; testing)
Client 2: Stil to come (MVP?)


19

Donnerstag, 15. April 2004, 20:07

Hallo Austrian Coder,
Danke, den Patch hatte ich noch nicht. Eben eingespielt und siehe da, sogar das Minuten-Spulen mit F2 und F3 klappt perfekt. Die DXR3 verhält sich einfach wie eine normale FF. Nur halt vom Bild her besser aufgrund des S-VIDEO-Ausgangs.

Das mit dem Kernel kompilieren; also für mich bedeutet Kernel kompilieren, wenn im Kernelverzeichnis ein richtiges make durchläuft und sich /boot/vmlinuz ändert, entsprechen muss man Linux dann auch neu booten. Hier werden ja wirklich nur neue Module für die DXR3 neu erzeugt (adv717x.o, bt865.o und em8300.o) sonst nichts.


Gruß

KK

20

Donnerstag, 15. April 2004, 20:32

Zitat

Original von kk234
Hallo Austrian Coder,
Danke, den Patch hatte ich noch nicht. Eben eingespielt und siehe da, sogar das Minuten-Spulen mit F2 und F3 klappt perfekt. Die DXR3 verhält sich einfach wie eine normale FF. Nur halt vom Bild her besser aufgrund des S-VIDEO-Ausgangs.

Das mit dem Kernel kompilieren; also für mich bedeutet Kernel kompilieren, wenn im Kernelverzeichnis ein richtiges make durchläuft und sich /boot/vmlinuz ändert, entsprechen muss man Linux dann auch neu booten. Hier werden ja wirklich nur neue Module für die DXR3 neu erzeugt (adv717x.o, bt865.o und em8300.o) sonst nichts.


Gruß

KK


Hi KK,

wäre es eventuell möglich, anderen und mir (muss nicht debianisiert sein) die kompilierten Module zur Verfügung zu stellen. Ich weiss jetzt zwar nicht, ob du überhaupt die c't Distribution verwendest, aber ich schätze schon. Ich nütze Version 2.4.24-ctvdr-2 und wäre echt unendlich dankbar für die Module, sofern sie denn bei mir Laufen würden!

Danke und Gruß

Andy
EPIA M10000 - 256MB Apacer DDR-RAM - Samsung 120 GB - Pioneer slot-in DVD - caseless - DVB-T Budget - DXR3 - c't VDR

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ccoma« (15. April 2004, 20:34)


Immortal Romance Spielautomat